Dienstleistungen - 524147-2021

15/10/2021    S201

Deutschland-Traunstein: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

2021/S 201-524147

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Diakonisches Werk Traunstein e.V.
Postanschrift: Rosenheimer Straße 9
Ort: Traunstein
NUTS-Code: DE21M Traunstein
Postleitzahl: 83278
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Diakonie Traunstein
E-Mail: wlf-2018-53@diakonie-traunstein.de
Telefon: +49 8619898-158
Fax: +49 8619898-123
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.diakonie-traunstein.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=230471
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=230471
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Zuwendungsempfänger
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bildung, Wohlfahrtspflege

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen für Freianlagen Ersatzneubau Wilhelm Löhe Förderzentrum Traunreut

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistung für Freianlagen gemäß §39 HOAI 2021

Außenanlagen (z.B. Einfriedungen, Geländegestaltung, künstl. gestaltete Bauteile u.ä.)

-Einfriedung des Grundstücks

-Schaffung der Vorfahrt mit Aufstellfläche für Busse

-Schaffung der notwendigen PKW-Stellplätze, Fahrrad-Stellplätze und –Unterstände

-Schaffung der Sportanlagen mit Laufbahn, Sportplatz- und Allwetterplatz

-Schaffung von Pausenflächen mittels Ausbildung von Terrassen

-Gestaltung der Innen- und Lichthöfe

-Herrichten der Grünflächen

-Erdbewegungen und Modellierung inkl. Errichtung der Schallschutzmaßnahmen

zum Gewerbebetrieb

-technische Anlagen im Außenbereich

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21M Traunstein
Hauptort der Ausführung:

Salzburger Straße 41, 83301 Traunreut

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Diakonie beabsichtigt die Errichtung eines neuen Förderzentrums in Traunreut. Auf Grund von

umfangreichen Untersuchungen im Vorfeld, und in enger Absprache mit der Regierung von Oberbayern,

kam man zu dem Ergebnis, dass der Abriss der bestehenden Bauten und die anschließende Errichtung

eines Neubaus auf dem Grundstück wesentlich wirtschaftlicher mit den heute geforderten Ansprüchen an

Barrierefreiheit und mit den pädagogischen Zielen optimaler umgesetzt werden kann, als den Altbau ein

weiteres Mal zu erweitern und aufwändig zu sanieren. Der neu überplante Bereich liegt im östlichen Stadtgebiet

von Traunreut und grenzt westlich an bestehende

Wohnbauten an. Für das Gebiet liegt kein rechtskräftiger Bebauungsplan vor.

.

Das ausgewiesene Baugrundstück weist eine Größe von ca. 2,57 ha auf. Diese Grundstücksgröße ist für die

Umsetzung der Vorgaben des Diakonischen Werks Traunstein e.V. und der Regierung von Oberbayern für das

neue Förderzentrum notwendig.

.

Mit der Errichtung des neuen Förderzentrums Traunreut soll einerseits die dringend benötigte Struktur des

sonderpädagogischen Förderzentrums sichergestellt, als auch andererseits die städtebauliche Struktur der Salzburger Straße aufgewertet werden. Ein in die Landschaft eingepasster neuer Baukörper, welcher den

Bedürfnissen einer modernen Schule gerecht wird, soll entstehen.

.

Planungsleistung für Freianlagen gemäß §39 HOAI 2021

Außenanlagen (z.B. Einfriedungen, Geländegestaltung, künstl. gestaltete Bauteile u.ä.)

-Einfriedung des Grundstücks

-Schaffung der Vorfahrt mit Aufstellfläche für Busse

-Schaffung der notwendigen PKW-Stellplätze, Fahrrad-Stellplätze und –Unterstände

-Schaffung der Sportanlagen mit Laufbahn, Sportplatz- und Allwetterplatz

-Schaffung von Pausenflächen mittels Ausbildung von Terrassen

-Gestaltung der Innen- und Lichthöfe

-Herrichten der Grünflächen

-Erdbewegungen und Modellierung inkl. Errichtung der Schallschutzmaßnahmen

zum Gewerbebetrieb

-technische Anlagen im Außenbereich

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Einbindung aller am Projekt Beteiligten (15 Punkte) / Gewichtung: 1-fach
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der internen Projektorganisation im Gesamtprozess (20 Punkte) / Gewichtung: 1-fach
Qualitätskriterium - Name: Arbeitsmethodik während der Auftragsabwicklung (20 Punkte) / Gewichtung: 2-fach
Kostenkriterium - Name: Honorar (5 Punkte) / Gewichtung: 1-fach
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 64
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Nach Bedarf bis zum Abschluss des Projekts.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Ausschlusskriterien:

