Servicios - 450632-2020

25/09/2020    S187

Alemania-Stuttgart: Servicios a empresas: legislación, mercadotecnia, asesoría, selección de personal, imprenta y seguridad

2020/S 187-450632

Anuncio de licitación

Servicios

Base jurídica:
Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg
Dirección postal: Dorotheenstraße 8
Localidad: Stuttgart
Código NUTS: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Código postal: 70173
País: Alemania
Correo electrónico: vergabestelle@nvbw.de
Direcciones de internet:
Dirección principal: www.nvbw.de
I.3)Comunicación
Acceso libre, directo, completo y gratuito a los pliegos de la contratación, en: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YNBDXFM/documents
Puede obtenerse más información en la dirección mencionada arriba
Las ofertas o solicitudes de participación deben enviarse por vía electrónica a: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YNBDXFM
I.4)Tipo de poder adjudicador
Ministerio o cualquier otra autoridad nacional o federal, incluidas sus delegaciones regionales o locales
I.5)Principal actividad
Servicios públicos generales

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Ausschr. reFeuls DL zu Begl. u Weiterentwicklung

Número de referencia: 2020/0260
II.1.2)Código CPV principal
79000000 Servicios a empresas: legislación, mercadotecnia, asesoría, selección de personal, imprenta y seguridad
II.1.3)Tipo de contrato
Servicios
II.1.4)Breve descripción:

In Baden-Württemberg wird die Erzeugung alternativer Kraftstoffe unter dem Überbegriff „Renewable Energy Fuels (reFuels)" geführt. Damit sind Kraftstoffe definiert, die auf der Grundlage von Erneuerbaren Energien hergestellt werden. Diese sind aus Landessicht notwendig zum Erreichen der Klimaziele im Verkehrssektor. Aus einem ersten Projekt im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft BW (SDA) in 2018 ist ein Programm mit abteilungs- und ressortübergreifenden Aufgaben geworden.

Nachdem die Bereitstellung regenerativ erzeugter Kraftstoffe (Benzin und Diesel) und deren drop-in Effekte in der Bestandsflotte, die Bewertung der Anwendungseigenschaften sowie Einbindung zivilgesellschaftlicher Akteure in die Gesellschaft und Kommunikation im Projekt „reFuels — Kraftstoffe neu denken" am Karlsruher Institut für Technologie untersucht wurden soll nun mit der Skalierung der entsprechenden Produktion und der dazu erforderlichen Anlagen begonnen werden. Auf dieser Basis könnten in einem nächsten Schritt großformatige Produktionsanlagen, z. B. in Südeuropa oder Nordafrika in die Umsetzung gehen. Oder auch dezentrale Anlagen in Deutschland, wenn geeignete Rahmenbedingungen vorliegen. Aufbauend auf einer vorhandenen Grobkonzeption und einer Road Map für reFuels soll nun eine Demonstrationsanlage vorbereitet werden.

Im Rahmen der ausgeschriebenen Studie zur „Wissenschaftlichen Begleitung der inhaltlich strategischen Weiterentwicklung im Projekt reFuels" sollen vertieft Fragen der Skalierung und die weiteren Phasen der Förderantragstellung sowie der notwendige regulatorische Rahmen in den Blick genommen werden, damit für derartige Anlage ein Business Case und für die Produkte ein Markt entstehen kann. Darüber hinaus sollen die weiteren Aktivitäten zur Demonstrationsanlage, die planungsrechtlichen Fragen und der auszugestaltende regulatorische Rahmen kompetent wissenschaftlich begleitet und die Hausspitze des Verkehrsministeriums bei Bedarf fundiert beraten werden. Durch diese Dienstleistung soll das Thema Strategie für die Entwicklung synthetischer Kraftstoffe für Baden-Württemberg/Deutschland/ Europa weiter ausgearbeitet werden.

Die konkreten Anforderungen der zu erbringenden Leistung ergeben sich aus Kap. 6 ff./Teil B.

II.1.5)Valor total estimado
Valor IVA excluido: 230 000.00 EUR
II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: no
II.2)Descripción
II.2.2)Código(s) CPV adicional(es)
79000000 Servicios a empresas: legislación, mercadotecnia, asesoría, selección de personal, imprenta y seguridad
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Emplazamiento o lugar de ejecución principal:

Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Dorotheenstraße 8

70173 Stuttgart

II.2.4)Descripción del contrato:

Siehe oben.

