Informieren Sie sich auf unserer COVID-19-Seite über Ausschreibungen im Zusammenhang mit dem Bedarf an medizinischer Ausrüstung.

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist die Gelegenheit, Ihre Ideen zu teilen und Europas Zukunft mitzugestalten. Verschaffen Sie sich Gehör!

Dienstleistungen - 485281-2017

Kompaktansicht anzeigen

05/12/2017    S233

Österreich-Graz: Öffentlicher Schienentransport/öffentliche Schienenbeförderung

2017/S 233-485281

Vorinformation für öffentliche Dienstleistungsaufträge

Standardformular für Bekanntmachungen gemäß Artikel 7.2 der Verordnung 1370/2007, die innerhalb eines Jahres vor dem Beginn des Ausschreibungsverfahrens oder der direkten Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht werden müssen.

Verordnung (EG) Nr. 1370/2007

Abschnitt I: Zuständige Behörde

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: Land Steiermark, Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 16, Verkehr und Landeshochbau, dieses vertreten durch die Steirische Verkehrsverbund GmbH
Postanschrift: Steirische Verkehrsverbund GmbH, Friedrichgasse 13
Ort: Graz
Postleitzahl: 8010
Land: Österreich
Kontaktstelle(n): Steirische Verkehrsverbund GmbH (StVG)
Zu Händen von: Geschäftsführer Dr. Alfred Hensle
E-Mail: vergabe@verbundlinie.at
Telefon: +43 316812138-0
Fax: +43 316812138-3

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.verbundlinie.at/vergabe

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art der zuständigen Behörde
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Namen anderer zuständiger Behörden
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Schienen-Verkehrsdienstleistungen im Großraum Graz.
II.1.2)Art des Auftrags, vom öffentlichen Verkehrswesen abgedeckte(r) Bereich(e)
Dienstleistungskategorie Nr T-01: Eisenbahnverkehr
Vom öffentlichen Verkehrswesen abgedeckte BereicheHauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Graz
West- und Südsteiermark.

NUTS-Code AT221 Graz,AT225 West- und Südsteiermark

II.1.3)Kurze Beschreibung des Auftrags
Zur Sicherstellung eines leistungsfähigen Schienenpersonennahverkehrs, zur Erhöhung der Beförderungskapazität, zur Verbesserung des Modal Split zugunsten des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), sowie zur Attraktivierung des Regional- und Nahverkehrs in der Steiermark werden auf den Strecken Graz–Köflach und Graz–Wies-Eibiswald (über Werndorf und über Lieboch) für den Zeitraum zwischen 9.12.2018 und 31.12.2020 Zusatzbestellungen zum Grundangebot der SCHIG mbH direkt vergeben.
Diese Leistungen werden im Rahmen des steirischen Leitprojektes „S-Bahn Steiermark“ erbracht. In Kombination mit dem Grundangebot der SCHIG mbH ergibt sich damit folgendes Verkehrsangebot:
Strecke Graz–Köflach: stündliches Grundangebot mit halbstündlichen Verdichtern in Lastrichtung zur Hauptverkehrszeit an Montagen bis Freitagen, Stundentakt an Samstagen, Zweistundentakt an Sonntagen
Strecke Graz–Wies-Eibiswald: stündliches Grundangebot sowohl über Werndorf als auch über Lieboch mit halbstündlichen Verdichtern in Lastrichtung zur Hauptverkehrszeit an Montagen bis Freitagen, Stundentakt an Samstagen über Lieboch, Einzelzüge an Samstagen über Werndorf, Zweistundentakt an Sonntagen über Lieboch
In Summe besteht das Vorhaben für zusätzlich zu beauftragende Volumen rund 650 000 Fahrplankilometer pro Jahr.
Auf den im Rahmen der Beauftragung zu erbringenden Leistungen sind grundsätzlich die steirischen Verbundtarife gültig. Über die Ausgabe von Fahrkarten zu unternehmensspezifischen Tarifen hat sich das Eisenbahnunternehmen gegebenenfalls mit dem Auftraggeber sowie der Steirischen Verkehrsverbund GmbH ins Einvernehmen zu setzen.
Eisenbahnverkehrsunternehmen, die zur Erbringung von Schienenverkehrsdienstleistungen in Österreich befähigt sind und plausibel darlegen können, dass sie die zu beauftragenden Verkehrsdienstleistungen mit den dargestellten Anforderungen erbringen können, können bei der Steirischen Verkehrsverbund GmbH (Kontaktstelle gemäß I.1) mittels Vorlage eines zumindest in seinen wesentlichen Grundzügen erstellten Angebotes (im Sinne der Rechtsprechung LVwG Wien 18.02.2015, VGW-123/061/34871/2014, VWG-123/061/34874/2014 u.a.) ihr Interesse am Auftrag bekunden. Dieses Angebot kann innerhalb eines Jahres ab dem Tag der Vorinformation eingereicht werden, der Auftraggeber ersucht jedoch um möglichst rasche Übermittlung bis 31.1.2018.
II.1.4)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

