Para más información sobre licitaciones relacionadas con las necesidades de equipos médicos, consulte nuestra página dedicada a la COVID-19.

La Conferencia sobre el Futuro de Europa le ofrece la oportunidad de compartir sus ideas y conformar el futuro de Europa. ¡Denos su opinión!

Suministros - 509630-2019

29/10/2019    S209

Alemania-Múnich: Receptores de radio

2019/S 209-509630

Anuncio de licitación

Suministros

Base jurídica:
Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Zentrale Vergabestelle Regierung von Oberbayern
Dirección postal: Maximilianstr. 39
Localidad: München
Código NUTS: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Código postal: 80538
País: Alemania
Correo electrónico: zentrale.vergabestelle@reg-ob.bayern.de
Teléfono: +49 8921760
Fax: +49 892176404100
Direcciones de internet:
Dirección principal: https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/
I.3)Comunicación
Acceso libre, directo, completo y gratuito a los pliegos de la contratación, en: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/F589A1AC-5A66-42BA-9AFF-B6F2EB9C1E70
Puede obtenerse más información en la dirección mencionada arriba
Las ofertas o solicitudes de participación deben enviarse por vía electrónica a: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/F589A1AC-5A66-42BA-9AFF-B6F2EB9C1E70
La comunicación electrónica exige que se utilicen herramientas y dispositivos no disponibles de forma general. Es posible acceder de forma libre, directa, completa y gratuita a estas herramientas y dispositivos, en: https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Tipo de poder adjudicador
Ministerio o cualquier otra autoridad nacional o federal, incluidas sus delegaciones regionales o locales
I.5)Principal actividad
Servicios públicos generales

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Lieferung und Support von digitalen Alarmmeldern (Pager) für das TETRA-BOS Digitalfunknetz in Bayern

Número de referencia: 0270.ZV-11-60-19
II.1.2)Código CPV principal
32344200 Receptores de radio
II.1.3)Tipo de contrato
Suministros
II.1.4)Breve descripción:

Der Freistaat Bayern sieht zukünftig die Alarmierung der Einsatzkräfte der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) über den Digitalfunk BOS vor. Für die Implementierung eines derartigen Alarmierungssystems ist der Rollout geeigneter Alarmierungsempfänger (Pager) und ein funktionierendes und abgestimmtes Updatesystem, sowohl für die Programmierung der Alarmempfänger als auch für die einfache initiale Konfiguration und Änderung von Alarmierungsschleifen Voraussetzung. Empfänger und Nutzer der Pager sind die Einsatzkräfte der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in Form der kommunalen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Behörden der Katastrophenschutzeinrichtungen in Bayern. Der Rollout der Pager an diese Einsatzkräfte erfolgt bayernweit zeitlich und räumlich in maximal 6 Stufen.

II.1.5)Valor total estimado
II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: sí
Pueden presentarse ofertas para todos los lotes
II.2)Descripción
II.2.1)Denominación:

Los 1: Gerätetyp I Horizontale Trageweise

Lote nº: 1
II.2.2)Código(s) CPV adicional(es)
32344220 Aparatos de radiobúsqueda
32230000 Radiotransmisores con receptor
32418000 Red de radio
35121700 Sistemas de alarma
72200000 Servicios de programación de software y de consultoría
72212210 Servicios de desarrollo de software de conexión en red
72262000 Servicios de desarrollo de software
72268000 Servicios de suministro de software
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Emplazamiento o lugar de ejecución principal:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Descripción del contrato:

Los 1: Gerätetyp Horizontale Trageweise (mit Gürtelclip und transflektivem Display).

II.2.5)Criterios de adjudicación
los criterios enumerados a continuación
Precio
II.2.6)Valor estimado
II.2.7)Duración del contrato, acuerdo marco o sistema dinámico de adquisición
Duración en meses: 84
Este contrato podrá ser renovado: no
II.2.10)Información sobre las variantes
Se aceptarán variantes: no
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: no
II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

II.2)Descripción
II.2.1)Denominación:

Los 2: Gerätetyp II Vertikale Trageweise

Lote nº: 2
II.2.2)Código(s) CPV adicional(es)
32344220 Aparatos de radiobúsqueda
32230000 Radiotransmisores con receptor
32418000 Red de radio
35121700 Sistemas de alarma
72200000 Servicios de programación de software y de consultoría
72212210 Servicios de desarrollo de software de conexión en red
72262000 Servicios de desarrollo de software
72268000 Servicios de suministro de software
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Emplazamiento o lugar de ejecución principal:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Descripción del contrato:

Gerätetyp II Vertikale Trageweise (Geräte mit Farbdisplay und GPS).

