Servicios - 452019-2020

25/09/2020    S187

Alemania-Augsburgo: Servicios de cartografía de zonas rurales

2020/S 187-452019

Anuncio de transparencia previa voluntaria

Servicios

Base jurídica:
Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador/entidad adjudicadora

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Bayerisches Landesamt für Umwelt
Dirección postal: Bürgermeister-Ulrich-Str. 160
Localidad: Augsburg
Código NUTS: DE271 Augsburg, Kreisfreie Stadt
Código postal: 86179
País: Alemania
Persona de contacto: Referat Z4
Correo electrónico: vergabeservicezentrum@lfu.bayern.de
Direcciones de internet:
Dirección principal: www.lfu.bayern.de
I.4)Tipo de poder adjudicador
Autoridad regional o local
I.5)Principal actividad
Medio ambiente

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Landesweite Wiesenbrüterkartierung 2021 in Bayern – Vorbereitung, Durchführung, Auswertung und Berichterstellung

II.1.2)Código CPV principal
71222200 Servicios de cartografía de zonas rurales
II.1.3)Tipo de contrato
Servicios
II.1.4)Breve descripción:

Landesweite Wiesenbrüterkartierung 2021 in Bayern – Vorbereitung, Durchführung, Auswertung und Berichterstellung (Bearbeitungszeitraum: 2020-2022).

II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: no
II.1.7)Valor total de la contratación (IVA excluido)
Valor IVA excluido: 154 604.90 EUR
II.2)Descripción
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE21D Garmisch-Partenkirchen
II.2.4)Descripción del contrato:

Landesweite Wiesenbrüterkartierung 2021 in Bayern – Vorbereitung, Durchführung, Auswertung und Berichterstellung (Bearbeitungszeitraum: 2020-2022)

Nach 1980, 1986, 1992, 1998 und 2006 erfolgte in den Jahren 2014/15 die sechste landesweite Erfassung der Bestände wiesenbrütender Vogelarten in Bayern. Während die Erhebungen von 1980 bis 1998 im Abstand von jeweils sechs Jahren durchgeführt wurden, stellte sich anschließend ein Rhythmus von acht Jahren ein. Aufgrund der sich andeutenden aktuellen starken Bestandsrückgänge bei den meisten Arten soll nun wieder eine Erfassung im sechsjährigen Turnus stattfinden.

Unter dem Begriff Wiesenbrüter, der alle im Grünland am Boden brütenden Arten umfasst, sind dabei im Sinne der Wiesenbrüterkartierung speziell die Arten Großer Brachvogel, Uferschnepfe, Rotschenkel, Kiebitz, Bekassine, Wachtelkönig, Braunkehlchen, Wiesenpieper und Grauammer zu verstehen.

Von den berücksichtigten Arten gelten Bekassine, Braunkehlchen, Grauammer, Brachvogel, Rotschenkel, Uferschnepfe, Wachtelkönig und Wiesenpieper in Bayern als „vom Aussterben bedroht“ (Rote Liste 1), Wachtelkönig und Kiebitz sind stark gefährdet (Rote Liste 2).

Der Schwerpunkt der Erhebungen liegt wie bei vorhergehenden Untersuchungen auf der Revierkartierung und der Erfassung des Bruterfolges von Brachvogel, Rotschenkel und Uferschnepfe. Ein besonderes Augenmerk wird ebenso auf die kleinen Arten wie Braunkehlchen und Wiesenpieper gelegt, da sich hier ein markanter Bestandsrückgang im Rahmen der letzten Wiesenbrüterkartierungen abzeichnete und auch die Ergebnisse weiterer Studien einen solchen Rückgang zeigen.

Ziel der Erhebungen ist die Dokumentation und Analyse der landesweiten Bestandsentwicklung der wiesenbrütenden Vogelarten und die Untersuchung der Auswirkungen, der seit 1983 laufenden intensiven Schutzbemühungen.

II.2.5)Criterios de adjudicación
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: no
II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento negociado sin publicación previa
  • Las obras, suministros o servicios únicamente puede proporcionarlos un determinado operador económico por alguna de las siguientes razones:
    • ausencia de competencia por razones técnicas
Explicación:

Der Auftrag kann nur vom Landesbund für Vogelschutz Bayern e. V. (LBV) erbracht werden, da aus technischen Gründen kein Wettbewerb vorhanden ist (§14 Abs. 4 Nr. 2, Buchst. b) VgV).

Eine vernünftige Alternative oder Ersatzlösung ist nicht gegeben und der mangelnde Wettbewerb ist nicht das Ergebnis einer künstlichen Einschränkung der Auftragsvergabeparameter (§14 Abs. 6 VgV).

Die beabsichtigte Vergabe erfordert sowohl ein hohes fachliches Niveau als auch ein Höchstmaß an organisatorischer Kompetenz, dies jedoch nicht auf Basis einzelner Personen, sondern in Bezug auf die landesweite Umsetzung.

