Lieferungen - 508865-2018

17/11/2018    S222

Deutschland-Wolfsburg: Informationssysteme

2018/S 222-508865

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Wolfsburger Verkehrs-GmbH
Postanschrift: Borsigstraße 28
Ort: Wolfsburg
NUTS-Code: DE913 Wolfsburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 38446
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle.echtzeit@evakon.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.wvg.de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtbus Goslar GmbH
Postanschrift: Stapelner Straße 6
Ort: Goslar
NUTS-Code: DE916 Goslar
Postleitzahl: 38644
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle.echtzeit@evakon.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.stadtbus-goslar.de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Verkehrsgesellschaft Landkreis Gifhorn mbH (VLG)
Postanschrift: Wolfsburger Straße 1
Ort: Gifhorn
NUTS-Code: DE914 Gifhorn
Postleitzahl: 38518
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle.echtzeit@evakon.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vlg-gifhorn.de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bischof-Brauner GbR
Postanschrift: Wittinger Straße 31-33
Ort: Wesendorf
NUTS-Code: DE914 Gifhorn
Postleitzahl: 29392
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle.echtzeit@evakon.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.regionalverband-braunschweig.de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Peiner Verkehrsgesellschaft mbH
Postanschrift: Am VfB-Platz 3
Ort: Peine
NUTS-Code: DE91A Peine
Postleitzahl: 31226
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle.echtzeit@evakon.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.pvg-peine.de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Reisebüro Schmidt GmbH
Postanschrift: Halchtersche Straße 33
Ort: Wolfenbüttel
NUTS-Code: DE91B Wolfenbüttel
Postleitzahl: 38304
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle.echtzeit@evakon.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.der-schmidt.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.subreport-elvis.de/E82718993
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Evakon GmbH
Postanschrift: Wendenstraße 379
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE60 Hamburg
Postleitzahl: 20537
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Andrea Seegmüller
E-Mail: vergabestelle.echtzeit@evakon.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.evakon.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.subreport-elvis.de/E82718993
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VRB Echtzeitfahrgastinformation – Beschaffung von Bordrechnern und Leistellentechnik

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48810000 Informationssysteme
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Rahmen der Einführung von Echtzeitfahrgastinformation im Verbundgebiet des Regionalverbandes Großraum Braunschweig planen die Verkehrsunternehmen in der Region die Beschaffung von Bordrechnern und Leistellentechnik. Das Vorhaben umfasst die Ausstattung von ca. 350 Fahrzeugen mit Bordrechnern, Beschaffung von ca. 30 Handhelds und die Implementierung eines mandantenfähigen RBL für die 6 zuvor benannten Verkehrsunternehmen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 3 400 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34980000 Fahrscheine
48000000 Softwarepaket und Informationssysteme
48100000 Branchenspezifisches Softwarepaket
48800000 Informationssysteme und Server
48813000 Passagierinformationssystem
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE91 Braunschweig
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen der Einführung von Echtzeitfahrgastinformation im Verbundgebiet des Regionalverbandes Großraum Braunschweig planen die Verkehrsunternehmen der Region die Beschaffung von Bordrechnern und Leistellentechnik. Das Vorhaben umfasst die Aussattung von ca. 350 Fahrzeugen mit Bordrechnern inkl. Ticketingfunktionalität, Beschaffung von ca. 30 Handhelds und die Implementierung eines mandantenfähigen RBLs. Zudem müssen über die Zentrale Datendrehscheibe (ZDD) des Verkehrsverbund Bremen-Niedersachsen (vbn) DFIs im Verkehrsgebiet sowie die EFA angesteuert werden. Mit allen zuliefernden Geräten sollen Fahrscheine verkauft werden. Dazu ist eine Software zur Versorgung der Hardware mit Tarifen, Fahrplandaten und Stammdaten der Personale sowie die Entsorgung der Verkaufsdaten zu liefern. Zusätzlich wird die Softwarewartung und optional eine Hardwarewartung beauftragt.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung steht nicht abschließend fest, ob sich ein weiterer Auftraggeber dieser gemeinsamen Beschaffung anschließen darf. Es ist im Interesse des Gesamtprojektes, diesen zusätzlichen Auftraggeber einzubeziehen. In der Folge würde sich der Auftrag um ca. 45 Bordrechner (Fahrzeuge) und einen Mandanten im RBL erweitern. Sobald die Vergabestelle Kenntnis zu einem geänderten Sachverhalt erhält, wird die Bekanntmachung durch Änderungsbekanntmachung ergänzt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 3 400 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 15
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerung der Wartungsverträge möglich

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Da der Auftraggeber die Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen, auf maximal fünf Teilnehmer plant, werden alle pünktlich, vollständig und daher bewertbar eingegangenen Teilnahmeanträge nach dem nachfolgenden Schema bewertet. Die fünf Bewerber mit der höchsten Punktzahl erhalten anschließend die Aufforderung zur Angebotsabgabe.

