Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 537935-2021

22/10/2021    S206

Germany-Berlin: IT services: consulting, software development, Internet and support

2021/S 206-537935

Contract notice

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: AOK-Bundesverband GbR
Postal address: Rosenthaler Str. 31
Town: Berlin
NUTS code: DE Deutschland
Postal code: 10178
Country: Germany
E-mail: vergabestelle@bv.aok.de
Internet address(es):
Main address: www.aok.de
I.2)Information about joint procurement
The contract is awarded by a central purchasing body
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YDKR0NB/documents
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YDKR0NB
I.4)Type of the contracting authority
Body governed by public law
I.5)Main activity
Health

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

DiAna 2021 Db2 Lizenzen Support Renewal / Db2 Support

Reference number: 2021-10-18-BV-SPE
II.1.2)Main CPV code
72000000 IT services: consulting, software development, Internet and support
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Das Wissenschaftliche Institut der AOK betreibt eine Integrierte Daten und Analyseplatt-form, die eine effektive und transparente Datenversorgung diverser Analyseinstrumente sicherstellt. Für das zugrundeliegende Data Warehouse werden zwei Datenbankserver - ein Produktivserver und ein Testserver - betrieben. Das Betriebssystem ist SUSE Linux Enterprise Server. Das Datenbanksystem ist IBM Db2, welches in einer "shared nothing" Architektur implementiert ist. Das Datenvolumen beträgt derzeit ca. 50 TB komprimierte Daten in der Datenbank.

Für dieses Data Warehouse soll für die bestehenden 48 VPC Lizenzen für das Produktivsystem und die 10 Authorized User Developer Lizenzen für das Testsystem jeweils ein Subscription und Support Renewal erfolgen.

Daneben werden für die Datenbankserver Betreuung und Unterstützung (Support) durch einen externen Dienstleister beauftragt. Der Fokus der Dienstleistung liegt darauf die beiden IBM Db2 Warehouse Datenbanken (produktiv und Test) betriebsbereit zu halten.

Die Leistung wird wie folgt in 2 Fachlosen ausgeschrieben:

Los 1 - Db2 Lizenzen Support Renewal

Los 2 - Db2 Support

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: yes
Tenders may be submitted for all lots
II.2)Description
II.2.1)Title:

DiAna 2021 Db2 Lizenzen Support Renewal

Lot No: 1
II.2.2)Additional CPV code(s)
72000000 IT services: consulting, software development, Internet and support
72260000 Software-related services
72267000 Software maintenance and repair services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE Deutschland
II.2.4)Description of the procurement:

Das WIdO hat eine versichertenbezogene integrierte Datenplattform im AOK-System aufgebaut. Hierrüber wird eine effektive und transparente Datenversorgung diverser Analyseinstrumente sichergestellt. Mit der "Integrierten Daten-, Regelbibliotheks- und Analyseplattform der AOK" (DiAna) steht den Anwendern bei den AOKs eine leistungsfähige Datenbank mit den Leistungsdaten aller anonymisierten 27 Millionen AOK-Versicherten sowie ein flexibles Analysewerkzeug zur Verfügung.

Das zugrundeliegende Data Warehouse wird auf einem HPE-Server der Firma Hewlett Packard mit 48 Cores (4x Intel(R) Xeon(R) Gold 6146 CPU @ 3.20GHz; Intel(R) Xeon(R) Gold Prozessor 6146 (24,75 MB Cache, 3,20 GHz) Produktspezifikationen ) mit einem Linux Enterprise als Betriebssystem und IBM Db2 als Datenbanksoftware betrieben.

Zusätzlich zum Produktivserver gibt es einen Testserver: HPE-Server der Firma Hewlett Packard mit einem Linux Enterprise als Betriebssystem und IBM Db2 als Datenbanksoftware. Die bestehenden IBM Db2 Lizenzen sind IBM Db2 Developer Lizenzen.

Aktuell installierte Version der IBM Datenbanksoftware auf beiden Servern ist "Db2 Database for Linux, UNIX and Windows DB2 11.1.4.6". Die bestehenden Lizenzen wurde bereits durch IBM in die neue Lizenzmetrik Virtual Processor Core umgewandelt, so dass derzeit folgende Lizenzen gelten:

- Testsystem: IBM Db2 Advanced Edition AU Option for Non-Production Environments Authorized User Annual SW Subscription (E0Q5VLL)

- Produktivsystem: IBM Db2 Advanced Edition VPC Option Virtual Processor Core Annual SW Subscription (E0Q5ULL)

Die bestehenden IBM Db2 Lizenzen sind Lizenzen mit unbeschränkter Nutzungsdauer ("Indefinite use of software") und keine "Term licenses" (also nicht: "Initial Fixed Term License").

Wartungsverlängerungen sind stets als "Annual Software Subscription and Support Renewal" anzubieten.

