Services - 50983-2021

01/02/2021    S21

Germany-Frankfurt-on-Main: Engineering services

2021/S 021-050983

Modification notice

Modification of a contract/concession during its term

Legal Basis:
Directive 2014/25/EU

Section I: Contracting authority/entity

I.1)Name and addresses
Official name: DB Netz AG (Bukr 16)
Postal address: Theodor-Heuss-Allee 7
Town: Frankfurt am Main
NUTS code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postal code: 60486
Country: Germany
Contact person: Weck, Silvia
E-mail: silvia.weck@deutschebahn.com
Telephone: +49 6926545630
Fax: +49 6926520071
Internet address(es):
Main address: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Generalplanung ABS Hanau-Gelnhausen, Leistungsphasen 3-4, optional Leistungsphasen 6-7

Reference number: 18FEI32151
II.1.2)Main CPV code
71300000 Engineering services
II.1.3)Type of contract
Services
II.2)Description
II.2.2)Additional CPV code(s)
71300000 Engineering services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE719 Main-Kinzig-Kreis
Main site or place of performance:

Strecke zwischen Hanau und Gelnhausen

II.2.4)Description of the procurement at the time of conclusion of the contract:

Umweltplanungen

A. UVP-Bericht Untersuchungskorridor: Mensch 2 000 m

Landschaft, Tiere, Pflanzen, biologische Vielfalt

Bestandsaufnahme relevanter Schutzgüter 1 000 m

Wasser, Boden Luft, Klima, kulturelles Erbe, Sonstiges 400 m

Bestandsaufnahme relevanter Schutzgüter

Bewertung des betroffenen Raumes

Auswirkungsprognose (sowohl auf die Umwelt als auch aus der Umwelt auf die Anlage inkl. Anfälligkeit des Vorhabens für schwere Unfälle, Störfälle, Katastrophen inkl. der durch den Klimawandel bedingten)

Vermeidungs-/Verminderungs-/Kompensationsmaßnahmen in Bezug auf die jeweiligen Schutzgüter

Beschreibung der erwarteten Auswirkungen

Ist-Zustand und hypothetische Entwicklung bei Nullvariante

Wichtigsten geprüften Varianten (Vergleich)/geprüfte vernünftige Alternativen

Wichtigsten Merkmale der verwendeten technischen Verfahren

Allgemein verständliche Zusammenfassung

B. Landschaftspflegerischer Begleitplan Untersuchungskorridor 400 m

Beschreibung des Vorhabens mit Angaben über Standort, Art und Umfang sowie Bedarf an Grund und Boden

Festlegung des vom Eingriff betroffenen Raums (Untersuchungsraum)

Erfassung planungsrelevanter Aussagen der Raumordnung und Landschaftsplanung,

Erfassung und Bewertung von Schutzgebieten und -objekten

Erfassung und Bewertung der Leistungsfähigkeit und Empfindlichkeit des Naturhaushalts mit seinen Wirkungszusammenhängen, so z. B. Boden, Wasser, Klima sowie Tiere und Pflanzen, und der Landschaft im Untersuchungsraum

Erfassung und Bewertung vorhandener Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft (Vorbelastung)

Ermittlung und Bewertung von durch den geplanten Eingriff zu erwartenden Beeinträchtigungen der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts sowie des Landschaftsbilds nach Art, Umfang, Ort und zeitlichem Ablauf

Erarbeiten von Maßnahmen zur Vermeidung oder Verminderung von Beeinträchtigungen,

Erarbeitung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen einschl. CEF- und FCS-Maßnahmen, die aus artenschutzrechtlichen Vorgaben resultieren

Gegenüberstellung von Beeinträchtigungen und Vorkehrungen zur Vermeidung, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen einschließlich nicht ausgleichbarer Beeinträchtigungen (Eingriffsbilanzierung).

Für die Kompensation kann auf das zwischen der DB Netz AG und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) bestehende Ökokonto zurückgegriffen werden.

