Bauleistung - 463973-2018

23/10/2018    S204    - - Bauleistung - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Speyer: Bauarbeiten für Gebäude im Gesundheitswesen

2018/S 204-463973

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz
Eichendorffstr. 4-6
Speyer
67346
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: vergabestelle@drv-rlp.de
Fax: +49 6232/17-1491
NUTS-Code: DEB38

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/RheinlandPfalz

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E16815855
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E16815855
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterter Rohbau Ersatzbau Mittelrhein-Klinik Bad Salzig

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45215100
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Errichtung eines erweiterten Rohbaues als Ersatzbau der Mittelrhein-Klinik Bad Salzig:

Einrichten der Baustelle, Baugrubenaushub, kompletten Rohbau errichten, Elektroeinlegearbeiten, Fertigbäder liefern u. montieren, Abdichten der erdberührten Bauteile, Fassadengerüste, Wegefläche und Treppenanlagen in Freianlagen

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB1D
Hauptort der Ausführung:

Salzbornstr. 14

56154 Boppard-Bad Salzig

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

— Baustelleneinrichtung inkl. Umlegung eines Bachlaufs mittels Verrohrung und Herstellung eines Retentionsbeckens,

— Herstellung von Baustraßen und Baugrubensicherung,

— Baugrubensicherung mittels Trägerbohlwand und überschnittener mehrfach rückverankerter Bohrpfahlwand d=88 cm bzw. Tangierender einfach rückverankerter Bohrpfahlwand d=30 cm,

— Baugrubenaushub ca. 30 000 m3,

— ca. 1 600 lfdm Gründungspfähle, d=88 cm,

— ca. 2 300 m2 Bodenplatten, d bis 10 cm,

— Außen- und Innenwände Mauerwerk KS-PE 17,5 bis 24 cm, ca. 1 700 m2,

— Decken als Filigrandecken ca. 7 400 m2,

— Treppen als Stahlbetonfertigteile mit Ortbeton-Zwischenpodest,

— Elektroeinlegearbeiten in den Betonbauteilen,

— Lieferung und Montage von insgesamt 126 kompakten Fertigbädern,

— Frischbeton-Verbund-Abdichtung ca. 5 100 m2,

— Erstellen und Vorhalten der Fassadengerüste ca. 5 000 m2,

— Winkelstützwände und Gabionenstützwände,

— Wegebauarbeiten und Treppenanlagen von Freianlagen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 546
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

S. Vergabeunterlagen

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/12/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/02/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 03/12/2018
Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Auskünfte und Objektbesichtigungen:

Auskünfte über die Vergabeunterlagen sind in Schrift- oder Textform spätestens 8 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist an die Vergabestelle zu richten.

Objektbesichtigungen sind ebenfalls nur bis spätestens 8 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist möglich.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung, Stiftsstraße 9,
55116 Mainz
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/10/2018