Dienstleistungen - 538361-2018

06/12/2018    S235    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 

Deutschland-Schwabach: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2018/S 235-538361

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadtwerke Schwabach GmbH
Ansbacher Straße 14
Schwabach
91126
Deutschland
E-Mail: info@stadtwerke-schwabach.de
NUTS-Code: DE255

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.stadtwerke-schwabach.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.evergabe.de/unterlagen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
CDM Smith GmbH
Nürnberg
Deutschland
E-Mail: projektsteuerung@cdmsmith.com
NUTS-Code: DE254

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.cdmsmith.com

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.evergabe.de
I.6)Haupttätigkeit(en)
Wasser

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erneuerung/Erweiterung Wasseraufbereitungsanlage Heidenberg

Referenznummer der Bekanntmachung: 115925-01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen zu

LOS 1: Ingenieurbauwerken (§§ 41ff HOAI 2013) in Verbindung mit Anlage 12.1 der HOAI 2013 LP 3-9, Planungsleistungen zur Tragwerksplanung (§§ 49ff HOAI 2013) in Verbindung mit Anlage 14.1 der HOAI 2013 LP 1-6 und Besondere Leistungen

Los 2: Ingenieurleistungen der Technischen Ausrüstung (§§ 53ff HOAI 2013) in Verbindung mit Anlage 15.1 der HOAI 2013 LP 3-9

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen zu Ingenieurbauwerken und Tragwerksplanung sowie Besondere Leistungen

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE255
Hauptort der Ausführung:

Stadt Schwabach

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

LOS 1: Planungsleistungen zu Ingenieurbauwerken (§§ 41ff HOAI 2013) in Verbindung mit Anlage 12.1 der HOAI 2013 LP 3-9, Planungsleistungen zur Tragwerksplanung (§§ 49ff HOAI 2013) in Verbindung mit Anlage 14.1 der HOAI 2013 LP 1-6 sowie Besondere Leistungen

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: personelle Organisation des Projektes/Bietergespräch / Gewichtung: 25,00
Qualitätskriterium - Name: Plausibilisierung anhand vorliegender Ausschreibungsunterlagen / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Herangehensweise Bearbeitungskonzept/-methodik / Gewichtung: 25,00
Preis - Gewichtung: 30,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/05/2019
Ende: 26/02/2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Es ist vorgesehen, bei mehr als 3 geeigneten Bewerbern 4 Bieter zuzulassen. Sollte die Auswertung der Wertungsmatrix mehr als 4 Bieter aufgrund gleicher Punktzahl ergeben, entscheidet das Losverfahren. Eine Erhöhung der Bieterzahl behält sich der Auftraggeber vor.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenvertrag

Zunächst Stufe 1: Beauftragung bis Leistungsphase 4, Besondere Leistungen zu dieser Stufe

Stufe 2 optional: Beauftragung der Leistungsphasen 5-9 (Ingenieurbauwerke) bzw. 5-6 (Tragwerksplanung), Besondere Leistungen zu dieser Stufe

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Ggf. sind Fördermittel gemäß RZWas 2018 möglich.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ingenieurleistungen zur Technischen Ausrüstung

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE255
Hauptort der Ausführung:

Stadt Schwabach

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

LOS 2: Ingenieurleistungen zur Technischen Ausrüstung (§§ 53ff HOAI 2013) in Verbindung mit Anlage 15.1 der HOAI 2013 LP 3-9

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: personelle Organisation des Projektes/Bietergespräch / Gewichtung: 25,00
Qualitätskriterium - Name: Plausibilisierung anhand vorliegender Ausschreibungsunterlagen / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Herangehensweise Bearbeitungskonzept/-methodik / Gewichtung: 25,00
Preis - Gewichtung: 30,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/05/2019
Ende: 26/02/2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Es ist vorgesehen, bei mehr als 3 geeigneten Bewerbern 4 Bieter zuzulassen. Sollte die Auswertung der Wertungsmatrix mehr als 4 Bieter aufgrund gleicher Punktzahl ergeben, entscheidet das Losverfahren. Eine Erhöhung der Bieterzahl behält sich der Auftraggeber vor.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenvertrag

Zunächst Stufe 1: Beauftragung bis Leistungsphase 4

Stufe 2 optional: Beauftragung der Leistungsphasen 5-9

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Ggf. sind Fördermittel gemäß RZWas 2018 möglich.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Für den Nachweis der Leistungsfähigkeit hat jeder Bewerber/jeder Unterauftragnehmer (bei Eignungsleihe)/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft zur Beurteilung der persönlichen Lage mit dem ausgefüllten Bewerbungsbogen folgende Unterlagen einzureichen (siehe auch Anl. A.2 Anlagenverzeichnis):

