Portal TED obsługuje e-formularze od dnia 2.11.2022 r. Zmieniło się wyszukiwanie: pamiętaj o dostosowaniu swoich zdefiniowanych zapytań zaawansowanych. Zapoznaj się ze zmianami na naszej stronie z aktualnościami i na zaktualizowanych stronach pomocy

Dostawy - 565738-2019

Submission deadline has been amended by:  1671-2020

Unrevidierte maschinelle Übersetzung

29/11/2019    S231

Polen-Lubawa: Softwarepaket und Informationssysteme

2019/S 231-565738

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Zakład Komunalny Gminy Lubawa Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością
Nationale Identifikationsnummer: 7441809177
Postanschrift: Łążyn 22
Ort: Lubawa
NUTS-Code: PL
Postleitzahl: 14-260
Land: Polen
Kontaktstelle(n): Adam Michał Marchlewski
E-Mail: zkgl@zkgl.pl
Telefon: +48 896451280
Fax: +48 896451280

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.zk-lubawa.4bip.pl

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://platformazakupowa.pl
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://platformazakupowa.pl
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: jednostką organizacyjną jest spółka z ograniczoną odpowiedzialnością
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: usługi zaopatrzenia mieszkańców w wodę

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Durchführung des Projekts zur Einführung elektronischer Dienste im Gemeinderat der Lubawa Sp. z o.o. im Rahmen des Projekts

Referenznummer der Bekanntmachung: ZP– 2/2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, im Rahmen des Vertrags

1. Entwicklung und Implementierung des eBOK-Systems, das insbesondere Folgendes umfasst:

Lieferung der erforderlichen Software mit Dokumentation;

Umsetzung des eBOK-Systems gemäß dieser Beschreibung des Auftragsgegenstands;

Durchführung der Prüfungen;

Einführung elektronischer Dienste;

Einrichtung eines telemetrischen Überwachungssystems mit Lieferung und Installation von Wasserzählern und Telemetrie-Modulen an den vom öffentlichen Auftraggeber bezeichneten Orten;

Integration des telemetrischen Systems in das Buchführungssystem des Antragstellers;

Ausführung der Seite www Wnioskodawcy;

Beratung und Schulung der Administratoren;

2. Unterstützung der technischen Hilfe im Rahmen der Gewährleistung der Qualität der Vertragserfüllung und der Wartung des Systems durch Übernahme der Betriebskosten (Datenübertragungskosten, Webhosting usw.) für einen Zeitraum von 5 Jahren.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38421100
48600000
38821000
32260000
32441100
72260000
51200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: PL
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Lubawa

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, im Rahmen des Vertrags

1. Entwicklung und Implementierung des eBOK-Systems, das insbesondere Folgendes umfasst:

Lieferung der erforderlichen Software mit Dokumentation;

Umsetzung des eBOK-Systems gemäß dieser Beschreibung des Auftragsgegenstands;

Durchführung der Prüfungen;

Einführung elektronischer Dienste;

Einrichtung eines telemetrischen Überwachungssystems mit Lieferung und Installation von Wasserzählern und Telemetrie-Modulen an den vom öffentlichen Auftraggeber bezeichneten Orten;

Integration des telemetrischen Systems in das Buchführungssystem des Antragstellers;

Ausführung der Seite www Wnioskodawcy;

Beratung und Schulung der Administratoren;

2. Unterstützung der technischen Hilfe im Rahmen der Gewährleistung der Qualität der Vertragserfüllung und der Wartung des Systems durch Übernahme der Betriebskosten (Datenübertragungskosten, Webhosting usw.) für einen Zeitraum von 5 Jahren.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Dodatkowa funkcjonalność / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Zatrudnienie osoby niepełnosprawnej / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 60
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/02/2020
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Telemetrie für Bewohner – Start des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) durch das Gemeindeamt Lubawa Sp. z o.o. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Regionalen Operationellen Programms 2014-2020 für die Provinz Warmińsko-Mazurskie. Projektnummer: RPWM.03.01.00-28-0017/18

II.2.14)Zusätzliche Angaben

1 Der öffentliche Auftraggeber hat eine Ausschreibungssicherheit zu leisten. Die Ausschreibungssicherheit in Höhe von 50 000,00 PLN wird für den gesamten Auftragsgegenstand in Worten: 50 000 PLN.

