Servicios - 537712-2019

13/11/2019    S219

Alemania-Berlín: Servicios de consultoría en evaluación

2019/S 219-537712

Anuncio de licitación

Servicios

Base jurídica:
Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Auswärtiges Amt
Dirección postal: Werderscher Markt 1
Localidad: Berlin
Código NUTS: DE300 Berlin
Código postal: 10117
País: Alemania
Persona de contacto: Referat 118 (Vergabestelle)
Correo electrónico: 118-3@auswaertiges-amt.de
Teléfono: +49 301817-3563
Fax: +49 301817-3433
Direcciones de internet:
Dirección principal: https://www.auswaertiges-amt.de
I.3)Comunicación
Acceso libre, directo, completo y gratuito a los pliegos de la contratación, en: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=293020
Puede obtenerse más información en la dirección mencionada arriba
Las ofertas o solicitudes de participación deben enviarse a la dirección mencionada arriba
I.4)Tipo de poder adjudicador
Ministerio o cualquier otra autoridad nacional o federal, incluidas sus delegaciones regionales o locales
I.5)Principal actividad
Otra actividad: Auswärtige Angelegenheiten

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Evaluierung des AA- und BMZ-Engagements in Irak

Número de referencia: VV-118-2019-0167
II.1.2)Código CPV principal
79419000 Servicios de consultoría en evaluación
II.1.3)Tipo de contrato
Servicios
II.1.4)Breve descripción:

Durchführung einer ressortgemeinsamen strategischen Evaluierung des AA- und des BMZ-Engagements in Irak.

II.1.5)Valor total estimado
II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: no
II.2)Descripción
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE300 Berlin
Emplazamiento o lugar de ejecución principal:

Auswärtiges Amt

Werderscher Markt 1

10117 Berlin

II.2.4)Descripción del contrato:

Das Auswärtige Amt (AA) wird zusammen mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine ressortgemeinsame, strategische Evaluierung des Irak-Engagements beider Häuser durchführen lassen. Dafür wird das BMZ-Portfolio in Federführung vom Deutschen Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) evaluiert. Die Evaluierung des AA-Portfolios soll in Federführung eines externen Evaluatorenteams (AA-Auftragnehmer) durchgeführt werden, das im Rahmen dieses Vergabeverfahrens ausgewählt wird. Diese strategische Evaluierung soll unter Bildung einer Arbeitsgemeinschaft - bestehend aus dem DEval und dem AA-AN - stattfinden. Das Ziel dieser Zusammenarbeit ist ein von beiden Evaluierungsteams gemeinsam erstellter Synthesebericht, der durch hausspezifische Berichte für das AA (in Federführung durch den AA-Aufragnehmer) und für das BMZ (in Federführung durch das DEval) ergänzt werden soll. Grundlage für diese Berichte soll ein gemeinsamer Inception Report (mit AA- und BMZ-spezifischen Teilen) sein.

Der gemeinsame AA-BMZ Evaluierungsgegenstand sind die von beiden Häusern geförderten bi-und multilateralen Programme im Zeitraum 2014-2019. Für das AA-spezifische Portfolio wird der Schwerpunkt der Evaluierung auf folgenden Bereichen liegen: Stabilisierung (u. a. im Rahmen der VN-Stabilisierungsfazilität Unterstützung des Aufbaus der lokalen Verwaltung und von Versöhnungsprojekten; Unterstützung der zivilen Sicherheit, Versöhnungs- und innerstaatliche Kohäsionsprozesse), humanitäre Hilfe (u.a. Unterstützung von irakischen Binnenvertriebenen, syrischen Flüchtlingen, aufnehmenden Gemeinden und hilfsbedürftigen Rückkehrern in Irak in den Bereichen Basisgesundheitsversorgung, psycho-soziale Unterstützung, Unterkünfte, WASH, Nahrungsmittelversorgung und Schutz;) und Maßnahmen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (u. a. Unterstützung kultureller Teilhabe und zivilgesellschaftlicher Perspektiven; Wiederaufbau der Hochschullandschaft). Weiterhin sind die Übergänge und Schnittstellen zu den BMZ-Bereichen der Krisenbewältigung und des Wiederaufbaus, der Infrastruktur (KWI) (entwicklungsfördernde und strukturbildende Übergangshilfe), zu den BMZ-Sonderinitiativen und zur bilateralen staatlichen EZ zu untersuchen.

Ziel der Evaluierung ist es, eine unabhängige und umfassende Analyse und Bewertung des AA-Engagements - und in Zusammenarbeit mit dem DEval - der Übergänge und Schnittstellen zwischen den Engagements der beiden Ressorts vorzunehmen, um Erkenntnisse für die AA-Steuerung und die gemeinsame AA-BMZ-Steuerung zu gewinnen und zu nutzen. Durch die Evaluierung sind zudem Erkenntnisse über v. a. Relevanz, Effektivität und übergeordnete Wirkungen, Effizienz, Nachhaltigkeit bzw. Anschlussfähigkeit sowie Koordination, Kohärenz und Komplementarität des Irak-Engagements des AA das beider Ressorts zu gewinnen. Weiterhin hat die Evaluierung Handlungsempfehlungen für eine Optimierung des AA-Engagements sowie des Gesamtengagements und einzelner Maßnahmen, Strukturen und Prozesse zu liefern, um das laufende Portfolio ggf. nachsteuern zu können. Schließlich sind aus dem AA-BMZ Engagement in Irak mögliche Lernerfahrungen für vergleichbare AA-BMZ Engagements in anderen Krisenkontexten zu identifizieren.

Der Aufwand für diese Evaluierung wird vom AG auf ca. 300-360 Arbeitstage geschätzt. Nebenkosten wie z. B. Reisekosten für Reisen nach und in Irak sind im Rahmen des Budgets zu kalkulieren. Vorgesehener Zeitraum ist Februar 2020 bis Juni 2021. Zu erbringende Leistungen beinhalten die Erstellung von Wirkungsmodellen, die Durchführung von Workshops, einen von beiden Evaluierungsteams gemeinsam erstellten Inception Report mit einem vom AA-AN erstellten AA-spezifischen Teil. Weiterhin soll durch den AN ein AA-spezifischer Evaluierungsbericht und gemeinsam mit dem DEval ein Synthesebericht verfasst werden. Für die Datenerhebung in Irak ist eine gemeinsame Feldphase des AA-AN und des DEval vorgesehen.

II.2.5)Criterios de adjudicación
El precio no es el único criterio de adjudicación, y todos los criterios figuran únicamente en los pliegos de la contratación
II.2.6)Valor estimado
II.2.7)Duración del contrato, acuerdo marco o sistema dinámico de adquisición
Comienzo: 09/03/2020
Fin: 30/06/2021
Este contrato podrá ser renovado: no
II.2.10)Información sobre las variantes
Se aceptarán variantes: no
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: no
II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

Das Vergabeverfahren wird als Verhandlungsverfahren mit vorherigem öffentl. Teilnahmewettbewerb gemäß § 14 Abs. 3 Nr. 2 i.V.m. § 17 VgV durchgeführt. Im Teilnahmewettbewerb wird die Eignung der Bewerber anhand von Eignungskriterien geprüft und bewertet. Im anschließenden Verhandlungsverfahren werden die ausgewählten Bewerber aufgefordert, ein Erstangebot einzureichen, über das verhandelt wird.

Apartado III: Información de carácter jurídico, económico, financiero y técnico

III.1)Condiciones de participación
III.1.1)Habilitación para ejercer la actividad profesional, incluidos los requisitos relativos a la inscripción en un registro profesional o mercantil
Lista y breve descripción de las condiciones:

Wird in elektronischer Form von der Vergabestelle übergeben.

III.1.2)Situación económica y financiera
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

Formelle Anforderungen an den Teilnahmeantrag und die dazugehörigen Anlagen; Betriebshaftpflichtversicherung; Mitarbeiteranzahl; Mindestumsatz; Keine Ausschlussgründe nach den §§ 123, 124 GWB; GZR-Auszug.

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

— Betriebshaftpflichtversicherung (in Höhe von mind. 1 Mio EUR für Personenschäden / Sachschäden / Vermögensschäden) oder Zusicherung, eine solche Versicherung vor Leistungserbringung abzuschließen,

— Mindestanzahl von festangestelltem Personal oder freiberuflich Tätigen je Bewerber bzw. aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft: 4,

— Angabe des Mindestumsatzes im Durchschnitt der letzten 3 angegebenen Geschäftsjahre in Höhe von 500 000 EUR (brutto) pro Jahr (A) je Bewerber bzw. pro Bewerbergemeinschaft (also als Summe des Mindestumsatzes aller Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft).

Es liegen keine Ausschlussgründe gem. §§ 123, 124 GWB bzgl. des Bewerbers bzw. Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft vor.

Für den Bewerber oder einzelne Mitglieder der Bewerbergemeinschaft sind keine Eintragen im Gewerbezentralregister vorhanden.

