Obras - 542308-2018

08/12/2018    S237    - - Obras - Información complementaria - Procedimiento abierto 

Alemania-Fráncfort del Meno: Trabajos de construcción de catenarias

2018/S 237-542308

Corrigenda

Anuncio relativo a modificaciones o información adicional

Obras

(Suplemento al Diario Oficial de la Unión Europea, 2018/S 211-483311)

Legal Basis:

Directiva 2014/25/UE

Apartado I: Poder adjudicador/entidad adjudicadora

I.1)Nombre y direcciones
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Kurt-Schumacher-Straße 8
Frankfurt am Main
60311
Alemania
Persona de contacto: Jungic, Vladimir
Teléfono: +49 6921322315
Correo electrónico: v.jungic@vgf-ffm.de
Fax: +49 6921323336
Código NUTS: DE712

Direcciones de internet:

Dirección principal: https://www.vgf-ffm.de/

Dirección del perfil de comprador: https://www.vgf-ffm.de/

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

FSV Straßenbahn (Teil B/BA3 und BA4)/Fahrleitungsarbeiten – GW Gräfstraße Los 1/GW Offenbacher Landstr. Los 2/GW Wittelsbacher Allee Los 3

Número de referencia: VGF-EU 153/18
II.1.2)Código CPV principal
45234160
II.1.3)Tipo de contrato
Obras
II.1.4)Breve descripción:

Die Verkehsgesellschaft Frankfurt am Main mbH plant den Einsatz neuer Fahrzeuge im Straßenbahn-Netz. Die Leistungsfähigkeit der vorhandenen Bahnstromversorgungsanlagen ist hinsichtlich der zukünftigen Betriebsbedingungen teilweise unzureichend. Darüber hinaus soll die Fahrleitungsnennspannung perspektivisch auf DC 750V angehoben werden. Dafür sind diverse Ertüchtigungsmaßnahmen notwendig, so auch in dem Gleichrichterwerk Stresemannallee.

Die Leistungen umfassen:

— die Konstruktion, Herstellung, Lieferung, Anpassungsarbeiten, Montageleistungen und Inbetriebnahme von einem zusätzlichen Streckenfeld; Einspeiseluftschrank und Fahrleitungsmast mitsamt Komponenten.

Vor Angebotsabgabe ist eine Besichtigung der Anlagen und Örtlichkeiten vorzunehmen.

Apartado VI: Información complementaria

VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
06/12/2018
VI.6)Referencia del anuncio original
Número de anuncio en el DO S: 2018/S 211-483311

Apartado VII: Modificaciones

VII.1)Información que se va a modificar o añadir
VII.1.2)Texto que se va a corregir en el anuncio original
Número de apartado: I.1)
Localización del texto que se va a modificar: Name und Andressen
En lugar de:

Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH

Kurt-Schumacher-Straße 8

Frankfurt am Main

60311

DE

Jungic, Vladimir

+49 6921303

vergabestelle@vgf-ffm.de

+49 6921323336

DE712

https://www.vgf-ffm.de/

https://www.vgf-ffm.de/

Léase:

Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH

Kurt-Schumacher-Straße 8

Frankfurt am Main

60311

DE

Jungic, Vladimir

+49 6921322315

v.jungic@vgf-ffm.de

+49 6921323336

DE712

https://www.vgf-ffm.de/

https://www.vgf-ffm.de/

Número de apartado: I.3)
Localización del texto que se va a modificar: Kommunikation
En lugar de:

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=VU9z%2bBA7Dvs%3d

Léase:

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=LVon8fWY%2bXE%3d

Número de apartado: II.2.7)
Lote nº: 2
Localización del texto que se va a modificar: Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
En lugar de:

Beginn: 1.3.2019

Ende: 3.5.2019

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Léase:

Beginn: 4.2.2019

Ende: 15.2.2019

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Número de apartado: IV.2.2)
Localización del texto que se va a modificar: Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
En lugar de:
Fecha: 11/12/2018
Hora local: 10:00
Léase:
Fecha: 19/12/2018
Hora local: 10:00
Número de apartado: IV.2.7)
Localización del texto que se va a modificar: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
En lugar de:

