Services - 537531-2021

22/10/2021    S206

Deutschland-Köln: Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen

2021/S 206-537531

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: StEB Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR
Nationale Identifikationsnummer: 2021000185
Postanschrift: Ostmerheimer Str. 555
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 51109
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): StEB Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR
E-Mail: vergabestelle@steb-koeln.de
Telefon: +49 221/221-22908
Fax: +49 221/22122783
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.steb-koeln.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E33689287
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E33689287
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Klärschlammentsorgung für Köln

Referenznummer der Bekanntmachung: 2021000185
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90500000 Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Containergestellung, Disposition, Transport und Verwertung von Rechengut (570 t/a), Sandfanggut (270 t/a) und Fäka-Reststoffen (26 t/a) der Kölner Außenklärwerke für eine Dauer von 35 Monaten.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 3
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

GKW Köln-Stammheim, Transport und Disposition

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000 Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
90510000 Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
90511000 Abholung von Siedlungsabfällen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Transportmittelgestellung (Kippfahrzeuge und Container), Abtransport und Entsorgung von 570 t/a Rechengut (AVV-Nr.: 190801) der vier Kölner Außenklärwerke für eine Dauer von 35 Monaten (01.02.2022 bis 31.12.2024)

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 35
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Eine Verlängerungsoption für eine Dauer von 12 Monaten (01.01.2025 bis 31.12.2025)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Nebenangebote müssen grundsätzlich die Anforderungen der Hauptangebote erfüllen, jedoch sind folgende Abweichungen zugelassen:

1. Preisabgabe für eine abweichende Vertragslaufzeit.

2. Alternative Preise für die Abfallverwertung bezüglich bestimmter abweichender Abfallqualitäten. Die abweichenden Qualitätsmerkmale / Spezifikationen sind eindeutig zu beschreiben.

3. Abweichende technische Lösungen an den Transportmitteln (Fahrzeuge und Container), solange der Zweck des sicheren Betriebes und der Schutz der Umwelt vor Geruch und Abwasser erfüllt sind.

4. Abweichende Organisation / Prozedur des Abrufs der Leistung, sowie der damit verbundenen Nebenbedingungen, solange diese einen sicheren Anlagenbetrieb zulässt.

5. Gesamtheitliches Entsorgungskonzept, welches alle erforderlichen Leistungsbestandteile des Abfalltransports, der Disposition und der Verwertung abdeckt und dabei ggf. auf begünstigende Synergieeffekte zurückgreift.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Während des Vertragszeitraums werden in der Summe voraussichtlich 1.660 Tonnen Rechengut zur Entsorgung anfallen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Transport und Verwertung von Sandfanggut

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000 Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
90510000 Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
90511000 Abholung von Siedlungsabfällen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
NUTS-Code: DEA Nordrhein-Westfalen
NUTS-Code: DEA2 Köln
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Transportmittelgestellung (Kippfahrzeuge und Container), Abtransport und Entsorgung von 270 t/a Sandfanggut (AVV-Nr.: 190802)der vier Kölner Außenklärwerke für eine Dauer von 35 Monaten (01.02.2022 bis 31.12.2024)

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 35
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Eine Verlängerungsoption für eine Dauer von 12 Monaten (01.01.2025 bis 31.12.2025)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Nebenangebote müssen grundsätzlich die Anforderungen der Hauptangebote erfüllen, jedoch sind folgende Abweichungen zugelassen:

1. Preisabgabe für eine abweichende Vertragslaufzeit.

2. Alternative Preise für die Abfallverwertung bezüglich bestimmter abweichender Abfallqualitäten. Die abweichenden Qualitätsmerkmale / Spezifikationen sind eindeutig zu beschreiben.

3. Abweichende technische Lösungen an den Transportmitteln (Fahrzeuge und Container), solange der Zweck des sicheren Betriebes und der Schutz der Umwelt vor Geruch und Abwasser erfüllt sind.

4. Abweichende Organisation / Prozedur des Abrufs der Leistung, sowie der damit verbun-denen Nebenbedingungen, solange diese einen sicheren Anlagenbetrieb zulässt.

5. Gesamtheitliches Entsorgungskonzept, welches alle erforderlichen Leistungsbestandteile des Abfalltransports, der Disposition und der Verwertung abdeckt und dabei ggf. auf begünstigende Synergieeffekte zurückgreift.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Während des Vertragszeitraums werden in der Summe voraussichtlich 800 Tonnen Sandfanggut zur Entsorgung anfallen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Transport und Verwertung von Fäka-Reststoffen

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000 Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
90510000 Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen
90511000 Abholung von Siedlungsabfällen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
NUTS-Code: DEA Nordrhein-Westfalen
NUTS-Code: DEA2 Köln
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Transportmittelgestellung (Kippfahrzeuge und Rollcontainer), Abtransport und Entsorgung von 26 t/a Fäka-Reststoffe (hier Rechengut AVV-Nr.: 190801 und Sandfanggut AVV-Nr.: 190802)der Fäkalienannahmestation im Klärwerk Köln-Weiden für eine Dauer von 35 Monaten (01.02.2022 bis 31.12.2024)

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 35
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Eine Verlängerungsoption für eine Dauer von 12 Monaten (01.01.2025 bis 31.12.2025)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Nebenangebote müssen grundsätzlich die Anforderungen der Hauptangebote erfüllen, jedoch sind folgende Abweichungen zugelassen:

1. Preisabgabe für eine abweichende Vertragslaufzeit.

2. Alternative Preise für die Abfallverwertung bezüglich bestimmter abweichender Abfallqualitäten. Die abweichenden Qualitätsmerkmale / Spezifikationen sind eindeutig zu beschreiben.

3. Abweichende technische Lösungen an den Transportmitteln (Fahrzeuge und Container), solange der Zweck des sicheren Betriebes und der Schutz der Umwelt vor Geruch und Abwasser erfüllt sind.

4. Abweichende Organisation / Prozedur des Abrufs der Leistung, sowie der damit verbundenen Nebenbedingungen, solange diese einen sicheren Anlagenbetrieb zulässt.

5. Gesamtheitliches Entsorgungskonzept, welches alle erforderlichen Leistungsbestandteile des Abfalltransports, der Disposition und der Verwertung abdeckt und dabei ggf. auf begünstigende Synergieeffekte zurückgreift.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Während des Vertragszeitraums werden in der Summe voraussichtlich 77 Tonnen Fäka-Reststoffe zur Entsorgung anfallen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zur Eignung; Erklärung Bietergemeinschaft / Arbeitsgemeinschaft

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

siehe Leistungsbeschreibung

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zu Art und Umfang der Leistungserbringung; Entsorgungsfachbetriebezertifikat nach EfbV; Nachweise einer gültigen Betriebsgenehmigung und Haftpflichtversicherung; Kurzbeschreibung der geplanten Logistik und Disposition; Angaben zur Fahrzeugflotte, Containerbestand und zum Fahrpersonal; Benennung der Entsorgungsanlage(n) und ggf. Zwischenlager; Kurzbeschreibung des Verwertungsprozesses der Entsorgungsanlage(n); Angaben zu Anlieferbedingungen und Annahmegrenzwerten der Entsorgungsanlage(n)

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

siehe Leistungsbeschreibung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/11/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/12/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/11/2021
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR ,wickeln ihre Ausschreibungen und Teilnahmewettbewerbe in digitaler Form ab. Die entsprechenden Unterlagen stehen Ihnen auf einer Vergabeplattform im Internet zur Verfügung. Näheres entnehmen Sie bitte der Homepage der StEB Köln, AöR: http://www.steb-koeln.de/nternehmen/ausschreibungen/oeffentliche-ausschreibungen-der-steb.jsp

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland - Spruchkörper Köln c/o Bezirksregierung Köln
Ort: Köln
Postleitzahl: 50606
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@brk.nrw.de
Telefon: +49 221147-3045
Fax: +49 221147-2889
Internet-Adresse: http://www.bezreg-koeln.nrew.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gelten die Fristenregelungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Die Vergabestelle weist insbesondere und ausdrücklich auf die in den §§134, 135 und 160 GEB nominierten Fisten hin.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/10/2021