Bauleistung - 514777-2019

31/10/2019    S211

Deutschland-Essen: Schlammförderanlage

2019/S 211-514777

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Emschergenossenschaft
Postanschrift: Kronprinzenstraße 24
Ort: Essen
NUTS-Code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 45128
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): 22-GO-10
E-Mail: reese.peter@eglv.de
Telefon: +49 2319151280
Fax: +49 2319151344
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.eglv.de
Adresse des Beschafferprofils: https://www.vergabe.rib.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.vergabe.rib.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Wasserwirtschaft

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fördertechnik Schlammlogistikhalle

Referenznummer der Bekanntmachung: 1-223973
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34951200 Schlammförderanlage
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Emschergenossenschaft (EG) betreibt am Standort der Kläranlage Bottrop eine Klärschlamm-verbrennung. Zur Steigerung des Heizwertes wird dem Klärschlamm in der Entwässerung Kohle zugesetzt. Zur Verminderung der CO2-Emissionen und zur Schonung der Ressource Kohle plant die EG auf der zentralen Schlammbehandlung Bottrop (ZSB) den Klärschlamm so weit zu trocknen, dass dieser eigenständig brennt und auf die derzeitige Kohlekonditionierung verzichtet werden kann. Hierzu soll eine solarthermische Trocknung (STT) auf der ZSB durchgeführt werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA31 Bottrop, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Bottrop

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Anlagenkonzept der STT gibt vor, dass die Trocknungshallen chargenweise betrieben werden.

Um eine gleichmäßige Beschickung der Feuerung realisieren zu können ist eine Zwischenspeicherung bzw. logistische Verteilung der Klärschlämme erforderlich. Hierfür wird südlich der neu errichteten Trocknungshallen eine Schlammlogistikhalle (SLH) errichtet. In dieser werden die verschiedenen Schlämme entsprechend der vorgesehenen Behandlung transferiert.

Über ein bestehendes Förderband gelangt der Schlamm aus der SLH in das Gebäude der Verbrennung.

Dort wird der entwässerte und der getrocknete Klärschlamm entsprechend zwischengelagert, vermischt und den beiden Verbrennungslinien zugeführt.

Der Leistungsumfang für die Ausschreibung der entsprechenden Fördertechnik kann in zwei Anlagenteile aufgeteilt werden:

Maschinentechnik Fördertechnik Schlammlogistikhalle: In der SLH werden befahrbaren Bunker, die mit Schubbodenaustragssystemen zur Entleerung ausgestattet sind, aufgestellt. Die Schubbodensysteme schieben den Schlamm in Förderschnecken, welche auf ein Förderband abwerfen. Dieses fördert den Schlamm bis zu einem bestehenden Förderband außerhalb der SLH. Folgende Arbeiten (Lieferung und Montage) sind hierbei im Rahmen dieser Ausschreibung im Wesentlichen erforderlich:

— Schubbodensystem (Einbau in Bunker 6 x 100 m3), 6 St. inkl. Hydraulikzylinder und – aggregate,

— Austragsschnecken, 6 St.,

— Messtechnik (Füllstandmessung, Wäge Zellen),

— Gurtbandförderer inkl. Abdeckung und Unterkonstruktion, ca. 80 m,

— EMSR: Schalt-und Steuerschränke.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Teilkonzepte / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 80
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/02/2020
Ende: 02/10/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs sind vom Bieter folgende Mindestanforderungen und Eignungskriterien zu erbringen: Tabelle -1: Teilnehmerauswahl zur 1. Stufe Gesamtumsatz (netto) jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2016, 2017, 2018)

Mindestanforderung

2016: 10 Mio. EUR

2017: 10 Mio. EUR

2018: 10 Mio. EUR

Umsatz (netto) für den relevanten Geschäftsbereich (Schubböden und Fördertechnik) jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2016, 2017, 2018)

Mindestanforderung

2016: 5 Mio. EUR

2017: 5 Mio. EUR

2018: 5 Mio. EUR

Umsätze für den relevanten Geschäftsbereich für vergleichbare Schubböden und Fördertechnik (Durchschnitt der letzten drei Jahre) Auswertung nach Umsätzen für den relevanten Geschäftsbereich als Durchschnitt der letzten drei Jahre für vergleichbare Schubböden und Fördertechnik

Umsatz ≥ 10 Mio EUR netto = 30 %; Umsatz = 5 Mio EUR netto = 0 %; Dazwischen, lineare Interpolation 30 %

Referenzen der letzten 5 Jahren für neu errichtete Schubbodensysteme (Anlage mit Austragsleistung von min. 10 m3/h im Bereich Klärschlamm) Mindestanforderung 6 Referenzen*3 Bitte Hinweis *3 beachten

_____ Referenzen*2 _____ St. Bunker mit Schubbodensystemen ausgestattet.

Anzahl der Referenzen für vergleichbare Schubböden und Fördertechnik Auswertung nach Anzahl der Referenzen für vergleichbare Schubböden max. Anzahl aller geeigneten Bieter = 30 %; 1 Referenzen =

0 %; dazwischen = lineare Interpolation 30 %

Größe der Referenzen für vergleichbare Schubböden und Fördertechnik Auswertung nach Größe der größten Referenzen für vergleichbare Schubböden und Fördertechnik größte Referenz aller geeigneten

Bieter = 25 %; kleinste Referenz aller geeigneten Bieter = 0 %; dazwischen = lineare Interpolation 25 %

Anzahl Mitarbeiter (MA) des Bewerbers (im Bereich Anlagenbau). Bewertet wird die Mitarbeiteranzahl aktuell September 2019 Mindestanforderung 30 MA Anzahl MA: ________ Anzahl Mitarbeiter im Unternehmensbereich Auswertung nach Pro Mitarbeiter über der Mindestanforderung 2 %, max. 10 %

15 %

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Nachweise müssen mit Abgabe des Angebotes eingereicht werden:

— Eigenerklärung gemäß Ziffer 3.2 des Runderlasses des Innenministeriums,

— Angebotskalkulation; Formblätter EFB-Preis; Preisblätter 221-222 Nachweise gemäß § 6a EU Nr. 2 a) bis c) VOB/A.

Folgende Nachweise, Erklärungen und Angaben sind nur auf Verlangen der Vergabestelle einzureichen:

— Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu Umständen gemäß § 6b EU VOB/A zum Nachweis des Nichtvorliegens der Ausschlussgründe des § 6e EU VOB/A, soweit hierzu mit Angebotsabgabe nur Eigenerklärungen verlangt wurden.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe III.1.1 (§ 6a EU Nr. 2 a) bis c) VOB/A)

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe III.1.1 (§ 6a EU Nr. 3 a) bis i) VOB/A)

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/11/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 19/11/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/02/2020

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Am Bonneshof 35
Ort: Düsseldorf
Postleitzahl: 40474
Land: Deutschland
Fax: +49 2114753989
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gelten die Fristen-Regelungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Die Vergabestelle weist insbesondere und ausdrücklich auf die in den §§ 134, 135 und 160 GWB normierten Fristen hin.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Emschergenossenschaft
Postanschrift: Kronprinzenstraße 24
Ort: Essen
Postleitzahl: 45128
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/10/2019