Servicios - 450600-2020

Submission deadline has been amended by:  497104-2020
25/09/2020    S187

Deutschland-München: Dienstleistungen von Bibliotheken

2020/S 187-450600

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Hochschule für Angewandte Wissenschaften München
Postanschrift: Lothstrasse 34
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80335
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Röpnack, Vanessa
E-Mail: ausschreibung@hm.edu
Telefon: +49 8912650
Fax: +49 8912651020
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.auftraege.bayern.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.eprocurement.bayern.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=KLEEEX7qgXY%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.auftraege.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe von Bibliotheksdiensten

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020MVR000003
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
92511000 Dienstleistungen von Bibliotheken
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Verbesserung der Studienbedingungen gewährleistet die Hochschule München durch die Verlängerung der Bibliotheksöffnungszeiten an allen 3 Standorten durch die Vergabe von Bibliotheksdiensten an einen externen Dienstleister.

Der Dienstleistungsvertrag soll beginnend ab dem 1.1.2021 bis zum 31.12.2022 geschlossen werden. Er verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn er von der Hochschule München nicht 3 Monate vor Ablauf seiner Laufzeit schriftlich gekündigt wird. Der Dienstleistungsvertrag endet spätestens jedoch zum 31.12.2024.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
92511000 Dienstleistungen von Bibliotheken
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

München

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Verbesserung der Studienbedingungen gewährleistet die Hochschule München durch die Verlängerung der Bibliotheksöffnungszeiten an allen 3 Standorten durch die Vergabe von Bibliotheksdiensten an einen externen Dienstleister.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Organisations- und Qualitätssicherungskonzept / Gewichtung: 45 %
Qualitätskriterium - Name: Notfallkonzept / Gewichtung: 10 %
Qualitätskriterium - Name: Zertifizierungen / Gewichtung: 10 %
Preis - Gewichtung: 35 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Dienstleistungsvertrag soll beginnend ab dem 1.1.2021 bis zum 31.12.2022 geschlossen werden. Er verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn er von der Hochschule München nicht 3 Monate vor Ablauf seiner Laufzeit schriftlich gekündigt wird. Der Dienstleistungsvertrag endet spätestens jedoch zum 31.12.2024.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

A) Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit des Bieters gemäß Formular „Eigenerklärungen“, und zwar hinsichtlich der Ausschlussgründe nach § 123 und § 124 GWB sowie zur Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft,

B) Eigenerklärung über die Einhaltung des Mindestlohngesetzes und des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes gemäß Formular „Einhaltung des Mindestlohngesetzes“ und gemäß eVergabe-Erklärung,

C) Eigenerklärung über Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister gemäß Formular „Auskunft aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a Abs. 1 Nr. 4 GewO und Bestätigung der Beifügung gemäß eVergabe-Erklärung,

D) Struktur Bieter gemäß eVergabe-Erklärung,

E) Gewerbeerlaubnis für das Bewachungsgewerbe gemäß § 34a Gewerbeordnung erforderlich.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

F) Scientology-Schutzerklärung gemäß eVergabe-Formular,

G) Geheimhaltungsvereinbarung gemäß eVergabe-Formular,

H) Im Falle der Zuschlagserteilung: Abschluss bzw. Vorliegen einer gültigen Betriebshaftpflichtversicherung, die folgende Haftungssummen abdeckt: für Sachschäden bis zu 500 000 EUR je Schadensereignis, für Vermögensschäden bis zu 500 000 EUR je Schadensereignis, für Personenschäden bis zu 2 500 000 EUR je Schadensereignis sowie Haftpflichtversicherungsschutz gemäß § 14 der Bewachungsverordnung,

I) Angabe von Referenzen bezogen auf die vergangenen 3 Geschäftsjahre (2017, 2018, 2019). Zu benennende Daten: Auftraggeber, Ansprechpartner beim Auftraggeber, Telefonnummer des Ansprechpartners, E-Mail-Adresse des Ansprechpartners, Bezeichnung der Leistung und Leistungszeitraum.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Gewerbeerlaubnis für das Bewachungsgewerbe gemäß § 34a Gewerbeordnung; Betriebshaftpflichtversicherung; Haftpflichtversicherungsschutz gemäß § 14 der Bewachungsverordnung; Angabe von Referenzen bezogen auf die vergangenen 3 Geschäftsjahre (2017, 2018, 2019).

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Gewerbeerlaubnis für das Bewachungsgewerbe gemäß § 34a Gewerbeordnung

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gewerbeerlaubnis für das Bewachungsgewerbe gemäß § 34a Gewerbeordnung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/10/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08/01/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 26/10/2020
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

2024

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

J) Besichtigungsteilnahme verpflichtend,

K) KMU-Angaben gemäß eVergabe-Erklärung.

Die Einreichung der Angebote/Teilnahmeanträge darf nur elektronisch erfolgen. Dieses Vergabeverfahren wird komplett elektronisch durchgeführt. Nach einmaliger, kostenloser Registrierung auf dem bayerischen Vergabeportal www.auftraege.bayern.de können Sie die Unterlagen im Bieterassistenten elektronisch bearbeiten (Aufruf über Angebotsassistent -> Vergabesystem Freistaat Bayern -> Auswahl der Ausschreibung). Bitte geben Sie bei der Registrierung in Ihrem Firmenprofil unbedingt das eVergabe-System des Freistaats Bayern an, um Ihren Angebotsassistenten freizuschalten. (Diese Einstellung können Sie auch in Ihrem Profil jederzeit anpassen.) Weitere Anforderungen entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen. Das Angebot sowie jeglicher Schriftverkehr mit dem Auftraggeber sind in deutscher Sprache zu verfassen. Alle Unterlagen, die nicht in der elektronischer Form eingehen, werden nicht Bestandteil des Angebotes und des Vertrages. Das Angebot wird geheim und vertraulich behandelt. Der Schutz ist über die Webanwendung gewährleistet (gemäß § 41 Abs. 3 VgV).

Nicht-deutsche Bieter müssen die geforderten Erklärungen und Nachweise als gleichwertige Nachweise ihres Herkunftslandes dem Angebot beifügen. Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Übersetzung vorzulegen.

Bieterfragen, die bis zum 14.10.2020, 10.00 Uhr eingehen, werden sicher beantwortet. Bei Fragen, die nach dem 14.10.2020, 10.00 Uhr eingehen, kann die Beantwortung nicht zugesichert werden.

Eine freiwillige, kostenlose Registrierung bietet den Vorteil, dass Sie automatisch über Änderungen an den Vergabeunterlagen oder über Antworten auf Fragen zum Vergabeverfahren informiert werden.

Eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) wird gemäß § 48 Abs. 3 VgV in Verbindung mit § 50 VgV als vorläufiger Eignungsnachweis akzeptiert. Der Bieter wird gebeten, die EEE in deutscher Sprache oder in deutscher Übersetzung vorzulegen. Auf Aufforderung der Hochschule München müssen sämtliche Nachweise gemäß den Angaben der EEE in deutscher Sprache oder in beglaubigter deutscher Übersetzung vorgelegt werden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstr. 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstr. 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22/09/2020