1) Prüfung, ob der Teilnahmeantrag form- und fristgerecht eingereicht wurde;

2) Prüfung der eingereichten Nachweise, auf die grundsätzliche Eignung des Bewerbers/ der Bietergemeinschaft, zur Durchführung der zu vergebenden Leistung

Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende, fehlerhafte oder unvollständige Unterlagen von den Bewerbern nachzufordern oder korrigieren zu lassen, soweit eine Gleichbehandlung der Bewerber gewahrt bleibt. Zur Nachforderung von Unterlagen ist der Auftraggeber nicht verpflichtet. Bewerber, deren Teilnahmeantrag auch nach gegebenenfalls erfolgter Nachforderung die formellen Anforderungen nicht erfüllt, werden ausgeschlossen;

3) Prüfung, welche Unternehmen anhand der eingereichten Nachweise zur technischen Leistungsfähigkeit besonders geeignet erscheinen und daher weiter am Verfahren beteiligt werden

Dazu werden die benannten Referenzprojekte hinsichtlich der umgesetzten Funktionen bewertet. Die maximal zu erreichende Punktzahl beträgt 150 Punkte, da maximal fünf Referenzen mit je max. 30 Punkten je Referenzprojekt in die Bewertung einbezogen werden. Die detaillierte Beschreibung der Bewertung ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionen gemäß Beschreibung in den Vergabeunterlagen

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung steht nicht abschließend fest, ob sich ein weiterer Auftraggeber der gemeinsamen Beschaffung anschließen darf. Es ist im Interesse des Gesamtprojektes, Diesen einzubeziehen. In der Folge erweitert sich der Auftrag um ca. 45 Bordrechner (Fahrzeuge) und einen Mandanten im RBL. Wird der Sachverhalt geklärt, wird die Bekanntmachung ergänzt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

— Vorlage eines aktuellen Auszug aus dem Handelregister, der zum Ende der Frist für den Teilnahmewettbewerb nicht älter als 6 Monate sein darf.

Von Bewerbern aus einem anderen Mitgliedsstaat ist eine gleichwertige Bescheinigung des Herkunftslandes des Bewerbers mit beglaubigter Übersetzung ins Deutsche, oder falls keine Eintragungspflicht ins Handelsregister besteht, eine formlose Erklärung, weshalb für den Bewerber keine Eintragungspflicht besteht und darüber, wer die vertretungsberechtigten Personen sind, einzureichen.

Hierfür ausreichend ist ein Ausdruck aus dem elektronischen Informations- und Kommunikationssystem, über das die Daten aus den Handelsregistern abrufbar sind.

— Eigenerklärungen zur Zuverlässigkeit,

— Eigenerklärung über die Beteiligungsverhältnisse anderer Unternehmen am Unternehmen des Bewerbers, sowie des Bewerbers an anderen Unternehmen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Eigenerklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, sowie den Umsatz des Bewerbers in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren hinsichtlich der Leistung, die Gegensatnd dieser Ausschreibung ist,

— Eigenerklärung, aus der hervorgeht, dass:

—— über das Vermögen des Bewerbers weder das Insolvenzverfahren noch ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet, oder die Eröffnung beantragt, oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist und er sich nicht in Liquidation befindet,

—— der Bewerber eine bestehende Berufshaftpflicht nachweisen kann, oder diese im Falle der Mitteilung über die beabsichtigte Zuschlagserteilung durch den Auftraggeber bis zur Auftragserteilung nachgewisen wird.

Die Mindestversicherungssummen je Schadensfall betragen:

— 1 Mio. EUR bei Personenschäden,

— 1 Mio. EUR bei Sachschäden,

— 5 Mio. EUR bei Vermögensschäden.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zu mit diesem Auftrag vergleichbaren, abgenommenen Referenzprojekten aus den Jahren 2015 bis 2018; maßgeblich ist hier das Datum der Gesamtabnahme.

Angaben zum durchschnittlichen Auftragsvolumen der benannten Referenzen.

Benennung der Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren durchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte in den Fachbereichen zur Bearbeitung vergleichbarer Projekte.

Bescheinigung einer gültigen ISO-9001 Zertifizierung oder eines gleichwertigen Nachweises.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Eigenerklärung zur Einhaltung der Regelungen des Niedersächsisches Tariftreue- und Vergabegesetz -NTVergG

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/12/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 07/01/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
Telefon: +49 4131151335
Fax: +49 413115943
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der Zuschlag erfolgt ist, bevor die Vergabekammer den Auftraggeber über den Antrag auf Nachprüfung informiert hat (§§ 168 Abs. 2 Satz 1, 169 Abs. 1GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 15 Kalendertage nach Absendung der Bieterinformation nach §134 Abs. 1 GWB. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Informationdurch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an. Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße 10 Kalendertage nach Kenntnis gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
Telefon: +49 4131151335
Fax: +49 413115943
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/11/2018