Dienstleistungen - 521290-2017

Kompaktansicht anzeigen

23/12/2017    S247

Österreich-Kapfenberg: Öffentlicher Verkehr (Straße)

2017/S 247-521290

Vorinformation für öffentliche Dienstleistungsaufträge

Standardformular für Bekanntmachungen gemäß Artikel 7.2 der Verordnung 1370/2007, die innerhalb eines Jahres vor dem Beginn des Ausschreibungsverfahrens oder der direkten Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht werden müssen.

Verordnung (EG) Nr. 1370/2007

Abschnitt I: Zuständige Behörde

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: Stadtgemeinde Kapfenberg
Postanschrift: Koloman-Wallisch-Platz 1
Ort: Kapfenberg
Postleitzahl: 8605
Land: Österreich
Kontaktstelle(n): Stadtgemeinde Kapfenberg
Zu Händen von: Mag. Christian Theiss
E-Mail: gde@kapfenberg.gv.at
Telefon: +43 386222501
Fax: +43 386222501-2090

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.kapfenberg.gv.at

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art der zuständigen Behörde
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Sonstige: öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Namen anderer zuständiger Behörden

Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: ja

Offizielle Bezeichnung: Stadtgemeinde Bruck an der Mur
Postanschrift: Koloman-Wallisch Platz 1
Ort: Bruck an der Mur
Postleitzahl: 8600
Land: Österreich

Offizielle Bezeichnung: Stadtgemeinde Leoben
Postanschrift: Erzherzog-Johann-Straße 2
Ort: Leoben
Postleitzahl: 8700
Land: Österreich

Offizielle Bezeichnung: Stadtgemeinde Trofaiach
Postanschrift: Luchinettigasse 9
Ort: Trofaiach
Postleitzahl: 8793
Land: Österreich

Offizielle Bezeichnung: Stadtgemeinde Mariazell
Postanschrift: Pater Hermann Geist Platz 1
Ort: Mariazell
Postleitzahl: 8630
Land: Österreich

Offizielle Bezeichnung: Stadtgemeinde Mürzzuschlag
Postanschrift: Wiener Straße 9
Ort: Mürzzuschlag
Postleitzahl: 8680
Land: Österreich

Offizielle Bezeichnung: Marktgemeinde St. Marein im Mürztal
Postanschrift: Hauptplatz 8
Ort: St. Marein im Mürztal
Postleitzahl: 8641
Land: Österreich

Offizielle Bezeichnung: Marktgemeinde St. Peter ob Freienstein
Postanschrift: Gemeindegasse 1
Ort: St. Peter ob Freienstein
Postleitzahl: 8792
Land: Österreich

Offizielle Bezeichnung: Marktgemeinde Turnau
Postanschrift: Marktplatz 18
Ort: Turnau
Postleitzahl: 8625
Land: Österreich

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Stadtbus Mürztal, Stadtbus Eisenstraße und Regio-Bus Mariazellerland
II.1.2)Art des Auftrags, vom öffentlichen Verkehrswesen abgedeckte(r) Bereich(e)
Dienstleistungskategorie Nr T-05: Busverkehr (innerstädtisch/regional)
Vom öffentlichen Verkehrswesen abgedeckte BereicheHauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Stadtregion Kapfenberg, Bruck/Mur, Leoben, Trofaiach inkl. St. Marein i. Mzt. ergänzt um das direkt anschließende und wirtschaftlich verbundene Gebiet, Thörler Tal, Mariazeller Land, Neuberger Tal, Tragößer Tal

NUTS-Code AT223 Östliche Obersteiermark

II.1.3)Kurze Beschreibung des Auftrags
Direktvergabe durch die noch zu gründende Gruppe örtlich zuständiger Behörden an die Mürztaler Verkehrsgesellschaft mbH (MVG) zur Erbringung von Bus-Verkehrsdienstleistungen in der Stadtregion Kapfenberg, Bruck/Mur, Leoben, Trofaiach inkl. St. Marein i. Mzt. ergänzt um das direkt anschließende und wirtschaftlich verbundene Gebiet, Thörler Tal, Mariazeller Land, Neuberger Tal, Tragößer Tal
II.1.4)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

60112000 Öffentlicher Verkehr (Straße)