II.2.5)Criterios de adjudicación
los criterios enumerados a continuación
Criterio de calidad - Nombre: Verständlichkeit und Plausibilität des Angebots / Ponderación: 20
Criterio de calidad - Nombre: Qualität, Art und Umfang der angebotenen Leistung sowie Expertise / Ponderación: 40
Precio - Ponderación: 40
II.2.6)Valor estimado
Valor IVA excluido: 230 000.00 EUR
II.2.7)Duración del contrato, acuerdo marco o sistema dinámico de adquisición
Comienzo: 07/12/2020
Fin: 31/12/2021
Este contrato podrá ser renovado: sí
Descripción de las renovaciones:

Siehe Leistungsbeschreibung.

II.2.10)Información sobre las variantes
Se aceptarán variantes: no
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: sí
Descripción de las opciones:

Siehe Leistungsbeschreibung.

II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

Apartado III: Información de carácter jurídico, económico, financiero y técnico

III.1)Condiciones de participación
III.1.1)Habilitación para ejercer la actividad profesional, incluidos los requisitos relativos a la inscripción en un registro profesional o mercantil
Lista y breve descripción de las condiciones:

5.1. Ausschlussgründe

Zur Prüfung der Eignung muss der Bieter erklären, ob die unter §§ 123 und 124 GWB genannten Fälle auf ihn zutreffen und inwiefern eine Selbstreinigung nach § 125 GWB vorliegt. Der Auftraggeber kann hierzu geeignete Nachweise nachfordern.

Des Weiteren können Bieter ausgeschlossen werden, die im Vergabeverfahren vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug auf ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben haben.

Von der Teilnahme am Vergabeverfahren werden Bieter ausgeschlossen, die aufgrund eines der in Artikel 57 Absatz 1 der Richtlinie 2014/24/EU genannten Gründe rechtskräftig verurteilt worden sind.

5.4. Bietergemeinschaften

Geben mehrere Unternehmen ein gemeinschaftliches Angebot ab, so hat die Bieter-gemeinschaft in ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern unterschriebene Erklärung abzugeben. In dieser Erklärung muss die Bildung einer Bietergemeinschaft im Auftragsfall organisatorisch geregelt sein. Darüber hinaus sind alle Mitglieder der Bietergemeinschaft aufzuführen und der für die Durchführung des Vertrages bevollmächtigte Vertreter zu benennen. Die entsprechende Vollmacht ist dem Angebot beizufügen. Darüber hinaus ist zu erklären, dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

Die oben genannten Nachweise müssen für jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft vorgelegt werden. Bei der Beurteilung der Eignung einer Bietergemeinschaft wird die Bietergemeinschaft als Ganzes beurteilt. Die Bildung von Bietergemeinschaft nach Angebotsabgabe ist unzulässig.

5.5. Subunternehmer

Der Auftragnehmer ist berechtigt, Teile der Leistung durch Dritte (Subunternehmer) erbringen zu lassen. Der Auftragnehmer hat daher in seinem Rahmenangebot Art und Umfang der Leistungen anzugeben, die er an Unterauftragnehmer übertragen will. Die Unterauftragnehmer sind zu benennen bzw. bekannt zu geben.

Die Beauftragung von Subunternehmer nach Zuschlagserteilung ist nur nach schriftlicher Zustimmung des Auftraggebers zulässig. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, bei der Weitergabe von Leistungen an Unterauftragnehmer nach den allgemeinen Wettbewerbs-grundsätzen zu verfahren.

Unternehmen, die sich mehrfach — sei es als einzelnes Unternehmen, Mitglied einer Bietergemeinschaft oder Nachunternehmer — an diesem Vergabeverfahren beteiligen, können wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsprinzip ausgeschlossen werden.

III.1.2)Situación económica y financiera
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

5.2. Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

Zur Beurteilung der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Bieters hat dieser den Geschäftsbericht des letzten Kalender- oder Wirtschaftsjahres, aus dem auch die Eigentums- und Gesellschaftsverhältnisse hervorgehen. Falls durch einen Bieter kein eigener Geschäftsbericht herausgegeben wird, ist die Vorlage des Jahresabschlusses (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und ggf. des Lageberichts) sowie eine Erklärung über die aktuellen Eigentums- und Gesellschaftsverhältnisse ausreichend. Diese Unterlagen sind zwingend für das letzte abgeschlossene Geschäftsjahr vorzulegen.