Diese Voraussetzungen sind lediglich durch den Landesbund für Vogelschutz e. V. (nachfolgend LBV) und die eingegliederten ehrenamtlichen Ornithologen erfüllt.

Die Geländearbeit der landesweiten Wiesenbrüterkartierung basiert dabei vorwiegend auf der Erfassung durch ehrenamtliche Mitarbeiter, alle Schritte der Organisation bzw. Auswertung werden durch die Projektleitung umgesetzt.

Die folgenden Aspekte rechtfertigen in Gesamtheit die Vergabe an den LBV:

Der LBV verfügt über langjährige Erfahrung in Bezug auf die Durchführung bayernweiter Großprojekte wie beispielsweise die Artenhilfsprogramme Ortolan und Wiesenweihe. Es resultieren hieraus weitreichende Kenntnisse und Zugriffsmöglichkeiten in Bezug auf die vorherrschenden Strukturen, sei es den behördlichen oder ehrenamtlichen Teil betreffend. Erst diese Aspekte lassen eine reibungslose Organisation und Durchführung eines solchen Großprojektes erwarten und sind somit Grundvoraussetzung.

Weiterhin verfügt der LBV über langjährige Erfahrung in Bezug auf die theoretische und praktische Arbeit im Wiesenbrüterschutz. Sowohl Fachreferenten als auch Gebietsbetreuer weisen eine enge fachliche Verknüpfung zur Thematik auf. Dies betrifft ebenso die zu integrierenden „Acker-Kiebitze“, da vielerorts bereits Schutzprojekte durch den LBV initiiert wurden und im Jahre 2020 der Grundstein für ein bayernweites Kiebitzschutzprojekt gelegt wurde.

Der LBV pflegt zudem im Zuge der bayernweit bestehenden Schutzprojekte ein umfangreiches Netz ehrenamtlicher Mitarbeiter ohne regionalspezifischen Schwerpunkt (mind. 200) bzw. kann anderweitig auf solche Strukturen zurückgreifen und ist in der Lage, die fachliche Qualifikation der beteiligten Mitarbeiter zu begründen.

Mit Beginn der organisatorischen Arbeit kann seitens des LBV folglich direkt auf diese Personen zurückgegriffen werden. Die Organisation der landesweiten Wiesenbrüterkartierung kann somit in Bezug auf die Erfassung der Gebiete und die Abfrage der Kapazitäten bzw. den Schulungsbedarf umgehend beginnen. Der kurzfristige und in der gegebenen kurzen Zeitspanne nicht leistbare Aufbau eines äquivalenten Netzwerkes entfällt somit. Dies gilt ebenso für die Unwägbarkeiten beim Zugriff auf ein neu etabliertes Netzwerk ehrenamtlicher Kartierer. Durch die bisherige etablierte Zusammenarbeit der bayerischen Ornithologischen Gesellschaft und dem LBV, ergibt sich zudem der Zugriff auf ein erweitertes Netzwerk ehrenamtlicher Ornithologen. Umständliche Verhandlungen zur Akquise dieser Mitarbeiter entfallen damit.

Der LBV ist für dieses Projekt somit in besonderem Maße qualifiziert. Andere potentielle Auftragnehmer mit Möglichkeit zum Aufbau eines solchen Netzwerkes sind nicht bekannt.

IV.1.3)Información sobre el acuerdo marco
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: sí
IV.2)Información administrativa

Apartado V: Adjudicación de contrato/concesión

V.2)Adjudicación de contrato/concesión
V.2.1)Fecha de adjudicación del contrato:
18/09/2020
V.2.2)Información sobre las ofertas
El contrato ha sido adjudicado a un grupo de operadores económicos: no
V.2.3)Nombre y dirección del contratista/concesionario
Nombre oficial: Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. (LBV)
Localidad: Hilpoltstein
Código NUTS: DE25B Roth
País: Alemania
El contratista/concesionario será una PYME: no
V.2.4)Información sobre el valor del contrato/lote/concesión (IVA excluido)
Valor total del contrato/lote/concesión: 154 604.90 EUR
V.2.5)Información sobre la subcontratación

Apartado VI: Información complementaria

VI.3)Información adicional:

Das unter V.2.1) angegebene Datum bezieht sich ausschließlich auf die Zuschlagsentscheidung. Der Vertragsschluss erfolgt frühestens 10 Kalendertage nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung.

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
Dirección postal: Maximilianstr. 39
Localidad: München
Código postal: 80538
País: Alemania
Correo electrónico: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Teléfono: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Die Unwirksamkeit dieses Auftrages kann gem. § 135 Absatz 3 GWB nur durch Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens innerhalb von 10 Kalendertagen (gerechnet ab dem Tag der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung) geltend gemacht werden. Im Übrigen wird auf §§ 160 ff GWB verwiesen.

VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
22/09/2020