Dienstleistungen - 509978-2021

08/10/2021    S196

Deutschland-Koblenz: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2021/S 196-509978

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesanstalt für Gewässerkunde
Postanschrift: Am Mainzer Tor 1
Ort: Koblenz
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 56068
Land: Deutschland
E-Mail: Vergabe@bafg.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.bafg.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=417622
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=417622
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Bundesoberbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verkehrswesen (Gewässerkunde)

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Das Potenzial von Verkehrsnebenflächen zur Förderung der Biodiversität und ihre Rolle bei der Ausbreitung gebietsfremder Arten (Untersuchungsraum 4:Rhein-Ruhr / Duisburg)

Referenznummer der Bekanntmachung: U3/Z3/162.02/021/089
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Bedeutung von Verkehrsnebenflächen als Biotope, ihre mögliche Rolle als Vernetzungselemente in einem Biotopverbund sowie ihre Bedeutung als Ausbreitungspfade für gebietsfremde Arten müssen im Untersuchungsraum Rhein-Ruhr / Duisburg untersucht werden. Die Leistung umfasst drei Lose:

1. Biotoptypenkartierung des Untersuchungsraums sowie Feinbiotoptypenkartierung der Verkehrsnebenflächen

2. Vegetationsaufnahmen entlang von Transekten orthogonal zu den Verkehrsträgern und in der umgebenden Landschaft

3. Faunistische Erhebung zu Amphibien, Reptilien, Laufkäfern, Spinnen, Tagfaltern und Vögeln

Die Größe des Untersuchungsraums beträgt ca. 23.000 ha. Die genaue Abgrenzung des Untersuchungsraum wird vor Beginn der Arbeiten zwischen AG und AN abgestimmt. Unter Berücksichtigung der hohen Besiedlungsdichte ist dabei insbesondere der Verfügbarkeit von Teilgebieten inklusive verkehrsträgerfernen Referenzflächen, Flächen für Transektkartierung und Vegetationsaufnahmen Rechnung zu tragen.

Die Leistung umfasst im Wesentlichen:

die wissenschaftliche Bearbeitung des Themas in Abstimmung mit dem Auftraggeber, die organisatorische Durchführung des Projektes, die Teilnahme an erforderlichen Abstimmungsgesprächen im Untersuchungsraum und an projektbegleitenden Sitzungen in der Bundesanstalt für Gewässerkunde mit Beteiligung des forschungsbegleitenden Betreuerkreises, die fortlaufende und abschließende Dokumentation der Projektergebnisse

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Biotoptypenkartierung und Feinbiotopkartierung

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222200 Kartierung ländlicher Gebiete
71222100 Kartierung städtischer Gebiete
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA12 Duisburg, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Biotoptypenkartierung gliedert sich in eine Gebiets- und eine Feinbiotopkartierung.

a) Biotopkartierung 1:10000

Der AN führt eine Biotoptypenkartierung für den gesamten Untersuchungsraum2 im Maßstab 1:10000 durch. Diese flächendeckende Kartierung geschieht durch Luftbildauswertung mit ergänzenden stichpunktartigen Überprüfungen vor Ort mit Fokus auf Flächen entlang der Hauptverkehrswege (Korridor von 250m links und rechts des Verkehrsträgers).

b) Feinbiotopkartierung 1:500

Im Untersuchungsraum sind ferner vom AN in Absprache mit dem AG Teilgebiete für detailliertere Biotoptypenkartierungen festzulegen. Der Biotoptypenschlüssel der Bundesanstalt für Gewässerkunde wird verwendet. In diesen Teilgebieten erfolgt durch den AN eine Biotoptypenkartierung der Verkehrsnebenflächen im Maßstab 1:500.

c) Erfassung geschützter und gefährdeter Pflanzen, Neophytenerfassung

Alle erfassten Biotoptypen müssen (ggf., wenn auftretend), durch den Zusatz „neophytenreich“ mit Angabe der vorhandenen Neobiota ergänzt werden (qualitativ). Analog werden geschützte und gefährdete Sippen (ggf., wenn dort gelistet: gemäß lokaler, regionaler, Landes- bzw. Bundeslisten, potenziell Invasive gemäß BfN/Floraweb, Warnliste Deutschland sowie Invasive gemäß Verordnung (EU) 2016/1141) bei Auffinden vermerkt.

d) Auswertung

Die Ergebnisse dieser Untersuchung sind durch den AN auszuwerten im Hinblick auf:

1. die relative Häufigkeit und räumliche Kontinuität der ermittelten Biotoptypen

2. das Auftreten von Biotoptypen mit Gefährdungs- und/oder Schutzstatus (ggf. gemäß regionaler, Landes- und Bundeslisten)

3. den Beeinflussungsgrad der an Verkehrsträgern und anderen linearen Landschaftsstrukturen auftretenden Biotoptypen durch Neophyten

Die ausführliche Beschreibung der zu erbringenden Leistungen entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/05/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erfassung der pflanzlichen Biodiversität