II.1.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Vergabe von Unteraufträgen ist beabsichtigt: ja
Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll:
unbekannt
Kurze Beschreibung des Wertes/Anteils des Auftrags, der an Unterauftragnehmer vergeben werden soll: Wenig frequentierte Seitentäler, die mit Kleinbussen befahren werden, sollen eventuell weiter vergeben werden.
II.2)Menge und/oder Wert der Dienstleistungen:
Vorbehaltlich der noch ausstehenden Zustimmung der zuständigen Gremien beabsichtigt die örtlich zuständige Gruppe von Behörden die Abwicklung der Busverkehrsdienstleistungen durch die Mürztaler Verkehrsgesellschaft mbH (MVG) in der Stadtregion Kapfenberg, Bruck/Mur, Leoben und Trofaiach inkl. St. Marein i. Mzt. ergänzt um das direkt anschließende und wirtschaftlich verbundene Gebiet Thörler Tal, Mariazeller Land, Neuberger Tal, Tragößer Tal.
Stadtverkehr Kapfenberg/Bruck mit den Linien:
Linie 1/2/3/4/30: St. Marein-Apfelmoar – (12Redfeld) – Kapfenberg Europaplatz – Bruck/Mur Bahnhof – K.Wallisch Platz – Murinsel,
Linien 20/21: von Kapfenberg Werk VI – Fachhochschule – Europaplatz – Winkl (21) – Redfeld,
Linie 22: von Kapfenberg Europaplatz – Walfersam – Europaplatz – Friedhof – Hochschwabsiedlung – Bachgasse – Deuchendorf,
Linie 24: von Schirmitzbühel – Kapfenberg Fachhochschule – Kapfenberg Europaplatz,
Linie 41/42/43: von Schirmitzbühel – (45/54 St. Lorenzen – St. Marein) – Pogier – Parschlug – Gugga – (43 Deuchendorf) Schirmitzbühel,
Linie 51/52: Schirmitzbühel – Apfelmoar – St. Marein – St. Lorenzen – Pogier – (45/54 Parschlug) – Schirmitzbühel,
Linie 60: von Bruck / Mur Bahnhof – Kapfenberg Bahnhof – HTBL,
Linie 90: von Bruck / Mur Koloman-Wallisch-Platz – Weitental,
Linie 91: von Bruck / Mur Koloman-Wallisch-Platz – St. Ruprecht – Stadtfriedhof – Koloman-Wallisch-Platz,
Linie 92: Bruck / Mur Koloman-Wallisch-Platz – Pischk – Übelstein und zurück,
Linien 93/94: Bruck / Mur Koloman-Wallisch-Platz – Pöglhofsiedlung (93) – LKH (93/94) Arndorfer Straße (93) und zurück,
Linie 95: Kapfenberg Europaplatz – Bruck/Mur – Bruck/Mur LKH,
Linie 810: Bruck/Mur – (Utschgraben) – Niklasorf – Leoben,
Linie 20/21/25: Leoben-Trofaiach-Gladen (20/25) Gimplach (21/25),
Linie 29: CityBus Trofaiach/Hauptplatz – Süd – Hauptplatz – West – Hauptplatz – Gladen – Hauptplatz – Friedhof – Hauptplatz – Grenzgasse – Hauptplatz,
Linie 30/31: Leoben – Proleb – Niklasdorf (30) / Niklasdorf – Proleb (31) – Leoben.
Regionalbuslinien:
Linie 171: Bruck/Mur – Kapfenberg – Turnau,
Linie 172: Bruck/Mur – Kapfenberg – Mariazell,
Linie 175: Bruck/Mur – Tragöß-St. Katharein,
Linie 188: Kapfenberg – Frauenberg Maria Rehkogel,
Linie 193: Mariazell – Zellerrain – Lunz am See,
Line 195: Mariazell – Neuberg an der Mürz – Mürzzuschlag,
Linie 196: Mariazell – Niederalpl,
Linie 197: Mariazell – Mitterbach (NÖ) – Erlaufsee – Mariazell,
Linie 198: Mariazell – Wildalpen.
Die jeweiligen Linien werden erst nach Auslaufen der bestehenden Konzessionen beauftragt.
II.3)Geplanter Beginn und Laufzeit des Auftrags oder Schlusstermin
Beginn: 12.7.2020
Laufzeit in Monaten: 120 (ab Auftragsvergabe)
II.4)Kurze Beschreibung der Art und des Umfangs der Bauleistungen