Tag: 11.12.2018

Ortszeit: 10.00

Ort: /

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: /

Léase:

Tag: 19.12.2018

Ortszeit: 10.00

Ort: /

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: /

Número de apartado: VI.3)
Localización del texto que se va a modificar: Zusätzliche Angaben
En lugar de:

(1) Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch unter https://www.deutsche-evergabe.de zum kostenfreien Download zur Verfügung gestellt. Interessierte Unternehmen können sich über diese Seite neu registrieren. Registrierte Unternehmen werden vom Auftraggeber über die Nachrichtenplattform des o. g. Online-Portals über Änderungen im Vergabeverfahren oder der Vergabeunterlagen informiert, die auf der unter Ziffer I.3 angegebenen Internetseite erfolgen;

(2) Eignungsnachweis

Der Nachweis von Eignungskriterien bezüglich Fachkunde und Leistungsfähigkeit (Eignung) und das Nichtvorliegen der einzelnen Ausschlussgründe nach den §§ 123 oder 124 GWB kann – soweit darin enthalten durch die vom öffentlichen Auftraggeber direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Der öffentliche Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE). Gelangt das Angebot in die engere Wahl ist beim Einsatz von Nachunternehmen ist der o. g. Nachweis der Eignung und das Nichtvorliegen der einzelnen Ausschlussgründe nach den §§ 123 oder 124 GWB auch für die vorgesehenen Nachunternehmen wie beschrieben zu führen. Beim offenen Verfahren behält sich der öffentliche Auftraggeber vor, vor Zuschlagserteilung den Bieter und die Nachunternehmer, an die er den Auftrag vergeben will und die bislang nur eine Eigenerklärung als vorläufigen Nachweis vorgelegt haben oder auf hinterlegte Angaben im Präqualifikationsverzeichnis verwiesen haben, aufzufordern, die einschlägigen Nachweise unverzüglich zur Prüfung beizubringen;

(3) Hinweispflicht bei Unvollständigkeit oder Unklarheiten

Die Bieter haben sich von der Vollständigkeit der ihnen überlassenen Unterlagen zu überzeugen. Bei Unvollständigkeit der Unterlagen haben sie die Auftraggeberin in Textform unverzüglich darüber zu unterrichten. Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung der Bieter Unklarheiten, so haben die Bieter die Auftraggeberin unverzüglich und vor Abgabe ihrer Angebote in Textform darauf hinzuweisen. Ferner haben die Bieter die Auftraggeberin auf eventuelle Widersprüche in den Verdingungsunterlagen unverzüglich in Textform aufmerksam zu machen. Gleiches gilt, falls die Bieter der Auffassung sind, dass die Unterlagen gegen geltendes Recht verstoßen;

(4) Die Abgabe des Angebotes hat ausschließlich in elektronischer Form über das Online-Portal „https://www.deutsche-evergabe.de“ zu erfolgen;

(5) Die von der VGF zur Verfügung gestellten Formulare (HVA-B-StB, sowie Anlagen) sind zwingend, sofern in dieser Veröffentlichung nicht anders erwähnt, zu verwenden;

(6) Rückfragen zum Verfahren können nur in schriftlicher Form über die www.deutsche-evergabe.de, bis zum 5.12.2018 (12.00 Uhr), erfolgen und werden wegen der Gleichbehandlung der Bewerber nur schriftlich beantwortet;

(7) Die Beantwortung von Bieterfragen sowie die Kommunikation zwischen Bietern und der Vergabestelle erfolgt über das Online-Portal „https://www.deutsche-evergabe.de“. Wir empfehlen daher den interessierten Bietern sich auf diesem Portal zu registrieren, damit der Bieter über evtl. Bieterfragen bzw. über evtl. Änderungen in den Ausschreibungsunterlagen vollumfänglich informiert werden kann;

(8) Im Falle einer Auftragserteilung ist die weitere Abwicklung gemäß AVA-Richtlinie der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH zwingend einzuhalten. Weitere Ausführungen hierzu entnehmen Sie in der angehängten Aufforderung zur Angebotsabgabe;

(9) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG);

(10) Für Bauwerke ist eine Gewährleistungsfrist von 5 Jahren vorgesehen;

(11) Je Bieter und je Los ist die Abgabe maximal eines Angebots zulässig.

