Die TED-Website arbeitet ab heute (2.11.2022) mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten

Lieferungen - 526171-2022

27/09/2022    S186

Deutschland-Oldenburg: Supercomputer

2022/S 186-526171

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universität Oldenburg
Postanschrift: Ammerländer Heerstr.114-118
Ort: Oldenburg
NUTS-Code: DE943 Oldenburg (Oldenburg), Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 26129
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Dezernat 2.4 Einkauf
E-Mail: einkauf@uol.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.uni-oldenburg.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YYBDFKK/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YYBDFKK
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Wissenschaft, Forschung und Bildung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

HPC Cluster 2

Referenznummer der Bekanntmachung: V2.4-240-03/2022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30211100 Supercomputer
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung und Installation eines direktwassergekühlten Hochleistungsrechners (HPC-Cluster) für rechenintensive Forschungsprojekte im Bereich der Grundlagen- und angewandten Forschung

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 2 805 845.55 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE943 Oldenburg (Oldenburg), Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Universität Oldenburg Ammerländer Heerstr.114-118 26129 Oldenburg Aufstellung im Serversaal 4 im Rechenzentrum der IT Dienste, Uhlhornsweg 84, 26129 Oldenburg, im Gebäudeteil A012.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Universität Oldenburg beabsichtigt die Beschaffung eines direktwassergekühlten Hochleistungsrechners (HPC-Cluster), bestehend aus Rechenknoten (Standard/GPU), Login- und Administrationsservern, Netzwerk, parallelem Dateisystem, Kühlung, Racks und Rackinfrastruktur sowie Systemsoftware, inklusive Lieferung frei Verwendungsstelle und Vor-Ort-Installation aller Komponenten. Das zentral von den IT-Diensten der Universität betriebene und administrierte System wird für rechenintensive Forschungsprojekte im Bereich der Grundlagen- und angewandten Forschung benötigt. Der Cluster muss einfach zu administrieren sein und umfassende Fernwartungsmöglichkeiten besitzen. Das System soll auf der x86-Architektur (64-bit) basieren und unter Linux (RHEL) betrieben werden. Die verwendeten Komponenten, vor allem die Netzwerke und das parallele Dateisystem, sollen zudem mit bestehenden und weiteren Systemen, deren Beschaffung aktuell geplant wird, möglichst kompatibel sein, um die Administration zu erleichtern.

Die Ausschreibung umfasst zwei Positionen:

Position 1: "Multi-Purpose-Compute (MPC)-Partition"

Position 2: "Computational Fluid-Dynamics (CFD)-Partition"

Das Angebot positionsweise so zu erstellen, dass jede Position getrennt zum jeweils vorgegebenen festen Budget vollständig mit allen technischen und wirtschaftlichen Spezifikationen mit eigenem Ergebnis aufgeführt wird.

Das jeweils vorgegebene, feste Gesamtbudget beträgt EUR 2.860.000,00 für Position 1 und EUR 478.956,21 für Position 2. Diese Beträge verstehen sich inklusive der jeweils aktuellen MwSt., Zoll und aller zu erbringenden Dienstleistungen und Nebenleistungen gemäß vorliegender Leistungsbeschreibung.

Angebote, die diese Grenzwerte brutto überschreiten, können nicht berücksichtigt werden und werden vom Vergabeverfahren ausgeschlossen. Die Auswahl des wirtschaftlichsten Angebotes erfolgt somit nicht über die Minimierung der Gesamtkosten, sondern über die Maximierung der Leistungsfähigkeit der Systeme (Maximal Prinzip).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: I - HPC System / Gewichtung: 700 GP
Qualitätskriterium - Name: II - Energieeffizienz / Gewichtung: 100 GP
Qualitätskriterium - Name: III - Administrierbarkeit und Wartungsfreundlichkeit / Gewichtung: 100 GP
Qualitätskriterium - Name: IV - Zusammenarbeit / Gewichtung: 100 GP
Kostenkriterium - Name: Festpreis max. 3.330.296,08 EUR inkl. MwSt / Gewichtung: 0
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 3 338 956.21 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 30/11/2022
Ende: 30/11/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Vor der Angebotsabgabe ist eine Ortsbesichtigung vorzunehmen. Aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen hinsichtlich Zugänglichkeit, verfügbarer Stellfläche und Kühlung/Klimatisierung ist eine Vor-Ort Besichtigung zwingende Voraussetzung für die Berücksichtigung eines Angebotes. Die Bieterführung findet statt am 11.10.2022 ab 10:00 Uhr. Der vereinbarte Besichtigungstermin ist einzuhalten und seine Wahrnehmung ist durch eine schriftliche Bestätigung nachzuweisen.

