Servicios - 451162-2020

25/09/2020    S187

Alemania-Ingolstadt: Servicios de arquitectura, construcción, ingeniería e inspección

2020/S 187-451162

Anuncio de adjudicación de contrato

Resultados del procedimiento de contratación

Servicios

Base jurídica:
Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Stadt Ingolstadt
Dirección postal: Spitalstraße 3
Localidad: Ingolstadt
Código NUTS: DE211 Ingolstadt, Kreisfreie Stadt
Código postal: 85049
País: Alemania
Persona de contacto: RAe Prof. Dr. Rauch & Partner mbB
Correo electrónico: vergabe@prof-rauch-baurecht.de
Teléfono: +49 94129734-10
Fax: +49 94129734-11
Direcciones de internet:
Dirección principal: www.ingolstadt.de
I.4)Tipo de poder adjudicador
Autoridad regional o local
I.5)Principal actividad
Servicios públicos generales

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Stadt Ingolstadt_Grundschule Irgertsheim_HLS

Número de referencia: 100/20
II.1.2)Código CPV principal
71000000 Servicios de arquitectura, construcción, ingeniería e inspección
II.1.3)Tipo de contrato
Servicios
II.1.4)Breve descripción:

Die Stadt Ingolstadt beabsichtigt die 1966 entstandene Grundschule in Irgertsheim – im Norden der Stadt – auf Grund wachsender Schülerzahlen zu erweitern und in dem Zuge umzubauen und zu sanieren. Durch die Sanierung, den Umbau und eine Erweiterung der Grundschule Irgertsheim sollen an dem Schulstandort zukünftig 7 Klassen beschult werden. Zusätzlich sollen Flächen für die Kooperative Ganztagsbildung entstehen. Die Bestandsunterlagen für die technische Gebäudeausrüstung sind nur teilweise vorhanden. Die vorhandenen Unterlagen sind auf Richtigkeit zu prüfen. Es ist keine Bestandsaufnahme erforderlich sondern lediglich die Ermittlung von Parametern die benötigt werden um die Leistungsphase 1 und die nachfolgenden Leistungsphasen bearbeiten zu können. 2009 ist eine Sanierung im Westteil des Gebäudes erfolgt. Im Zuge der Maßnahme sind neue Grundleitungsanschlüsse erstellt worden. Die bestehenden Grundleitungen sind mittels Kamerabefahrung zu prüfen und unter Umständen zu sanieren. Der Sanitärbereich im Südteil benötigt eine Kernsanierung. Die vorhandene Lüftungsanlage im Kellergeschoss ist so ausgelegt, dass der südliche Sanitärbereich damit versorgt werden kann. Das Lüftungskonzept für den Sanitärbereich als auch für die übrigen Räume ist zu prüfen und zu erstellen.

Das bestehende Trinkwassernetz aus verzinkten Rohren ist gegen Edelstahlrohre auszutauschen. Die Heizzentrale mit 2 Ölgebläsebrenner und 2 Niedertemperaturkessel mit einer Leistung von jeweils 105 kW versorgt neben der Grundschule auch die benachbarte Kindertagesstätte, die zudem 2021 erweitert wird. Die bestehende Wärmeversorgung ist zu überprüfen und in Abstimmung mit der Kindertagesstätten-Erweiterung gegebenenfalls zu sanieren. Das Wärmeverteilnetz und das Raumheizkonzept sind zu untersuchen und möglicherweise zu modernisieren.

Gegenstand dieses Auftrages sind Planungsleistungen für die Fachplanung Technische Ausrüstung, Anlgr. 1, 2, 3 u. 8 (HLS) der Erweiterung der GS Irgertsheim, des Umbaus und der Sanierung nach dem Leistungsbild des § 53 ff. HOAI 2013 für die Leistungsphasen 1-9, wobei die Lph. 7 um ein Prozentpunkt verringert ist und die Lph. 4 nur bei Anlagengruppe 1 beauftragt wird sowie folgende Besondere Leistungen:

— Bestandsaufnahme inkl. Kamerabefahrung Grundleitungen (Beschreibung siehe oben);

— Erstellen und Fortschreiben des technischen Teils des Raumbuchs (Lph. 2 und 3);

— Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist in Lph. 9;

— Mitwirkung bei Rückbau u. Entsorgung der alten Containeranlage und Planung und Errichtung von neuer Containeranlage.

II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: no
II.1.7)Valor total de la contratación (IVA excluido)
Oferta más baja: 261 050.44 EUR / Oferta más elevada: 296 941.77 EUR considerada
II.2)Descripción
II.2.2)Código(s) CPV adicional(es)
71240000 Servicios de arquitectura, ingeniería y planificación
71300000 Servicios de ingeniería
71321000 Servicios de diseño técnico de instalaciones mecánicas y eléctricas para edificios
71330000 Servicios diversos de ingeniería
71321300 Servicios de consultoría en fontanería
71321200 Servicios de diseño de sistemas de calefacción
71321400 Servicios de consultoría en ventilación
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE211 Ingolstadt, Kreisfreie Stadt
Emplazamiento o lugar de ejecución principal:

Grundschule Irgertsheim

Fröbelstraße 4

85049 Ingolstadt

Erfüllungsort für die Leistungen des Auftragnehmers ist die Baustelle, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind, im Übrigen der Sitz des Auftraggebers.

II.2.4)Descripción del contrato:

Die Stadt Ingolstadt beabsichtigt die 1966 entstandene Grundschule in Irgertsheim – im Norden der Stadt – auf Grund wachsender Schülerzahlen zu erweitern und in dem Zuge umzubauen und zu sanieren.

Die einzügige Grundschule mit 4 Klassen stößt an ihre räumlichen Grenzen. Zum Schuljahr 2017/18 mussten die Raumkapazitäten mit einer Containeranlage für zusätzliche Klassen erweitert werden. Die Mittagsbetreuung wird aktuell im Untergeschoss im ehemaligen Mehrzweckraum und IT-Raum organisiert.

Durch die Sanierung, den Umbau und eine Erweiterung der Grundschule Irgertsheim sollen an dem Schulstandort zukünftig 7 Klassen beschult werden. Zusätzlich sollen Flächen für die Kooperative Ganztagsbildung entstehen.

Aus dem Schulraumprogramm ergibt sich ein Flächenbedarf der schulische Erweiterungsfläche im Umfang von rd. 665 m2 HNF (Anlage 6 des Vertrages – Raumprogramm Grundschule Irgertsheim). Den Erweiterungsflächen in den einzelnen Raumbereichen liegt ein vorläufiges Raumnutzungskonzept zu Grunde. Die Finale Raumprogrammplanung ist Teil der architektonischen Planungsaufgaben und ist im Rahmen des Planungsprozesses noch abzustimmen und festzulegen.

Die Verpflegung soll für Schule und gemeinsam mit der benachbarten Kindertagesstätte in einer Mischküche stattfinden. Dafür soll ein zentraler Küchenbereich im Erweiterungsbau der Grundschule für insgesamt rd. 173 EssensteilnehmerInnen (Grundschule rd. 98 + Kindergarten rd. 75) entstehen. Die Speisenbereiche werden separat im jeweiligen Neubau für die Grundschule und der Kindertagesstätte (nicht im Auftragsumfang) vorgesehen.

Zusätzlich ist das Raumprogramm für die Kooperative Ganztagsbildung in der Planung zu berücksichtigen. Neben der kooperativen Schulflächennutzung (anteilig ca. 37 % der Gesamtnutzfläche der Kooperative Ganztagsbildung) von Küchen- und Speisenbereich, Klassenräumen und der Schulturnhalle sind im Erweiterungsbau Räumlichkeiten mit rd. 330 m3 für Gruppenräume, Themenwerkstätten, Medienräume und einen multifunktionalen Mehrzweckbereich zum Spielen, Toben und Erholen vorgesehen (siehe Anlage 7 des Vertrages – Raumprogramm kooperative Ganztagsbildung).