Léase:

(1) Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch unter https://www.deutsche-evergabe.de zum kostenfreien Download zur Verfügung gestellt. Interessierte Unternehmen können sich über diese Seite neu registrieren. Registrierte Unternehmen werden vom Auftraggeber über die Nachrichtenplattform des o. g. Online-Portals über Änderungen im Vergabeverfahren oder der Vergabeunterlagen informiert, die auf der unter Ziffer I.3 angegebenen Internetseite erfolgen;

(2) Eignungsnachweis

Der Nachweis von Eignungskriterien bezüglich Fachkunde und Leistungsfähigkeit (Eignung) und das Nichtvorliegen der einzelnen Ausschlussgründe nach den §§ 123 oder 124 GWB kann – soweit darin enthalten durch die vom öffentlichen Auftraggeber direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Der öffentliche Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE). Gelangt das Angebot in die engere Wahl ist beim Einsatz von Nachunternehmen ist der o. g. Nachweis der Eignung und das Nichtvorliegen der einzelnen Ausschlussgründe nach den §§ 123 oder 124 GWB auch für die vorgesehenen Nachunternehmen wie beschrieben zu führen. Beim offenen Verfahren behält sich der öffentliche Auftraggeber vor, vor Zuschlagserteilung den Bieter und die Nachunternehmer, an die er den Auftrag vergeben will und die bislang nur eine Eigenerklärung als vorläufigen Nachweis vorgelegt haben oder auf hinterlegte Angaben im Präqualifikationsverzeichnis verwiesen haben, aufzufordern, die einschlägigen Nachweise unverzüglich zur Prüfung beizubringen;

(3) Hinweispflicht bei Unvollständigkeit oder Unklarheiten

Die Bieter haben sich von der Vollständigkeit der ihnen überlassenen Unterlagen zu überzeugen. Bei Unvollständigkeit der Unterlagen haben sie die Auftraggeberin in Textform unverzüglich darüber zu unterrichten. Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung der Bieter Unklarheiten, so haben die Bieter die Auftraggeberin unverzüglich und vor Abgabe ihrer Angebote in Textform darauf hinzuweisen. Ferner haben die Bieter die Auftraggeberin auf eventuelle Widersprüche in den Verdingungsunterlagen unverzüglich in Textform aufmerksam zu machen. Gleiches gilt, falls die Bieter der Auffassung sind, dass die Unterlagen gegen geltendes Recht verstoßen;

(4) Die Abgabe des Angebotes hat ausschließlich in elektronischer Form über das Online-Portal https://www.deutsche-evergabe.de zu erfolgen;

(5) Die von der VGF zur Verfügung gestellten Formulare (HVA-B-StB, sowie Anlagen) sind zwingend, sofern in dieser Veröffentlichung nicht anders erwähnt, zu verwenden;

(6) Rückfragen zum Verfahren können nur in schriftlicher Form über die www.deutsche-evergabe.de, bis zum 13.12.2018 (12.00 Uhr), erfolgen und werden wegen der Gleichbehandlung der Bewerber nur schriftlich beantwortet;

(7) Die Beantwortung von Bieterfragen sowie die Kommunikation zwischen Bietern und der Vergabestelle erfolgt über das Online-Portal https://www.deutsche-evergabe.de. Wir empfehlen daher den interessierten Bietern sich auf diesem Portal zu registrieren, damit der Bieter über evtl. Bieterfragen bzw. über evtl. Änderungen in den Ausschreibungsunterlagen vollumfänglich informiert werden kann;

(8) Im Falle einer Auftragserteilung ist die weitere Abwicklung gemäß AVA-Richtlinie der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH zwingend einzuhalten. Weitere Ausführungen hierzu entnehmen Sie in der angehängten Aufforderung zur Angebotsabgabe;

(9) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG);

(10) Für Bauwerke ist eine Gewährleistungsfrist von 5 Jahren vorgesehen;

(11) Je Bieter und je Los ist die Abgabe maximal eines Angebots zulässig.

VII.2)Otras informaciones adicionales: