Supplies - 458090-2020

30/09/2020    S190

Germany-Berlin: Occupational clothing, special workwear and accessories

2020/S 190-458090

Contract notice

Supplies

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Die Autobahn GmbH des Bundes
Postal address: Friedrichstraße 71
Town: Berlin
NUTS code: DE300 Berlin
Postal code: 10117
Country: Germany
E-mail: vergabestelle@autobahn.de
Telephone: +49 30-403680810
Internet address(es):
Main address: http://www.autobahn.de
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=353501
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=353501
I.4)Type of the contracting authority
Other type: Die Autobahn GmbH des Bundes
I.5)Main activity
Other activity: Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, vermögensmäßige Verwaltung und Finanzierung der Autobahnen und anderer Bundesfernstraßen nach Maßgabe von §§ 1 Abs. 1, 5 Abs. 1 InfrGG

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Lieferung von Warn- und Wetterschutzkleidung

Reference number: 2020-10149
II.1.2)Main CPV code
18100000 Occupational clothing, special workwear and accessories
II.1.3)Type of contract
Supplies
II.1.4)Short description:

Etwa 8 000 Beschäftigte der Autobahn GmbH (ca. 7 000 Straßenwärter und rund 1 000 im Bereich von Baustellen) sind im Zuge der Vorbereitung auf die Tag 1-Bereitschaft mit Warn- und Wetterschutzkleidung der Autobahn auszustatten, die entsprechend der CI/CD-Vorgaben Vorgaben (Corporate Identitiy/Corporate Design) mit dem Logo der Autobahn GmbH gebrandet ist. Die bedarfsgerechte Bereitstellung von Warn- und Wetterschutzkleidung sowie Arbeitskleidung ist eine gesetzliche Verpflichtung des Arbeitgebers gem. Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und muss zu Tag-1-Bereitschaft gewährleistet werden. Inhalt der Ausschreibung ist die Versorgung der Mitarbeiter mit folgender persönlichen Schutzausrüstung für Damen und Herren: Warnschutzbundjacke, Warnschutzbundhose, Warnschutzlatzhose, Softshelljacke, Fließjacke, Pilotjacke, Wetterschutzparka, Wetterschutzhose und Wetterschutzblouson. Neben dem Preisangebot ist ein Konzept einzureichen, in dem die Konfektionsgrößenermittlung der Mitarbeiter sowie die laufende Kundenbetreuung hervorgeht.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: yes
Tenders may be submitted for one lot only
II.2)Description
II.2.1)Title:

Los 1: NL Nord, NL Nordwest, NL Nordost, NL Ost

Lot No: 1
II.2.2)Additional CPV code(s)
18143000 Protective gear
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE DEUTSCHLAND
Main site or place of performance:

Die Standorte unserer Niederlassungen für das Los 1, entnehmen Sie bitte

Der Anlage4_Niederlassungen.

II.2.4)Description of the procurement:

Die Autobahn GmbH schließt mit dem Auftragnehmer einen Rahmenvereinbarung, gemäß § 21 VgV über die Lieferung von Warn- und Wetterschutzkleidung sowie die Vermessung der Mitarbeiter für die Autobahn GmbH, auf Grundlage des oben benannten Vergabeverfahrens (Lose 1, 2 und 3) nach den Vorgaben der den Vergabeunterlagen beiliegenden Leistungsbeschreibungen und ihrer Anlagen für das jeweils bezuschlagte Los. Auf Basis der Rahmenvereinbarung werden Einzelbeauftragungen erteilt. Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung umfasst 4 Jahre ab Zuschlagserteilung.

Während dieser Zeit kann die Autobahn GmbH über Einzelabrufe, jeweils die Lieferung von Warn- und Wettschutzkleidung und die Vermessung beauftragen. Der Zeitraum zwischen Bestellung durch die Autobahn GmbH und Lieferung durch den Auftragnehmer beträgt höchstens 70 Tage. Der Auftragnehmer gewährleistet die Herstellung und Lieferung von Warn- und Wetterschutzkleidung in einheitlicher, gleichbleibender Qualität entsprechend dem Leistungsverzeichnis sowie Anlage 1. Die Abrechnung der Leistungen erfolgt nach Aufwand und entsprechend den angebotenen Preisen. Eine Leistungsabnahmeverpflichtung besteht nicht.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/01/2021
End: 31/12/2024
This contract is subject to renewal: no
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Gemaß Punkt 4.2 der Leistungsbeschreibung sind Bietergemeinschaften und Unterauftragnehmer nicht zugelassen.

II.2)Description
II.2.1)Title:

Los 2: NL Westfalen, NL Rheinland, NL West

Lot No: 2
II.2.2)Additional CPV code(s)
18143000 Protective gear
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE DEUTSCHLAND
Main site or place of performance:

Die Standorte unserer Niederlassungen für das Los 2, entnehmen Sie bitte

Der Anlage4_Niederlassungen.

