Services - 50814-2021

01/02/2021    S21

Germany-Ladenburg: Architectural and related services

2021/S 021-050814

Design contest notice

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority/entity

I.1)Name and addresses
Official name: Stadt Ladenburg
Postal address: Hauptstraße 7
Town: Ladenburg
NUTS code: DE128 Rhein-Neckar-Kreis
Postal code: 68526
Country: Germany
Contact person: Technische Verwaltung
E-mail: post@ladenburg.de
Internet address(es):
Main address: https://www.ladenburg.de
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av1372ce-eu
Additional information can be obtained from another address:
Official name: Grüninger Architekten BDA, Grüninger I Muntermann PartG mbB
Postal address: Havelstraße 16
Town: Darmstadt
NUTS code: DE711 Darmstadt, Kreisfreie Stadt
Postal code: 64295
Country: Germany
Contact person: Wettbewerbsbetreuung
E-mail: dfsh-ladenburg@grueningerarchitekten.de
Telephone: +49 61513924040
Fax: +49 61513924050
Internet address(es):
Main address: http://www.ladenburg.de
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av1372ce-eu
I.4)Type of the contracting authority
Regional or local authority
I.5)Main activity
General public services

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb (EU) (nichtoffen, „Neubau einer Dreifeldsporthalle in Ladenburg“, Leistungen der Objektplanung Gebäude gemäß Leistungsbild HOAI §34 inkl. Anlage 10)

II.1.2)Main CPV code
71200000 Architectural and related services
II.2)Description
II.2.4)Description of the procurement:

Die Stadt Ladenburg plant den Neubau einer 3-Feld-Sporthalle im Römerstadion im Süden der Stadt. Anlass ist der weitere Bedarf an Sporthallen für die wachsende Stadt. Es sind Kosten für die KG 300 + KG 400 von 5 267 050 EUR netto vorgesehen.

Der Neubau soll u. a. für Schul- und Sportveranstaltungen eine mehrfach teilbare, ausziehbare Tribüne erhalten. Die notwendigen Stellplätze sind nachzuweisen. Die Dreifeldsporthalle wird eine Bruttogeschossfläche [BGF] von ca. 3 080 qm haben. Dem Thema der Nachhaltigkeit wird besondere Bedeutung beigemessen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, einen Gesamtentwurf für die neue Sporthalle zu finden, der den wirtschaftlichen, räumlichen, städtebaulichen und nachhaltigen Anforderungen in optimaler Weise gerecht wird.

Das Verhandlungsverfahren mit vorgelagertem, nicht offenen Realisierungswettbewerb gem. der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW) findet im Rahmen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) und der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) statt.

Für den Wettbewerb werden maximal 25 Teilnehmer nach den Kriterien des Bewerber- und Auswahlverfahrens (siehe Abschnitt III.1) ausgewählt. Bei mehr als 25 qualifizierten teilnehmenden Büros entscheidet das Los.

Im Anschluss an den Wettbewerb finden Verhandlungen mit den Preisträgern statt. Die Auftraggeberin beabsichtigt das Vorhaben zügig umzusetzen.

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.10)Criteria for the selection of participants:

1. Auswahlverfahren: Auswahlverfahren gemäß VgV/RPW, erfüllen mehrere Teilnehmer gleichermaßen die Anforderungen, behält sich die Ausloberin die Auswahl durch Los vor.

2. Auswahl der Bewerber: Die Verwendung des formalisierten Teilnahmeantrags ist zwingend. Formlose Bewerbungen sowie nicht fristgerecht eingegangene Teilnahmeanträge führen zum Ausschluss der Bewerbung.

3. Geforderte Nachweise: Vollständig ausgefüllter Teilnahmeantrag, geforderte Erklärungen und Nachweise.

Die Bewerbung muss folgende Angaben enthalten:

— Angaben zum Bewerber, Kontaktdaten, Ansprechpartner, Vertretungsberechtigter,

— Angabe zur Rechtsform – Nachweis eines aktuellen Auszugs des Handelsregisters bzw. des Partnerschaftsregisters bei juristischen Personen.

Mindestanforderungen:

— Nachweis der Berufszulassung und Berufsausübungsberechtigung als Architekt,

— Nachweis der Durchführung von 2 Referenzen aus dem Bereich Objektplanung Gebäude, davon eine Referenz für einen öffentlichen Auftraggeber,

— vergleichbare Planungsleistung (Neubau),

— mindestens Honorarzone III gemäß HOAI 2013,

— Referenzprojekte müssen fertiggestellt sein, Abschluss Leistungsphase 8 nach dem 1.9.2011,

— erbrachter Leistungsumfang gemäß §34 HOAI 2013 mindestens LPH 2-8,

— Zusätzlich einzureichen:

Die Referenzprojekte sind auf maximal einer Seite DIN-A3 je Referenz in Form von Text, Fotos, Zeichnungen aussagekräftig darzustellen.