2 Der Auftragnehmer, dessen Angebot vor Unterzeichnung des Vertrags als das günstigste gilt, muss eine Erfüllungsgarantie in Höhe von 7 % des Angebots des Auftragnehmers.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1 Bieter, die nicht gemäß Artikel 24 Absatz 1 ausgeschlossen sind, können einen Antrag auf Zuschlagserteilung stellen. 1 und Artikel 24 5 des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen.

2 Um zunächst zu bestätigen, dass der Auftragnehmer nicht vom Ausschluss ausgeschlossen ist und die Bedingungen für die Teilnahme an dem Verfahren in dem vom öffentlichen Auftraggeber in der SIWZ angegebenen Umfang erfüllt, muss der Auftragnehmer bis zum Tag der Einreichung der Angebote in Form eines elektronischen Dokuments, das durch eine qualifizierte elektronische Signatur unterzeichnet ist, eine Erklärung auf dem Formular für die Einheitliche Europäische Eigenerklärung gemäß dem Muster in Anhang 10 der SIWZ vorlegen:

Die 2.1. Kopie des einschlägigen Registers oder des Zentralregisters und Informationen über die wirtschaftliche Tätigkeit, sofern gesonderte Bestimmungen eine Eintragung in ein Register oder ein Register vorschreiben, um zu bestätigen, dass keine Ausschlussgründe gemäß Artikel 24 Absatz 1 vorliegen. 5 (1) des Gesetzes;

Die 2.2. Information aus dem nationalen Strafregister, soweit in Artikel 24 Absatz 3 festgelegt. 1 (13), (14) und (21) des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen und Verweis auf eine Freiheitsstrafe in dem vom öffentlichen Auftraggeber gemäß Artikel 24 Absatz 1 festgelegten Umfang. 5 Ziffern 5 und 6 des Gesetzes, das frühestens 6 Monate vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote erstellt wurde;

2.3) eine frühestens 3 Monate vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote ausgestellte Bescheinigung des Leiters der zuständigen Steuerbehörde, aus der hervorgeht, dass der Auftragnehmer nicht im Rückstand mit Steuern ist, oder ein anderes Dokument, aus dem hervorgeht, dass der Auftragnehmer mit der zuständigen Steuerbehörde eine Vereinbarung über die Erstattung dieser Steuern, gegebenenfalls zuzüglich Zinsen oder Geldbußen, geschlossen und insbesondere die genehmigte Befreiung, Stundung oder Zahlung etwaiger ausstehender Zahlungen oder die Aussetzung der Vollziehung der Entscheidung der zuständigen Behörde erhalten hat;

2.4.eine von der zuständigen Gebietseinheit der Sozialversicherungsanstalt oder der Kasa Rolniczego Ubezpieczenia Społecznego (Sozialversicherungsfonds für die Landwirtschaft) ausgestellte Bescheinigung oder ein anderes Dokument, aus dem hervorgeht, dass sich der Auftragnehmer nicht im Rückstand mit der Zahlung von Sozialversicherungs- oder Krankenversicherungsbeiträgen befindet, oder ein anderes Dokument, das frühestens 3 Monate vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote ausgestellt wurde, oder ein anderes Dokument, das bestätigt, dass der Auftragnehmer mit der zuständigen Behörde eine Vereinbarung über die Rückzahlung der Zahlung der Zahlung, die Zahlung der fälligen Beträge oder die Zahlung der fälligen Beträge, die Zahlung der fälligen Beträge, die Zahlung der fälligen Beträge oder die Zahlung der fälligen Beträge oder die Zahlung der fälligen Beträge, die Zahlung der fälligen Beträge, die Zahlung der fälligen Beträge, die Zahlung der fälligen Beträge oder die Zahlung der fälligen Beträge, die Zahlung der vollständigen Beträge oder die Zahlung der fälligen Beträge oder die Zahlung der fälligen Beträge oder die Zahlung der fälligen Beträge, die Zahlung der vollständigen Beträge, die vollständige Zahlung oder die Zahlung durch die Zahlung oder die Zahlung durch die Zahlung oder die Zahlung geleistet oder die Zahlung des Restbetrags der Zahlung geleistet hat, die Zahlung geleistet hat, die Zahlung geleistet hat;

2.5. eine Erklärung des Auftragnehmers, dass kein Ausschlussgrund vorliegt (siehe Muster in Anhang 9).