III.1.3)Capacidad técnica y profesional
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

5.3. Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit

Zur Beurteilung der für die Durchführung der ausgeschriebenen Leistung erforderlichen Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit sind vom Bieter Referenzen über bisher erbrachte Leistungen vorzulegen. Die Referenzen sollen aufzeigen, dass der Bieter:

— eine nachweisliche Expertise über die Thematik reFuels und die jeweiligen Arbeitspakete sowohl auf Landes-, nationaler als auch internationaler Ebene vorweisen kann und sich die Bieter bereits hinreichend mit reFuels als notwendige Handlungsoption für Klimaschutz im Verkehrssektor auf der Landes-, Bundes- und EU-Ebene auseinandergesetzt hat;

— insbesondere ist eine Expertise in den Bereichen Energiewende und Mobilitätswende sowie erneuerbare Stromerzeugung nachzuweisen;

— in der Lage ist eine fundierte Wettbewerbsanalyse auf internationaler Ebene vorzunehmen;

— nachweisliche Erfolge in der Förderantragstellung, insbesondere auf der Bundesebene hat;

— langjährige Erfahrungen in der wissenschaftlichen Begleitung und Politikberatung hat sowie

— in der Lage ist die Projektergebnisse zwar inhaltlich fundiert, aber allgemein verständlich zu formulieren.

III.2)Condiciones relativas al contrato
III.2.2)Condiciones de ejecución del contrato:

2.4. Vergütung

Die Vergütung erfolgt zu dem vereinbarten Entgelt nach Rechnungsstellung. Die Rechnungsstellung kann nur auf Nachweis erfolgen. Als Zahlungsplan gilt: Die einzelnen APs werden jeweils einzelnen vergütet. Bis zu 50 % können jeweils innerhalb des APs als Teilzahlung in Rechnung gestellt. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist auszuweisen. Ergänzende Leistungen können nur nach expliziter vorheriger Beauftragung/Freigabe durch den AG auf Stunden- bzw. Tagessatzbasis abgerechnet werden.

2.5. Vertragsbedingungen

Der Vertrag kommt mit dem Zuschlag zustande. Vertragsbestandteile werden kumulativ:

— die Ausschreibungsbedingungen aus diesen Verdingungsunterlagen;

— ggfls. nachgelagerte Bieterinformationen;

— die Leistungsbeschreibung aus dem Angebot des Bieters und

— die Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B).

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bieter werden nicht akzeptiert und führen zum Ausschluss. Im Zweifel gehen die Anforderungen aus der Ausschreibung den Ausführungen im Angebot vor, sofern nichts gesondert vereinbart wird.

Es gelten die Besondere Vertragsbedingungen zur Erfüllung der Tariftreue- und Mindestentgeltverpflichtungen nach dem Tariftreue- und Mindestlohngesetz für öffentliche Aufträge in Baden-Württemberg (Landestariftreue- und Mindestlohngesetz — LTMG) (siehe beiliegend).

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento abierto
IV.1.3)Información sobre un acuerdo marco o un sistema dinámico de adquisición
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: sí
IV.2)Información administrativa
IV.2.2)Plazo para la recepción de ofertas o solicitudes de participación
Fecha: 27/10/2020
Hora local: 12:00
IV.2.3)Fecha estimada de envío a los candidatos seleccionados de las invitaciones a licitar o a participar
IV.2.4)Lenguas en que pueden presentarse las ofertas o las solicitudes de participación:
Alemán
IV.2.6)Plazo mínimo durante el cual el licitador estará obligado a mantener su oferta
La oferta debe ser válida hasta: 06/12/2020
IV.2.7)Condiciones para la apertura de las plicas
Fecha: 27/10/2020
Hora local: 13:00
Lugar:

NVBW — Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH

Wilhelmsplatz 11

70182 Stuttgart

Información sobre las personas autorizadas y el procedimiento de apertura:

Bieter sind bei der Öffnung nicht zugelassen.

Apartado VI: Información complementaria

VI.1)Información sobre la periodicidad
Se trata de contratos periódicos: no
VI.3)Información adicional:

3.1. Grundlagen

Der Auftraggeber geht davon aus, dass der Auftragswert den Schwellenwert für Leistungen nach § 106 GWB überschreitet. Es wird eine europaweite Ausschreibung im offenen Verfahren gemäß § 119 GWB durchgeführt.