II.2.4)Description of the procurement:

Die Autobahn GmbH schließt mit dem Auftragnehmer einen Rahmenvereinbarung, gemäß § 21 VgV über die Lieferung von Warn- und Wetterschutzkleidung sowie die Vermessung der Mitarbeiter für die Autobahn GmbH, auf Grundlage des oben benannten Vergabeverfahrens (Lose 1, 2 und 3) nach den Vorgaben der den Vergabeunterlagen beiliegenden Leistungsbeschreibungen und ihrer Anlagen für das jeweils bezuschlagte Los. Auf Basis der Rahmenvereinbarung werden Einzelbeauftragungen erteilt. Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung umfasst 4 Jahre ab Zuschlagserteilung.

Während dieser Zeit kann die Autobahn GmbH über Einzelabrufe, jeweils die Lieferung von Warn- und Wettschutzkleidung und die Vermessung beauftragen. Der Zeitraum zwischen Bestellung durch die Autobahn GmbH und Lieferung durch den Auftragnehmer beträgt höchstens 70 Tage. Der Auftragnehmer gewährleistet die Herstellung und Lieferung von Warn- und Wetterschutzkleidung in einheitlicher, gleichbleibender Qualität entsprechend dem Leistungsverzeichnis sowie Anlage 1. Die Abrechnung der Leistungen erfolgt nach Aufwand und entsprechend den angebotenen Preisen. Eine Leistungsabnahmeverpflichtung besteht nicht.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/01/2021
End: 31/12/2021
This contract is subject to renewal: no
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Gemaß Punkt 4.2 der Leistungsbeschreibung sind Bietergemeinschaften und Unterauftragnehmer nicht zugelassen.

II.2)Description
II.2.1)Title:

Los 3: NL Nord Bayern, NL Süd Bayern, NL Süd West

Lot No: 3
II.2.2)Additional CPV code(s)
18143000 Protective gear
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE DEUTSCHLAND
Main site or place of performance:

Die Standorte unserer Niederlassungen für das Los 3, entnehmen Sie bitte

Der Anlage4_Niederlassungen.

II.2.4)Description of the procurement:

Die Autobahn GmbH schließt mit dem Auftragnehmer einen Rahmenvereinbarung, gemäß § 21 VgV über die Lieferung von Warn- und Wetterschutzkleidung sowie die Vermessung der Mitarbeiter für die Autobahn GmbH, auf Grundlage des oben benannten Vergabeverfahrens (Lose 1, 2 und 3) nach den Vorgaben der den Vergabeunterlagen beiliegenden Leistungsbeschreibungen und ihrer Anlagen für das jeweils bezuschlagte Los. Auf Basis der Rahmenvereinbarung werden Einzelbeauftragungen erteilt. Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung umfasst 4 Jahre ab Zuschlagserteilung.

Während dieser Zeit kann die Autobahn GmbH über Einzelabrufe, jeweils die Lieferung von Warn- und Wettschutzkleidung und die Vermessung beauftragen. Der Zeitraum zwischen Bestellung durch die Autobahn GmbH und Lieferung durch den Auftragnehmer beträgt höchstens 70 Tage. Der Auftragnehmer gewährleistet die Herstellung und Lieferung von Warn- und Wetterschutzkleidung in einheitlicher, gleichbleibender Qualität entsprechend dem Leistungsverzeichnis sowie Anlage 1. Die Abrechnung der Leistungen erfolgt nach Aufwand und entsprechend den angebotenen Preisen. Eine Leistungsabnahmeverpflichtung besteht nicht.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/01/2021
End: 31/12/2024
This contract is subject to renewal: no
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Gemaß Punkt 4.2 der Leistungsbeschreibung sind Bietergemeinschaften und Unterauftragnehmer nicht zugelassen.

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

1. Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen des Bewerbers

a) Der Bewerber hat mittels des Formblattes F1 – „Erklärung zum Unternehmen“ (Eigenerklärung) zu versichern, dass keine Ausschlussgründe gemäß §§ 123, 124 GWB (siehe z. B. https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__123.html und https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__124.html) vorliegen.

2. Auszug aus dem Handelsregister oder alternativer Nachweis pro Wirtschaftsteilnehmer (auch von Unterauftragnehmern oder den einzelnen Mitgliedern einer Bewerber- /Bietergemeinschaft), der zum Zeitpunkt des Ablaufs der Teilnahmefrist nicht älter als 6 Monate ist.

Handelsregisterauszug: Nachweis der Eintragung im Handelsregister des Staates, in dem der Bewerber niedergelassen ist. Ist ein Bewerber nach dem Recht des Staates, in dem er niedergelassen ist, nicht zur Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister verpflichtet, hat er darüber und über die Gründe (z. B. die Rechtsform) eine entsprechende Eigenerklärung abzugeben.

Alternativer Nachweis: Sofern der Bewerber nicht im Handelsregister verzeichnet ist, genügt der Nachweis der erlaubten Berufsausübung auf andere Weise (z. B. Eintragung in ein Partnerschafts- oder Vereinsregister, Mitgliedschaft in einer wirtschaftsständischen Vereinigung).