60210000 Öffentlicher Schienentransport/öffentliche Schienenbeförderung

II.1.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Vergabe von Unteraufträgen ist beabsichtigt: nein
II.2)Menge und/oder Wert der Dienstleistungen:
Wert je Jahr.
km öffentlicher Personenverkehrsleistung: 650000
Geschätzter Wert ohne MwSt:
Spanne von 0 bis 999 999 999 999,99 EUR
II.3)Geplanter Beginn und Laufzeit des Auftrags oder Schlusstermin
Beginn: 9.12.2018
in Tagen: 754 (ab Auftragsvergabe)
II.4)Kurze Beschreibung der Art und des Umfangs der Bauleistungen

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Kostenparameter für Ausgleichszahlungen:
III.1.2)Informationen über ausschließliche Rechte:
III.1.3)Zuteilung der Erträge aus dem Verkauf von Fahrscheinen:
III.1.4)Soziale Standards:
III.1.5)Gemeinwirtschaftliche Verpflichtungen:
III.1.6)Sonstige besondere Bedingungen:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.2.2)Technische Anforderungen
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Etwaig geforderte Mindestbedingung(en):

Zum Einsatz sollen dieselbetriebene überwiegend barrierefreie Regional- oder Nahverkehrszüge kommen, welche auf der vorhandenen Eisenbahninfrastruktur unter Berücksichtigung der Bahnsteiglängen und Bahnsteighöhen eingesetzt werden können. Das Zugmaterial muss zudem folgende Eigenschaften besitzen: Mehrzweckabteil (Möglichkeit der Fahrradmitnahme), Sanitäranlagen, zumindest akustisches Fahrgastinformationssystem, komfortable Bestuhlung.

Die Fahrzeuge müssen für den Schienenpersonenverkehr in der Republik Österreich zum Zeitpunkt der Betriebsaufnahme zugelassen sein.

III.3)Qualitätsziele für Dienstleistungsaufträge
Beschreibung: Zur Sicherstellung eines in der Erbringung von ÖPNV-Leistungen unerlässlichen hohen KundInnennutzens sowie hohen Qualitätsniveaus besteht das Ziel, möglichst umsteigefreie Direktverbindungen und kurze Umsteigezeiten anzubieten. Der Auftraggeber wünscht sich daher zusätzlich eine bestmögliche betriebliche Verknüpfung der bereits jetzt verkehrenden Verbindungen des Fernverkehrs und der S-Bahn Steiermark vor allem zu den Hauptverkehrszeiten.
Alle zu beauftragenden Zugpaare sollen in das vorhandene Taktschema eingebunden werden.
Information und Fahrkarten: Vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Infomaterialien sind kostenfrei zu verteilen. Diverse Werbeaktionen sind zu unterstützen.
Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit:
Zugausfälle:
Prämien und Sanktionen:
Sauberkeit des Fahrzeugmaterials und der Bahnhofseinrichtungen:
Befragung zur Kundenzufriedenheit:
Beschwerdebearbeitung:
Betreuung von Personen mit eingeschränkter Mobilität:
Sonstige:

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
für Eisenbahnverkehr (Art. 5.6 von 1370/2007)
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen:
IV.3.2)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
IV.3.3)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
IV.3.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
IV.3.5)Bindefrist des Angebots
IV.3.6)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Name und Anschrift des gewählten Betreibers

Offizielle Bezeichnung: Graz- Köflacher Bahn- und Busbetrieb GmbH
Postanschrift: Köflacher Gasse 35-41
Ort: Graz
Postleitzahl: 8020
Land: Österreich
E-Mail: office@gkb.at
Telefon: +43 31659870
Fax: +43 316598716
Internet-Adresse: http://gkb.at

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Zusätzliche Angaben:
Angabe Preisspanne entspricht dem maximal möglichem Rahmen in eNotices und wurde nur angegeben, da diese Angabe in eNotices entgegen Art. 7 Abs. 2 EU-VO 1370/2007 zwingend als Pflichtfeld vorgesehen ist.
VI.2)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.2.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Landesverwaltungsgericht für die Steiermark
Postanschrift: Salzamtsgasse 3
Ort: Graz
Postleitzahl: 8010
Land: Österreich
E-Mail: lvwg@lvwg-stmk.gv.at
Telefon: +43 3168029-0
Fax: +43 3168029-7215
Internet-Adresse: http://www.lvwg-stmk.gv.at/

VI.2.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Steiermärkisches Vergaberechtsschutzgesetz 2012 – StVergRG 2012
§ 6 Fristen für Nachprüfungsanträge
(1) Anträge auf Nachprüfung einer gesondert anfechtbaren Entscheidung sind bei einer Übermittlung der Entscheidung auf elektronischem Weg oder mittels Telefax sowie bei einer Bekanntmachung der Entscheidung binnen 10 Tagen einzubringen, bei einer Übermittlung auf brieflichem Weg binnen 15 Tagen. Die Frist beginnt mit der Absendung der Entscheidung bzw. mit der erstmaligen Verfügbarkeit der Bekanntmachung.
(3) Bei der Durchführung einer Direktvergabe beträgt die Frist 7 Tage ab dem Zeitpunkt, in dem die Antragstellerin/der Antragsteller von der gesondert anfechtbaren Entscheidung Kenntnis erlangt hat oder erlangen hätte können.
Gesamte Rechtsvorschrift unter

http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=LrStmk&Gesetzesnummer=20000072

VI.2.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.3)Bekanntmachung der Auftragsvergabe:
Die Bekanntmachung über vergebene Aufträge wird im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht: nein
Formen der Veröffentlichung:
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30.11.2017