Die Verdingungsunterlagen dürfen nur zur Erstellung eines Angebotes verwendet werden; jede Veröffentlichung (auch auszugsweise) ist ohne die ausdrückliche Genehmigung der ausschreibenden Stelle nicht gestattet.

Der Bieter hat, auch nach Beendigung der Angebotsphase, über die ihm bei seiner Tätigkeit bekannt gewordenen geschäftlichen Angelegenheiten der NVBW, des Verkehrsministeriums sowie der anderen beteiligten Akteure (z. B. Kommunen, Vereine) Verschwiegenheit zu wahren. Er hat hierzu auch die bei der Erstellung und Vorbereitung des Angebotes beschäftigten Mitarbeiter zu verpflichten. Ebenso verpflichten sich die NVBW und das Verkehrsministerium alle Angebotsunterlagen vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben.

3.2. Bestimmung über die Einsendung und Abgabe der Angebote

Das Angebot muss vollständig, in deutscher Sprache und von einer zeichnungsberechtigten Person unterschrieben bis zum Dienstag, 27.10.2020, 12.00 Uhr in elektronischer Form bei der NVBW — Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH Vergabestelle auf dem Portal von DTVP mit der Nummer CXP4YNBDXFM vorliegen.

Angebote, die zu diesem Zeitpunkt nicht in vollständiger Form vorliegen, werden nicht berücksichtigt.

Die Öffnung erfolgt am selben Tag bei der NVBW. Bieter sind bei der Öffnung nicht zugelassen.

Die Angebote werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen vertraulich behandelt. Die von den Bietern erbetenen personenbedingten Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert.

3.3. Mitteilung von Unklarheiten in den Verdingungsunterlagen

Enthalten diese Verdingungsunterlagen nach Auffassung des Bewerbers Unklarheiten, so hat der Bewerber unverzüglich den Auftraggeber vor Angebotsabgabe in ausschließlich schriftlicher Form über das Portal von DTVP darauf hinzuweisen.

Fragen zum Angebot müssen ausschließlich schriftlich in deutscher Sprache bis zum Donnerstag, 16.10.2020, 12.00 Uhr auf dem Portal von DTVP mit der Nummer CXP4YNBDXFM eingereicht werden.

Die Antworten werden ebenfalls schriftlich gegeben. Sowohl Fragen als auch Antworten werden, soweit sie von allgemeinem Interesse sind, in anonymisierter Form an alle Bewerber bekannt gegeben. Die Bieter müssen sich fortlaufend und eigeninitiativ über neue Informationen durch Besuch der Webseite unterrichten.

3.6. Erstattung von Aufwendungen

Aufwendungen, die bei der Angebotserstellung und im weiteren Verlauf des Ausschreibungs-vorgangs entstehen, werden nicht erstattet.

4. Formale Anforderungen an die Angebote:

4.1. Abgabe in deutscher Sprache: Das Angebot sind in allen Bestandteilen, inklusive aller geforderten Nachweise und Erklärungen, in deutscher Sprache abzufassen.

4.2. Notwendiger Inhalt Das Angebot muss den in der Leistungsbeschreibung beschriebenen Inhalt umfassen, dabei ist die vorgegebene Gliederung einzuhalten.

4.3. Vollständigkeit des Angebotes: Das Angebot muss vollständig sein.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YNBDXFM

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Vergabekammer Baden-Württemberg
Dirección postal: Durlacher Allee 100
Localidad: Karlsruhe
Código postal: 76247
País: Alemania
Teléfono: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Zuständig für die Nachprüfung der Vergabe dieses Auftrags im Verfahren nach §§ 155 ff. des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) ist die Vergabekammer Baden-Württemberg, beim Regierungspräsidium Karlsruhe. Etwaige Vergabeverstöße muss der Bieter gem. § 160 Abs. 3 GWB unverzüglich rügen. Ein Vergabenachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung der Auftraggeber, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.4.4)Servicio del cual se puede obtener información sobre el procedimiento de recurso
Nombre oficial: Vergabekammer Baden-Württemberg
Dirección postal: Durlacher Allee 100
Localidad: Karlsruhe
Código postal: 76247
País: Alemania
Teléfono: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
21/09/2020