Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 538450-2021

22/10/2021    S206

Germany-Magdeburg: Surface surveying services

2021/S 206-538450

Contract award notice

Results of the procurement procedure

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt
Postal address: Otto-von-Guericke-Straße 5
Town: Magdeburg
NUTS code: DEE03 Magdeburg, Kreisfreie Stadt
Postal code: 39104
Country: Germany
Contact person: LHW Vergabestelle Nord
E-mail: vergabestelle.nord@lhw.mlu.sachsen-anhalt.de
Telephone: +49 391-5810
Fax: +49 391-5811226
Internet address(es):
Main address: http://www.lhw.sachsen-anhalt.de
I.4)Type of the contracting authority
Other type: Landesbetrieb
I.5)Main activity
Other activity: Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Ingenieurvermessung - HWSB DRV Saaledeich re. 20,4-21,69

Reference number: 21/N/0158/SB
II.1.2)Main CPV code
71353000 Surface surveying services - KA10
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) ist u.a. verantwortlich für die Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Umsetzung der Hochwasserschadensbeseitigung und der Hochwasserschutzkonzeption des Landes Sachsen-Anhalt. Diese umfassenden Maßnahmen beinhalten unter anderem Deichsanierungen und Deichneubaumaßnahmen, Deichrückverlegungen, Errichtung von Poldern und andere ingenieurtechnologische Maßnahmen.

.

Für die Umsetzung der Maßnahme "HWSB DRV Saaledeich re. km 20,4 - 21,69" wurden bereits bis 2020 die Vorplanungen für die Herstellung einer Deichrückverlegung bis zur Besprechung zur Festlegung des Untersuchungsrahmens nach §15 des Gesetztes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) durchgeführt. Im Ergebnis der Besprechung mit der zuständigen Wasserbehörde wurde der weitere Untersuchungsrahmen festgelegt. Für die bevorzugte Deichtrasse der Deichrückverlgeung soll ein geeigneter und fachlich kompetenter Auftragnehmer zur Ingenieurvermessung beauftragt werden.

.

II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.1.7)Total value of the procurement (excluding VAT)
Value excluding VAT: 12 820.00 EUR
II.2)Description
II.2.2)Additional CPV code(s)
71353200 Dimensional surveying services - KA10
71355000 Surveying services - KA10
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DEE0C Salzlandkreis
Main site or place of performance:

Nienburg (Saale)

II.2.4)Description of the procurement:

Beratungsleistungen der Ingenieurvermessung gemäß HOAI Anl.1 Punkt 1.4.4 (als Planungsbegleitende Vermessung), LP 1 bis 4

(weitere siehe Leistungsbeschreibung). Die Honorare für die Vermessungstechnischen Leistungen sind in der HOAI nicht verbindlich geregelt.

Somit ist eine freie Honorarvereinbarung möglich, wovon hier Gebrauch gemacht wird. Es gelten also keine zwingenden Mindest- und Höchstsätze.

Die Grundleistungen der LP 1 bis LP 4 des Leistungsbildes der Planungsbegleitenden Vermessung soll vollumfänglich erbracht werden.

Länge der Vermessung: ca. 2.700 m

Trassenbreite der Vermessung: ca. 100 m

Angabe zur Dichte der Vermessungspunkte: 150 Punkte/ha

Zudem sind einzumessen und darzustellen:

-alle Bäume > 2,00 m von Oberkante Gelände gemessen mit Angaben zur Art und Durchmesser,

-alle Einzelobjekte (u.a. Schächte, Kanäle, Straßen, Wege, Bauwerke, Licht- und Strommasten, Leitungen, Aufzählung nicht abschließend)

Besondere Lesitungen: Bau von 10 Festpunkten, Orten und Aufmessen von unterirdischen Leitungsbestand, Mengenansatz: Länge: 500 m Tiefe: 1 m

II.2.5)Award criteria
Price
II.2.11)Information about options
Options: yes
Description of options:

Optionen gemäß II.2.4 und Leistungsbeschreibung:

-Optional: Absteckung der Baufeldtrasse (2.700 m) wasser- und landseitig der zukünftigen Deichtrasse inkl. Deichüberfahrten und Deichauffahrten, die Absteckung erfolgt an einen separaten Termin und ist entsprechend zu kalkulieren.

