Die TED-Website arbeitet seit dem 2.11.2022 mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten.

Lieferungen - 49527-2023

25/01/2023    S18

Deutschland-Berlin: Verteilungsnetze

2023/S 018-049527

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Die Autobahn GmbH des Bundes
Postanschrift: Heidestraße 15
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Die Autobahn GmbH des Bundes - Vergabestelle
E-Mail: vergabestelle@autobahn.de
Fax: +49 3064096-1005
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.autobahn.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH im Bundeseigentum
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, vermögensmäßige Verwaltung und Finanzierung der Autobahnen und anderer Bundesfernstraßen nach Maßgabe von §§ 1 Abs. 1, 5 Abs. 1 InfrGG

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schaffung von Netzanschlüssen für die Errichtung von Schnellladeinfrastruktur an unbewirtschafteten Rastanlagen

Referenznummer der Bekanntmachung: 2022-10041
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
31310000 Verteilungsnetze
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Mit der Verabschiedung des Gesetzes zur Bereitstellung flächendeckender Schnellladeinfrastruktur für reine Batterieelektrofahrzeuge (SchnellLG), wurden im Juni 2021 die gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Aufbau des Deutschlandnetz gelegt. Ziel des Deutschlandnetzes ist es eine flächendeckende, attraktive und verlässliche Schnellladeinfrastruktur für die Nutzerinnen und Nutzer, auch auf Bundesautobahnen bereit zu stellen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) soll die Autobahn GmbH des Bundes deutschlandweit 200 unbewirtschaftete Rastanlagen mit Schnellladeinfrastruktur ausstatten.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 762 351.72 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Stromnetzanschlüsse Rastanlage Kesselberg Süd und Nord

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31311000 Stromversorgungsnetzanschlüsse
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE273 Kempten (Allgäu), Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Rastanlage Rastanlage Kesselberg Süd und Nord, BAB A38

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Beschaffungsvorhabens ist die bauliche Schaffung zur Anbindung von elektrischen Anlagen an das regionale Stromnetz und die zum Zwecke der Entnahme von Strom festgelegten Netzanschlusskapazitäten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
  • Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt werden:
    • nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen
Erläuterung:

Für die Umsetzung des SchnellLG ist es erforderlich, die zum Teil abgelegenen Standorte an das örtliche Energienetz anzuschließen und die erforderliche Leistung zum Betrieb der ermittelten Ladepunkte (pro Ladepunkt 0,2 MW) bereitzustellen. Die Bereitstellung des Netzanschlusses ist unabdingbare Voraussetzung für die Errichtung von Schnellladeinfrastruktur. Dieser Netzanschluss kann ausschließlich von dem jeweils örtlich zuständigen Netzbetreiber erfolgen, der mittels Konzession für die hier erforderliche Leistungserbringung in der Region zuständig ist. Es ist jeweils immer nur ein Netzbetreiber pro Standort Inhaber einer entsprechenden Konzession. Eine Beauftragung anderer Unternehmen (Netzbetreiber) mit der Erbringung von Netzanschlussleistungen ist somit faktisch nicht möglich. Aus diesem Grunde besteht für die hier erforderlichen Leistungen aus technischen Gründen kein Wettbewerb (§ 14 Abs. 4 Nr. 2 lit. b) VgV) und die AdB kann sich für die notwendige Beschaffung keine Vergleichsangebote anderer Unternehmen für die konkreten Standorte einholen, da immer nur ein bestimmtes Unternehmen zur Leistungserbringung faktisch/tatsächlich in der Lage ist. Die somit in direkter Art erfolgende Vergabe der Netzanschlussleistungen an die jeweils zuständigen Netzbetreiber ist folglich alternativlos. Ein förmliches Vergabeverfahren, an dem sich mehrere Unternehmen beteiligen könnten, ist in diesem Falle ausgeschlossen.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 2022-10041
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Schaffung von Netzanschlüssen für die Errichtung von Schnellladeinfrastruktur an unbewirtschafteten Rastanlagen

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
11/01/2023
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: AllgäuNetz GmbH & Co. KG
Ort: Kempten
NUTS-Code: DE273 Kempten (Allgäu), Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 762 351.72 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt-Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 2289499561
Fax: +49 2289499163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sofern ein Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt wurde, ist der Verstoß gegenüber dem Auftraggeber innerhalb von 10 Kalendertagen zu rügen.

Ein Antrag auf Nachprüfung ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, zu stellen

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/01/2023