Servicios - 452383-2020

25/09/2020    S187

Alemania-Königs Wusterhausen: Servicios de arquitectura, construcción, ingeniería e inspección

2020/S 187-452383

Anuncio de licitación – sectores especiales

Servicios

Base jurídica:
Directiva 2014/25/UE

Apartado I: Entidad adjudicadora

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: LUTRA GmbH
Dirección postal: Hafenstraße 18
Localidad: Königs Wusterhausen
Código NUTS: DE406 Dahme-Spreewald
Código postal: 15711
País: Alemania
Persona de contacto: Leinemann Partner Rechtsanwälte, Friedrichsstraße 185-190, 10117 Berlin
Correo electrónico: lutra@leinemann-partner.de
Teléfono: +49 302064190
Fax: +49 3080649092
Direcciones de internet:
Dirección principal: https://www.hafenkw.de/
I.3)Comunicación
Acceso libre, directo, completo y gratuito a los pliegos de la contratación, en: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YB9RD51/documents
Puede obtenerse más información en la dirección mencionada arriba
Las ofertas o solicitudes de participación deben enviarse por vía electrónica a: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YB9RD51
I.6)Principal actividad
Actividades portuarias

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Planungsleistungen zusätzliches Betriebsgleis im Nordhafen

Número de referencia: 05/2020
II.1.2)Código CPV principal
71000000 Servicios de arquitectura, construcción, ingeniería e inspección
II.1.3)Tipo de contrato
Servicios
II.1.4)Breve descripción:

Die LUTRA GmbH betreibt das Güterverkehrszentrum am Schönefelder Kreuz. Die Hafengesellschaft ist 100%iges Unternehmen der Stadt Königs Wusterhausen. Gegenstand des Vergabeverfahrens sind Planungsleistungen in den Bereichen Objektplanung Ingenieurbau und Verkehrsanlagen sowie Tragwerksplanung im Leistungsumfang entsprechend der Lph 1-4 (optional Lph 5 und Lph 6, optional Lph 7 sowie optional Lph 8 und 9) für den Neubau eines zusätzlichen Betriebsgleises im Nordhafen der LUTRA GmbH.

II.1.5)Valor total estimado
II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: no
II.2)Descripción
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE406 Dahme-Spreewald
II.2.4)Descripción del contrato:

Der Hafen Königs Wusterhausen befindet sich an der Einmündung des Nottekanals in die Dahme. Er gliedert sich aufgrund der Lage an der Aufgabelung des Gewässers in die Teile des Nord-, Ost- und Südhafens. Zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit des Hafens Königs Wusterhausen soll die Kapazität für den Umschlag von Transportgütern erhöht werden. Auf der bestehenden Kaianlage im Nordhafen soll ein zusätzliches Betriebsgleis errichtet werden. Dafür ist die vorhandenen Uferwand der alten Kaianlage nahe der Kaikante zu ertüchtigen. Das Gleis soll über eine zu errichtende Weiche vom bestehenden Hafengleis abzweigen und von dort zwischen der Kaikante und den restlichen Gleisen der Hafenbahn sowie den Gleisen der Kranbahn verlaufen. Im Bereich der neu errichteten Kaianlage ist dieses Gleis fortzuführen. Am Ende der bestehenden Kranbahn soll eine Weichenverbindung vorgesehen werden, um das neue Gleis mit dem landseitig vorhandenen Gleis zu verbinden und einen Rangierbetrieb zu ermöglichen. Planungsgegenstand ist demnach zum einen der Neubau des zusätzlichen Gleises, aber auch die dafür notwendige Ertüchtigung der alten Kaianlage.

Im Rahmen der Prüfung der Zuwendungsfähigkeit des Vorhabens wurde bereits eine Machbarkeitsuntersuchung durchgeführt, deren Ergebnisse der weiteren Planung zu Grunde gelegt werden soll. Die in diesem Zusammenhang erstellten Planungsergebnisse und Planunterlagen sind als Teil der Leistungsbeschreibung in die Vergabeunterlagen aufgenommen. Darauf aufbauend sollen die erforderlichen Planungsleistungen in Anlehnung an die HOAI 2013 vergeben werden.

Mit der Planung muss unmittelbar nach Vertragsschluss begonnen werden. Die Planung und Baurealisierung soll zügig vorangetrieben werden. Die Beauftragung ist stufenweise vorgesehen. Zunächst wird die erste Beauftragungsstufe (A) – Leistungsumfang entsprechend der Leistungsphasen 1-4 nach HOAI 2013 beauftragt. Die zweite Stufe (B) – Leistungsumfang entsprechend der Leistungsphasen 5-6 nach HOAI 2013, die dritte Stufe (C) – Leistungsumfang entsprechend der Leistungsphase 7 nach HOAI 2013 sowie die letzte Stufe (D) – Leistungsumfang entsprechend der Leistungsphasen 8-9 werden optional stufenweise beauftragt. Auf die Beauftragung der Optionen besteht kein Rechtsanspruch.

