Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 538712-2021

22/10/2021    S206

Germany-Salzgitter: IT services: consulting, software development, Internet and support

2021/S 206-538712

Contract award notice

Results of the procurement procedure

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Bundesamt für Strahlenschutz
National registration number: DE 152353730
Postal address: Willy-Brandt-Straße 5
Town: Salzgitter
NUTS code: DE912 Salzgitter, Kreisfreie Stadt
Postal code: 38226
Country: Germany
E-mail: angebote@bfs.de
Telephone: +49 30-183331264
Fax: +49 30-183331265
Internet address(es):
Main address: http://www.bfs.de
I.4)Type of the contracting authority
Ministry or any other national or federal authority, including their regional or local subdivisions
I.5)Main activity
Environment

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Rahmenabrufvertrag über die Entwicklung eines zentralen Identity-Management-Systems für den radiologischen Notfallschutz unter Verwendung von Open Source Software

Reference number: 0877/21-000
II.1.2)Main CPV code
72000000 IT services: consulting, software development, Internet and support
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

siehe Punkt II.2.4 dieser Bekanntmachung.

II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.1.7)Total value of the procurement (excluding VAT)
Value excluding VAT: 175 000.00 EUR
II.2)Description
II.2.2)Additional CPV code(s)
72211000 Programming services of systems and user software
72212510 Communication software development services
72230000 Custom software development services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE131 Freiburg im Breisgau, Stadtkreis
Main site or place of performance:

79098 Freiburg

II.2.4)Description of the procurement:

Im Rahmen der Neuordnung des Notfallschutzes kommt dem Radiologischen Lagezentrum des Bundes (RLZ) eine zentrale Rolle zu. Es soll dafür sorgen, dass alle handelnden staatlichen Organe im Falle eines radiologischen Notfalls auf der gleichen Informationsbasis entscheiden, dass die Maßnahmen abgestimmt sind und dass die Bevölkerung umfassend, verständlich und widerspruchsfrei informiert wird.

Die Aufgaben des RLZ sind im § 106 des neuen Strahlenschutzgesetzes (StrlSchG) definiert. Das „Radiologische Lagezentrum des Bundes (RLZ)“ hat die Aufgabe, bei einem radiologischen oder nuklearen Notfall von überregionaler Bedeutung alle verfügbaren Informationen zum Unfallablauf, zur Unfallprognose, zu den bestehenden und zu erwartenden Auswirkungen auf die Umwelt zusammenzustellen und die daraus resultierenden Strahlendosen für die Bevölkerung und die Einsatzkräfte abzuschätzen. Auf der Grundlage der Notfallpläne des Bundes und der Länder dienen diese Diagnose- und Prognosedaten dazu, bestimmte Schutzmaßnahmen zu empfehlen.

Diese radiologische Lage - einschließlich der Vorschläge oder Empfehlungen für (aufgrund radiologischer Gesichtspunkte) zu berücksichtigende Maßnahmen - stellt das RLZ zeitnah und sicher allen für die Notfallreaktion verantwortlichen Behörden in Bund und Ländern zur Verfügung.

Zur Erfüllung seiner Aufgabe betreibt das Bundesamt für Strahlenschutz das Integrierte Mess- und Informationssystem IMIS (https://www.bfs.de/DE/themen/ion/notfallschutz/bfs/umwelt/imis.html). Dieses liefert die wesentliche Grundlage zur gegen-seitigen Abstimmung beteiligter Institutionen. Insbesondere Werkzeuge zur fachlichen Darstellung entscheidungsrelevanter Inhalte und Komponenten zur Kommunikation mit verschiedenen Teilsystemen zur Datenaufbereitung, -visualisierung, -modellierung etc. bilden die Entscheidungsgrundlage für die Krisenstäbe.

Um die Benutzer und Zugangsberechtigungen der unterschiedlichen IMIS- und RLZ-Anwendungen möglichst einfach zu pflegen und administrieren, soll die Nutzer-, Adress- und Rollenverwaltung der vielen verschiedene Nutzergruppen aus Landes- und Bundesbehörden erstmalig zentral aufgebaut werden. Diese umfasst z.B. umfangreiche vertrauliche Informationen zu Beteiligten an Messeinsätzen, vielfältige Zusatzdaten zu personenabhängigen Fachdaten oder Grundlagen für den IMIS-Support. Die bisher getrennten nutzerbezogenen Datenbanken und Anwendungen inklusive der bestehenden Authentifizierung sollen mithilfe von Open Source-Software zusammengeführt und über eine Weboberfläche gepflegt werden. Ein Redaktionssystem soll die Mandantenfähigkeit unterstützen.

Die zu erbringenden Leistungen dieser Leistungsbeschreibung sind soweit möglich, so umfassend wie möglich beschrieben. In Abhängigkeit vom Gegenstand und Schwerpunkt der zu beauftragenden Leistung kann der Auftraggeber wählen, ob die Leistungen auf Basis eines Dienst- oder Werkvertrages beauftragt werden sollen und ob für den Einzelvertrag eine Vergü-tung zu einem fest vereinbarten Pauschalpreis oder eine Vergütung nach Aufwand mit Obergrenze vereinbart wird. Ist der jeweilige Auftrag so genau beschreibbar, dass der Auftragnehmer auf Basis dieser Angaben einen Pauschalpreis kalkulieren kann, wird der Auftraggeber regelmäßig eine Vergütung nach einem festen Pauschalpreis wählen.

Die für den jeweiligen Einzelvertrag notwendigen Angebote sind vom Auftragnehmer auf Basis der im Preis- und Leistungsverzeichnis (Anlage 3) genannten Preise zu kalkulieren.

Näheres entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen.

II.2.5)Award criteria
Quality criterion - Name: Leistung inkl. Konzept / Weighting: 50
Price - Weighting: 50
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Open procedure
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
The procurement involves the establishment of a framework agreement
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.1)Previous publication concerning this procedure
Notice number in the OJ S: 2021/S 152-404802
IV.2.8)Information about termination of dynamic purchasing system
IV.2.9)Information about termination of call for competition in the form of a prior information notice

Section V: Award of contract

Contract No: 0877/21-000
Title:

Rahmenabrufvertrag über die Entwicklung eines zentralen Identity-Management-Systems für den radiologischen Notfallschutz unter Verwendung von Open Source Software

A contract/lot is awarded: yes
V.2)Award of contract
V.2.1)Date of conclusion of the contract:
18/10/2021
V.2.2)Information about tenders
Number of tenders received: 4
Number of tenders received from SMEs: 4
Number of tenders received from tenderers from other EU Member States: 0
Number of tenders received from tenderers from non-EU Member States: 0
Number of tenders received by electronic means: 4
The contract has been awarded to a group of economic operators: no
V.2.3)Name and address of the contractor
Official name: Intevation GmbH
Town: Osnabrück
NUTS code: DE944 Osnabrück, Kreisfreie Stadt
Country: Germany
The contractor is an SME: no
V.2.4)Information on value of the contract/lot (excluding VAT)
Initial estimated total value of the contract/lot: 175 000.00 EUR
Total value of the contract/lot: 140 133.00 EUR
V.2.5)Information about subcontracting

Section VI: Complementary information

VI.3)Additional information:

siehe Vergabeunterlagen

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Bundeskartellamt
Postal address: Villemombler Straße 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: Germany
VI.5)Date of dispatch of this notice:
18/10/2021