Die TED-Website arbeitet seit dem 2.11.2022 mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten.

Dienstleistungen - 49669-2023

25/01/2023    S18

Deutschland-Bochum: Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung

2023/S 018-049669

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landeszentrum Gesundheit NRW
Postanschrift: Gesundheitscampus 10
Ort: Bochum
NUTS-Code: DEA51 Bochum, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 44801
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Fachgruppe 13 Haushalt & Controlling
E-Mail: beschaffung@lzg.nrw.de
Telefon: +49 23491535-1310
Fax: +49 23491535-1391
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.lzg.nrw.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS7YDRYWV4DB5SR/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS7YDRYWV4DB5SR
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Durchführung von Auswahlgesprächen nach dem Landarztgesetz NRW

Referenznummer der Bekanntmachung: LZG-2023/01-0017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75130000 Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Durchführung standardisierter und strukturierter Gespräche zur Auswahl von Bewerberinnen und Bewerbern im Rahmen des Landarztgesetzes Nordrhein-Westfalen (LAG NRW)

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80000000 Allgemeine und berufliche Bildung
80320000 Ausbildung im medizinischen Bereich
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA51 Bochum, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landeszentrum Gesundheit NRW Gesundheitscampus 10 44801 Bochum

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Organisation und Durchführung von acht Auswahlgesprächen im Rahmen des Landarztgesetzes Nordrhein-Westfalen in den Jahren 2023 bis 2026. Die Terminierung der Auswahlgespräche und die genannten Mindestanforderungen sind Grundlage einer rechtssicheren Durchführung des Verfahrens. Das Angebot muss die Durchführung aller acht Auswahlgespräche beinhalten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/04/2023
Ende: 31/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Auftragnehmer muss darlegen, dass er über nachgewiesene, fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der berufsbezogenen Eignungsdiagnostik im Bereich der Berufs- und Studienwahl verfügt. Dazu ist in dem Angebot mindestens eine Referenz und maximal drei Referenzen beizufügen, mit der/denen der Auftraggeber die notwendige Erfahrung nachweisen kann. Zum Nachweis der Referenzen ist die Anlage Referenzen zu verwenden.

Darüber hinaus wird vorausgesetzt, dass mindestens eine Person des Projektteams (Fachliche Leitung) über eine abgeschlossene ärztliche Ausbildung oder über eine abgeschlossene universitäre psychologische Ausbildung sowie mindestens eine weitere Person über eine abgeschlossene universitäre Ausbildung in Theaterpädagogik verfügt. Der Hochschulabschluss muss mindestens dem Niveau 6 (Bachelor) des Europäischen Qualifikationsrahmens entsprechen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es sind Mindestanforderungen bezüglich vorzuhaltender personeller Ressourcen, Mindestanforderungen für den Raumbedarf und die Raumausstattung sowie Mindestanforderungen bezüglich vorzuhaltender Technik-Ausstattung für die Vorbereitung sowie für die Durchführung der Auswahlgespräche zu erfüllen. Diese ergeben sich aus den Anlagen Mindestanforderungen: Personelle Ressourcen, Mindestanforderungen: Raumbedarf und -ausstattung sowie Mindestanforderungen Technik-Ausstattung. Angebote, die die Mindestvoraussetzungen nicht erfüllen, werden von der Wertung ausgeschlossen.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/02/2023
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/04/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21/02/2023
Ortszeit: 12:15
Ort:

Landeszentrum Gesundheit NRW, Gesundheitscampus 10, 44801 Bochum

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch über den Vergabemarktplatz des Landes NRW (www.evergabe.nrw.de) zur Verfügung gestellt. Die Nutzung des Vergabemarktplatzes NRW ist kostenfrei. Sie können dort die Vergabeunterlagen herunterladen sowie Nachrichten an die Vergabestelle senden und Nachrichten der Vergabestelle einsehen.

Die Abgabe des Angebotes ist ausschließlich in elektronischer Form unter Verwendung des Bietertools des Vergabemarktplatzes des Landes NRW zugelassen.