D1.3 Handelsregisterauszug/Unterschriftsberechtigung

D1.4 Nachweis zur Erlaubnis der Berufsausübung

D1.5 Nachweis Berufshaftpflichtversicherung (bzw. Eigenerklärung)

D1.6 Erklärung gem. § 123 GWB

D1.7 Erklärung gem. § 124 GWB

D1.8 Auskunft Gewerbezentralregister/MiLoG (bzw. Eigenerklärung)

D1.9 Auszug Bilanz der letzten 3 Jahre

D1.10 Nachweis der Bauvorlageberechtigung (Los 1)

D1.11 Nachweis zu SiGeKo gem. BauStellV/RAB Anlage B-C (Los 1)

D1.12 Unterlagen Projektteam

D1.13 Nachweis von Referenzen

D1.14 Nachweise/Erklärung zur Qualitätssicherung

D1.15 Verpflichtungserklärung Korruption

D1.16 Verpflichtungserklärung Unterauftragnehmer (sofern erforderlich)

D1.17 Verpflichtungserklärung Unterauftragnehmer Eignungsleihe (sofern erforderlich)

D1.18 Verpflichtungs- und gemeinsame Haftungserklärung Bietergemeinschaft (sofern erforderlich)

D1.19 Benennung Unterauftragnehmer (sofern erforderlich)

D1.20 Erklärung wirtschaftliche Verknüpfungen/Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen

D1.21 bzw. D1.22 Vertraulichkeitserklärung im Vergabeverfahren

D1.23 bzw. D1.24 Verrtaulichkeitserklärung für den Auftragsfall

D1.25 bzw. D1.26 Eigenerklärung Zustimmung Vertragsinhalte

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

LOS 1: Gemäß Wertungsmatrix Eignungskriterien Bewertung mit 15 %:

Angabe Netto-Jahresumsatz zu vergleichbaren Leistungen (Bewertung nach linearer Interpolation, gemittelt aus den letzten 3 Jahren)

Ingenieurbauwerke 7,5 % (0 Punkte bis 0,5 Mio. EUR, 10 Punkte ab 2 Mio. EUR)

Tragwerksplanung 7,5 % (0 Punkte bis 0,1 Mio. EUR, 10 Punkte ab 0,4 Mio. EUR)

LOS 2: Gemäß Wertungsmatrix Eignungskriterien Bewertung mit 15 %:

Angabe Netto-Jahresumsatz zu vergleichbaren Leistungen (Bewertung nach linearer Interpolation, gemittelt aus den letzten 3 Jahren)

Technische Ausrüstung 15 % (0 Punkte bis 0,5 Mio. EUR, 10 Punkte ab 2 Mio. EUR)

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1: Gemäß Wertungsmatrix Eignungskriterien berufliche Leistungsfähigkeit Bewertung mit 15 %:

Angabe Anzahl festangestellte Ingenieure im Bereich Wasserversorgung (Bewertung nach linearer Interpolation, gemittelt aus den letzten 3 Jahren)

Ingenieurbauwerke 7,5 % (0 Punkte bis 3 Mitarbeiter, 10 Punkte ab 15 Mitarbeiter)

Tragwerksplanung 7,5 % (0 Punkte bis 2 Mitarbeiter, 10 Punkte ab 10 Mitarbeiter)

Los 2: Gemäß Wertungsmatrix Eignungskriterien berufliche Leistungsfähigkeit Bewertung mit 15 %:

Angabe festangestellte Ingenieure im Bereich Wasserversorgung (Bewertung lineare Interpolation, gemittelt aus den letzten 3 Jahren)

Technische Ausrüstung 15 % (0 Punkte bis 3 Mitarbeiter, 10 Punkte ab 15 Mitarbeiter)

Los 1: Gemäß Wertungsmatrix Eignungskriterien Technische Leistungsfähigkeit

Bewertung mit 70 %:

Bewertung der personenbezogenen Referenzen des Projektteams gemäß Wertungsmatrix Unterkriterien Referenzen

Ingenieurbauwerke: Projektleitung 20%/Stellvertr. Projektleitung 15%/örtliche Bauüberwachung 15 %

Tragwerksplaner: 20 %

Los 2: Gemäß Wertungsmatrix Eignungskriterien Technische Leistungsfähigkeit Bewertung mit 70 %:

Bewertung der personenbezogenen Referenzen des Projektteams gemäß Wertungsmatrix Unterkriterien Referenzen

Projektleitung: 25%/Stellvertr. Projektleitung 25%/Bauüberwachung 20 %

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestkriterien sind der Matrix Unterkriterien Referenzen zu entnehmen. Ausschlusskriterium jeder Referenz ist das Nichtvorliegen einer Referenzbescheinigung vom Auftraggeber mit Angaben über Kosten- und Termintreue.