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222200 Kartierung ländlicher Gebiete
71222100 Kartierung städtischer Gebiete
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA12 Duisburg, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der AN führt an je vier Probenpunkte entlang der 15 unterschiedlicher Raumsituationen (s. Abschnitt Probennahmedesign) der drei Verkehrsträger Bundesfernstraßen (einschl. Staats- und Landesstraßen), Bahnlinien und Bundeswasserstraßen Transektkartierungen orthogonal zu den Verkehrsträgern sowie Vegetationsaufnahmen mit bodenkundlicher Analyse entlang der Transekte durch. Dabei ergeben sich 72 Transekte (24 Einzellagen (12 rural, 12 urban) + 24 Kreuzungslagen (12 rural, 12 urban) + 24 Parallellagen (nur rural,12 Paare, d. h. 1 je Verkehrsträger im Parallelverlauf); vgl. folgende Erläuterungen) und 300 Vegetationsaufnahmen à 4 m² (je Transekt in vier Abständen zum Verkehrsträger), sowie 80 Referenzflächen.

Aufbereitung und Auswertung der vegetationskundlich-floristischen Daten:

Die Ergebnisse der Transektkartierung und der Vegetationsaufnahmen werden analysiert unter besonderer Berücksichtigung von besonderen Arten (gefährdet, geschützt, besondere Verantwortung - ggf. gemäß lokaler, regionaler, Landes- bzw. Bundeslisten) von Neophyten des Potentials der Verkehrsnebenflächen zur Verbesserung der ökologischen Vernetzung und der Erhalt biologischer Vielfalt im Landschaftskontext

Die ausführliche Beschreibung der zu erbringenden Leistungen entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/05/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Faunistische Erhebungen

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222200 Kartierung ländlicher Gebiete
71222100 Kartierung städtischer Gebiete
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA12 Duisburg, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1) Untersuchungsflächen

Ein genauer Probennahmeplan muss unter Berücksichtigung der Vorgaben (vgl. 2.2, Minimalanforderung gem. Untersuchungsraum Aschaffenburg) entwickelt und mit dem AG abgestimmt werden. Dies betrifft insbesondere das methodische vorgehen bei der Erfassung der Wirbellosen (hier: Laufkäfer, Spinnen und Tagfalter). Der AN führt vergleichende faunistische Untersuchungen an ausgewählten Standorten (s. u.) unter Berücksichtigung aller vorhandenen Verkehrsträger und eines ausgeprägten Gradienten durch.

2) Erstellung von Habitateignungskarten:

Für den gesamten Untersuchungsraum sind digitale Habitateignungskarten für alle vorkommenden Amphibien-, Reptilien- und Vogelarten zu erstellen, in denen die potenziellen Lebensräume und deren Eignung als (Teil-) Lebensraum (ggf. getrennt nach Fortpflanzungs-, Nahrungs- und Überwinterungshabitaten etc., falls solche Habitatunterschiede vorliegen) der jeweiligen Art flächig für den gesamten Untersuchungsraum darzustellen sind. Der Inhalt bzw. die Legende der Habitateignungskarten sind mit dem AG abzustimmen. Diese Karten dienen als Grundlage für die Festlegung der Untersuchungsflächen für die Erfassung der einzelnen Arten und für die Darstellung der potenziellen Verbreitung der Arten. Die Habitateignungskarte muss vor Beginn der Kartierung in die digitale Karte (GIS) eingearbeitet sein.

3) Aufbereitung und Auswertung der zoologischen Daten:

a) Kartierung

b) Bewertung Ist-Zustand

4) Erläuterungsbericht

Die ausführliche Beschreibung der zu erbringenden Leistungen entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/05/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben zur Eintragung in das Berufsregister

Erklärung, dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat

Nachweise über die berufliche Befähigung des Bewerbers (Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug)

Eigenerklärung über zwingende und fakultative Ausschlussgründe nach § 123 und § 124 GWB (im Vordruck Eigenerklärung zur Eignung enthalten)

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung, dass eine Berufshaftpflichtversicherung / eine Betriebshaftpflichtversicherung in Höhe von jeweils mindestens 1.500.000,00 € für Personen und sonstige Schäden nachgewiesen bzw. im Auftragsfall vor Zuschlagserteilung abgeschlossen wird.

Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, sofern entsprechende Angaben verfügbar sind

Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren über den konkreten, in der Bekanntmachung definierten Tätigkeitsbereich des Auftrags, sofern entsprechende Angaben verfügbar sind

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- und Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der in den letzten höchstens drei Jahren erbrachten wesentlichen Liefer- oder Dienstleistungen mit Angabe des Werts, des Liefer- beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers

Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen, unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht, und zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt sind.

Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen über die Erlaubnis zur Berufsausübung für die Inhaberin, den Inhaber oder die Führungskräfte des Unternehmens

Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten drei Jahren

ersichtlich ist

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/11/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 24/01/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 04/11/2021
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt
Ort: Bonn
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/10/2021