Aufgrund der Komplexität der Zuschlagskriterien wird im Hinblick auf die detaillierte Zusammensetzung ausdrücklich auf die Vergabeunterlagen verwiesen. Die genaue Beschreibung der Leistungsbewertung der o.g. Hauptkriterien mit allen Einzelkriterien ist in Abschnitt 2.3 / 2.4 der Leistungsbeschreibung aufgeführt. Es können maximal 10.000 Gesamtleistungspunkte erreicht werden. Der Bieter mit der höchsten Anzahl von Gesamtleistungspunkten erhält den Zuschlag. Eine Bewertung des Angebotspreises erfolgt aufgrund des Maximalprinzips nicht.

Alle dem Angebot zwingend beizulegenden Unterlagen/Nachweise/Erklärungen etc. finden Sie in der "Checkliste für Bieter" - bei Fehlen erfolgt der Ausschluss.

Nachforderungen von nicht wertungsrelevanten Unterlagen liegen im Ermessen des AG, dafür wird ggf. eine Frist von 5 Kalendertagen vorgegeben.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Gemäß § 48 (2) VgV sind grundsätzlich Eigenerklärungen vorzulegen. Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) wird gem. § 48 (3) VgV anerkannt.

Die ausgefüllte und unterzeichnete Eigenerklärung ist einzureichen.

Nachweis der Eintragung in den einschlägigen Berufs- und Handelsregistern des Niederlassungsmitgliedsstaates. Die Bieter haben ihrem Angebot gemäß §44 VGV einen aktuellen Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister beizufügen (bei Bietern aus einem anderen Mitgliedsstaat eine gleichwertige aktuelle Bescheinigung des Ursprungs- oder Herkunftslandes des Bieters mit Übersetzung ins Deutsche),

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung, dass die Bieter über die erforderlichen wirtschaftlichen und finanziellen Kapazitäten für die Ausführung des Auftrags verfügen.

Eigenerklärung über den Gesamtumsatz sowie den anteiligen Umsatz im Tätigkeitsbereich Hochleistungsrechnen/HPC und HPC-Speichersysteme für die letzten drei Geschäftsjahre.

Eigenerklärung über das Bestehen einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 3 Mio EUR jeweils für Personen-, Sach- und Vermögensschäden für jeweils mindestens zwei Schadensfälle pro Jahr bei einem in Deutschland ansässigen Versicherungsunternehmen oder Eigenerklärung des Bieters, dass im Auftragsfall eine bereits bestehende Haftpflichtversicherung auf die geforderten Mindestdeckungssummen erhöht oder im Auftragsfall eine Haftpflichtversicherung mit den geforderten Mindestdeckungssummen abgeschlossen wird.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung, dass Bieter über die erforderlichen personellen und technischen Mittel sowie ausreichende Erfahrungen verfügen, um den Auftrag in angemessener Qualität ausführen zu können.

Eigenerklärung zur Anzahl der Installationen von Hochleistungsrechnern mit vergleichbarem Aufbau und Komplexitat. Gefordert werden mindestens zwei vergleichbare Installationen, die innerhalb der letzten drei Jahre erfolgreich abgeschlossen wurden und die durch Referenzen und Projektbeschreibungen nachzuweisen sind.

