Lieferungen - 488448-2020

16/10/2020    S202

Deutschland-Lemgo: Elektrische Maschinen, Geräte, Ausstattung und Verbrauchsartikel; Beleuchtung

2020/S 202-488448

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Postanschrift: Campusallee 12
Ort: Lemgo
NUTS-Code: DEA45 Lippe
Postleitzahl: 32657
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Dez. IV 1-Beschaffung
E-Mail: olga.unrau@th-owl.de
Telefon: +49 5261702-5063
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.th-owl.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung eines 3 D-Bestückers für die TH OWL

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-27
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
31000000 Elektrische Maschinen, Geräte, Ausstattung und Verbrauchsartikel; Beleuchtung
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Für die TH OWL wird für den Bereich Forschung für die Bestückung auf 3D-Oberflächen ein Bestücksystem benötigt, das nicht nur auf einer Ebene, sondern auch auf verschiedenen Flächen mit unterschiedlichen Winkeln bestücken kann. s. Leistungsbeschreibung.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 318 260.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31712100 Mikroelektronische Maschinen und Geräte
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA45 Lippe
Hauptort der Ausführung:

Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Campusallee 12

32657 Lemgo

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die 3D-Struktur des Schaltungsträgers stellt neue Anforderungen an die SMD-Bestückung (SMD = Surface Mounted Device). Der herkömmliche SMD-Bestückautomat kann eine Bestückung von elektronischen Bauteilen im SMD-Format auf einer Standard Leiterkarte vornehmen.

Für die Bestückung auf 3D-Oberflächen wird ein Bestücksystem benötigt, das nicht nur auf einer Ebene, sondern auch auf verschiedenen Flächen mit unterschiedlichen Winkeln bestücken kann. Somit muss das Gerat in der Lage sein den 3-dimensionalen Schaltungsträger in verschiedene Ebenen zu schwenken und zu drehen. Die Positionierung des Schaltungsträgers muss erkannt und softwaretechnisch verarbeitet werden. Weiterhin muss der Bestückkopf eine schmale Bauform aufweisen sowie über einen großen Z-Hub verfügen, um Bauteile an schwer zuganglichen 3D-Geometrien platzieren zu können.

Einsatzbereich

— Prototypenfertigung,

— Forschungsprojekt,

— Elektronikfertigung,

— Laboreinsatz,

— Industrienahe Fertigung.

Minimalanforderungen s. Leistungsbeschreibung

Weitere Anforderungen:

— Logistikkosten (inkl. Verpackung, Versicherung, Lieferung),

— Inbetriebnahme (inkl. Reisekosten Monteur, Aufstellen, Kalibrieren, Prüfen der Anlage, Einweisung Personal),

— Schulung für 3-4 Fachkräfte für min. einen Tag,

— Sachmängelhaftung mind. 2 Jahre,

— Lieferzeit max. 12 Wochen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 167-402752
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 2020-27
Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung eines 3 D-Bestückers für die TH OWL

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
09/10/2010
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Häcker Automation GmbH
Postanschrift: Inselsbergstr. 17
Ort: Waltershausen
NUTS-Code: DEG0C Gotha
Postleitzahl: 99880
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 318 260.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Wenn weitere Auskünfte erforderlich werden, sind die Fragen ausschließlich über den Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes des Landes NRW zu stellen.

Für die Abgabe von Angeboten wird keine Entschädigung gezahlt.

Bekanntmachungs-ID: CXPNY5FDH7F

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Telefon: +49 251411-3514
Fax: +49 251411-2165
Internet-Adresse: www.bezreg-muens-ter.nrw.de/de/wirtschaft_finanzen_kommunalaufsicht/vergabekammer_westfalen/Indexpunkt.html
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Verfahren für Verstöße gegen das Vergaberecht richtet sich im vorliegenden Fall nach den Vorschriften der §§ 155 ff. des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Zur Wahrung der Fristen wird auf die §§ 160 ff. GWB verwiesen. Insbesondere weisen wir darauf hin, dass ein zulässiger Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten Vergabekammer allenfalls bis zur wirksamen Zuschlagserteilung gestellt werden kann. Eine wirksame Zuschlagserteilung ist erst möglich, wenn der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den Grund der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebotes, den Namen des Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll, und über den frühesten Zeitpunkt des Vertragsabschlusses in Textform informiert hat und seit der Absendung der Information 15 Kalendertage (bei Versand per Telefax oder auf elektronischem Weg: 10 Kalendertage) vergangen sind. Wir weisen ferner darauf hin, dass der Nachprüfungsantrag gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, zu stellen ist. Vergaberechtsverstöße sind innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen, nachdem der Antragsteller den Verstoß erkannt hat, beim Auftraggeber zu rügen, § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB. Vergabeverstöße, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe beim Auftraggeber zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe beim Auftraggeber zur rügen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/10/2020