C. Natura 2000/Artenschutz

Für folgende Natura 2000-Gebiete sollen FFH-Vorprüfungen gemacht werden:

„Kinzig zwischen Langenselbold und Wächtersbach“ (DE-5721-305)

„Erlensee bei Erlensee und Bulau bei Hanau“ (DE-5819-308)

„US-Militärgelände bei Großauheim“ (DE-5819-309)

„Kinzigaue von Langenselbold“ (DE-5820-301)

„Weideswiesen-Oberwald bei Erlensee“ (DE-5820-302)

„Felswände bei Büdingen und Gelnhausen“ (DE-5821-450)

D. Erstellung Artenschutzfachbeitrag

Aktuell laufen Kartierungen zu einzelnen Artengruppen (Flora, Vögel, Säugetiere inkl. Fledermäuse, Amphibien, Reptilien, Libellen, Tagfalter, Fische, Makrozoobenthos, Eremit und Hirschkäfer). Es werden April 2019 die Fachgutachten zu den einzelnen Artengruppen (pdf) und die digitalen Daten (shape) zur Verfügung gestellt.

II.2.7)Duration of the contract, framework agreement, dynamic purchasing system or concession
Start: 18/04/2019
End: 31/12/2025
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no

Section IV: Procedure

IV.2)Administrative information
IV.2.1)Contract award notice concerning this contract
Notice number in the OJ S: 2019/S 085-204620

Section V: Award of contract/concession

Contract No: 18FEI32151
Lot No: 3
Title:

Los 3 Umweltplanungen

V.2)Award of contract/concession
V.2.1)Date of conclusion of the contract/concession award decision:
12/04/2019
V.2.2)Information about tenders
V.2.4)Information on value of the contract/lot/concession (at the time of conclusion of the contract;excluding VAT)

Section VI: Complementary information

VI.3)Additional information:

1.) Seit dem 19.4.2017 ist bei Vergaben gemäß SektVO nur noch die Übermittlung von Angeboten/Teilnahmeanträgen über das Vergabeportal der Deutschen Bahn AG zulässig. Auflistung nach o. g. und u. g. Reihenfolge in einer Anlage (eine pdf-Datei) kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.

Alle unter III.1.3 und VI.3 geforderten Erklärungen/Nachweise sind im Offenen Verfahren mit dem Angebot und bei einem Aufruf zum Teilnahmewettbewerb mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Dazu wird kein Form vorgegeben, lediglich für den Qualitätsprüfer ist die „Anlage 16_Formblatt Nachweis der Fachkunde 20080501“ zu verwenden. Bitte versuchen Sie sich wirklich kurz zu halten und fassen Sie die Erklärungen auf maximal 30 Seiten zusammen. Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als 6 Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten.

2.) Erklärung, ob und in wieweit wir mit dem/den unten genannten weiteren vom AG für dieses Projekt beauftragten Unternehmen verbunden (gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne § 18 AktG / verwandtschaftlich) oder wirtschaftlich abhängig sind. Bei Bietergemeinschaften gilt diese Verpflichtung bezogen auf jedes einzelne Gemeinschaftsmitglied.

Beauftragte Unternehmen:

1. Krebs+Kiefer Ingenieure GmbH in 64295 Darmstadt

2. BUNG Ingenieure AG aus 69126 Heidelberg

3. Krebs+Kiefer Fritz AG aus 64295 Darmstadt

4. Vermessungsbüro Riemenschneider GbR aus 63096 Rodgau

5. GTU Ingenieurgesellschaft mbH aus 30179 Hannover

6. ahu AG Wasser, Boden, Geomatik aus 52066 Aachen

7. Planungsbüro Dr. Huck aus 63571 Gelnhausen

8. Planungsgemeinschaft Bahn Mitte c/o PlanB aus 37249 Neu-Eichenberg

9. Nebel & Partner, Vermessung und Geoinformation aus 24837 Schleswig

10. Planungsgruppe Natur & Umwelt GbR aus 60486 Frankfurt am Main

Weitere Nachweise brauchen nicht vorgelegt werden!