Mit der Planung der Neubaumaßnahme ist der Sanierungsbedarf des Gebäudebestandes (einschließlich Sportstätten) zu prüfen.

Teil der Planungsaufgabe ist die Überprüfung, ob das Lernhauskonzept baulich umsetzbar ist.

Rückbau und Entsorgung bzw. Abtransport der vorhandenen Container sind ebenfalls Teil der Planungsaufgabe (Besondere Leistung). Ein entsprechender Plan der bestehenden Containeranlage ist den Vergabeunterlagen beigefügt.

Im Zuge der Erweiterungsmaßnahme müssen die Außenanlagen neu gestaltet sowie die Freisportanlagen angepasst und erneuert werden, dazu wird ein Freianlagenplaner beauftragt.

Die Einhaltung des unten angegebenen Kostenbudgets hat für den Auftraggeber einen hohen Stellenwert.

Sollte sich bis zum Ende der Leistungsphase 2 herausstellen, dass die Sanierung des Bestandsgebäudes der Grundschule und/oder Turnhalle nicht wirtschaftlich ist und hier ein Abriss inkl. Neubau des Bestandsgebäudes Grundschule und/oder der Turnhalle wirtschaftlicher wäre, so ist der Auftragnehmer auch für den Abriss sowie Neubau des Grundschulgebäudes und/oder der Turnhalle anstelle der Sanierungsplanung beauftragt. Das vorhandene Raumprogramm ist weiterhin umzusetzen.

Situation HLS

Die Bestandsunterlagen für die technische Gebäudeausrüstung sind nur teilweise vorhanden. Die vorhandenen Unterlagen sind auf Richtigkeit zu prüfen. Es ist keine Bestandsaufnahme erforderlich sondern lediglich die Ermittlung von Parametern die benötigt werden um die Leistungsphase 1 und die nachfolgenden Leistungsphasen bearbeiten zu können. 2009 ist eine Sanierung im Westteil des Gebäudes erfolgt. Im Zuge der Maßnahme sind neue Grundleitungsanschlüsse erstellt worden. Die bestehenden Grundleitungen sind mittels Kamerabefahrung zu prüfen und unter Umständen zu sanieren.

Der Sanitärbereich im Südteil benötigt eine Kernsanierung. Die vorhandene Lüftungsanlage im Kellergeschoss ist so ausgelegt, dass der südliche Sanitärbereich damit versorgt werden kann. Das Lüftungskonzept für den Sanitärbereich als auch für die übrigen Räume ist zu prüfen und zu erstellen.

Das bestehende Trinkwassernetz aus verzinkten Rohren ist gegen Edelstahlrohre auszutauschen. Die Heizzentrale mit 2 Ölgebläsebrenner und 2 Niedertemperaturkessel mit einer Leistung von jeweils 105 kW versorgt neben der Grundschule auch die benachbarte Kindertagesstätte, die zudem 2021 erweitert wird. Die bestehende Wärmeversorgung ist zu überprüfen und in Abstimmung mit der Kindertagesstätten-Erweiterung gegebenenfalls zu sanieren. Das Wärmeverteilnetz und das Raumheizkonzept sind zu untersuchen und möglicherweise zu modernisieren.

Gegenstand dieses Auftrages sind Planungsleistungen für die Fachplanung Technische Ausrüstung, Anlgr. 1, 2, 3 u. 8 (HLS) der Erweiterung der GS Irgertsheim, des Umbaus und der Sanierung nach dem Leistungsbild des § 53 ff. HOAI 2013 für die Leistungsphasen 1-9, wobei die Lph. 7 um ein Prozentpunkt verringert ist und die Lph. 4 nur bei Anlagengruppe 1 beauftragt wird sowie folgende Besondere Leistungen:

— Bestandsaufnahme inkl. Kamerabefahrung Grundleitungen (Beschreibung siehe oben);

— Erstellen und Fortschreiben des technischen Teils des Raumbuchs (Lph. 2 und 3);

— Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist in Lph. 9

— Mitwirkung bei Rückbau u. Entsorgung der alten Containeranlage und Planung und Errichtung von neuer Containeranlage.

