Services - 450991-2020

25/09/2020    S187

Germany-Berlin: Environmental services

2020/S 187-450991

Contract notice

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Postal address: Stresemannstr. 128-130
Town: Berlin
NUTS code: DE300 Berlin
Postal code: 10117
Country: Germany
Contact person: Vergabestelle — Zukunft — Umwelt — Gesellschaft (ZUG) gGmbH
E-mail: vergabestelle@z-u-g.org
Telephone: +49 30-700181732
Internet address(es):
Main address: https://www.bmu.de/
I.2)Information about joint procurement
The contract is awarded by a central purchasing body
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=352787
Additional information can be obtained from another address:
Official name: Zukunft — Umwelt — Gesellschaft (ZUG) gGmbH
Postal address: Robert-Schuman-Platz 3
Town: Bonn
NUTS code: DEA22 Bonn, Kreisfreie Stadt
Postal code: 53175
Country: Germany
E-mail: vergabestelle@z-u-g.org
Telephone: +49 30-700181732
Internet address(es):
Main address: https://www.z-u-g.org
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=352787
I.4)Type of the contracting authority
Ministry or any other national or federal authority, including their regional or local subdivisions
I.5)Main activity
Environment

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Konzeption, Organisation und Durchführung des Bürgerdialogs „Wege zur Treibhausgas-Neutralität 2050“ im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMU)

Reference number: BE2003-107
II.1.2)Main CPV code
90700000 Environmental services
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Das am 18.12.2019 in Kraft getretene Bundes-Klimaschutzgesetz regelt, dass Deutschland das langfristige Ziel der Treibhausgas-Neutralität bis 2050 verfolgt.

In einem umfangreichen Dialog- und Beteiligungsprozess plant das Bundesumweltministerium, im Rahmen von acht Bürgerkonferenzen Wege mit der Bevölkerung zu diskutieren, mit denen dieses Ziel in verschiedenen Regionen Deutschlands erreicht werden kann. Durch einen Austausch mit der Bundesebene sowie Vernetzungsveranstaltungen innerhalb der Regionen soll ein Lernen voneinander ermöglicht und der demokratische Diskurs gestärkt werden.

Ziel des Auftrages ist es, die notwendigen Formate zu entwickeln und durchzuführen, um die regional spezifischen Veränderungsprozesse anzustoßen und konstruktiv weiterzuentwickeln, sowie den Prozess öffentlich wirksam zu begleiten.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.2)Additional CPV code(s)
90713000 Environmental issues consultancy services
79950000 Exhibition, fair and congress organisation services - QB52
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE300 Berlin
Main site or place of performance:

Berlin

II.2.4)Description of the procurement:

Das am 18.12.2019 in Kraft getretene Bundes-Klimaschutzgesetz regelt, dass Deutschland das langfristige Ziel der Treibhausgas-Neutralität bis 2050 verfolgt.

Bisher ist wenig darüber gesprochen worden, was das im Bundesklimaschutzgesetz verankerte Ziel der Treibhausgas-Neutralität 2050 für die einzelnen Regionen Deutschlands mit ihren unterschiedlichen Strukturen, demographischen Merkmalen und kulturellen Traditionen bedeutet. In einem umfangreichen Dialog- und Beteiligungsprozess plant das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) deshalb, Wege zur Erreichung dieses Zieles mit der Bevölkerung zu diskutieren. Dabei soll eine enge Anknüpfung an die im Juni 2020 gestartete Dialogreihe „Wir schafft Wunder – Fortschritt sozial und ökologisch gestalten“ (kurz: „Wir schafft Wunder“) gewährleistet sein, die sich mit Zukunftsbildern und entsprechenden Wegen zur Treibhausgas-Neutralität in verschiedenen Lebens- und Wirtschaftsbereichen auseinandersetzt.

In einem ersten Schritt (AP 2) sollen in verschiedenen Regionen Deutschlands acht Bürgerkonferenzen veranstaltet werden, in denen jeweils etwa 100 Bürger*innen über die regionalen Chancen und die Risiken auf dem Weg zu Treibhausgas-Neutralität diskutieren. Wie sehen die notwendigen Strukturwandelprozesse vor Ort aus – welche Veränderungen werden von den Bürger*innen vor Ort als hilfreich, welche als risikobehaftet eingeschätzt und warum? Wie lassen sich Gefahren verringern und Chancen nutzen? Welche Unterstützung ist dabei durch Bundesregierung und EU möglich? Welche Akteure müssen in den unterschiedlichen Regionen involviert sein? Ziel ist auch zu detektieren, zu welchen Veränderungen die Bürger*innen selbst bereit sind und an welchen Transformationsprozessen sie, in welcher Form mitwirken würden.

Im Anschluss (AP 3) sollen die Ergebnisse des Diskussionsprozesses in einen Austausch mit dem Bundesumweltministerium einfließen, bei dem Vertreter*innen der Regionen ihre Botschaften weitertragen können. Dabei ist auch die Teilnahme von Vertreter*innen aus den Regionen an der Abschlussveranstaltung von „Wir schafft Wunder“ zu organisieren. Schließlich soll auch eine Vernetzung der Regionen durch ihre Vertreter*innen untereinander gefördert werden. Damit soll ein Lernen voneinander ermöglicht und der demokratische Diskurs gestärkt werden. Regionen und ihre Bürger*innen sollen durch den Beteiligungsprozess dazu befähigt werden, den Herausforderungen auf dem Weg zur Treibhausgas-Neutralität konstruktiv zu begegnen.

Ziel des Auftrages ist es, die notwendigen Formate zu konzipieren, zu organisieren und durchzuführen und die notwendigen Schritte mit den Bürger*innen zu diskutieren, um die regional spezifischen Veränderungsprozesse anzustoßen und konstruktiv weiterzuentwickeln. Gleichzeitig sollen die entwickelten Vorschläge und Empfehlungen so aufgearbeitet werden, dass sie Eingang nehmen können in den weiteren politischen Gestaltungsprozess und in das Regierungshandeln auf dem Weg zur Treibhausgas-Neutralität, beispielsweise im Kontext der Fortschreibung des Klimaschutzplans 2050 der Bundesregierung. Darüber hinaus soll die Bürgerbeteiligung durch Öffentlichkeitsarbeit mit möglichst großer Reichweite begleitet werden.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 7
This contract is subject to renewal: no
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: yes
Description of options:

Siehe Vergabeunterlagen.

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:
III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:
III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:
III.2)Conditions related to the contract
III.2.2)Contract performance conditions:

Siehe Vergabeunterlagen.

Hinweis: Da mit dem Auftrag ein Bürgerdialog im Kontext einer (klima-)politischen Themenstellung mit bundesweiter Wirkung durchgeführt wird, ist politische Neutralität des Bieters Voraussetzung für den Auftrag. Der Auftrag kann ausschließlich an parteipolitisch unabhängige Wirtschaftsteilnehmer vergeben werden. (Siehe auch Dokument BE2003-107_0b_Eignungskriterien).

III.2.3)Information about staff responsible for the performance of the contract
Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Open procedure
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: no
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 27/10/2020
Local time: 14:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6)Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Tender must be valid until: 31/01/2021
IV.2.7)Conditions for opening of tenders
Date: 27/10/2020
Local time: 14:00

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.3)Additional information:
VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postal address: Villemombler Straße 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: Germany
E-mail: info@bundeskartellamt.bund.de
Telephone: +49 228-949990
Internet address: http://www.bundeskartellamt.de
VI.5)Date of dispatch of this notice:
22/09/2020