II.2.5)Award criteria
Criteria below
Price
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 36
This contract is subject to renewal: no
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information
II.2)Description
II.2.1)Title:

DiAna 2021 Db2 Support

Lot No: 2
II.2.2)Additional CPV code(s)
72000000 IT services: consulting, software development, Internet and support
72260000 Software-related services
72267000 Software maintenance and repair services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE Deutschland
Main site or place of performance:

AOK-Bundesverband GbR Rosenthaler Str. 31 10178 Berlin

II.2.4)Description of the procurement:

Das WIdO hat eine versichertenbezogene integrierte Datenplattform im AOK-System aufgebaut. Hierüber wird eine effektive und transparente Datenversorgung diverser Analyseinstrumente sichergestellt. Mit der "Integrierten Daten-, Regelbibliotheks- und Analyseplattform der AOK" (DiAna) steht den Anwendern bei den AOKs eine leistungsfähige Datenbank mit den Leistungsdaten aller anonymisierten 27 Millionen AOK-Versicherten sowie ein flexibles Analysewerkzeug zur Verfügung. Für das zugrundeliegende Data Warehouse werden zwei Datenbankserver - ein Produktivserver und ein Testserver - betrieben. Das Betriebssystem ist SUSE Linux Enterprise Server. Das Datenbanksystem ist IBM Db2, welches in einer "shared nothing" Architektur implementiert ist.

Für diese beiden Datenbankserver soll Betreuung und Unterstützung durch einen externen Dienstleister beauftragt werden. Der Fokus der Dienstleistung liegt darauf die beiden IBM Db2 Warehouse Datenbanken (produktiv und Test) betriebsbereit zu halten.

Zentral ist die proaktive monatliche Systemüberwachung zentraler Datenbank-Kennzahlen sowie die Prüfung auf neu erschienene Fixpacks und entsprechend auch das Einspielen relevanter Db2 Updates und Upgrades in Abstimmung mit dem WIdO.

Zudem wird Expertenunterstützung gewünscht. Zum Beispiel zu Themen wie Performanceoptimierung oder neuer Db2 Features.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 36
This contract is subject to renewal: no
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

1.) Sofern vorhanden oder zur Eintragung verpflichtet:

Aktueller Nachweis zur Eintragung in das einschlägige Berufs- oder Handelsregister des Niederlassungsstaats des Bieters/des Mitglieds der Bietergemeinschaft (nicht älter als 6 Monate vom Tag der Angebotsfrist gerechnet). Bieter mit Firmensitz außerhalb Deutschlands haben den Nachweis der Eintragung in ein vergleichbares Register von Stellen des Herkunftslandes in deutscher beglaubigter Übersetzung einzureichen;

2.) Eigenerklärung, dass keiner der Ausschlussgründe der §§ 123, 124 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegt.

(a) Hinweis Bietergemeinschaften:

Im Fall der Bildung einer Bietergemeinschaft sind die zuvor genannten Unterlagen von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft einzureichen. Zusätzlich ist die Erklärung einer Bietergemeinschaft einzureichen.

(b) Hinweis Eignungsleihe:

Im Fall der Eignungsleihe ist die "Eigenerklärung, dass keiner der Ausschlussgründe der §§ 123, 124 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegt" für jedes Drittunternehmen zu erbringen. Zusätzlich sind folgende Unterlagen für jedes Drittunternehmen, dessen Kapazitäten der Bieter in Anspruch nimmt, mit dem Angebot einzureichen:

- Verzeichnis der einzusetzenden Dritt- und Nachunternehmer,

- Verpflichtungserklärung des benannten Dritt-/Nachunternehmers gegenüber dem Bieter .

(c) Hinweis Nachunternehmer:

Im Fall des Einsatzes von Nachunternehmern ist die "Eigenerklärung, dass keiner der Ausschlussgründe der §§ 123, 124 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegt" für jeden Nachunternehmer, dessen Kapazitäten der Bieter in Anspruch nimmt, einzureichen. Zusätzlich sind folgende Unterlagen je Nachunternehmer einzureichen:

- Verzeichnis der einzusetzenden Dritt- und Nachunternehmer,

- Verpflichtungserklärung des benannten Dritt-/Nachunternehmers gegenüber dem Bieter (Ist spätestens vor Zuschlagserteilung einzureichen!).

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

1) Los 1 (Db2 Lizenzen Support Renewal):

Angaben von mindestens zwei aktuellen Referenzen, welche innerhalb der letzten drei Jahre erbracht wurden und die nach Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad mit dem ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar sind. Es ist eine hinreichend detaillierte Beschreibung der erbrachten Leistungen vorzunehmen und anzugeben, wann diese erbracht wurden; zwingend sind Angaben zu den Auftraggebern, einschl. Referenzansprechpartnern und Telefonnummer.

Als vergleichbar mit der zu vergebenden Leistung wird eine Referenz gewertet, wenn der Verkauf von Support Renewals über IBM Db2-Enterprise Lizenzen von vergleichbaren Umfangs wie der ausgeschriebene Auftrag innerhalb der letzten drei Jahre erbracht wurde.

Die Leistungen müssen bis zum Ende der Angebotsfrist erbracht worden sein.