II.2.5)Criterios de adjudicación
El precio no es el único criterio de adjudicación, y todos los criterios figuran únicamente en los pliegos de la contratación
II.2.6)Valor estimado
II.2.7)Duración del contrato, acuerdo marco o sistema dinámico de adquisición
Comienzo: 01/12/2020
Este contrato podrá ser renovado: no
II.2.9)Información sobre la limitación del número de candidatos a los que se invitará
Número previsto de candidatos: 3
Criterios objetivos aplicables a la selección del número limitado de candidatos:

Der Auftraggeber wird maximal 3 Bewerber/Bewerbergemeinschaften zur Abgabe eines Angebotes auffordern. Die Teilnahmeanträge werden in einem dreistufigen Verfahren überprüft:

1. Stufe: Prüfung der formalen Anforderungen,

2. Stufe: Prüfung auf Vorliegen von Ausschlussgründen und Einhaltung der Mindestanforderungen,

3. Stufe: Prüfung der technisch und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit.

Sollte die Prüfung ergeben, dass mehr als 3 Bewerber/Bewerbergemeinschaften geeignet sind, wird der Auftraggeber diejenigen Bewerber zur Angebotsabgabe auffordern, die die Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen. Hierbei kann ein Bewerber/eine Bewerbergemeinschaft maximal 200 Punkte erreichen. Dabei teilt sich die Gewichtung der einzelnen Kriterien wie folgt auf:

1. Eigenerklärung zum Gesamtumsatz – Gewichtung 20,

2. Referenzen: Erfahrung in Bezug zur Aufgabenstellung – Gewichtung 60,

3. Darstellung des Fachpersonals – Gewichtung 20.

Der Auftraggeber behält sich vor, zur Bestätigung der vorgenommenen Bewertung auf Basis der eingereichten Unterlagen die Angaben zu hinterfragen und die ausgewählten Wirtschaftsteilnehmerbüros zu besichtigen.

II.2.10)Información sobre las variantes
Se aceptarán variantes: no
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: sí
Descripción de las opciones:

Die zweite Stufe (B) – Leistungsumfang entsprechend der Leistungsphasen 5-6 nach HOAI 2013, die dritte Stufe (C) – Leistungsumfang entsprechend der Leistungsphase 7 nach HOAI 2013 sowie die letzte Stufe (D) – Leistungsumfang entsprechend der Leistungsphasen 8-9 werden optional stufenweise beauftragt.

II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

Apartado III: Información de carácter jurídico, económico, financiero y técnico

III.1)Condiciones de participación
III.1.1)Habilitación para ejercer la actividad profesional, incluidos los requisitos relativos a la inscripción en un registro profesional o mercantil
Lista y breve descripción de las condiciones:

Die nachfolgend unter Ziff. III.1.1) bis III.1.3) aufgelisteten Nachweise, Erklärungen und Angaben sind, soweit nicht abweichendes ausdrücklich vorgesehen ist, zwingend bis zum Ablauf der Frist für die Teilnahmeanträge bei der unter Ziff. I.1) genannten Kontaktstelle vorzulegen. Sämtliche Nachweise dürfen nicht älter als 6 Monate sein, mit Ausnahme der Urkunde über die Eintragung in die Liste der Architekten- bzw. Ingenieurkammer. Hier reicht auch eine ältere Urkunde, soweit es seit der Eintragung keine Veränderungen gab. Die Vorlage nicht beglaubigter Kopien sind ausreichend und zulässig.

— Auszug aus dem Berufsregister bzw. Eintrag (Mitgliedschaft) in Architektenkammer bzw. Ingenieurkammer des/der Projektverantwortlichen;

— Bei Kapitalgesellschaften zusätzlich Auszug aus dem Handelsregister;

— Angaben zu etwaigen rechtlichen und/oder wirtschaftlichen Abhängigkeiten von anderen Unternehmen, z. B. durch aussagekräftiges Organigramm mit allen verbundenen Unternehmen;

— Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. § 123 und § 124 GWB.