Bitte beachten Sie, dass Sie zur Angebotslegung die nachfolgend dargestellten Erklärungen tätigen müssen (in der Angebotserklärung zum Ingenieurvertrag):

3.) Erklärung, dass der Bewerber/Bieter den DB-Verhaltenskodex für Geschäftspartner (http://www.deutschebahn. com/ lieferantenqualifizierung _ downloads) oder die BME-Verhaltensrichtlinie (https://www.bme. de/ fileadmin/_ horusdam/ 2065- BME- Code_ of_ Conduct_ deutsch. pdf) oder einen eigenen Verhaltenskodex, der im Wesentlichen vergleichbare Prinzipien verbindlich für ihn festlegt, einhalten wird.

4.) Erklärung zur Kartellrechtlichen Compliance- und Korruptionsprävention.

5.) Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb ausgeschlossen ist.

6.) Erklärung über die Beschäftigung von Mitarbeitern des DB Konzerns (aktive und nicht mehr aktive – wie Pensionäre und Rentner) sowie über die wirtschaftliche oder finanzielle Beteiligung am Unternehmen des Bieters von Personen, die außerdem ein Beschäftigungsverhältnis zu einer Gesellschaft des DB Konzerns unterhalten.

7.) Erklärung, dass das Unternehmen zu keinem Zeitpunkt in einem Vergabeverfahren der Deutsche Bahn AG oder eines mit ihr gemäß §§ 15 ff. AktG verbundenen Unternehmens

a) versucht hat, die Entscheidungsfindung in unzulässiger Weise zu beeinflussen,

b) versucht hat, vertrauliche Informationen zu erhalten, durch die es unzulässige Vorteile beim Vergabeverfahren erlangen könnte, oder

c) irreführende Informationen übermittelt hat, die die Vergabeentscheidung beeinflussen konnte bzw. dies versucht hat.

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer des Bundes
Postal address: Villemomblerstr. 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: Germany
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Date of dispatch of this notice:
27/01/2021

Section VII: Modifications to the contract/concession

VII.1)Description of the procurement after the modifications
VII.1.1)Main CPV code
71300000 Engineering services
VII.1.2)Additional CPV code(s)
71300000 Engineering services
VII.1.3)Place of performance
NUTS code: DE719 Main-Kinzig-Kreis
Main site or place of performance:

Strecke zwischen Hanau und Gelnhausen

VII.1.4)Description of the procurement:

Umweltplanungen

A. UVP-Bericht Untersuchungskorridor: Mensch 2 000 m

Landschaft, Tiere, Pflanzen, biologische Vielfalt

Bestandsaufnahme relevanter Schutzgüter 1 000 m

Wasser, Boden Luft, Klima, kulturelles Erbe, Sonstiges 400 m

Bestandsaufnahme relevanter Schutzgüter

Bewertung des betroffenen Raumes

Auswirkungsprognose (sowohl auf die Umwelt als auch aus der Umwelt auf die Anlage inkl. Anfälligkeit des Vorhabens für schwere Unfälle, Störfälle, Katastrophen inkl. der durch den Klimawandel bedingten)

Vermeidungs-/Verminderungs-/Kompensationsmaßnahmen in Bezug auf die jeweiligen Schutzgüter

Beschreibung der erwarteten Auswirkungen

Ist-Zustand und hypothetische Entwicklung bei Nullvariante

Wichtigsten geprüften Varianten (Vergleich)/geprüfte vernünftige Alternativen

Wichtigsten Merkmale der verwendeten technischen Verfahren

Allgemein verständliche Zusammenfassung

B. Landschaftspflegerischer Begleitplan Untersuchungskorridor 400 m

Beschreibung des Vorhabens mit Angaben über Standort, Art und Umfang sowie Bedarf an Grund und Boden

