Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Works - 535347-2021

22/10/2021    S206

Germany-Friedberg: Primary school construction work

2021/S 206-535347

Contract award notice

Results of the procurement procedure

Works

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Stadt Friedberg
Postal address: Marienplatz 5
Town: Friedberg
NUTS code: DE275 Aichach-Friedberg
Postal code: 86316
Country: Germany
E-mail: grs@friedberg.de
Telephone: +49 8216002120
Fax: +49 821600288120
Internet address(es):
Main address: www.friedberg.de
I.4)Type of the contracting authority
Regional or local authority
I.5)Main activity
General public services

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Erweiterung der Grundschule Friedberg Süd; VE01 Interimscontainer

II.1.2)Main CPV code
45214210 Primary school construction work
II.1.3)Type of contract
Works
II.1.4)Short description:

An der Grundschule Friedberg Süd fehlen Räume für die Ganztagsbetreuung, deshalb soll das Schulgebäude aus den 1980-er Jahren auf der Ostseite in Richtung Bierweg im Jahr 2022 eine Erweiterung erhalten.

Für die Zeit der Baustelle, bis der Anbau in Bezug genommen werden kann, werden für die Auslagerung von Klassenzimmern und als Ersatz der vorhandenen Containeranlage im Bereich des Baufeldes, 2 temporäre Containeranlagen benötigt. Die eine ist im Norden der bestehenden Schule und die andere ist im Westen auf dem Pausenhof geplant.

Die Mietdauer der Containeranlage endet mit Fertigstellung des Neubaus einschl. der Dauer der Umzugsarbeiten.

II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.1.7)Total value of the procurement (excluding VAT)
Value excluding VAT: 365 819.33 EUR
II.2)Description
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE275 Aichach-Friedberg
Main site or place of performance:

Am Bierweg 58, 86316 Friedberg

II.2.4)Description of the procurement:

Der Auftraggeber plant die Errichtung von 2 Mietcontainer-Anlagen – eine im Norden und eine im Westen – als temporäre Erweiterung der Grundschule; zur Auslagerung von vier Räumen der Ganztagsbetreuung und zweier Klassenzimmern, sowie den zugehörigen Erschließungsbereichen für den Zeitraum von ca. 21 Monaten.

Leistung:

Containeranlagen bestehend aus neuen bzw. generalüberholten Containern anliefern, aufstellen und feingesäubert übergeben, sowie nach Mietende demontieren und abfahren.

Beschreibung Containeranlage Nord:

Die nördliche, zweigeschoßige Containeranlage besteht aus jeweils einem Raum für die Ganztagesbetreuung im EG und einem im OG und einem Treppenhausmodul. Der Zugang erfolgt aus dem Freien in das EG der Containeranlage. Als Rettungsweg gibt es im EG einen Ausgang ins Freie, im OG einen Ausgang, der auf den bestehenden Fluchtbalkon der Schule führt. Damit der Fluchtbalkon vom OG der Anlage aus erreichbar ist, muss die Anlage im EG dementsprechend aufgeständert werden. Wegen der Lage über dem Gelände werden so außen im EG Differenztreppenanlagen notwendig. Für die Schmutzwasserentwässerung erhält die Anlage eine bauseitige Hebeanlage unterhalb der Containeranlage.

Diese Containeranlage hat eine Grundfläche von ca. 13,10 x 6,20 m.

Beschreibung Containeranlage West:

Die westliche, ebenfalls zweigeschoßige Containeranlage besteht im EG aus 2 Räumen für die Ganztagsbetreuung und im OG aus 2 Klassenzimmern. Die Erschließung des EG erfolgt über das Freie von außen. Für die Erschließung im OG werden bauseits Öffnungen in der Fassade des Bestandes als Zugang geschaffen. Damit das OG der Containeranlage auf demselben Höhenniveau des Bestands liegt, muss die Anlage im EG ebenfalls aufgeständert und mit Differenztreppen zum natürlichen Gelände ausgestattet werden. Die Entwässerung des Schmutzwassers erfolgt über die Abwasseranlagen in der WC-Anlage der bestehenden Schule.

Die zu errichtende Containeranlage hat eine Grundfläche von ca. 10,10 x 12,15 m.

Allgemein:

Zu beachten ist, dass die Containeranlagen jeweils ein zusätzliches wärmegedämmtes flachgeneigtes Dach erhalten. Dem Angebot sind Grundrisse, Schnitte, Ansichten sowie die Detailzeichnungen der Wand-, Decken- und Dachverbindungen, der senkrechten Verbindungen und Bodenverbindungen beizulegen.

Für jede der Containeranlagen mit allen Teilen (auch Fundamente, Treppen, etc.) ist durch den AN eine prüffähige Objektstatik vorzulegen. Der vom AN zu liefernde Unterbau besteht aus z.B. Punktfundamenten, aufgelegt auf bauseits vorhandener, tragfähiger Schotterschicht. Die Fundamentierung ist für eine zweigeschossige

Aufstellung zu dimensionieren.

Für die Fundamentierung ist ebenso eine prüffähige Statik vorzulegen. Die Fundamentierung (z. B. Punktfundamente) ist nach Mietende durch den AN wieder zu entfernen

II.2.5)Award criteria
Price
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Open procedure
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.1)Previous publication concerning this procedure
Notice number in the OJ S: 2021/S 136-358329
IV.2.8)Information about termination of dynamic purchasing system
IV.2.9)Information about termination of call for competition in the form of a prior information notice

Section V: Award of contract

Contract No: 1
Title:

Erweiterung der Grundschule Friedberg Süd; VE01 Interimscontainer

A contract/lot is awarded: yes
V.2)Award of contract
V.2.1)Date of conclusion of the contract:
06/10/2021
V.2.2)Information about tenders
Number of tenders received: 3
Number of tenders received by electronic means: 3
The contract has been awarded to a group of economic operators: no
V.2.3)Name and address of the contractor
Official name: KB Container GmbH
Postal address: Steinäcker 1
Town: Schlüsselfeld
NUTS code: DE241 Bamberg, Kreisfreie Stadt
Postal code: 96132
Country: Germany
The contractor is an SME: yes
V.2.4)Information on value of the contract/lot (excluding VAT)
Total value of the contract/lot: 365 819.33 EUR
V.2.5)Information about subcontracting

Section VI: Complementary information

VI.3)Additional information:
VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Town: München
Postal code: 80534
Country: Germany
E-mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telephone: +49 892176-2411
Fax: +49 892176-2847
Internet address: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Verstöße im Sinne von § 135 Abs. 1 GWB (Unwirksamkeit des Vertrages) sind in einem Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen ab Kenntnis des Verstoßes, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend zu machen. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im EU-Amtsblatt bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU (§ 135 Abs. 2 GWB). Ein Nachprüfungsverfahren ist nur bei Einhaltung nachfolgender Voraussetzungen zulässig: Verstöße gegen Vergabevorschriften, die der Bewerber im Vergabeverfahren erkannt hat, sind gegenüber dem Auftraggeber innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis zu rügen. Der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist binnen 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, einzureichen (§ 160 Abs. 3 GWB).

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Official name: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Town: München
Postal code: 80534
Country: Germany
E-mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telephone: +49 892176-2847
Fax: +49 892176-2411
Internet address: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
VI.5)Date of dispatch of this notice:
19/10/2021