Bewerbergemeinschaften müssen die unter Ziff. III.1.1)-III.1.2) genannten Angaben und Formalitäten für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft mit dem Teilnahmeantrag vorlegen und müssen zudem mit Einreichung des Teilnahmeantrages eine Erklärung vorlegen, in der:

— sämtliche Mitglieder der Bewerbergemeinschaft namentlich und mit Anschrift benannt sind;

— ein von allen Mitgliedern bevollmächtigtes Mitglied als Vertreter für das Vergabeverfahren sowie den Abschluss und die Durchführung des Vertrages benannt wird;

— die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird;

— dargestellt wird, wer die Leistung der jeweiligen Leistungsbereiche im Auftragsfall tatsächlich erbringt (Angaben zur Aufgabenteilung) und

— erklärt wird, dass im Auftragsfall alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften. (Die Erklärung ist im Original einzureichen und von allen Mitgliedern im Original zu unterzeichnen).

Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffener Bewerbergemeinschaften im weiteren Verfahren. Das Verbot für Mehrfachbeteiligungen gilt nicht für Nachunternehmer.

Bedient sich der Auftragnehmer bei der Erfüllung des Auftrages und/oder zum Nachweis seiner Eignung anderer Unternehmen, müssen die unter Ziff. III.1.1) – Ziff. III.1.3) genannten Angaben und Formalitäten für jeden Nachunternehmer zusammen mit einer Verpflichtungserklärung mit dem Teilnahmeantrag vorgelegt werden, soweit nichts anderes bestimmt ist, sind die Angaben für dieses Unternehmen entsprechend zu machen.

III.1.2)Situación económica y financiera
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

Die Bewerber haben durch Eigenerklärung folgende Auskünfte abzugeben:

1. Erklärung zur Berufshaftpflichtversicherung gem. Ziff. III.2.2) der Bekanntmachung. Nachunternehmer müssen diese Erklärung nicht abgeben.

2. Erklärung zum Gesamtumsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.

Die vorstehend genannten Nachweise sind sowohl von den Bewerbern als auch von allen Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft zu führen. Bei Bewerbergemeinschaften ist der Umsatz der Mitglieder der Bewerbergemeinschaft zu addieren und in der Eigenerklärung zum Umsatz (Formular) einzureichen.

III.1.3)Capacidad técnica y profesional
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

1. Angabe und Beschreibung von Referenzen über vergleichbare Planungsleistungen aus den letzten 10 Geschäftsjahren, bei denen die Leistungsphase 8 nicht vor 2010 und bis zum Ende der Bewerbungsfrist abgeschlossen wurde. Die Planungsleistungen sind vergleichbar, wenn sie die Planung von Gleisanlagen in Verbindung mit Ingenieurbau und Tragwerksplanung für Hafenanlagen umfassen. Bei dem Nachweis der Referenzen sind folgende Angaben zu tätigen:

Folgende Angaben auf max. 3 Blätter DIN A4 müssen die einzelnen Referenzen beinhalten:

— Bezeichnung des Projekts;

— die beauftragten Leistungen und Leistungsphasen;

— der Bruttohonorarrechnungswert;

— die Leistungszeit/Planungszeitraum;

— Bauzeit;

— Projektvolumen;

— die Nutzungsart;

— die eingebundenen Planer;

— der Auftraggeber samt eines Ansprechpartners beim Auftraggeber mit Telefonnummer;

— ggf. Referenzschreiben des Auftraggebers bzgl. Kosten- und Termineinhaltung, Zusammenarbeit und Qualitäten.

Bei Bietergemeinschaften muss die Referenz durch ein Mitglied der Gemeinschaft (d. h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht worden sein.

Sofern sich der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft im Hinblick auf seine technische Leistungsfähigkeit der Eignung eines Dritten bedienen will, sind die Nachweise nach Ziff. III.1.3) auch von dem Dritten vorzulegen. Eine entsprechende Verpflichtungserklärung des Dritten ist der Bewerbung beizulegen.

2. Darstellung der durchschnittlich jährlichen Beschäftigtenzahl des Unternehmens in den letzten 3 Jahren. Anzugeben sind die durchschnittlich beschäftigten Ingenieure und Projektleiter.

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

Zu 1) Referenzen

Mindestens eine Referenz für die Erbringung von vergleichbaren Planungsleistungen, die folgende Mindestanforderungen erfüllen:

— Abgeschlossene Leistungsphasen 1-6 HOAI;

— Projektvolumen von > 4,5 Mio. EUR.