2) Los 2 (Db2 Support):

a) Mitarbeiterpool

Bitte bestätigen Sie zum Nachweis der Eignung Ihres Unternehmens, dass Sie über einen Mitarbeiterpool verfügen, der die folgenden Qualifikationen abdeckt. Es genügt die Abgabe einer Eigenerklärung durch Ankreuzen des jeweiligen Feldes (Ja oder Nein) in der folgenden Tabelle. Wird eine Eignungsanforderung nicht erfüllt, muss Ihr Angebot ausgeschlossen werden.

Hinsichtlich der einzelnen Kriterien wird auf die Tabelle in der Anlage 5b verwiesen.

b) Referenzen

Anhand von Referenzen ist nachzuweisen, dass der Bieter innerhalb der letzten drei Kalenderjahre Leistungen erbracht die nach Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad mit dem ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar sind. Hierzu sind die folgenden Referenzen nachzuweisen:

- Es sind mindestens 3 Referenzen vorzulegen, aus denen eine Systempflege komplexer Datenbankarchitekturen unter IBM-Db2 auf LINUX erkennbar ist.

- Es sind mindestens 3 Referenzen vorzulegen, die Projekterfahrung aus dem Data-Warehouse Umfeld mit Datenvolumen im Terrabytebereich in relationaler IBM Db2 Datenbank mit DPF (Database Partitioning Feature) unter klassisch rowbasierter Da-tenbank nachweisen.

- Es ist mindestens eine Referenz vorzulegen, die Projekterfahrung aus dem Data-Warehouse Umfeld mit Datenvolumen im Terrabytebereich in relationaler IBM Db2 Datenbank mit DPF (Database Partitioning Feature) unter DB2-BLU nachweist.

- Es ist mindestens eine nachweisbare Referenz vorzulegen, die Projekterfahrung bei Kunden zum IBM Data Server Manager nachweist.

Ein Referenzprojekt kann zur Abdeckung mehrerer der eben genannten Punkte verwendet werden.

Minimum level(s) of standards possibly required:

zu1)

Es sind mindesten zwei aktuelle Referenzen einzureichen.

zu 2a) Mitarbeiterpool

Bitte bestätigen Sie zum Nachweis der Eignung Ihres Unternehmens, dass Sie über einen Mitarbeiterpool verfügen, der die folgenden Qualifikationen abdeckt. Es genügt die Abgabe einer Eigenerklärung durch Ankreuzen des jeweiligen Feldes (Ja oder Nein) in der folgenden Tabelle. Wird eine Eignungsanforderung nicht erfüllt, muss Ihr Angebot ausgeschlossen werden.

zu 2b) Referenzen

- Es sind mindestens 3 Referenzen vorzulegen, aus denen eine Systempflege komplexer Datenbankarchitekturen unter IBM-Db2 auf LINUX erkennbar ist.

- Es sind mindestens 3 Referenzen vorzulegen, die Projekterfahrung aus dem Data-Warehouse Umfeld mit Datenvolumen im Terrabytebereich in relationaler IBM Db2 Datenbank mit DPF (Database Partitioning Feature) unter klassisch rowbasierter Da-tenbank nachweisen

- Es ist mindestens eine Referenz vorzulegen, die Projekterfahrung aus dem Data-Warehouse Umfeld mit Datenvolumen im Terrabytebereich in relationaler IBM Db2 Datenbank mit DPF (Database Partitioning Feature) unter DB2-BLU nachweist.

- Es ist mindestens eine nachweisbare Referenz vorzulegen, die Projekterfahrung bei Kunden zum IBM Data Server Manager nachweist.

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Open procedure
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 19/11/2021
Local time: 09:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.7)Conditions for opening of tenders
Date: 19/11/2021
Local time: 09:00

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.3)Additional information:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YDKR0NB

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postal address: Villemombler Straße 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: Germany
Fax: +49 2289499163
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

§ 134 GWB Informations- und Wartepflicht.

"(1) Öffentliche Auftraggeber haben die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

(2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf zehn Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

(3) Die Informationspflicht entfällt in Fällen, in denen das Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb wegen besonderer Dringlichkeit gerechtfertigt ist..."

§ 135 GWB Unwirksamkeit.

"(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber:

1. gegen § 134 verstoßen hat..."

§ 160 GWB Einleitung, Antrag.

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis

zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt."

§ 168 GWB Entscheidung der Vergabekammer.

"(1) Die Vergabekammer entscheidet, ob der Antragsteller in seinen Rechten verletzt ist und trifft die geeigneten Maßnahmen, um eine Rechtsverletzung zu beseitigen und eine Schädigung der betroffenen Interessen zu verhindern. Sie ist an die Anträge nicht gebunden und kann auch unabhängig davon auf die Rechtmäßigkeit des Vergabeverfahrens einwirken.

(2) Ein wirksam erteilter Zuschlag kann nicht aufgehoben werden...".

VI.5)Date of dispatch of this notice:
18/10/2021