Dienstleistungen - 558190-2020

20/11/2020    S227

Deutschland-Frankfurt am Main: Computer-Fachdienste

2020/S 227-558190

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universitätsklinikum Frankfurt
Postanschrift: Theodor-Stern-Kai 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60590
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Fitzner, Cornelia
E-Mail: ZentraleVergabe@kgu.de
Telefon: +49 6963016081
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.kgu.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=XRDiKDuhGqQ%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://portal.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Anbindung des Universitätsklinikum Frankfurt an die Telematikinfrastruktur (TiaaS) – (7/022/2020)

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72590000 Computer-Fachdienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Universitätsklinikum Frankfurt am Main plant die Anbindung an die Telematikinfrastruktur über „TI as a Service“ (TIaaS) zum 1.1.2021 (Laufzeit 36 Monate). In der ersten Projektphase sollen zunächst alle ambulanten und stationären Patientenaufnahmeplätze sowie einzelne Stationen, Arzt- und Untersuchungszimmer mit eHealthterminals ausgestattet und an die Telematikinfrastruktur angebunden werden (ca. 200 eHealthterminals). Die zweite Projektphase sieht einen flächendeckenden Rollout mit weiteren ca. 150 eHealthterminals auf dem Campus vor, welche über das im Rahmen dieser Ausschreibung entstehende Rahmenvertragswerk abrufbar sein soll. Grundlage für dieses Projekt bildet u. a. §291 SGB V, das PDSG und das DVG).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30231100 Computerterminals
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt am Main

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Als Primärsystem kommt am Universitätsklinikum Frankfurt ORBIS der Firma Dedalus Healthcare zum Einsatz. Das Universitätsklinikum und die Klinikumsapotheke verfügen jeweils über ein IK, welche im Rahmen des Projektes, an die TI anzubinden sind. Der vertragsärztliche Bereich (24 Betriebsstätten) wurden bereits zum 30.6.2019 an die TI (VSDM) angebunden. Alle weiteren ambulanten und stationären Leistungsbereiche sowie die Klinikumsapotheke, sind im Rahmen dieses Projektes, bzw. dieser Ausschreibung an die TI anzubinden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 100 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/02/2021
Ende: 31/01/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Auskunft über die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister des Unternehmenssitzes oder Wohnortes.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2. Auskunft im Formblatt „Referenzliste“ (siehe Vergabeunterlagen/Formulare) über die in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren wesentlichen erbrachten vergleichbaren Leistungen.

Anforderungen:

Leistungszeitraum je Referenz: keine Vorgabe

Anzahl der Referenzen: mind. 3

Kriterium der Vergleichbarkeit: Anbindung der Kliniken an die TI über das TIaaS mit jeweils ca. 100 eHealthterminals

Die geforderten Angaben in diesem Formular müssen vollständig ausgefüllt werden.

3. Nachweise über die vorgehaltenen Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität durch die unabhängige Stelle, die diese regelmäßig überprüft.

Anforderung:

Zertifiziertes RZ:

— TÜVIT Trusted Site level 3,

— EN 506000 Level 3.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Gemäß § 15 Abs. 3 VgV auf der Grundlage von Art. 27 Abs. 3 VRL wird die Angebotsfrist auf nur noch 15 Tage verkürzt, wenn eine hinreichend begründete Dringlichkeit der Beschaffung vorliegt. In diesem Fall, da die erforderlichen Softwaremodule und deren Spezifikationen erst im Dezember 2020 durch die Anbieter zur Verfügung gestellt werden und sich somit die klinischen Prozesse erst dann modellieren und die Anzahl der erforderlichen eHealthterminals definieren lassen, ist die Einhaltung der Regelangebotsfrist aufgrund wohl begründeter und dokumentierten Dringlichkeit – objektiv – unmöglich.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/12/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/12/2020
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind nicht zugelassen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Unterlagen stehen nur auf der Plattform der Deutschen eVergabe zur Verfügung. Angebote müssen

Elektronisch über die Plattform der Deutschen eVergabe eingereicht werden. Die Anzahl der einzureichenden Hauptangebote ist je Bieter auf 1 Hauptangebot begrenzt. Bei Überschreitung werden alle Hauptangebote des Bieters von der Wertung ausgeschlossen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: karin.heiderstaedt@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151126601
Fax: +49 6151125816
Internet-Adresse: http://www.rp-darmstadt.hessen.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2020