Referenzen, die als verantwortliche/r Projektleiter/in in einem früheren Arbeitsverhältnis erbracht wurden, werden gewertet, falls eine entsprechende schriftliche Bestätigung des ehemaligen Arbeitgebers vorliegt. Bewerbungen von 2 unterschiedlichen Teilnehmern, die sich entsprechend dem vorstehend formulierten Sachverhalt mit demselben Referenzprojekt bewerben, sind zulässig.

III.2)Conditions related to the contract
III.2.1)Information about a particular profession
Participation is reserved to a particular profession: yes
Indicate profession:

Nachweis der Berufsqualifikation als Architekt des Auftragnehmers, genaue Definition siehe VI) Weitere Angaben.

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.2)Type of contest
Restricted
Number of participants to be contemplated: 25
IV.1.7)Names of participants already selected:
IV.1.9)Criteria for the evaluation of projects:

Beurteilungskriterien im Wettbewerb:

— Qualität des städtebaulich-architektonischen Konzeptes,

— Qualität der Erschließung,

— Funktionalität und räumliche Organisation,

— Einhaltung der Raumbuchvorgaben,

— Tragwerk und Materialität,

— Qualität der Nachhaltigkeit,

— Wirtschaftlichkeit in Erstellung und Betrieb.

IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of projects or requests to participate
Date: 27/02/2021
Local time: 10:00
IV.2.3)Date of dispatch of invitations to participate to selected candidates
IV.2.4)Languages in which projects or requests to participate may be drawn up:
German
IV.3)Rewards and jury
IV.3.1)Information about prize(s)
A prize/prizes will be awarded: yes
Number and value of the prize(s) to be awarded:

Im Rahmen des Verfahrens werden vorläufige Preisgelder in Höhe von insgesamt 42 000 EUR (zzgl. MwSt.) ausgelobt. Die Wettbewerbssumme wurde auf Basis des § 33 HOAI nach der vorläufigen Kostenschätzung ermittelt.

Die Aufteilung der Preise und Anerkennungen ist wie folgt vorgesehen:

— 1. Preis: 13 900 EUR,

— 2. Preis: 9 200 EUR,

— 3. Preis: 6 300 EUR,

— 4. Preis: 4 200 EUR,

— Anerkennungen: 8 400 EUR.

Das Preisgericht kann, wenn es dies einstimmig beschließt, die Wettbewerbssumme sowie die Aufteilung der Preise und Anerkennungen wie o. g., abweichend aufteilen.

Die Aufteilung der Wettbewerbssumme kann durch einstimmigen Beschluss des Preisgerichts neu festgelegt werden.

Preise werden Arbeiten zuerkannt, auf deren Grundlage die Aufgabe realisiert werden kann.

Die mit Preisen ausgezeichneten Arbeiten werden Eigentum der Ausloberin.

IV.3.2)Details of payments to all participants:

Im Anschluss an das Verfahren erfolgt die Zahlung der Preisgelder und Honorare nach Rechnungsstellung der Teilnehmer. Die MwSt. ist in den Summen nicht beinhaltet, sie ist gesondert in Rechnung zu stellen.

IV.3.3)Follow-up contracts
Any service contract following the contest will be awarded to the winner or winners of the contest: yes
IV.3.4)Decision of the jury
The decision of the jury is binding on the contracting authority/entity: yes
IV.3.5)Names of the selected members of the jury:
FPR Martin Haas, Architekt, Stuttgart
FPR Prof. Anett-Maud Joppien, Architektin, Frankfurt/M.
FPR Peter Strobel, Architekt, Kaiserslautern
FPR Carl Zillich, Architekt, Heidelberg
FPR Prof. Thomas Zimmermann, Architekt, Darmstadt
SPR Uwe Kaliske, Fachbereichsleiter Sport und Freizeit, Stadt Mannheim
SPR Dr. Christine Lemaitre, Geschäftsführerin der DGNB, Stuttgart
SPR André Rehmsmeier, Stadtbaumeister, Stadt Ladenburg
SPR Stefan Schmutz, Bürgermeister der Stadt Ladenburg

Section VI: Complementary information

VI.3)Additional information:

Die gesamte Korrespondenz im Zusammenhang mit diesem Vergabeverfahren ist nur online über die Vergabeplattform zu führen.

Angaben zu einem besonderen Berufstand: Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die in der Auslobung geforderten fachlichen Anforderungen sowie die sonstigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Berater, Fachplaner und Sachverständige unterliegen nicht den Teilnahmebedingungen.