Eigenerklärung zur Anzahl der verfügbaren Arbeitskräfte sowie der anteiligen Zahl der im Tätigkeitsbereich Hochleistungsrechnen/HPC und HPC-Speichersysteme tätigen Mitarbeiter für die letzten drei Geschäftsjahre. Gefordert werden mindestens zwei HPC-Spezialisten (Hochschulabschluss oder vergleichbare Kenntnisse), für die Inbetriebnahme der HPC-Systeme und später als Ansprechpartner für weitere Zusammenarbeit sowie mindestens zwei HPC-Techniker (Fachinformatiker oder vergleichbar), für den Aufbau und die Installation der HPC-Systeme und die Erbringung von Gewährleistungspflichten.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für die Eignungsprüfung wird in der Eigenerklärung lediglich allgemein nach dem Vorhandensein von speziell geschultem Personal gefragt. Für die Analyse und Bewertung im Punkt 2.5.4 der Leistungsbeschreibung "Zusammenarbeit" sind jedoch als Anlage Qualifikationsprofile und Referenzprojekte als Qualifikationsnachweis für je zwei HPC-Spezialisten und HPC-Techniker, die für die genannten Aufgaben zur Verfügung stehen / vorgesehen sind, in anonymisierter Form einzureichen. Eine namentliche Nennung der Personen ist erst nach der Zuschlagsentscheidung erforderlich.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Bieter hat die Leistungen grundsätzlich unter eigener Verantwortung auszuführen. Bei einer evtl. Übertragung der Ausführung von Teilen der Leistung an andere Unternehmen (Unterauftragnehmer [UN]) sind im Angebot die zu übertragenden Leistungen nach Art und Umfang sowie - soweit bei Angebotsabgabe bekannt - die Namen der betreffenden UN im Vordruck "Erklärung Unterauftragnehmer" zu benennen

Mit Angebotsabgabe erkennen Sie ausschließlich folgende Vertragsbestimmungen an:

1. die Verdingungsordnung für Leistungen (VOL/B), die gemäß § 29 ( 2) VgV Bestandteil des Vertrages wird.

2. die Ergänzenden Vertragsbedingungen für die Lieferung eines IT-Systems (EVB-IT Systemlieferungs AGB)

3. die Zusätzlichen Vertragsbedingungen (ZVB)

4. die beigefügten Bewerbungsbedingungen sind zu beachten.

5. Verpflichtungserklärung zur Tariftreue und Mindestentlohnung für die Vergabe von Öffentlichen Bau-, Liefer- und Dienstleistungsaufträgen: Der Bieter verpflichtet sich zur Einhaltung des Niedersächsischen Tariftreue- und Vergabegesetzes (NTVergG) und reicht mit der Angebotsabgabe die unterschriebene Verpflichtungserklärung ein. Dies gilt nicht für Vergaben, deren Leistungserbringung durch Unternehmer oder Nachunternehmer erfolgt, die ihren Sitz im EU Ausland haben und deren Arbeitnehmer den Auftrag ausschließlich in diesem Staat ausführen,

Der Auftrag erfolgt zu den vorgenannten Bestimmungen, die auch dann Vertragsgrundlage werden, wenn im Angebot oder in der Auftragsbestätigung anders lautende Liefer- und Vertragsbedingungen angegeben werden.

Zahlungen vor vollständiger Auftragserfüllung werden ausschließlich gegen unbefristete Bankbürgschaft geleistet. Sämtliche Kosten im Zusammenhang mit der Bankbürgschaft gehen zu Lasten des Auftragnehmers.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01/11/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 01/11/2022
Ortszeit: 12:30

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich über dieVergabeplattform des Landes Niedersachsen bzw. DTVP per Download zu beziehen, eine Versendung per Post oder Email ist nicht vorgesehen.

Bitte beachten Sie, dass Bieterfragen ausschließlich über das Vergabeportal Niedersachsen eingereicht und so rechtzeitig gestellt werden müssen, dass Antworten und deren Berücksichtigung in den Angeboten innerhalb der Angebotsfrist erfolgen können. Bieterfragen sind daher nur bis zum 25.10.2022 zugelassen, die Beantwortung fristgemäß eingegangener Bieterfragen erfolgt bis zum 26.10.2022.

Bekanntmachungs-ID: CXQ6YYBDFKK

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131-15-2943
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gilt die 15 Tage Einspruchsfrist im Sinne des § 160 Abs.3 Nr.4 GWB

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22/09/2022