III.1.3)Capacidad técnica y profesional
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

Für die Wertung des Teilnahmeantrags sind mindestens zwei Referenzprojekte im Teilnahmeantrag zu benennen, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind und deren Ausführungende höchsten 10 Jahre zurückliegt. Nur ein Referenzprojekt, welches alle nachfolgenden Kriterien abdeckt, reicht nicht aus. Aus dem beschriebenen Inhalt jedes Referenzsprojekts muss klar erkennbar sein, welche der nachfolgenden Kriterien damit nachgewiesen werden. Je Referenzprojekt müssen mindestens zwei der nachfolgenden Kriterien nachgewiesen werden. Zum Nachweis eines jeden Kriteriums sind mindestens zwei unterschiedliche Referenzprojekte anzugeben, die mit dem zu vergebenen Leistungsgegenstand vergleichbar sind. Ein Bewerber bzw. eine Bewerbergemeinschaft wird dann als geeignet bewertet, wenn insg. mindestens sieben der nachfolgenden Kriterien durch Referenzprojekte nachgewiesen wurden.

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

1) Expertise in der Konzeption und Durchführung von komplexen, projektübergreifenden Evaluationen im Bereich der Außenpolitik (z.B. Programm-Evaluation oder strategische Evaluation);

2) Expertise in der Evaluation im Bereich der Krisenprävention/Stabilisierung;

3) Expertise in der Evaluation im Bereich der humanitären Hilfe;

4) Expertise in der Evaluation im Bereich der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik;

5) Expertise in der Evaluation multilateraler Programme/ internationaler Organisationen;

6) Expertise in Evaluationsgegenständen in der MENA-Region;

7) Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Bundesministerien oder anderen obersten Bundesbehörden;

8) Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Organisationen und/ oder Unternehmen aus dem Evaluationsbereich in einer Arbeitsgemeinschaft zur Durchführung von Evaluationen.

III.2)Condiciones relativas al contrato
III.2.2)Condiciones de ejecución del contrato:

Es gilt deutsches Recht. Die wesentlichen Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen ergeben sich auch den Allgemeinen Vertragsbedingungen für Leistungen (VOL/B) sowie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auswärtigen Amts für Leistungen (AGB-AA-VOL), die jeweils Vertragsbestandteil werden. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftragnehmers werden nicht anerkannt.

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento de licitación con negociación
IV.1.3)Información sobre un acuerdo marco o un sistema dinámico de adquisición
IV.1.5)Información sobre la negociación
El poder adjudicador se reserva el derecho de adjudicar el contrato sobre la base de las ofertas iniciales sin negociación
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: sí
IV.2)Información administrativa
IV.2.2)Plazo para la recepción de ofertas o solicitudes de participación
Fecha: 10/12/2019
Hora local: 10:00
IV.2.3)Fecha estimada de envío a los candidatos seleccionados de las invitaciones a licitar o a participar
IV.2.4)Lenguas en que pueden presentarse las ofertas o las solicitudes de participación:
Alemán
IV.2.6)Plazo mínimo durante el cual el licitador estará obligado a mantener su oferta
La oferta debe ser válida hasta: 09/03/2020

Apartado VI: Información complementaria

VI.1)Información sobre la periodicidad
Se trata de contratos periódicos: no
VI.3)Información adicional:
VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Dirección postal: Villemombler Str. 76
Localidad: Bonn
Código postal: 53123
País: Alemania
Correo electrónico: vk@bundeskartellamt.bund.de
Teléfono: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
Dirección de internet: https://www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der bieter- und bewerberschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber dem öffentlichen Auftraggeber, dem Auswärtigen Amt. Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß unverzüglich beim Auswärtigem Amt zu rügen (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 GWB). Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder im Vergabeverfahren zugänglich gemachten Unterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auswärtigen Amt geltend gemacht werden. Verstöße, die aufgrund der Vergabeunterlagen für die Angebotsphase erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auswärtigem Amt geltend gemacht werden. Teilt das Auswärtige Amt dem Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu wollen, so kann das Unternehmen nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang dieser Rügeerwiderung einen Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer stellen (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 bis 4 GWB). Bieter, deren Angebote nicht bezuschlagt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 134 GWB darüber informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage (bzw. bei elektronischer Übermittlung 10 Kalendertage) nach Absendung dieser Information durch das Auswärtige Amt geschlossen werden. Diese Frist beginnt am Tag nach Absendung der Information durch das Auswärtige Amt. Die Unwirksamkeit gem. § 135 Abs. 1 GWB kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen ab Information der Bewerber und Bieter durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrages, jedoch nicht später als sechs Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union (§ 135 Abs. 2 GWB).

VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
08/11/2019