- rechtsgültig unterschriebener Teilnahmeantrag (Formblatt IV.7) und dazugehöriger Bewerberbogen (Formblatt

IV.7.1)

- Nachweis Berufszulassung (Eigenerklärung auf Teilnahmeantrag ausreichend)

- bei Bewerbergemeinschaft: gesamtschuldnerische Haftung

- Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (Angaben auf dem Bewerbungsbogen

ausreichend)

.

Auswahlkriterien:

-Es sind geeignete Referenzen über vom Bewerber, nach 2015 erbrachte Dienstleistungen aufzulisten

(Formblatt III-10a). Es werden gem. §46 Abs. 3 Nr. 1 VgV nur die geforderten Angaben berücksichtigt:

Beschreibung, Beträge, Daten, Empfänger.

Mind. 1, max. 3 Projekte der Referenzliste sind aussagekräftig auf jeweils 2 DIN A4-Seiten darzustellen, damit

die Vergleichbarkeit der Referenzleistungen beurteilbar ist. Angaben:

Nachweis derselben Plananforderungen (HZ III §39 HOAI, mind. LPH 2 nach 2015, unabhängig von

Größe und Kosten (Formblatt III-10b))

- bei Bewerbergemeinschaft ist das entsprechende Formblatt "Formblatt III.9 Erklärung der

Bewerbergemeinschaft" auszufüllen

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Handelsregisterauszug (soweit einschlägig)

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 1,5 Mio. EUR

für Personenschäden und 500.000 EUR für sonstige Schäden. Die Ersatzleistung des Versicherers muss mind.

das 2-fache der Deckungssummen pro Jahr betragen. Alternativ genügt eine Bestätigung eines Versicherers

(nicht Versicherungsmaklers) über eine entsprechende Versicherbarkeit im Auftragsfall.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Angaben sind bei den Referenzprojekten im Bereich Planungsleistung für Freianlagen gemäß §39

HOAI 2021, HZ III erforderlich:

— Name und Ort des Referenzprojekts

— Art und Nutzung der Freianlage

— Art der Baumaßnahme (Neubau)

— Leistungsumfang (Leistungsphasen nach § 39 HOAI 2021)

— Leistungszeit (Beginn/Ende nach Monat und Jahr)

— Honorarzone (i. S. v. § 5 Abs. 1 HOAI)

— Baukosten (Kgr. 300-400)

— Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer

— Mind. 4 technische Mitarbeiter

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es werden nur Referenzen berücksichtigt, bei denen die Leistungen nach 2015 beendet wurden. Es

muss mindestens 1 Referenz über einen Neubau mit vergleichbaren Planungsanforderungen (mind.

Honorarzone III) benannt werden bei der Leistungen der Leistungsphasen 1-8 nach 11.1 der Anlage 11 zur

HOAI 2021 erbracht wurden.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß

Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt befugt sind.

Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen

Anforderungen als Landschaftsarchitekt wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen

Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates

vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L255 S. 22) entspricht.

— juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet

ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher

Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die

natürlichen Personen gestellt werden,

— Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder

juristische Personen gestellt werden. Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften haben einen bevollmächtigten Vertreter

zu benennen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/11/2021
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Bewerber hat anzugeben, ob Ausschlussgründe nach §§123, 124 GWB vorliegen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80539
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer-suedbayern@regob.de
Telefon: +49 8921762914
Fax: +49 8987760
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend

gemachten Verstoß gegen die Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und

gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen

Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf

der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem

Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar

sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag

ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer

Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Auftragsberatungszentrum Bayern e.V.
Postanschrift: Orleansstr. 10-12
Ort: München
Postleitzahl: 81669
Land: Deutschland
E-Mail: info@abz-bayern.de
Telefon: +49 8951163171
Fax: +49 8951163663
Internet-Adresse: www.abz-bayern.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/10/2021