Supplies - 550720-2021

29/10/2021    S211

Deutschland-Bamberg: Schutz- und Sicherheitskleidung

2021/S 211-550720

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Präsidium der Bayer. Bereitschaftspolizei
Postanschrift: Pödeldorferstraße 77/79
Ort: Bamberg
NUTS-Code: DE241 Bamberg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 96052
Land: Deutschland
E-Mail: bpp.bamberg.v3-beschaffung@polizei.bayern.de
Telefon: +49 951/9331-0
Fax: +49 951/9331-539
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.deutsche-evergabe.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/38ada906-5ff3-4e03-ab1c-1729410c1c37
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/38ada906-5ff3-4e03-ab1c-1729410c1c37
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Warnschutzkleidung (Warnwesten, Warnschutzjacken Sommer, Warnschutzanzüge)

Referenznummer der Bekanntmachung: V3-8014.01-0115-21
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
35113400 Schutz- und Sicherheitskleidung
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von Warnschutzkleidung für die Bayerische Polizei in drei Losen (Los 1 Warnwesten, Los 2 Warnschutzjacken Sommer, Los 3 Warnschutzanzüge)

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1 Warnwesten

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
35113440 Reflektierende Sicherheitswesten
18220000 Wetterfeste Kleidung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE217 Dachau
Hauptort der Ausführung:

in den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von Warnwesten POLIZEI und Sicherheitswacht für die Bayerische Polizei.

Schätzmenge und verbindliche Abnahmemengen über die gesamte Vertragslaufzeit -

folgende Abnahmemengen werden für die gesamte Vertragslaufzeit verbindlich zugesichert:

4.300 Stück Warnwesten POLIZEI

400 Stück Warnwesten SICHERHEITSWACHT.

 

Als zusätzliche unverbindliche Abnahmemenge kann von weiteren Bestellungen in folgender Höhe ausgegangen werden:

500 Stück Warnwesten POLIZEI

100 Stück Warnwesten SICHERHEITSWACHT

 

Höchstabnahmemengen (Summe der verbindlichen und unverbindlichen

Stückzahlen)

4.800 Stück Warnwesten POLIZEI

500 Stück Warnwesten SICHERHEITSWACHT

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Mindestbestellmengen für Bestellungen betragen:

Warnwesten (POLIZEI und SICHERHEITSWACHT):

300 Stück Warnwesten POLIZEI und/oder SICHERHEITSWACHT pro Bestellung.

Für Unter-/Übergrößen (Sonderanfertigungen) für Warnwesten gibt es keine Mindestbestellmengen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 2 Warnschutzjacke Sommer

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
35113440 Reflektierende Sicherheitswesten
18220000 Wetterfeste Kleidung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE217 Dachau
Hauptort der Ausführung:

in den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von Warnschutzjacken Sommer für die Polizei

Schätzmenge und verbindliche Abnahmemengen über die gesamte Vertragslaufzeit -

folgende Abnahmemengen werden für die gesamte Vertragslaufzeit verbindlich zugesichert:

 

Schätzmenge und verbindliche Abnahmemengen über die gesamte Vertragslaufzeit -folgende Abnahmemengen werden für die gesamte Vertragslaufzeit verbindlich zugesichert:

Warnschutzjacken Sommer

1.600 Stück

 

Als zusätzliche unverbindliche Abnahmemenge kann von weiteren Bestellungen in folgender Höhe ausgegangen werden:

Warnschutzjacke Sommer

500 Stück

 

Höchstabnahmemengen (Summe der verbindlichen und unverbindlichen Stückzahlen)

Warnschutzjacke Sommer:

2.100 Stück

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Mindestbestellmengen für Bestellungen betragen:

Warnschutzjacke Sommer:

150 Stück pro Bestellung

 

Für Unter-/Übergrößen (Sonderanfertigungen) der Warnschutzjacken Sommer gibt es keine Mindestbestellmengen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Losbeschreibung

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
35113440 Reflektierende Sicherheitswesten
18220000 Wetterfeste Kleidung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE217 Dachau
Hauptort der Ausführung:

in den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung Warnschutzanzüge für die Polizei

Schätzmenge und verbindliche Abnahmemengen über die gesamte Vertragslaufzeit -

folgende Abnahmemengen werden für die gesamte Vertragslaufzeit verbindlich zugesichert:

Warnschutzanzug (-jacke/-hose)

1.500 Stück Jacken

280 Stück Hosen

 

Als zusätzliche unverbindliche Abnahmemenge kann von weiteren Bestellungen in folgender Höhe ausgegangen werden:

Warnschutzanzug (-jacke/-hose):

300 Stück Jacken

50 Stück Hosen

 

Höchstabnahmemengen (Summe der verbindlichen und unverbindlichen Stückzahlen)

Warnschutzanzug (-jacke/-hose):

1.800 Stück Jacken

330 Stück Hosen

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Mindestbestellmengen für Bestellungen betragen:

Warnschutzanzug (-jacke/-hose):

100 Stück / Teile insgesamt pro Bestellung (Jacken und/oder Hosen)

 

Für Unter-/Übergrößen (Sonderanfertigungen) der gibt es keine Mindestbestellmengen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Nachweis über den Eintrag ins Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschrift desLandes,in dem der Bieter ansässig ist (§122 Abs. 2 Nr. 1 GWB i.V.m. §44 Abs. 1 VgV).

2. Erklärung Nichtvorliegen von zwingenden Ausschlussgründen gem. § 123 GWB

3. Erklärung Nichtvorliegen von fakultativen Ausschlussgründen gem. § 124 GWB

4. Erklärung Selbstreinigung gem. § 125 GWB - falls zutreffend -

5. Erklärung zu gewerblichen Schutzrechten gem. § 53 Abs. 8 VgV - falls zutreffend -

6. Erklärung zur Vermeidung des Erwerbs von Produkten aus ausbeuterischer Kinderarbeit

7. Erklärung zur Akteneinsicht gem. § 165 GWB

8. Erklärung zur Einhaltung des Mindestlohngesetzes (§ 19 Abs. 3 MiLoG)

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/01/2022
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/01/2022
Ortszeit: 09:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken - Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26/10/2021