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Open procedure
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.1)Previous publication concerning this procedure
Notice number in the OJ S: 2021/S 128-339981
IV.2.8)Information about termination of dynamic purchasing system
IV.2.9)Information about termination of call for competition in the form of a prior information notice

Section V: Award of contract

Contract No: 21/N/0158/SB
Title:

Ingenieurvermessung - HWSB DRV Saaledeich re. 20,4-21,69

A contract/lot is awarded: yes
V.2)Award of contract
V.2.1)Date of conclusion of the contract:
04/10/2021
V.2.2)Information about tenders
Number of tenders received: 6
Number of tenders received from SMEs: 6
Number of tenders received from tenderers from other EU Member States: 0
Number of tenders received from tenderers from non-EU Member States: 0
Number of tenders received by electronic means: 6
The contract has been awarded to a group of economic operators: no
V.2.3)Name and address of the contractor
Official name: GeoVogt Ingenieure GmbH
Postal address: Leerser Straße 16
Town: Auerbach/Vogtland
NUTS code: DED44 Vogtlandkreis
Postal code: 08209
Country: Germany
The contractor is an SME: yes
V.2.4)Information on value of the contract/lot (excluding VAT)
Initial estimated total value of the contract/lot: 12 820.00 EUR
Total value of the contract/lot: 12 820.00 EUR
V.2.5)Information about subcontracting

Section VI: Complementary information

VI.3)Additional information:

1) Informationen zum Verfahren können über den Link unter I.3) abgerufen werden (u.a. die Angebots- / Vergabeunterlagen (VGU) bestehend aus den Teilen A bis F, usw.).

.

2) Es wird darauf hingewiesen, dass Interessenten und Bewerber sich unmittelbar über die Richtigkeit der Angebots- und Vergabeunterlagen zu vergewissern haben. Bestehen in den Angebots- und Vergabeunterlagen Unklarheiten, Widersprüche oder Fehler, sind zusätzliche Informationen rechtzeitig anzufordern um ein zügiges Verfahren zu gewährleisten. Eine Verlängerung der Angebotsfrist gemäß § 20 Abs. 3 Satz 3 VgV ist nicht möglich, wenn die Information oder Änderung der Vergabeunterlagen für die Erstellung des Angebots unerheblich ist oder die Information nicht rechtzeitig angefordert wurde. Bei einer Anforderung von Informationen, die spätestens 7 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist erfolgt, ist von einer rechtzeitigen Anforderung auszugehen.

.

3) Sämtliche Kommunikation erfolgt in der eVergabe-Plattform über die bei der Erstanmeldung hinterlegte E-Mail-Adresse. Es ist eine dauerhafte Erreichbarkeit für die Dauer des gesamten Verfahrens durch den Interessenten/ Bewerber/ Bieter sicherzustellen. Insofern sich ein Interessent für das Vergabeverfahren registriert hat, erhält er über die registrierte E-Mail-Adresse automatisch Informationen zu sämtlichen Veröffentlichungen der Vergabestelle zum Vergabeverfahren. Interessierte, welche sich nicht registrieren, werden nicht automatisch informiert. Daher ist zu beachten, dass diese sich regelmäßig über den oben benannten Link eigenständig (Holpflicht) zu informieren haben;

.

4) Infokatalog: Anfragen werden vom AG anonymisiert und die Antwort allen Interessierten per Fragen-Anworten-Informationen-Katalog ("Infokatalog") über den Link unter I.3) zur Verfügung gestellt. Der Infokatalog wird fortgeschrieben. Dieser beinhaltet je nach Stand des Verfahrens Fragen von Interessierten/ Bewerbern/ Bietern, Antworten des AG sowie neue Informationen zum Verfahren (z. B. Aktualisierung von Unterlagen). Die Inhalte des Infokatalogs sind bei der Erstellung des Angebots zu beachten. Bei Erteilung des Zuschlages auf ein Angebot werden diese Vertragsbestandteil.

.

5) Nachforderungen: Gem. § 56 VgV hat der AG ein Entschließungsermessen dahingehend, ob er Unterlagen nachfordert. Der AG bindet sich hinsichtlich dieses Ermessens nicht vorab. Bewerber können nicht darauf vertrauen, dass sie Gelegenheit erhalten, Unterlagen nachzureichen.

.

6) Die Arbeitssprache ist deutsch. Während der Auftragserfüllung sind durch den AN sämtliche Unterlagen in deutscher Sprache an den AG zu liefern.

.

7) Nicht deutschsprachige Nachweise müssen als beglaubigte Übersetzung in Deutsch vorgelegt werden.

.

8) Für Ausarbeitung der Angebotsunterlagen werden Interessenten/ Bewerbern/ Bietern keine Kosten erstattet;

.

9) Bei den verwendeten personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form für alle Geschlechter.

.

10) Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie Ihren hierzu bestehenden Rechten erhalten Sie Informationen unter https://lhw.sachsen-anhalt.de/datenschutzerklaerung

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: 1.+2. Vergabekammer des Landes Sachsen-Anhalt
Postal address: Ernst-Kamieth-Str. 2
Town: Halle (Saale)
Country: Germany
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfverfahrens ist entsprechend Rechtsbehelfsbelehrung gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) Der Antragssteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt.

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegen über dem Auftraggeber gerügt werden.

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Date of dispatch of this notice:
18/10/2021