III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:

Gesamtschuldnerisch haftend

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Zugelassen sind Bewerber, die nach den Gesetzen der Länder berechtigt sind, die Berufsbezeichnung „Beratender Ingenieur“ oder „Ingenieur“ zu tragen und nach der EG-Richtlinie über eine allgemeine Regelung zur Anerkennung der Hochschuldiplome (EG-Berufsanerkennungsrichtlinie 2005/36/EG) in der Bundesrepublik Deutschland als „Beratender Ingenieur“ oder „Ingenieur“ tätig werden dürfen. Bei juristischen Personen muss das im Bewerbungsbogen benannte Projektteam die an die natürlichen Personen gestellten Anforderungen erfüllen.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabeunterlagen

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/01/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 08/02/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/07/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

a) Zu Kooperationsformen im vorliegenden Vergabeverfahren:

Die unter Ziffer III.1.1) bis Ziffer III.1.3) benannten Unterlagen sind bei Vorliegen einer Bietergemeinschaft für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen.

Beabsichtigt der Bieter oder ein Mitglied einer Bietergemeinschaft, sich zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen oder technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit auf andere Unternehmen (durch Unterauftragnehmer als Eignungsleihe) zu berufen, so sind die unter Ziffer III.1.1) bis III.1.3) benannten Unterlagen für die anderen Unternehmen ebenfalls vorzulegen. Zusätzlich hat der Bieter mit dem Angebot die Verpflichtungserklärung der anderen Unternehmen (Unterauftragnehmer) vorzulegen, nach deren Inhalt die rechtlich und tatsächlich abgesicherte Verfügbarkeit über die entsprechenden Ressourcen der Dritten nachgewiesen wird.

Beabsichtigt der Bieter, im Hinblick auf vorzulegende Nachweise für die erforderliche berufliche Leistungsfähigkeit wie Ausbildungs- oder Befähigungsnachweise oder die einschlägige berufliche Erfahrung (Referenzen) die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch zu nehmen, so ist durch dieses ausdrücklich zu bestätigen, dass es die Leistungen als Unterauftragnehmer im Auftragsfall erbringen wird, für die diese Kapazitäten benötigt werden.

b) Erläuterung zum Ablauf des Verhandlungsverfahrens:

Der Auftraggeber behält sich vor, den Auftrag auf der Grundlage der Angebote und der Bieterpräsentation zu vergeben, ohne in ein Bietergespräch zu gehen;

c) Der Auftraggeber hat für die Einreichung der Eignungsunterlagen einen Bewerbungsbogen erstellt. Dieser ist zu verwenden. Weitere Anforderungen an die Verwendung des Bewerbungsbogens sind diesem zu entnehmen;

d) Die in Anlage A.1 Informationsschreiben enthaltenen Zeitangaben stehen unter dem Vorbehalt der Anpassung und Aktualisierung;

e) Der Auftraggeber behält sich vor, bei einer Unterschreitung der Mindestzahl von 3 wertungsfähigen Angeboten das vorliegende Vergabeverfahren einzustellen;

f) Je Bewerber ist nur eine Bewerbung zulässig. Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Verfahren. Als Mehrfachbewerbung gelten auch mehrere Bewerbungen von Einzelpersonen innerhalb verschiedener Bewerbergemeinschaften;

g) Das Risiko für den rechtzeitigen elektronischen Eingang liegt beim Bewerber.

h) Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben;

i) Auf elektronischem Wege übermittelte Teilnahmeanträge, wie E-Mails, Fernschreiben, Telegramme, Telebrief, Telex und Telefaxe sind nicht zugelassen;

j) Fragen und Anmerkungen zu den Vergabeunterlagen sind über die Vergabeplattform bis spätestens 8 Werktage vor Ablauf der Teilnahmefrist zu richten;

l) Verbindliche Stellungnahmen werden als Erläuterungen, Konkretisierungen oder Änderungen zu den Vergabeunterlagen bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist per E-mail versendet. Die Bewerber sind verpflichtet, sich bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist über die Vergaberplattform zu informieren, ob sich Erläuterungen, Konkretisierungen oder Änderungen in den Vergabeunterlagen ergeben haben;

m) Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Notwendigkeit ergeben kann, die Teilnahmefrist auch noch innerhalb dieser 6 Kalendertage zu verschieben. In einem solchen Fall wird unverzüglich ebenfalls auf der Vergabeplattform informiert;

n) Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende Erklärungen und Nachweise gemäß § 51 SektVO Abs. 2 + 4 nachzufordern;

o) Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberanzahl nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde gelegten Kriterien zu hoch, behält sich der Auftraggeber vor, die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los zu treffen;

p) Es wird auf die Rügeobliegenheit des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft bzw. Bieter/Bietergemeinschaft gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1-4 GWB hingewiesen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern
Ansbach
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/12/2018