II.2.5)Criterios de adjudicación
los criterios enumerados a continuación
Precio
II.2.6)Valor estimado
II.2.7)Duración del contrato, acuerdo marco o sistema dinámico de adquisición
Duración en meses: 84
Este contrato podrá ser renovado: no
II.2.10)Información sobre las variantes
Se aceptarán variantes: no
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: no
II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

Apartado III: Información de carácter jurídico, económico, financiero y técnico

III.1)Condiciones de participación
III.1.1)Habilitación para ejercer la actividad profesional, incluidos los requisitos relativos a la inscripción en un registro profesional o mercantil
Lista y breve descripción de las condiciones:

III.1.2)Situación económica y financiera
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

III.1.3)Capacidad técnica y profesional
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung in bestimmter geeigneter Höhe: Ausschlusskriterium (Formblatt L 124 – Eigenerklärung zur Eignung). Abgabe nachfolgender Eigenerklärung:

„Ich/Wir erkläre(n), dass ich/wir im Auftragsfall eine Berufshaft- oder Betriebshaftpflichtversicherung für Personenschäden in Höhe von mindestens 5 000 000 EUR pro Jahr (2-fach-maximiert), Sachschäden in Höhe von mindestens 5 000 000 EUR pro Jahr (2-fach maximiert) sowie Vermögensschäden in Höhe von mindestens 5 000 000 EUR pro Jahr (2-fach maximiert) spätestens zum Leistungsbeginn abschließen und während der gesamten Laufzeit des Vertrags inkl. des Gewährleistungszeitraums vorhalten werde(n).“

Nachweis: Eine entsprechende schriftliche Zusicherung der Versicherungsgesellschaft (, dass eine Versicherung in gefordertem Umfang und Höhe abgeschlossen werden kann,) oder einen entsprechenden Versicherungsnachweis (, sofern eine Versicherung in gefordertem Umfang und Höhe bereits besteht,) ist mit dem Teilnahmeantrag einzureichen. Zertifizierung der Geräte (APRT): Im Digitalfunk BOS sind grundsätzlich nur Geräte zugelassen, die über eine Zertifizierung der BDBOS verfügen (vgl. die bundeseinheitliche Regelung gemäß § 15 a Abs. 1 Satz 1 BDBOS-Gesetz). Die Geräte müssen daher gemäß § 15 a BDBOSG erfolgreich von der BDBOS in Deutschland zertifiziert worden sein (vgl. Ziffer 4.2.2 Sonderförderprogramm Digitalfunk). Ein entsprechender Nachweis (= Kopie des Zertifikats o. ä.) ist mit dem Teilnahmeantrag einzureichen.

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

Ausschlusskriterium: Eigenerklärung im Formblatt L 124 über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 42 VgV bzw. § 31 UVgO in Verbindung mit § 123 und§ 124 GWB bzw. L 1311 EU. Nachweise: Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse (soweit der Betrieb beitragspflichtig ist), eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzsamts (soweit das Finanzamt derartige Bescheinigungen ausstellt) sowie eine Freistellungsbescheinigung nach § 48 EStG ist auf gesondertes Verlangen der Zentralen Vergabestelle einzureichen. Nachweise: Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des zuständigen Versicherungsträgers ist auf gesondertes Verlangen der Zentralen Vergabestelle einzureichen.

III.2)Condiciones relativas al contrato
III.2.2)Condiciones de ejecución del contrato:

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento de licitación con negociación
IV.1.3)Información sobre un acuerdo marco o un sistema dinámico de adquisición
El anuncio se refiere al establecimiento de un acuerdo marco
Acuerdo marco con un solo operador
IV.1.5)Información sobre la negociación
El poder adjudicador se reserva el derecho de adjudicar el contrato sobre la base de las ofertas iniciales sin negociación
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: sí
IV.2)Información administrativa
IV.2.2)Plazo para la recepción de ofertas o solicitudes de participación
Fecha: 25/11/2019
Hora local: 07:34
IV.2.3)Fecha estimada de envío a los candidatos seleccionados de las invitaciones a licitar o a participar
Fecha: 16/12/2019
IV.2.4)Lenguas en que pueden presentarse las ofertas o las solicitudes de participación:
Alemán
IV.2.6)Plazo mínimo durante el cual el licitador estará obligado a mantener su oferta
La oferta debe ser válida hasta: 30/03/2020

Apartado VI: Información complementaria

VI.1)Información sobre la periodicidad
Se trata de contratos periódicos: no
VI.3)Información adicional:

