Dienstleistungen - 488894-2019

17/10/2019    S201

Deutschland-Berlin: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2019/S 201-488894

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Berliner Wasserbetriebe
Nationale Identifikationsnummer: DE136630247
Postanschrift: Neue Jüdenstr. 2
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10179
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf Lieferungen und Leistungen
E-Mail: vergabe-l@bwb.de
Fax: +49 30-86442790

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.bwb.de

Adresse des Beschafferprofils: www.bwb.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabeplattform.bwb.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16c7b2c88aa-663ea156c78e21c6
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabekooperation.berlin
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Versorgungsunternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Wasser

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

IT Unterstützungsleistungen

Referenznummer der Bekanntmachung: EK-L_A-2019-0147
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

IT-Unterstützungleistungen: Weiterentwicklung / Neuentwicklung / Unterstützung

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

OpenTextWebSite Management

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Berliner Wasserbetriebe – Alle Standorte

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

OpenTextWebSite Management

Die Berliner Wasserbetriebe betreiben verschiedene Webseiten, die auf Basis von OpenText Website Management erstellt sind. Dies sind im Einzelnen:

— bwb.de,

— ausbildung.bwb.de,

— klasse-wasser.de,

— wassergalerie.bwb.de,

— berlinwasser.de,

— karriere.bwb.de.

Das Webseitenangebot wird permanent erweitert und aktualisiert. Regelmäßig werden Relaunchs einzelner Angebote durchgeführt. In die Webseiten sind verschiedene Anwendungen und Portale eingebunden.

Komponenten

— Windows Server 2016, .NET, IIS 8.5,

— Open Text Web Site Management Server 16.0 SP2 HF3,

— SLES 12 mit Apache, php 7, Javascript, asp,

— Oracle-DB 12.2.0.1.

Für OpenText steht bei den BWB kein Entwicklungs- und Testsystem zur Verfügung. Der Anbieter hat eine den Gegebenheiten der BWB entsprechende Umgebung in den eigenen Räumlichkeiten für die Entwicklung und Tests vorzuhalten.

Schnittstellen

Webservice Newsletter (episerver)

Webtracking (etracker)

Support

Für die Webseiten soll der second Level Support übernommen werden

Für OpenText soll der Third Level Support übernommen werden.

Art und Umfang

— Unterstützung bei der Betreuung des täglichen Betriebs in Form von Hotline Support als Second Level und ggf. Betriebsunterstützung vor Ort,

— Der AN informiert den AG über durchzuführende Updates und vorbeugende Maßnahmen, die die Stabilität der Anwendung sicherstellen. Der AN unterstützt die Fachleute bei IT bei der Durchführung der notwendigen Tätigkeiten bei Bedarf,

— Die Leistung im Haus BWB erstreckt sich zur Zeit auf das Produktivsystem.

Service und Reaktionszeiten

— Die Leistungen sind in der Zeit von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00-16:00 Uhr zu erbringen,

— Unter Umständen können auch Aktivitäten an den Wochenenden oder außerhalb obiger Zeiten erbracht werden müssen,

— Werden Fehler im Betrieb der Anwendung am Samstag/Sonntag, an Berliner Feiertagen oder an Werktagen von 16 - 8 Uhr erkannt, erfolgt eine Bearbeitung ab 8 Uhr des nächsten Berliner Werktages.

Unter Reaktionszeit ist der Zeitraum zwischen dem Erhalt der Störungsmeldung und dem Beginn der Störungsbehebung durch ein qualifiziertes Bearbeiterteam zu verstehen. Der Beginn der Störungsbehebung ist mittels E-Mail an den Service Desk der BWB-IT zu dokumentieren.

Beschreibung: Wesentliche Teile einer Anwendung stehen nicht zur Verfügung, oder die überwiegende Anzahl der Anwender sind betroffen, oder der unterstützte Geschäftsprozess kommt zum Erliegen: Priorität 1, Reaktionszeit (8:00-16:00 Uhr) 15 Minuten.

Beschreibung: Die Störung führt zum Ausfall von Teilfunktionen einer Anwendung, oder ein nicht geringer Teil der Anwender ist betroffen, oder der Stillstand des unterstützten Geschäftsprozesses kann nur vorübergehend abgewendet werden: Priorität 2, Reaktionszeit (8:00-16:00 Uhr) 120 Minuten.

Beschreibung: Die Störung führt zur Beeinträchtigung einzelner Randfunktionen einer Anwendung, oder ein einzelner Anwender ist betroffen, oder die Störung führt zu Verzögerungen im unterstützten Geschäftsprozess: Priorität 3, Reaktionszeit (8:00-16:00 Uhr) 240 Minuten.

Grundsätzlich werden von den BWB keine gesonderten Personalvorhaltekosten für Support oder Entwicklung vergütet.

Kommunikation

Meldungen erfolgen von der BWB-IT an den Auftragnehmer per E-Mail und ggf. ergänzend telefonisch.

Für die Kommunikation ist eine GroupWise Ressource eingerichtet.