— Für die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind die jeweiligen Berufs oder Handelsregister und die Bescheinigungen oder Erklärungen über die Berufsausübung in Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Februar 2014 über die öffentliche Auftragsvergabe und zur Aufhebung der Richtlinie 2014/18/EG, Abl. L 94 v 28. März 2014, S. 65, aufgeführt. Die Einzelheiten sind den elektronisch bereitgestellten Vergabeunterlagen zu entnehmen.

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

3.1: Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung

Abgabe einer Eigenerklärung des Bewerbers, dass eine entsprechende Versicherung vorhanden ist, bzw. im Auftragsfall abgeschlossen wird und diese während der gesamten Vertragslaufzeit aufrecht erhalten wird (Formblatt F3.1). Vorlage der Versicherungsnachweise zum Vertragsbeginn.

3.2: Nachweis eines Mindestjahresumsatzes von 1 000 000,00 EUR.

Minimum level(s) of standards possibly required:

Zu 3.1.: Die Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung hat mindestens die nachstehenden Schäden mit folgenden Mindestversicherungssummen abzudecken:

— Für Personen- und Sachschäden mindestens 2 000 000 EUR pauschal je Schadensfall einfach maximiert pro Jahr;

— Für Vermögensschäden mindestens 1 000 000 EUR je Schadensfall, einfach maximiert pro Jahr. Die Einzelheiten sind den elektronisch bereitgestellten Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Zu 3.2: Nachweis eines Mindestjahresumsatzes von 1 000 000,00 EUR in den letzten 3 Jahren (2017, 2018 und 2019).

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

4.1: Einhaltung von sozialen und ökologichen Standards im Rahmen der Welthandelsordnung

4.2: Liste der nach Art und Umfang 2 vergleichbarer Referenzen des Bieters der letzten 3 Jahren (ab 2017), die Erfahrungen bei ähnlichen Projekten nachweisen.

Zu jeder Referenz sind folgende Angaben zu machen (Formblatt F4.2):

— Auftraggeber (AG), mit Ansprechpartner des AG;

— Projektauftrag (inhaltlich aussagekräftige Kurzbeschreibung. Der Bieter hat den Bezug zur ausgeschriebenen Leistung nachvollziehbar zu belegen.);

— Leistungszeitraum.

4.3 Nachweis eines Vermessungskonzeptes (Anlage 5_Vermessungskonzept) inkl. der Angabe einer Preispauschale für die Vermessung für 100 Standorte.

Minimum level(s) of standards possibly required:

Zu 4.1: Abgabe einer schritflichen Erklärung bzgl. der Einhaltung der ILO Kernarbeitsnormen des Herstellers (Anlage 6 Eignungskriterien) zur Verwendung des Standard Ökotex Standard 100 oder ähnlich und die „Überprüfung der Produktionsstätte durch den Auftraggeber“. Die Anlage 6 Eignungskriterien ist dem Angebot unterschrieben beizulegen.

Zu 4.2: Es sind mindestens 2 Referenzprojekte in den letzten 3 Jahren nach ausgeschriebener Art und Umfang nachzuweisen, die die geforderten Erfahrungen abdecken.

Zu 4.3: Eintragung (Anlage 2a-2c) in der Tabelle „Preistabelle für Vermessungspauschale“. Es ist eine Vermessungspauschle für 100 Standorte anzugeben.

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Open procedure
Accelerated procedure
Justification:

Die Autobahn GmbH plant, den Auftrag im Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb aufgrund der Erleichterungen für die Vergabe öffentlicher Aufträge zur Beschleunigung intensiver Maßnahmen zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie zu vergeben.

IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
The procurement involves the establishment of a framework agreement
Framework agreement with several operators
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: no
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 16/10/2020
Local time: 12:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6)Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Tender must be valid until: 25/01/2021
IV.2.7)Conditions for opening of tenders
Date: 16/10/2020
Local time: 12:15

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.2)Information about electronic workflows
Electronic ordering will be used
Electronic payment will be used
VI.3)Additional information:
VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Bundeskartellamt – Vergabekammer des Bundes
Postal address: Villemombler Straße 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: Germany
Telephone: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheiten der Unternehmen/Bewerber/Bieter sowie auf die Präklusionsregelungen gemäß § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis Nr. 4 GWB

(siehe z. B.: https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__160.html) hinsichtlich der Behauptung von Verstößen gegen die Bestimmungen über das Vergabeverfahren hin.

Etwaige Rügen sind über die eVergabe-Plattform oder über die unter I.3 angegebene Kontaktstelle anzubringen.

§ 160 GWB lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach §97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1Nummer2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Die Vergabestelle wird gemäß § 134 GWB (siehe z. B.: https://www.gesetzeiminternet.de/gwb/__134.html) die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, hier von vor Zuschlagserteilung nach Maßgabe des §134 Abs. 1 GWB informieren. Bei schriftlicher Information darf der Vertrag erst 15 Kalendertage, bei Information auf elektronischem Weg oder per Fax erst 10 Kalendertage nach Absendung der Information geschlossen werden (§ 134 Abs. 2 S. 1 und S. 2 GWB). Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an (§ 134 Abs. 2 S. 3 GWB).

VI.5)Date of dispatch of this notice:
25/09/2020