Dienstleistungen - 509850-2017

20/12/2017    S244    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Kiel: Marktforschung

2017/S 244-509850

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH (NAH.SH GmbH)
Raiffeisenstraße 1
Kiel
24103
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Sven Ostermeier
Telefon: +49 43166019-25
E-Mail: sven.ostermeier@nah.sh
Fax: +49 43166019-19
NUTS-Code: DEF0

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.nah.sh

Adresse des Beschafferprofils: http://www.nah.sh

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.nah.sh
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Schienenpersonennahverkehr

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landesweite Marktforschung in Schleswig-Holstein

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79310000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die NAH.SH führt seit dem Jahr 2005 eine kontinuierliche Marktforschung durch. Zentrale Befragungsinhalte sind:

— das Mobilitätsverhalten (generelles sowie stichtagsbezogen),

— die Kundenzufriedenheit (differenziert nach SPNV und Bus),

— das Informationsverhalten,

— ausgewählte Angebotskenntnisse,

— Gründe der Verkehrsmittelwahl.

Diese Telefonbefragung soll fortgeführt werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 220 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF0
Hauptort der Ausführung:

Schleswig-Holstein

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es soll eine repräsentative telefonische Befragung durchgeführt werden. Der Online-Anteil darf maximal 10 % umfassen.

Es werden jährlich 4 000 Personen befragt. Ein Erhebungsjahr geht jeweils von April bis März des Folgejahres. Die Stichprobe ist gleichmäßig nach den kreisfreien Städten und Landkreisen zu schichten und gleichmäßig über die Erhebungsperiode zu verteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Methode / Gewichtung: 25
Qualitätskriterium - Name: Referenzen / Gewichtung: 25
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 220 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bewerber sichert zu:

(1) dass er sich über alle Einzelheiten der Leistungserbringung, soweit diese in der Leistungsbeschreibung und den allgemeinen Bedingungen für den Auftragsnehmer nicht eindeutig genug beschrieben sind, durch Rückfragen restlose Klarheit verschafft hat;

(2) dass er die technischen und kaufmännischen Anforderungen an die zu erbringenden Leistungen, wie sie in der Leistungsbeschreibung spezifiziert sind, seinen Angebotsunterlagen und der Kalkulation seines Angebotes zugrunde gelegt hat und er im Auftragsfalle die geforderten Leistungen entsprechend ausführen wird;

(3) dass spätere Einwendungen oder Berufungen, die sich auf Unkenntnis der örtlichen Verhältnisse oder Unklarheiten in der Leistungsbeschreibung beziehen, nicht zum Gegenstand von Nachforderung gemacht werden können;

(4) dass er sich während und auch nach der Durchführung des Auftrags zur Geheimhaltung der Ausschreibungsunterlagen sowie von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen des Auftraggebers verpflichtet. Diese Verpflichtung des Bieters gilt örtlich und zeitlich unbeschränkt und auch gegenüber mit dem Bieter verbundenen Unternehmen.

Insbesondere sichert der Bieter zu:

(5) alle Mindestanforderungen gem. der Leistungsbeschreibung einzuhalten;

(6) die Angebotsbedingungen gem. der Leistungsbeschreibung zu befolgen;

(7) die Erhebung nur in den dafür vorgesehenen Zeiträumen durchzuführen und die damit zusammenhängende Terminkette (vgl. Abschnitt „Zeitplan in der Preisanfrage“) einzuhalten;

(8) für die Interviewtätigkeiten nur Personal einzusetzen, welches Deutsch auf muttersprachlichem Niveau spricht;

(9) bei der Einstellung und Beschäftigung des Personals die gesetzlichen Vorschriften zu beachten;

(10) alle Erhebungspersonale zu schulen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/01/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 02/04/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/01/2018
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein
Postfach 7128
Kiel
24171
Deutschland
Telefon: +49 431988-4640
E-Mail: vergabekammer@wimi.landsh.de
Fax: +49 431988-4702

Internet-Adresse: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/V/vergabekammer.html

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer bei dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein
Postfach 7128
Kiel
24171
Deutschland
Telefon: +49 431988-4640
E-Mail: vergabekammer@wimi.landsh.de
Fax: +49 431988-4702

Internet-Adresse: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/V/vergabekammer.html

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/12/2017