Dokumentation

Die Ergebnisse der Analyse (Ursache) sowie die erfolgreichen Maßnahmen zur Behebung sind detailliert zu dokumentieren und per E-Mail an den Melder zu übermitteln.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

2 einmalige Vertragsverlängerungen um jeweils 12 Monate, insgesamt 48 Monate

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Erhöhung des Vertrages um 500 000 EUR pro Verlängerungsjahr

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Microfocus Infrastruktur Unterstützungsleistungen Betriebsführung

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Berliner Wasserbetriebe - Alle Standorte

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Microfocus Infrastruktur Unterstützungsleistungen Betriebsführung

„Externes“ Identity Management:

Betrieb & stetige Erneuerung Externes Identity Management nach Anforderung

Im Zusammenhang mit der Bereitstellung der komplexen bestehenden Systemlandschaft des „Externen Identity Managements“ werden Stundenkontingente für die Betriebsführung Unterstützung benötigt. Mit dem Ziel einen geregelten, sicheren und einheitlichen Zugang für Kunden, Partner und Lieferanten zu ermöglichen. Ein Identity und Access Management verschafft einen Überblick über sämtliche Zugriffsberechtigungen im Unternehmen und hilft bei ihrer Steuerung.

Anforderung an die Betriebsunterstützung:

— Support beim Störungsmanagement (lncident-Management),

— Unterstützung beim Change- und Problem Management,

— Durchführung zeitnahes Patch Management nach Dringlichkeiten,

— Planung neuer Ausprägungen und Migration der Systemlandschaften,

— Entwicklung/Umsetzung von Erweiterungen/Änderungen.

„Internes“ Identity Management:

Im Zusammenhang mit der Bereitstellung der komplexen bestehenden Systemlandschaft des „Internen Identity Managements“ werden Stundenkontingente für die Betriebsführung Unterstützung benötigt. Mit dem Ziel einen geregelten, sicheren und einheitlichen Zugang für Mitarbeiter, Partner und Lieferanten zu ermöglichen. Ein Identity und Access Management verschafft einen Überblick über sämtliche Zugriffsberechtigungen im Unternehmen und hilft bei ihrer Steuerung.

Anforderung an die Betriebsunterstützung:

— Support beim Störungsmanagement (lncident-Management),

— Unterstützung beim Change- und Problem Management,

— Durchführung zeitnahes Patch Management nach Dringlichkeiten,

— Planung neuer Ausprägungen und Migration der Systemlandschaften,

— Entwicklung/Umsetzung von Erweiterungen/Änderungen.

Betrieb & stetige Erneuerung der Open Enterprice Server und Groupwise Infrastruktur.

Für den sicheren und störungsarmen Betrieb dieser komplexen Systemlandschaften ist eine Unterstützung zur Betriebsführung notwendig. Die zukünftige Auftragnehmer wird diese Systeme aufbauen, installieren, customizen, betreuen und die Fehlerbeseitigung durchführen.

Anforderung an die Betriebsunterstützung:

— Support beim Störungsmanagement (lncident-Management),

— Unterstützung beim Change- und Problem Management,

— Durchführung von Patch Management,

— Planung neuer Ausprägungen und Migration der Systemlandschaften.

Die Ausführung der Leistungen erfolgen im Wesentlichen vor Ort auf Betriebsgeländen der BWB sowie nach Abstimmung per Remote Desktop.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der geschätzte Auftragswert unter II.2.6) bezieht sich auf die geplante Mindestabnahme in 48 Monaten. Der geschätzte Auftragswert für die Maximalabnahme beträgt 1 696 000 EUR in 48 Monaten.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 192-435332
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/11/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Frauenförderung:

Gemäß Frauenförderverordnung (FFV) müssen die Bieter eine entsprechende Erklärung abgeben, die den Angebotsunterlagen beigefügt ist. Angebote, die keine oder unvollständige Erklärungen gemäß § 1 Abs. 2 FFV enthalten, werden nicht berücksichtigt.

Ausbildungsbetriebe:

Angebotswertung

Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen erhalten im Rahmen der geltenden vergaberechtlichen Bestimmungen bei den Regelungen des § 1, 7 und 8 Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz entsprechenden und sonst gleichwertigen Angeboten die Unternehmen bevorzugt den Zuschlag, die Ausbildungsplätze bereitstellen, sich an tariflichen Umlageverfahren zur Sicherung der beruflichen Erstausbildung oder an Ausbildungsverbünden beteiligen. Als Nachweis wird von dem für den Zuschlag vorgesehenen Bieter eine Bescheinigung der für die Berufsausbildung zuständigen Stellen eingeholt.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Straße 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@senwtf.berlin.de
Telefon: +49 30-90138316
Fax: +49 30-90137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Straße 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@senwtf.berlin.de
Telefon: +49 30-90138316
Fax: +49 30-90137613

Internet-Adresse: https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft-und-technologie/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 10 Kalendertagen nach Eingang der elektronischen Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Straße 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@senwtf.berlin.de
Telefon: +49 30-90138316
Fax: +49 30-90137613

Internet-Adresse: https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft-und-technologie/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/10/2019