Lieferungen - 449300-2019

24/09/2019    S184

Deutschland-Frankfurt am Main: Teile für Eisenbahn- oder Straßenbahnlokomotiven oder rollendes Material; Ausrüstung für die Eisenbahnverkehrssteuerung

2019/S 184-449300

Bekanntmachung vergebener Aufträge – Sektoren

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Fernverkehr AG (Bukr 13)
Postanschrift: Mannheimer Str. 81
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60326
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): West, Hayden
E-Mail: hayden.west@deutschebahn.com
Telefon: +49 1308-5858
Fax: +49 1308-6139
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BR 407, Ausrüstung mit ETCS Baseline 3

Referenznummer der Bekanntmachung: 18FEF35953
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34630000 Teile für Eisenbahn- oder Straßenbahnlokomotiven oder rollendes Material; Ausrüstung für die Eisenbahnverkehrssteuerung
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Entwicklung, Herstellung, Lieferung, einer ETCS-Ausrüstung (European Train Control System) Baseline 3,mindestens Release 2 für 17 Hochgeschwindigkeitstriebzüge der Baureihe 407 einschließlich der Sicherstellung von deren funktional ein wand- und rückwirkungsfreier Integration in die Hochgeschwindigkeitstriebzüge. Wesentlicher Bestandteil der Leistung ist die uneingeschränkte Zulassung im integrierten Zustand.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34620000 Schienenfahrzeuge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung, Herstellung, Lieferung, einer ETCS-Ausrüstung (European Train Control System) Baseline 3, mindestens Release 2 für 17 Hochgeschwindigkeitstriebzüge der Baureihe 407 einschließlich der Sicherstellung von deren funktional ein wand- und rückwirkungsfreier Integration in die Hochgeschwindigkeitstriebzüge. Wesentlicher Bestandteil der Leistung ist die uneingeschränkte Zulassung im integrierten Zustand. Die Fahrzeuge sind für den Betrieb auf den Streckennetzen in Deutschland, Frankreich, Belgien und den jeweiligen Grenzbetriebsstrecken zur Schweiz vorgesehen deren Einbau in die Hochgeschwindigkeitstriebzüge der BR 407, deren Inbetriebsetzung und Durchführung der Zulassung der Hochgeschwindigkeitstriebzüge nach Einbau ist anzubieten.

Eine ETCS-Zulassung bzw. -Funktionalität der Baureihe 407 besteht bisher nicht.

Das Einsatzgebiet der Hochgeschwindigkeitstriebzüge mit ETCS ist Deutschland, Frankreich, Belgien und Grenzbetriebsstrecken zur Schweiz ab dem Jahres-Fahrplan 2023 (Beginn 12/2022).

Die Hochgeschwindigkeitstriebzüge sollen nach EU- sowie landesspezifischen Vorschriften zugelassen werden und für den Betrieb auf den definierten Streckennetzen (area of use) der oben genannten Länder geeignet sein.

Der Leistungserbringer stellt sicher, dass die Hochgeschwindigkeitstriebzüge neben ETCS auch mit den nationalen Systemen LZB/PZB für Deutschland, KVB und RPS für Frankreich und TBL1+ für Belgien einsatzfähig und zugelassen betrieben werden können. Die Ausrüstungen für den ETCS-Datenfunk sind im Rahmen der Ausrüstung auf den erforderlichen Stand bezüglich Störfestigkeit inkl. GPRS-Funktionalität zu bringen.

Die vorgenannten Ausrüstungen können den derzeit eingebauten Bistandard-EVC unter Aufgabe der dort enthaltenen TVM-Funktion ersetzen.

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Mitanzubieten waren:

— Muss-Option Softwarepflegevertrag Pauschalpreis 6-jährige Vertragsdauer,

— Muss-Option Softwarepflegevertrag Pauschalpreis 6-jährige Vertragsdauer Hot-Line Service,

— Soll-Option STM-KVB.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 212-486955
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer regelmäßigen nichtverbindlichen Bekanntmachung

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

BR 407, Ausrüstung mit ETCS Baseline 3

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
16/09/2019
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
V.2.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die weiteren Teile der Vergabeunterlagen sind vertraulich.

Der Auftraggeber stellt diese Unterlagen daher nicht bereits sofort mit Beginn des Vergabeverfahrens zum Download zur Verfügung. Die Unterlagen werden vielmehr erst nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs lediglich den ausgewählten geeigneten und zuverlässigen Unternehmen zur Verfügung gestellt.

Erforderlich ist zudem, dass die Unternehmen dem Auftraggeber die vertrauliche Behandlung der Unterlagen mittels einer vom Unternehmen unterschriebenen Vertraulichkeitserklärung (Anlage zu dieser Bekanntmachung: „Verpflichtungserklärung") zugesichert haben. Sie ist mit einer eingescannten Unterschrift zu versehen (z. B. PDF, JPG) und mit dem Teilnahmeantrag hochzuladen. Der Bewerber nutzt für die Einreichung der Teilnahmeunterlagen das Portal der e-Vergabeplattform, um die mit dem Teilnahmeantrag geforderten Angaben zu machen und erforderliche Begleitdokumente und Anlagen hochzuladen.

Der Bewerber nutzt für die Einreichung der Teilnahmeunterlagen das Portal der e-Vergabeplattform, um die mit dem Teilnahmeantrag geforderten Angaben zu machen und erforderliche Begleitdokumente und Anlagen hochzuladen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/09/2019