Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 538744-2021

22/10/2021    S206

Germany-Berlin: Sewage services

2021/S 206-538744

Contract award notice

Results of the procurement procedure

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Deutscher Bundestag, Referat ZR 5, Vergaben
Postal address: Platz der Republik 1
Town: Berlin
NUTS code: DE300 Berlin
Postal code: 11011
Country: Germany
E-mail: vergabereferat@bundestag.de
Telephone: +49 30-227-33234
Fax: +49 30-227-30374
Internet address(es):
Main address: https://www.bundestag.de
I.4)Type of the contracting authority
Ministry or any other national or federal authority, including their regional or local subdivisions
I.5)Main activity
General public services

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Rohr- und Kanalreinigung

Reference number: ZR5-1133-2021-131-14-BL380-
II.1.2)Main CPV code
90400000 Sewage services
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Rohr- und Kanalreinigung in den Liegenschaften des Deutschen Bundestages

II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.1.7)Total value of the procurement (excluding VAT)
Value excluding VAT: 148 328.40 EUR
II.2)Description
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE300 Berlin
Main site or place of performance:

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

II.2.4)Description of the procurement:

Es wird ein Rahmenvertrag für Rohr- und Kanalreinigung inklusive aller Spül- und Saugarbeiten, bei Bedarf mit Rohr-TV-Kanaluntersuchung, sowie Instandsetzung und Störungsbeseitigung an den Abwasserrohrnetzen sämtlicher Liegenschaften des Deutschen Bundestages in Berlin geschlossen. Aus der Betriebserfahrung kann es zu circa 50 Einsätzen insgesamt pro Jahr kommen. Dies dient lediglich der Orientierung und ist nicht als Mindest- oder Höchstangabe der zu erwartenden Einsatzzahlen zu verstehen. Der Auftragnehmer (AN) muss ein erfahrener Entsorgungsfachbetrieb nach § 56 Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz sein, welcher ebenfalls gemäß Wasserhaushaltsgesetz zertifiziert ist und der eine ganzjährige Einsatzbereitschaft, auch an Wochenenden und Feiertagen, in den Zeiten von 0:00 - 24:00 Uhr garantieren kann. Der AN erbringt die im Leistungsverzeichnis (LV) beschriebenen Leistungen auf Anforderung durch die Auftraggeberin. Die Reinigung von Fußbodeneinläufen und Anbindeleitungen zu den Hauptsträngen sind ebenfalls Teil des Leistungsumfangs. Vom AN sind sämtliche Arbeiten zu verrichten, die erforderlich sind, um eine Störung (zum Beispiel Verstopfung, Rückstau, artfremde Gegenstände im Abwasserrohr oder Kanalnetz) zu beseitigen. Wenn es nötig sein sollte, sind auch Montagearbeiten an Sanitärobjekten (abnehmen und anbringen von WCs, Urinalen und dergleichen) durchzuführen und nach den Positionen des LV abzurechnen.

II.2.5)Award criteria
Price
II.2.11)Information about options
Options: yes
Description of options:

Der Vertrag verlängert sich zweimal um jeweils ein weiteres Jahr, sofern der Vertrag nicht drei Monate vor Ablauf von der Auftraggeberin gekündigt wird. Er endet spätestens mit Ablauf des 31.10.2025, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Open procedure
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
The procurement involves the establishment of a framework agreement
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: no
IV.2)Administrative information
IV.2.1)Previous publication concerning this procedure
Notice number in the OJ S: 2021/S 141-374578
IV.2.8)Information about termination of dynamic purchasing system
IV.2.9)Information about termination of call for competition in the form of a prior information notice

Section V: Award of contract

Contract No: 1
Title:

Rohr- und Kanalreinigung

A contract/lot is awarded: yes
V.2)Award of contract
V.2.1)Date of conclusion of the contract:
04/10/2021
V.2.2)Information about tenders
Number of tenders received: 2
Number of tenders received from SMEs: 2
Number of tenders received from tenderers from other EU Member States: 0
Number of tenders received from tenderers from non-EU Member States: 0
Number of tenders received by electronic means: 0
The contract has been awarded to a group of economic operators: no
V.2.3)Name and address of the contractor
Official name: MAYER Kanalmanagement GmbH
Postal address: Tasdorf Süd 17
Town: Rüdersdorf
NUTS code: DE409 Märkisch-Oderland
Postal code: 15562
Country: Germany
E-mail: service@kanalmanagement.gmbh
Telephone: +49 33638-7000
The contractor is an SME: yes
V.2.4)Information on value of the contract/lot (excluding VAT)
Total value of the contract/lot: 37 082.10 EUR
V.2.5)Information about subcontracting

Section VI: Complementary information

VI.3)Additional information:
VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Bundeskartellamt, Vergabekammer des Bundes
Postal address: Villemomblerstr. 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: Germany
E-mail: info@bundeskartellamt.bund.de
Telephone: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
Internet address: http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Gemäß § 160 Absatz 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) leitet die Vergabekammer ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

Antragsbefugt ist nach § 160 Absatz 2 GWB jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

Der Antrag ist nach § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Date of dispatch of this notice:
19/10/2021