Weitere Beauftragung:

Bei der Umsetzung des Projekts ist einer der Preisträger, unter Berücksichtigung der Empfehlung des Preisgerichts mit den weiteren Planungsleistungen (HOAI § 34 LPH 2-5 gemäß RPW) zu beauftragen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht. Dies kann stufenweise erfolgen. Es ist beabsichtigt, dem Auftragnehmer bei Fortsetzung der Planung und Durchführung der Baumaßnahme die weiteren Leistungsphasen 6 bis 8, 9 (optional) zu übertragen.

Bei Bewerbergemeinschaften sind die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft zu beauftragen.

Im Falle einer weiteren Beauftragung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Art und Umfang der Beauftragung müssen sicherstellen, dass die Qualität des Wettbewerbsentwurfs umgesetzt wird. Die Beauftragung steht unter haushaltsrechtlichem Vorbehalt. Die Auswahl erfolgt im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens nach VgV.

Verhandlungsverfahren:

Folgende Eignungskriterien werden von den zu den Verhandlungen aufgeforderten Preisträgern gefordert, es besteht die Möglichkeit der Eignungsleihe gemäß § 47 VgV:

— Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 42 (1) VgV in Verbindung § 123 und § 124 GWB,

— Nachweis der Berufszulassung u. -ausübungsberechtigung als Architekt des Projektverantwortlichen,

— Nachweis der Bürogröße des Bewerbers, neben dem Büroinhaber bzw. den -inhabern beschäftigt das Büro aktuell mind. 2 Dipl.-Ing. Architektur/M. Arch als Mitarbeiter gem. § 46 (3) Nr. 2 VgV,

— Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 45 (1), deren Deckungssumme für Personenschäden mind. 2 000 000 EUR, für Sach- u. Vermögensschäden mind. 2 000 000 EUR beträgt o. unterschriebene Erklärung des Versicherungsträgers, dass im Falle einer Beauftragung eine Deckung in erforderliche Höhe vorgelegt werden kann,

— Gesamtumsatz für Planungsleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren (2017-2019) gemäß § 45 (1) VgV. Nachzuweisender Mindestumsatz für Objektplanung: Gebäude im Mittel 350 000 EUR (netto),

— Nachweis über die erfolgreiche Abwicklung eines Projektes für einen öffentlichen Auftraggeber gem. § 75 (5) VgV in Verbindung mit § 46 (3) Nr. 1 VgV in der Honorarzone III, erbrachter Leistungsumfang mindestens Leistungsphasen 2-8 gemäß § 34 HOAI 2013, Abschluss Leistungsphase 8 nach dem 1.9.2011.

Die Vergabeunterlagen werden den Preisträgern mit der Angebotsaufforderung im Rahmen des Verhandlungsverfahrens bekanntgegeben. Der Auslober behält sich vor, den Auftrag auf Grundlage der Erstangebote gemäß § 17 (11) VgV zu vergeben.

Das Wettbewerbsergebnis der Preise wird in den Zuschlagskriterien im Verhandlungsverfahren mit 50 % gewichtet und wie folgt bepunktet: 1. Preis = 5 Punkte (= 250 P.), 2. Preis = 4 Punkte (= 200 P.), 3. Preis = 3 Punkte (= 150 P.), 4. Preis =2 Punkte (=100 P.).

Weitere Zuschlagskriterien sind:

— Qualität, Kompetenzen und Erfahrung des Projektteams: 15 %/75 Punkte,

— Herangehensweise an die Aufgabenstellung: 10 %/50 Punkte,

— Weiterentwicklungsfähigkeit der Wettbewerbsarbeit: 15 %/75 Punkte,

— Honorar: 10 %/50 Punkte.

Voraussichtliche Termine:

— EU- Veröffentlichung: 27.1.2021,

— Abgabe Teilnahmeanträge: 26.2.2021, 12.00 Uhr,

— Ausgabe Auslobung: 12.3.2021,

— Abgabe Pläne: 10.5.2021, 17.00 Uhr,

— Abgabe Modelle: 17.5.2021, 17.00 Uhr,

— Sitzung Preisgericht: 15.06.

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postal address: Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Straße 17
Town: Karlsruhe
Postal code: 76133
Country: Germany
E-mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telephone: +49 721/926/4049
Fax: +49 721/926/3985
Internet address: http://www.rp.baden-wuerttemberg.de
VI.4.2)Body responsible for mediation procedures
Official name: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postal address: Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Straße 17
Town: Karlsruhe
Postal code: 76133
Country: Germany
E-mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telephone: +49 721/926/4049
Fax: +49 721/926/3985
Internet address: http://www.rp.baden-wuerttemberg.de
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Official name: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postal address: Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Straße 17
Town: Karlsruhe
Postal code: 76133
Country: Germany
E-mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telephone: +49 721/926/4049
Fax: +49 721/926/3985
Internet address: http://www.rp.baden-wuerttemberg.de
VI.5)Date of dispatch of this notice:
27/01/2021