Zeitplan:

— Planungsbeginn: 2. Hälfte 2020;

— Projektgenehmigung nach Abschluss LPH 3: 1. Hälfte 2021;

— Vergabe Ausschreibungspaket 60 % vergeben: Q4 2021/Q1 2022;

— Baubeginn: Mitte 2022;

— Bauzeit 1,5 - 2 Jahre.

Grober Kostenrahmen (KG 200-700):

— Erweiterung von ca. 995 m2 HNF: rd. 6,79 Mio EUR;

— Sanierung und Umbau Bestandsgebäude von ca. 620 m2 HNF: rd. 2,65 Mio EUR;

— Sanierung Turnhalle: rd. 1,22 Mio EUR.

Gesamt:

Kostenrahmen 10,66 Mio. EUR brutto (KG 200-700).

II.2.5)Criterios de adjudicación
Criterio de calidad - Nombre: 1.0 Angaben zur Arbeitsweise / Ponderación: 35
Criterio de calidad - Nombre: 2.0 Verfügbarkeit / Ponderación: 10
Criterio de calidad - Nombre: 3.0 Personaleinsatzplan / Ponderación: 10
Criterio de calidad - Nombre: 4.0 Berufserfahrung des zum Einsatz kommenden Personals / Ponderación: 10
Criterio de calidad - Nombre: 5.0 Eindruck der Kompetenz des Teams (ins. PL und BL) / Ponderación: 10
Precio - Ponderación: 25
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: sí
Descripción de las opciones:

Stufenweise Beauftragung – Anlgr. 1, 2, 3 und 8:

— Stufe 1: Leistungsphasen 1 u. 2;

— Stufe 2: Leistungsphasen 3 u. 4 (Lph. 4 nur für Anlgr. 1);

— Stufe 3: Leistungsphasen 5, 6 u. 7 (Lph. 7 um 1 %-Punkt verringert);

— Stufe 4: Leistungsphasen 8 u. 9.

II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

In der oben genannten Vertragslaufzeit ist auch die Lph. 9 enthalten. Vorgesehener Termin für den Baubeginn ist Mitte 2022.

Grundrisse, Pläne sowie weitere Unterlagen, werden den Bewerbern in den Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt.

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento de licitación con negociación
IV.1.3)Información sobre un acuerdo marco o un sistema dinámico de adquisición
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: sí
IV.2)Información administrativa
IV.2.1)Publicación anterior referente al presente procedimiento
Número de anuncio en el DO S: 2020/S 090-214932
IV.2.8)Información sobre la terminación del sistema dinámico de adquisición
IV.2.9)Información sobre la anulación de la convocatoria de licitación en forma de anuncio de información previa
El poder adjudicador no adjudicará ningún otro contrato basado en el anterior anuncio de información previa

Apartado V: Adjudicación de contrato

Se adjudica un contrato/lote: sí
V.2)Adjudicación de contrato
V.2.1)Fecha de celebración del contrato:
18/09/2020
V.2.2)Información sobre las ofertas
Número de ofertas recibidas: 4
El contrato ha sido adjudicado a un grupo de operadores económicos: no
V.2.3)Nombre y dirección del contratista
Nombre oficial: ZREU Zentrum für rationelle Energieanwendung und Umwelt GmbH
Dirección postal: Blumenstraße 24
Localidad: Regensburg
Código NUTS: DE232 Regensburg, Kreisfreie Stadt
Código postal: 93055
País: Alemania
El contratista es una PYME: sí
V.2.4)Información sobre el valor del contrato/lote (IVA excluido)
Oferta más baja: 261 050.44 EUR / Oferta más elevada: 296 941.77 EUR considerada
V.2.5)Información sobre la subcontratación

Apartado VI: Información complementaria

VI.3)Información adicional:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHYDXFX

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
Dirección postal: Maximilianstraße 39
Localidad: München
Código postal: 80538
País: Alemania
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig (§ 160 Abs. 3 GWB), soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
21/09/2020