III.2)Condiciones relativas al contrato
III.2.1)Información sobre una profesión concreta
La prestación del servicio se reserva a una profesión concreta
Referencia de la disposición legal, reglamentaria o administrativa correspondiente:

Soweit Planungs- und Objektüberwachungsleistungen auszuführen sind, ist die Erbringung dieser Leistungen Architekten und Ingenieuren vorbehalten. Diese sind Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates als Architekt beziehungsweise Ingenieur tätig und zum Führen dieser Berufsbezeichnung berechtigt sind, der Nachweis ist nach Richtlinie 2005/36/EG zu führen. Juristische Person erfüllen diese Voraussetzung, sofern deren satzungsgemäßer Gesellschaftszweck auf Planungs- beziehungsweise Ingenieurdienstleistung gerichtet ist und sie einem der Verantwortlichen Angehörigen im vorstehenden Sinn benennen. Dieses ist in geeigneter Form zum Beispiel durch Vorlage eines Auszugs der Satzung nachzuweisen. (Der Nachweis ist nur nach ausdrücklicher Aufforderung des Auftraggebers vorzulegen).

III.2.2)Condiciones de ejecución del contrato:

— Berufshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen für Personenschäden in Höhe von 3 000 000 EUR und für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von 2 000 000 EUR bei einem, in einem Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen, Versicherungsunternehmen.

Die Ersatzleistung des Versicherers muss mindestens das 2-fache der Deckungssumme pro Jahr betragen. Die Deckung muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben.

Entsprechender Versicherungsschutz ist durch Eigenerklärung gem. Bewerberformular zu bestätigen. Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Eigenerklärung des Bewerbers nachgewiesen werden, mit derer den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.

— Der Auftrag wird nur an Bieter/Bietergemeinschaften vergeben, die sich gem. § 6 Abs. 2 Brandenburgisches Vergabegesetz zur Zahlung eines Mindestentgelts verpflichten.

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento negociado con convocatoria de licitación previa
IV.1.3)Información sobre un acuerdo marco o un sistema dinámico de adquisición
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: no
IV.2)Información administrativa
IV.2.2)Plazo para la recepción de ofertas o solicitudes de participación
Fecha: 22/10/2020
Hora local: 10:00
IV.2.3)Fecha estimada de envío a los candidatos seleccionados de las invitaciones a licitar o a participar
IV.2.4)Lenguas en que pueden presentarse las ofertas o las solicitudes de participación:
Alemán

Apartado VI: Información complementaria

VI.1)Información sobre la periodicidad
Se trata de contratos periódicos: no
VI.3)Información adicional:

1. Zunächst findet ein Teilnahmewettbewerb statt. Sämtliche Unterlagen, die mit Ablauf der Teilnahmefrist nach Ziff. IV.2.2) einzureichen sind, sind in dieser Bekanntmachung aufgeführt. Teilnahmeantragsformulare stehen unter der in Ziff. I.3) benannten Internetadresse zur Verfügung.

2. Die Teilnahmeanträge sind ausschließlich in deutscher Sprache elektronisch über den Vergabemarktplatz Brandenburg einzureichen. Per E-Mail, Fax, Post oder Boten übersandte Teilnahmeanträge können nicht berücksichtigt werden.

3. Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende Erklärungen und Nachweise zum Teilnahmeantrag in entsprechender Anwendung des § 56 Abs. 2 und 3 VgV nachzufordern. Es besteht kein Anspruch der Bewerber auf Nachforderung und kein Anspruch auf Rücksendung der Unterlagen.

4. Der Aufwand für die Erstellung des Teilnahmeantrages und des Angebots wird nicht durch den Auftraggeber erstattet.

5. Soweit Auskünfte erforderlich werden, sind Fragen ausschließlich über den Vergabemarktplatz Brandenburg zu stellen. Die Beantwortungen der Fragen werden auf der unter Ziff. I.3) bezeichneten Internetplattform veröffentlicht.

6. Aufgrund der Entscheidung des EuGH (Urteil v. 4.7.2019, Rs. C-377/17) und des dazu ergangenen Informationsschreiben des Bundeswirtschaftsministeriums vom 4.7.2019 sind die für europarechtswidrig erklärten Regelungen der HOAI nicht mehr anzuwenden. Daher führt bei der Vergabe öffentlicher Aufträge über Architekten- oder Ingenieurleistungen allein die Tatsache, dass die angebotenen Preise unterhalb der Mindestsätze oder oberhalb der Höchstsätze der HOAI liegen, nicht mehr zum Angebotsausschluss. Die Prüfung des Vorliegens eines ungewöhnlich niedrigen Angebots bleibt davon unberührt.

Bekanntmachungs-ID: CXP9YB9RD51.

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie
Localidad: Potsdam
Código postal: 14473
País: Alemania
Teléfono: +49 331-8661610
Fax: +49 331-8661652
Dirección de internet: https://mwae.brandenburg.de/de/vergabekammer-nachpr%c3%bcfungsverfahren/bb1.c.478846.de
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Das deutsche Vergaberecht regelt die Frist für die Einlegung von Rechtsbehelfen in § 160 Abs. 3 GWB. Dort heißt es:

„Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.“

VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
21/09/2020