Informieren Sie sich auf unserer COVID-19-Seite über Ausschreibungen im Zusammenhang mit dem Bedarf an medizinischer Ausrüstung.

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist die Gelegenheit, Ihre Ideen zu teilen und Europas Zukunft mitzugestalten. Verschaffen Sie sich Gehör!

Bauleistung - 563809-2021

05/11/2021    S215

Deutschland-Stuttgart: Fassadenarbeiten

2021/S 215-563809

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Südwestrundfunk
Nationale Identifikationsnummer: DE1
Postanschrift: Neckarstraße 230
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE11 Stuttgart
Postleitzahl: 70190
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Baueinkauf
E-Mail: einkauf-bau@swr.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.swr.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.swr.de/ausschreibungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://it-vergabe.eu/vergabe/angebot/6d346031cea4d4f5c9c4596b03bf68bc
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Öffentlich-rechtliche Medienanstalt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Studio Mannheim - Ludwigshafen: Fassadenarbeiten

Referenznummer der Bekanntmachung: 2021-21-BAU-EU
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45443000 Fassadenarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Am Hermann-Heimerich-Ufer in Mannheim entsteht der Neubau eines Regionalstudios für den Südwestrundfunk. Auf einer Fläche von rund 3.600 m² sind neben Büros, einem Tagungsbereich, einer kleinen Kantine und einer Tiefgarage, akustisch hochwertige Produktionsräume geplant.

Gegenstand der zu vergebenden Leistungen sind sämtliche Arbeiten, die zur Erstellung der Außenfassade des neuen Regionalstudios erforderlich sind. Diese besteht für die Regelbereiche aus zwei separaten Ebenen:

1. Primärfassade als Alu-Pfosten-Riegel-Konstruktion mit Sonderprofilen

2. Sekundärfassade als vorgehängte Lisenen-Konstruktion aus Objektprofilen.

Die Gesamtfläche der Fassadenkonstruktionen beträgt ca. 2.385 m².

Die Fläche der Unterseite der Auskragung über dem1.OG beträgt ca. 150 m².

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126 Mannheim, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

SWR Studio Mannheim-Ludwigshafen

Hermann-Heimerich-Ufer 2

68167 Mannheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschreibung zur Alu-Pfosten-Riegel-Konstruktion (Primärfassade):

Die PR-Konstruktion wird mit geschosshohen Gläsern ohne Zwischenriegel hergestellt. Das PR-Achsraster beträgt in der Breite ca. 800mm und je nach Etage eine Höhe von 3.290mm bis 3.545mm.

Pfostenbreite ca. 80mm, mit äußere Verleistung als Sonderprofil mit 100mm Ansichtsbreite

Pfostentiefe ca. 125mm, ggf. aus statischen Gründen mit verstärkten Profilen in Teilbereichen.

Riegelbreite ca. 60mm, die Ansichtsbreite für die äußere Verleistung beträgt ebenfalls ca. 60mm.

Riegeltiefe ca. 125mm

Die Pfostenriegelkonstruktion wird am Fußpunkt auf eine durchlaufende Stahl-Zargen-konstruktion abgelastet. Die Zargenkonstruktion ist als mehrteilige Stahl-Blechkonstruktion mit Aussteifungsrippen nach statischer Erfordernis vorgesehen.

Des Weiteren dient die Zargen-konstruktion als Barriere für den vertikalen Schallschutz.

Am Kopfpunkt erfolgt die Befestigung als vertikales Gleitlager, welches an der Unterkante der Rohdecke verdübelt wird. (Deckenstirnbereich ist freizuhalten für separat beschriebene Lisenenkonstruktion).

Beschreibung zur vorgehängten Lisenenkonstruktion (Sekundärfassade):

Als Sekundärfassade ist eine vorgelagerte Lisenenkonstruktion aus Alu-Strangpressprofilen herzustellen. Die vertikalen Lisenen haben eine Tiefe von ca. 385mm und werden im Fassadenraster von ca. 800mm angeordnet. Prinzipiell lässt sich die Lisenenkonstruktion in 3 Abschnitte unterteilen (EG-1.OG; 2.OG-3.OG; 4.OG-Dachrand), jeder Abschnitt erhält am unteren und oberen Rand eine horizontale Lisene.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 19/09/2022
Ende: 31/03/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist durch den Nachweis eines Eintrages in das Präqualifikationsverzeichnis ODER mittels Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen.

Gelangt das Angebot eines Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlagen vorzulegen.

Muster siehe: https://www.swr.de/unternehmen/ausschreibungen/vhb-formular-124-100.pdf

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch den Nachweis eines Eintrages in das Präqualifikationsverzeichnis ODER mittels Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen.

Gelangt das Angebot eines Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlagen vorzulegen.

Muster siehe: https://www.swr.de/unternehmen/ausschreibungen/vhb-formular-124-100.pdf

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch den Nachweis eines Eintrages in das Präqualifikationsverzeichnis ODER mittels Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen.

Gelangt das Angebot eines Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlagen vorzulegen.

Muster siehe: https://www.swr.de/unternehmen/ausschreibungen/vhb-formular-124-100.pdf

UND ZUSÄTZLICH ist mindestens 1 Referenz einzureichen.

Die eingereichten Referenzen müssen folgende Mindestanforderungen erfüllen:

Ausführungszeitraum:

Projekt wurde nach 2018 begonnen und bis heute zu mindestens 50% fertiggestellt

Auftragsumfang:

Es wurde eine Fassadenfläche von mindestens 1.500 m² hergestellt

Schall-Längsdämmung:

Vertikal von Geschoss zu Geschoss: Dn,f,w,P >= 62dB

Horizontal von Raum zu Raum: Dn,f,w,P >= 40dB - 57dB

Verformung:

Rohbauverformungen von bis zu 15 mm

Mind. eine Referenz muss alle Anforderungen erfüllen. Alternativ kann der Nachweis hinsichtlich Schall-Längsdämmung und Verformung in separaten Referenzen erbracht werden.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/12/2021
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 11/01/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 25/04/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fragen zum Teilnahmewettbewerb können bis spätestens Freitag, 26.11.2021 um 12:00 Uhr ausschließlich per E-Mail an einkauf-bau@swr.de gerichtet werden.

Die Beantwortung wird, sofern für alle Bewerber interessant unter www.swr.de/ausschreibungen veröffentlicht. Jeder Bewerber ist verpflichtet, sich während des Vergabeverfahrens selbstständig zu informieren. Es sind nur digitale Teilnahmeanträge zugelassen. Diese sind unter Verwendung des unter I.3) genannten Links elektronisch einzureichen. Bitte beachten Sie die Anlage "Vorgehensweise zum elektronischen Teilnahmeantrag" in den Vergabeunterlagen. Die Abgabe eines Teilnahmeantrags in Papier oder per E-Mail wird nicht akzeptiert.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: IHK Karlsruhe
Ort: 76133 Karlsruhe
Postleitzahl: 76133
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Nachprüfungsantrag vor der Vergabekammer nur zulässig ist, soweit:

- der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

- der Antragsteller Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat,

- der Antragsteller Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat,

- der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt wird.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1Nummer 2 GWB.

§ 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Auf die Regelungen in §§ 160, 161 GWB wird ausdrücklich hingewiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/11/2021