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Kostenparameter für Ausgleichszahlungen:
III.1.2)Informationen über ausschließliche Rechte:
III.1.3)Zuteilung der Erträge aus dem Verkauf von Fahrscheinen:
III.1.4)Soziale Standards:
III.1.5)Gemeinwirtschaftliche Verpflichtungen:
III.1.6)Sonstige besondere Bedingungen:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.2.2)Technische Anforderungen
III.3)Qualitätsziele für Dienstleistungsaufträge
Beschreibung: — Die gegenständlichen Verkehrsdienste werden im Rahmen des Verbundlinienverkehrs betrieben. Die laufende Abstimmung der Fahrpläne, auch mit dem Eisenbahn-Regional- und Fernverkehr, die exklusive Anwendung des Verbundtarifs sowie die Einbindung in die intermodale Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Steiermark sollen auf Dauer „integrierte öffentliche Personenverkehrsdienste“ sicherstellen,
— Planung und Organisation der Verkehrsdienste sowie die kundendienstlichen Services erfolgen (mit Ausnahme des Stadtverkehrs Leoben) durch nur einen von der Gruppe von Behörden beauftragten Betreiber. Dieser soll sowohl den Aufgabenträgern als auch den Fahrgästen/Kunden als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung stehen,
— Durch die beabsichtigte Integration der gegenständlichen Verkehrsdienstleistungen in das Echtzeit-Daten-Gesamt-System des Verkehrsverbundes wird eine Anschlusssicherung ermöglicht, die Fahrplaninformation verbessert sowie die Planung und Leistungskontrolle der Verkehrsdienste unterstützt.
Information und Fahrkarten:
Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit:
Zugausfälle:
Prämien und Sanktionen:
Sauberkeit des Fahrzeugmaterials und der Bahnhofseinrichtungen:
Befragung zur Kundenzufriedenheit:
Beschwerdebearbeitung:
Betreuung von Personen mit eingeschränkter Mobilität:
Sonstige:

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
an einen internen Betreiber (Art. 5.2 von 1370/2007)
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen:
IV.3.2)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
IV.3.3)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
IV.3.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
IV.3.5)Bindefrist des Angebots
IV.3.6)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Name und Anschrift des gewählten Betreibers

Offizielle Bezeichnung: Mürztaler Verkehrs-Gesellschaft mbH (MVG)
Postanschrift: Wiener Straße 42
Ort: Kapfenberg
Postleitzahl: 8605
Land: Österreich
Telefon: +43 386222044

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Zusätzliche Angaben:
Gegebenenfalls werden von Gemeinden Finanzierungsbeiträge geleistet. Diese werden im Rahmen des Verkehrsverbundes Steiermark verwendet und sind damit als Beiträge zu einem Verkehrsverbund Zuschüsse im Sinne des Erlasses des Bundesministerium f. Finanzen vom 16.6.1994, GZ 09 0402/2-IV/9/94 bzw. der Umsatzsteuerrichtlinie 2000, GZ 09 4501/58-IV/9/00 vom 13.7.2005 (Ziffer 1.1.1.9.4 [=26]) und daher nicht umsatzsteuerbar.
VI.2)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.2.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
VI.2.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Anträge auf Nachprüfung gemäß § 4 Abs. 2 des Steiermärkischen Vergaberechtsschutzgesetz 2012 – StVergRG 2012 sind beim Landesverwaltungsgericht Steiermark einzubringen. Die Fristen sind wie folgt geregelt:
§ 6 Fristen für Nachprüfungsanträge:
(1) Anträge auf Nachprüfung einer gesondert anfechtbaren Entscheidung sind bei einer Übermittlung der Entscheidung auf elektronischem Weg oder mittels Telefax sowie bei einer Bekanntmachung der Entscheidung binnen zehn Tagen einzubringen, bei einer Übermittlung auf brieflichem Weg binnen 15 Tagen. Die Frist beginnt mit der Absendung der Entscheidung bzw. mit der erstmaligen Verfügbarkeit der Bekanntmachung.

Gesamte Rechtsvorschrift unter: http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=LrStmk&Gesetzesnummer=20000072

VI.2.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.3)Bekanntmachung der Auftragsvergabe:
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22.12.2017