Leveringen - 488544-2020

16/10/2020    S202

Deutschland-Mannheim: Personenkraftwagen

2020/S 202-488544

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik
Postanschrift: M5, 7
Ort: Mannheim
NUTS-Code: DE126 Mannheim, Stadtkreis
Postleitzahl: 68161
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle@bghw.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.bghw.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag für Kfz-Leasing

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34110000 Personenkraftwagen
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die hier ausgeschriebene Leistung umfasst den Abschluss eines Kfz-Leasing-Rahmenvertrages.

Es soll ein Rahmenvertrag mit einer Laufzeit von 2 Jahren mit zweimaliger einjähriger Verlängerungsoption abgeschlossen werden. Innerhalb dieser Laufzeit können von der Auftraggeberin jährlich ca. 179 Kraftfahrzeuge abgerufen werden. Es besteht seitens der Auftragnehmerin kein Anspruch auf Ausschöpfung des Gesamtbetrags.

Als Beginn der Laufzeit des Rahmenvertrags ist der 1.1.2021 vorgesehen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 3 649 951.40 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126 Mannheim, Stadtkreis
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die BGHW beabsichtigt das Leasing von insgesamt ca. 179 Fahrzeugen zu unterschiedlichen Lieferzeitpunkten über ein Kalenderjahr verteilt. Die Leasingverträge werden für eine Dauer von jeweils 12 Monaten abgeschlossen. Bei sämtlichen Mengenangaben handelt es sich um Schätz- oder Erfahrungswerte. Eine Mengenzusage oder ein Anspruch auf einen bestimmten wert- oder mengenmäßigen Jahresumsatz oder eine Hochrechnung auf die gesamte Vertragslaufzeit kann hieraus nicht abgeleitet werden. Bei Minderungen des Gesamtumfanges besteht kein Anspruch, geänderte Preise in Anwendung zu bringen.

— Die Fahrzeuge müssen alle von einem Hersteller sein. Gründe hierfür sind.

— Bestell-/und Verwaltungsaufwand soll so gering als möglich gehalten werden.

— Aufgrund des jährlichen Fahrzeugwechsels und den daraus einhergehenden technischen Änderungen der Ausstattungen der Fahrzeuge soll die Umstellungsphase bei den Beschäftigten so gering wie möglich gehalten werden. Dies soll das Sicherheitsrisiko für die Fahrzeugführer minimieren und somit zur Verkehrssicherheit beitragen.

Für die Konfiguration und Bestellung der Fahrzeuge stellt der Leasinggeber/die Leasinggeberin eine Onlineplattform zur Verfügung. Die Fahrzeugbereitstellung erfolgt im Rahmen eines Neuwagenleasings. Als Neuwagen gelten, Fahrzeuge ohne Erstzulassung.

Von Seiten des Leasinggebers/der Leasinggeberin muss ein fester Ansprechpartner/eine feste Ansprechpartnerin bzw. Vertreter/Vertreterin benannt werden. Die fachliche Abstimmung erfolgt auf Deutsch.

Die Auslieferung und Rückgabe der Fahrzeuge muss bundesweit, im Umkreis von ca. 70 km um unsere Standorte Berlin, Bonn, Bremen, Essen, Gera, Hamburg, Mainz, Mannheim und München erfolgen. Die Kosten für die Auslieferung ist in die jeweiligen Bereitstellungskosten pro Fahrzeug und Jahr einzupreisen. Die Kosten müssen für alle Fahrzeuge-/Fahrzeugklassen und Auslieferstandorte gleich sein. Nach Vertragsende werden die Fahrzeuge von der Leasingnehmerin an den Leasinggeber/die Leasinggeberin zurückgeführt. Hierbei entspricht der Rückgabeort dem ehemaligen Auslieferungsort. Die Vermarktung des Fahrzeugs übernimmt der Leasinggeber/die Leasinggeberin.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Bemusterung / Gewichtung: 60 %
Preis - Gewichtung: 40 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 169-408679
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag für Kfz-Leasing

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
01/10/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: BMW AG
Postanschrift: Lilienthalallee 26
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80939
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 3 649 951.40 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 228-9400-0
Fax: +49 228-9499-163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Wir weisen an dieser Stelle auf den § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB hin.

Gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB ist eine Rüge innerhalb von 10 Kalendertagen anzubringen, nachdem der Antragsteller den Vergaberechtsverstoß erkannt hat. Ist der Verstoß gegen Vergabevorschriften bereits auf Grund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar, ist die Rüge innerhalb der in der Bekanntmachung genannten Bewerbungs- oder Angebotsfrist zu rügen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/10/2020