Informieren Sie sich auf unserer COVID-19-Seite über Ausschreibungen im Zusammenhang mit dem Bedarf an medizinischer Ausrüstung.

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist die Gelegenheit, Ihre Ideen zu teilen und Europas Zukunft mitzugestalten. Verschaffen Sie sich Gehör!

Bauleistung - 534846-2021

22/10/2021    S206

Deutschland-Neubrandenburg: Bauarbeiten

2021/S 206-534846

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Neubrandenburger Stadtwerke GmbH
Postanschrift: John-Schehr-Str. 1
Ort: Neubrandenburg
NUTS-Code: DE80J Mecklenburgische Seenplatte
Postleitzahl: 17033
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Fabian Purand
E-Mail: fabian.purand@neu-sw.de
Telefon: +49 395/3500-285
Fax: +49 395/3500-180
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.neu-sw.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://portal.evergabemv.de/E81258242
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://portal.evergabemv.de/E81258242
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Stadtwerke
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Ver- und Entsorgung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los PtH-Anlage_3b Sekundärtechnik, Mittelspannungstechnik, Verkabelungstechnik

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Los PtH-Anlage_3b Sekundärtechnik, Mittelspannungstechnik, Verkabelungstechnik

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31000000 Elektrische Maschinen, Geräte, Ausstattung und Verbrauchsartikel; Beleuchtung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
NUTS-Code: DE8 Mecklenburg-Vorpommern
NUTS-Code: DE80 Mecklenburg-Vorpommern
NUTS-Code: DE80J Mecklenburgische Seenplatte
Hauptort der Ausführung:

GuD-HKW Warliner Straße 22, 17034 Neubrandenburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zur weiteren Optimierung der Fernwärmeversorgung der Stadt Neubrandenburg beabsichtigen die Neubrandenburger Stadtwerke eine Power to Heat Anlage am Standort des GuD-HKW Neubrandenburg zur errichten. Die PtH-Anlage wird mit ca. 30 MWel errichtet. Dafür ist es erforderlich die bisherige 110-kV Netzanbindung des gesamten Standortes neu zu gestalten. Dabei wird ein Großteil der Anlagen neu errichtet.

Die vorliegende Spezifikation bezieht sich dabei auf die neu zuliefernden Komponenten:

- 110-kV Kabel, -garnituren, Überspannungsableiter und Stahlbauteile

- 10,5-kV Mittelspannungsschaltanlagen

- Mittelspannungsverkabelung

- Installationstechnik und Ausrüstung der Stationsgebäudes, einschl. HKL und BMA

- 0,4-kV Niederspannungsschaltanlage

- 220-VDC Batterie, Gleichrichter und Schaltanlagen

- Sekundärtechnik Stationsgebäude.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/05/2022
Ende: 30/09/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Vergabe der o. g. Leistungen erfolgt gem. DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER KOMMISSION vom 24. April 2012 zur Freistellung der Erzeugung und des Großhandels von Strom aus konventionellen Quellen in Deutschland von der Anwendung der Richtlinie 2004/17/EG des Europäischen Parlaments und des Rates zur Koordinierung der Zuschlagserteilung durch Auftraggeber im Bereich der Wasser-, Energie- und Verkehrsversorgung sowie der Postdienste.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Wichtiger Hinweis: Es wird erwartet, dass die nachfolgend aufgeführten Erklärungen und Nachweise mit Registern getrennt nach der hier vorgegebenen Nummerierung (Nr. 1-Nr. 7) sortiert beizulegen sind. Es wird darauf hingewiesen, dass ausländische Bieter Erklärungen und Nachweise abzugeben haben, die mit den geforderten Nachweisen vergleichbar sind.

1) Nachweis über die Eintragung in das Handelsregister durch Vorlage eines aktuellen Auszugs dieses Registers, oder, falls ein solcher nicht erlangt werden kann, durch Vorlage einer gleichwertigen Bescheinigung oder Erklärung an Eides statt.

2) Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft.

3) Erklärung, dass Angebote, Schriftverkehr und Dokumentation ausschließlich in deutscher Sprache erfolgen und dass das in die Vertragsdurchführung eingesetzte Leitungspersonal sowie die Vorarbeiter auf der Baustelle Deutsch sprechen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

4) Unterschriebene Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine zwingenden und fakultativen Ausschlussungsgründe nach §§ 123,124 GWB vorliegen.

5) Nachweis einer gültigen Haftpflichtversicherung.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

6) Mindestens 2 Referenzen mit vergleichbaren Projekten a) zur Errichtung von Primärtechnik >=110kV, Hochspannungsverkabelung >=110kV an GIS-Anlagen, sowie Sekundärtechnik und Eigenbedarfsanlagen für UW´s die nicht länger als 5 Jahre zurückliegen b) innerhalb Europas auf Grundlage der DIN EN (oder vergleichbarer IEC) errichtet wurden c) deren jeweilige Gesamtbaukosten einen Wert von mehr als 500.000 EUR aufweisen Die Referenzen sind anhand eines Referenzschreibens mit folgenden Inhalten nachzuweisen:

Auftraggeber (Adresse, Ansprechpartner, Telefon),

Jahr der Auslieferung,

Ort der Auslieferung,

kurze Projektbeschreibung / Hauptleistungsinhalte,

Technische Parameter,

Gesamtbaukosten des Projektes.

7) Nachweis vorhandenes Qualitätssicherungssystems durch die Vorlage von Zertifikaten nach ISO 9001 und 14001 (oder vergleichbar).

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Einhaltung der Mindestarbeitsbedingungen nach § 9 Absatz 4 Vergabegesetz M-V, Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen nach § 11 Vergabegesetz M-V sowie die Einhaltung der Regelungen zu Tariftreue und Entgeltgleichheit nach Vergabegesetz M-V.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/11/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 15/11/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinweis zum Verfahren:

Die Vergabe der o. g. Leistungen erfolgt gem. DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER KOMMISSION vom 24. April 2012 zur Freistellung der Erzeugung und des Großhandels von Strom aus konventionellen Quellen in Deutschland von der Anwendung der Richtlinie 2004/17/EG des Europäischen Parlaments und des Rates zur Koordinierung der Zuschlagserteilung durch Auftraggeber im Bereich der Wasser-, Energie- und Verkehrsversorgung sowie der Postdienste.

Schritt 1 des Verfahrens:

Es ist zunächst ein Teilnahmeantrag (Anschreiben und Nachweise) über das Vergabeportal subreport ELViS (siehe Punkt I.3, https://portal.evergabemv.de/E81258242) einzureichen.

Der Teilnahmeantrag ist anhand der in dieser Bekanntmachung enthaltenen Informationen und Vorgaben zu erstellen.

Die unter Punkt III.1.1) bis III.1.3) geforderten Nachweise müssen fristgemäß, sortiert (Nr. 1.- 7) und in deutscher Sprache eingehen.

Teilnahmeanträge mit unvollständigen, fehlerhaften oder fehlenden Angaben und Nachweisen können vom Wettbewerb ausgeschlossen werden. Der Auftraggeber behält sich eine Nachforderung fehlender Unterlagen vor. Der Bewerber ist für den Nachweis seiner Eignung und die Vollständigkeit seines Teilnahmeantrages allein verantwortlich.

Schritt 2 des Verfahrens:

Mit den geeigneten Bewerbern erfolgt der Austausch einer Vertraulichkeitserklärung.

Schritt 3 des Verfahrens:

Im Anschluss erfolgt die Aufforderung zur Erarbeitung der Angebote.

Schritt 4 des Verfahrens:

Prüfung und Wertung der Angebote. Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen.

Schritt 5 des Verfahrens:

Zuschlagserteilung

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: keine
Ort: keine
Land: Deutschland
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: keine
Ort: keine
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/10/2021