Festlegung des vom Eingriff betroffenen Raums (Untersuchungsraum)

Erfassung planungsrelevanter Aussagen der Raumordnung und Landschaftsplanung

Erfassung und Bewertung von Schutzgebieten und -objekten

Erfassung und Bewertung der Leistungsfähigkeit und Empfindlichkeit des Naturhaushalts mit seinen Wirkungszusammenhängen, so z. B. Boden, Wasser, Klima sowie Tiere und Pflanzen, und der Landschaft im Untersuchungsraum

Erfassung und Bewertung vorhandener Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft (Vorbelastung)

Ermittlung und Bewertung von durch den geplanten Eingriff zu erwartenden Beeinträchtigungen der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts sowie des Landschaftsbilds nach Art, Umfang, Ort und zeitlichem Ablauf

Erarbeiten von Maßnahmen zur Vermeidung oder Verminderung von Beeinträchtigungen

Erarbeitung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen einschl. CEF- und FCS-Maßnahmen, die aus artenschutzrechtlichen Vorgaben resultieren

Gegenüberstellung von Beeinträchtigungen und Vorkehrungen zur Vermeidung, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen einschließlich nicht ausgleichbarer Beeinträchtigungen (Eingriffsbilanzierung).

Für die Kompensation kann auf das zwischen der DB Netz AG und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) bestehende Ökokonto zurückgegriffen werden.

C. Natura 2000/Artenschutz

Für folgende Natura 2000-Gebiete sollen FFH-Vorprüfungen gemacht werden:

„Kinzig zwischen Langenselbold und Wächtersbach“ (DE-5721-305)

„Erlensee bei Erlensee und Bulau bei Hanau“ (DE-5819-308)

„US-Militärgelände bei Großauheim“ (DE-5819-309)

„Kinzigaue von Langenselbold“ (DE-5820-301)

„Weideswiesen-Oberwald bei Erlensee“ (DE-5820-302)

„Felswände bei Büdingen und Gelnhausen“ (DE-5821-450)

D. Erstellung Artenschutzfachbeitrag

Aktuell laufen Kartierungen zu einzelnen Artengruppen (Flora, Vögel, Säugetiere inkl. Fledermäuse, Amphibien, Reptilien, Libellen, Tagfalter, Fische, Makrozoobenthos, Eremit und Hirschkäfer). Es werden April 2019 die Fachgutachten zu den einzelnen Artengruppen (pdf) und die digitalen Daten (shape) zur Verfügung gestellt.

VII.1.5)Duration of the contract, framework agreement, dynamic purchasing system or concession
Start: 18/04/2019
End: 31/12/2025
VII.1.6)Information on value of the contract/lot/concession (excluding VAT)
VII.2)Information about modifications
VII.2.1)Description of the modifications
Nature and extent of the modifications (with indication of possible earlier changes to the contract):

Nachtrag 04: Gutachten zur hydraulischen Belastung im Rahmen der EP/GP.

VII.2.2)Reasons for modification
Need for additional works, services or supplies by the original contractor/concessionaire (Art. 43(1)(b) of Directive 2014/23/EU, Art. 72(1)(b) of Directive 2014/24/EU, Art. 89(1)(b) of Directive 2014/25/EU)
Description of the economic or technical reasons and the inconvenience or duplication of cost preventing a change of contractor:

Entsprechend einer Forderung durch das EBA ist das – planerisch vorgesehene – Einleiten der Entwässerung von Bahnanlagen im Zuge der Entwurfs- und Genehmigungsplanung gutachterlich zu untersuchen und mit einem hydraulischen Nachweis zu dokumentieren. Als Bestandteil von genehmigungsfähigen Unterlagen zur Planfeststellung (EBA) sind zu erstellenden Nachweise zwingend erforderlich.

VII.2.3)Increase in price