Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 539531-2021

22/10/2021    S206

Deutschland-Berlin: Planungsleistungen im Bauwesen

2021/S 206-539531

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Station&Service AG (Bukr 11)
Postanschrift: Europaplatz 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Großmann, Annika
E-Mail: OBM-Team-Mitte@deutschebahn.com
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

UPVA Stammstrecke S-Bahn Frankfurt (M) und Flughafen Regionalbahnhof, Brandschutztechnische Nachrüstung, Objektplanung Ingenieurbauwerke und Technische Ausrüstung

Referenznummer der Bekanntmachung: 18FEI32442
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt (M)

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Planung Technische Ausrüstung (Elektrotechnische Anlagen, Telekommunkationsanlagen)

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 21/06/2019
Ende: 31/12/2024
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 160-395256

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 18FEI32442_92274147, Los 9
Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Teilprojekt 2 (Ffm-Flughafen Regionalbahnhof)

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
11/06/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Aufgrund eines IT-Fehlers können 2 weitere Unteraufträge nicht in der vorgegebenen Systematik des Vergabeportals aufgelistet werden. Dies geschieht an dieser Stelle deshalb ersatzweise:

Unterauftrag 2 = Unterlos 8

Auftragnehmer: BPR Dr. Schäpertöns Consult GmbH & Co.KG, Erika-Mann-Str. 7-9, 80636 München Auftragssumme: 386.777,52 EUR

Unterauftrag 3 = Unterlos 9

Auftragnehmer: IDS Beratende Ingenieure GmbH, Münchner Str. 50, A-6130 Schwaz, Land: AUT

PRÄZISIERUNG DER ANGABEN UNTER PUNKT II.1.6: NACH ANGEBOTSAUFFORDERUNG KÖNNEN IN STUFE 2 DES VERGABEVERFAHRENS ANGEBOTE FÜR 1 LOS; MEHRERE ODER ALLE LOSE EINGEREICHT WERDEN.

1) Ab dem 19.4.2017 ist bei Vergaben gemäß SektVO nur noch die Übermittlung von Angeboten/Teilnahmeanträgen über das Vergabeportal der Deutschen Bahn AG zulässig.

Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.

Der Teilnahmeantrag ist formlos zu stellen. Auflistung nach Nummerierung der Bekanntmachung in einerAnlage (eine pdf-Datei) kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für dieBieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.

2) Erklärung, ob und in wieweit wir mit dem/den unten genannten weiteren vom AG für dieses Projekt beauftragten Unternehmen verbunden (gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne § 18 AktG /verwandtschaftlich) oder wirtschaftlich abhängig sind. Bei Bietergemeinschaften gilt diese Verpflichtungbezogen auf jedes einzelne Gemeinschaftsmitglied.

Beauftragte Unternehmen:

- Brandschutz Consult Ingenieurgesellschaft mbH

- Bauakademie Gesellschaft für Forschung und Bildung mbH

- Dietz Joppien Architekten AG

- Endreß Ingenieurgesellschaft mbH

- Engineer-IT

- Hasselmann und Müller Planungsgesellschaft mbH

- IFBcon GbR

- ING. FTG mbH

- Ingenieurbüro Tolksdorf

- Mailänder Consult GmbH

- Sachverständigengesellschaft Dr. Portz mbH

- Sweco GmbH

- teamgeissert

- BPK Fire Safety Consultants GmbH & Co.KG

- Drees & Sommer Infra Consult und Entwicklungsmanagement GmbH

- I.F.I. Institut für Industrieaerodynamik GmbH

- Ingenieurgesellschaft Pfeiffenberger mbH

- Mailänder Consult GmbH

- mb-Projektmanagement

Keine weiteren Nachweise erforderlich, aber beachten Sie, das Sie zur Angebotslegung die nachfolgendedargestellten Erklärungen tätigen müssen (in der Angebotserklärung zum Ingenieurvertrag)

1) Erklärung, dass der Bewerber/Bieter den DB-Verhaltenskodex für Geschäftspartner (http://www.deutschebahn. com/ lieferantenqualifizierung _ downloads) oder die BME-Verhaltensrichtlinie(https://www.bme. de/ fileadmin/_ horusdam/ 2065- BME- Code_ of_ Conduct_ deutsch. pdf) oder eineneigenenVerhaltenskodex, der im Wesentlichen vergleichbare Prinzipien verbindlich für ihn festlegt, einhalten wird

2) Erklärung zur kartellrechtlichen Compliance- und Korruptionsprävention

3) Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerbausgeschlossen ist.

4) Erklärung über die Beschäftigung von Mitarbeitern des DB Konzerns (aktive und nicht mehr aktive – wie Pensionäre und Rentner) sowie über die wirtschaftliche oder finanzielle Beteiligung am Unternehmen des Bieters von Personen, die außerdem ein Beschäftigungsverhältnis zu einer Gesellschaft des DB Konzerns unterhalten.

5) „Erklärung, dass das Unternehmen zu keinem Zeitpunkt in einem Vergabeverfahren der Deutsche Bahn AG oder eines mit ihr gemäß §§ 15 ff. AktG verbundenen Unternehmens

a) versucht hat, die Entscheidungsfindung in unzulässiger Weise zu beeinflussen,

b) versucht hat, vertrauliche Informationen zu erhalten, durch die es unzulässige Vorteile beimVergabeverfahren erlangen könnte, oder

c) irreführende Informationen übermittelt hat, die die Vergabeentscheidung beeinflussen konnte bzw. dies versucht hat“.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/10/2021

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt (M)

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Planung Technische Ausrüstung (Elektrotechnische Anlagen, Telekommunkationsanlagen)

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 21/06/2019
Ende: 31/12/2024
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

NT05: Zusätzlich erforderliche Planungsarbeiten für die maschinenbau- und elektrotechnischen Anlagenteile

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Leistung ist zur Erstellung der Hauptvertragsleistung erforderlich.

VII.2.3)Preiserhöhung