Allgemeine Informationen: Der Freistaat Bayern sieht zukünftig die Alarmierung der Einsatzkräfte der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) über den Digitalfunk BOS vor. Für die Implementierung eines derartigen Alarmierungssystems ist der Rollout geeigneter Alarmierungsempfänger (Pager) und ein funktionierendes und abgestimmtes Updatesystem, sowohl für die Programmierung der Alarmempfänger als auch für die einfache initiale Konfiguration und Änderung von Alarmierungsschleifen Voraussetzung. Empfänger und Nutzer der Pager sind die Einsatzkräfte der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in Form der kommunalen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Behörden der Katastrophenschutzeinrichtungen in Bayern. Der Rollout der Pager an diese Einsatzkräfte erfolgt bayernweit zeitlich und räumlich in maximal 6 Stufen. Gegenstand dieser Rahmenvereinbarung sind in einer 1. Stufe die Lieferung und der Support der Pager einschließlich Zubehör an die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben des Migrationsbereichs I. Der Migrationsbereich I besteht aus den Gebieten: Amberg, Bayreuth, Donau- Iller, Nürnberg, Regensburg und Oberland. Der Migrationsbereich I ist räumlich dargestellt in Anlage 1. Die Behörden und Stellen des Migrationsbereichs I ergeben sich im Einzelnen abschließend aus Anlage 2. Ausgeschriebener Gerätetyp: APRT Zertifizierung (Auszug RV): Um die Sicherheit der Sprachkommunikation über TETRA Funk zu gewährleisten, ist aus-schließlich die Verwendung von zertifizierten Geräten möglich. Zu diesem Zweck wird bei der BDBOS in Berlin ein Zertifizierungsverfahren für Hersteller solcher Geräte durchgeführt und die Geräte mit einem entsprechenden Zertifizierungsvermerk versehen. Im Digitalfunk BOS sind grundsätzlich nur Geräte zugelassen, die über eine Zertifizierung der BDBOS verfügen (vgl. die bundeseinheitliche Regelung gemäß § 15 a Abs. 1 Satz 1 BDBOS-Gesetz). Die Geräte müssen daher gemäß § 15 a BDBOSG erfolgreich von der BDBOS in Deutschland zertifiziert worden sein (vgl. Ziffer 4.2.2 Sonderförderprogramm Digi-talfunk). Alle Geräte werden seitens des Netzmanagements im Netz aktiviert und können sich nur nach erfolgter Aktivierung im System einbuchen. Leistungsgegenstand sind daher ausnahmslos Geräte mit einem Zertifikat der BDBOS. Gemäß § 15 a Abs. 1 Satz 3 BDBOS-Gesetz zertifiziert die BDBOS auf der Grundlage der entsprechenden Rechtsverordnung nach § 15 b BDBOS-Gesetz (BDBOS Zertifizierungsverordnung) veröffentlichen Leistungsmerkmale Geräte nur dann als für den Digitalfunk BOS geeignet, wenn diese die erforderlichen Leistungsmerkmale erfüllen. Aus dem Zertifizierungserfordernis können sich deshalb weitergehende Anforderungen an die Leistungsmerkmale der TETRA-Geräte ergeben. Von der gegenständlichen Vergabemaßnahme sind folgende wesentlichen Leistungen umfasst: Lieferung von digitalen Alarmmeldern (Pager) entsprechend der Leistungsverzeichnisse zu den Losen 1 und 2 mit der Maßgabe der Ergebnisse der Verhandlungen; Konzeption, Entwicklung und Lieferung sowie Pflege und Support der Individualsoftware; Feinkonzeptionierung, Erstellung und Überlassung der Individualsoftware auf Dauer; Migration der Altdaten; Anwenderschulungen; Pflege (Störungsbeseitigung und/oder Lieferung neuer Programmstände) und Support (insb. User Help Desk); Weiterentwicklungs- und Anpassungsleistungen an der Individualsoftware auf gesonderte Anforderung des Auftraggebers; weitere Beratungs- und Schulungsleistungen im Zusammenhang mit der Implementierung und Nutzung der Software auf gesonderte Anforderung des Auftraggebers; Betriebsleistungen (Betrieb von Servern und Datenbanken) sind nicht vom Leistungsumfang umfasst. Das maximale Beschaffungsvolumen stellt sich demnach je nach Summe der Einzelabrufe durch die AG wie folgt dar: Maximal 40 000 Pager. Eine Verpflichtung zur Abnahme der Pager in der genannten Maximalhöhe im Sinne einer Mindestabnahmemenge ist damit nicht verbunden.

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Dirección postal: Maximilianstraße 39
Localidad: München
Código postal: 80538
País: Alemania
Correo electrónico: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Teléfono: +49 8921762411
Fax: +49 89021762847
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind, § 160 Absatz 3 Satz 1 Nr. 4 GWB. Der Antrag ist zulässig, solange die Vergabestelle noch keinen wirksamen Zuschlag erteilt hat. Ein wirksamer Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem die Vergabestelle die unterlegenen Bieter über die beabsichtigte Zuschlagserteilung mit den nach § 134 GWB erforderlichen Angaben informiert hat und 15 Kalendertage bzw. bei der Versendung der Information per Fax oder auf elektronischem Weg 10 Kalendertage vergangen sind (§§ 134, 135 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, wenn der Antragsteller die geltend gemachten Verstöße gegen Vergabevorschriften bereits vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber der Vergabestelle nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat bzw. wenn der Antragsteller Vergabeverstöße, die bereits aufgrund der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar waren, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung bzw. zur Angebotsabgabe gerügt hat. Ferner ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 GWB).

VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
25/10/2019