Angebote / Dokumente, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, müssen von der Wertung im Vergabeverfahren ausgeschlossen werden. Unter http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/ finden Sie weitere Informationen. Es erfolgt kein postalischer Versand der Vergabeunterlagen.

Soweit Auskünfte erforderlich werden, sind Fragen ausschließlich über den Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes NRW (www.evergabe.nrw.de) zu stellen. Dieser Kommunikationsbereich darf jedoch nicht zur elektronischen Angebotsabgabe genutzt werden.

Sofern im Vergabeverfahren das Angebot einer anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen oder einer anerkannten Blindenwerkstatt oder eines anerkannten Inklusionsbetriebes oder diesen in anderen Staaten vergleichbare Einrichtung (nachfolgend bevorzugte Bieter) ebenso wirtschaftlich wie das ansonsten wirtschaftlichste Angebot eines insofern nicht bevorzugten Bieters ist, so ist dem bevorzugten Bieter der Zuschlag zu erteilen. Bei der Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der Angebote wird der von den bevorzugten Bietern angebotene Preis mit einem Abschlag von 15 von Hundert berücksichtigt. Voraussetzung für die Berücksichtigung des Abschlags ist, dass die Herstellung der angebotenen Lieferungen zu einem wesentlichen Teil durch die bevorzugten Bieter erfolgt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Wertschöpfung durch ihre Beschäftigten mehr als 10 % des Nettowerts der zugekauften Waren beträgt.

Ergänzende Angaben zu den Zuschlagskriterien:

Die Bewertung der Angebote erfolgt anhand der folgenden Zuschlagskriterien:

(1) Gesamtpreis (40%)

(2) Schlüssigkeit und Leistungsinhalt des Angebots (60%)

Erläuterung:

Die Wertungskriterien wird der Auftraggeber jeweils auf einer Skala von 0 - 5 Punkten bewerten (0 Punkte = Ungenügend; 1 Punkt = Mangelhaft; 2 Punkte: Ausreichend: 3 Punkte: Befriedigend; 4 Punkte: Gut; 5 Punkte: Sehr Gut). Die für das jeweilige Kriterium vorgenommene Bepunktung wird mit der dem Kriterium zugewiesenen Gewichtung multipliziert, woraus sich die für das jeweilige Kriterium erzielte Punktzahl ergibt.

Aus der Addition der Punktzahlen der einzelnen Kriterien ergibt sich die Gesamtpunktzahl des jeweiligen Bieters. Die maximal erreichbare Gesamtpunktzahl beträgt 500 Punkte. Bei gleicher Punktzahl entscheidet der Preis.

zu 1) Preis (40%)

Der Auftraggeber wird die Punktzahl für den angebotenen Preis wie folgt berechnen: Das Angebot mit der niedrigsten Angebotssumme für das Pauschalhonorar erhält 5 Punkte. Die übrigen Angebote werden dazu linear ins Verhältnis gesetzt. Es können maximal 200 Punkte erreicht werden.

Grundlage der Wertung sind die geprüften Preisangaben der Anlage Preisblatt 2023-2026. Auch die Preise für Bedarfspositionen fließen in die Bewertung ein.

zu 2) Schlüssigkeit und Leistungsinhalt des Angebots (60%)

Für das Kriterium "Schlüssigkeit und Leistungsinhalt des Angebots" setzt sich die Bewertung wie folgt zusammen:

- Schlüssige Darstellung der Zeit- und Ablaufplanung zur Sicherstellung der reibungslosen Durchführung der Auswahlgespräche in den Auswahlverfahren binnen der vorgegebenen Zeitfenster (40%),

- Nachvollziehbare Darstellung der vorbereitenden und organisatorischen Maßnahmen zur Durchführung der Auswahlgespräche (30%),

- Schlüssige Herleitung der einzusetzenden technischen und personellen Ressourcen zur Durchführung der Auswahlgespräche (30%).

Es können maximal 300 Punkte erreicht werden.

Bekanntmachungs-ID: CXS7YDRYWV4DB5SR

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Fax: +49 251411-2165
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/01/2023