Wenn der Auftragnehmer anstelle der oben genannten Dokumente außerhalb des Hoheitsgebiets der Republik Polen niedergelassen ist:

1. er übermittelt die Angaben aus dem einschlägigen Register oder in Ermangelung eines solchen Registers aus einem gleichwertigen Dokument, das von einer zuständigen Justiz- oder Verwaltungsbehörde des Landes ausgestellt wurde, in dem die Person, auf die sich die Angaben oder das Dokument beziehen, ihren Sitz oder Wohnsitz hat, innerhalb der in Artikel 24 Absatz 1 festgelegten Grenzen. 1 Ziffern 13, 14 und 21 des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen, das frühestens 6 Monate vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote ausgestellt wurde;

2. reicht Dokumente oder Dokumente ein, die in dem Land ausgestellt wurden, in dem der Auftragnehmer niedergelassen ist und aus denen Folgendes hervorgeht:

A) sich nicht im Rückstand mit der Zahlung von Steuern, Abgaben, Sozialversicherungsbeiträgen oder Gesundheitsbeiträgen befindet oder mit der zuständigen Behörde eine Vereinbarung über die Erstattung dieser Abgaben einschließlich etwaiger Zinsen oder Geldbußen getroffen hat und insbesondere die rechtswidrige Kündigung, Stundung oder Zahlung etwaiger ausstehender Zahlungen oder die Aussetzung der Vollstreckung einer frühestens 3 Monate vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote ergangenen Entscheidung der zuständigen Behörde erwirkt hat,

Die nicht früher als 6 Monate vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote abgewickelt oder für insolvent erklärt worden sind.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Informationen der Bank oder der Kreditgenossenschaften, die den Betrag der gehaltenen Mittel oder die Bonität des Auftragnehmers bestätigen, frühestens 1 Monate vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Wirtschaftsteilnehmer weist nach, dass er über einen finanziellen Betrag oder eine Bonität von mindestens 500 000,00 PLN verfügt.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1 Eine Liste der Aufträge, die in den letzten 3 Jahren vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote oder Teilnahmeanträge ausgeführt wurden und, falls die Laufzeit kürzer ist, in diesem Zeitraum ausgeführt wurden, zusammen mit Angabe des Wertes, des Zwecks, der Daten und der Wirtschaftsteilnehmer, für die die Lieferung oder Dienstleistung erbracht wurde, sowie mit den Nachweisen, ob diese Lieferungen oder Leistungen ordnungsgemäß ausgeführt wurden, mit den genannten Nachweisen, Referenzen oder anderen Unterlagen, die von der Stelle, dem Auftragnehmer ausgestellt wurden, in denen die Leistung erbracht wurde oder in regelmäßigen Abständen erbracht wurde; im Falle regelmäßiger oder kontinuierlicher Leistungen müssen die Referenzen oder sonstigen Unterlagen zum Nachweis ihrer ordnungsgemäßen Ausführung frühestens 3 Monate vor Ablauf der in Anhang 5 der SIWZ festgelegten Frist für die Einreichung von Angeboten oder Teilnahmeanträgen ausgestellt werden.

1 Eine Liste der vom Auftragnehmer mit der Ausführung des öffentlichen Auftrags betrauten Personen, insbesondere der für die Erbringung der Dienstleistungen, die Qualitätskontrolle zuständigen Personen, sowie Informationen über ihre beruflichen Qualifikationen, Befugnisse, Erfahrung und Ausbildung, die für die Ausführung des Auftrags erforderlich sind, sowie über den Umfang ihrer Tätigkeiten und Informationen aufgrund ihrer Verfügbarkeit gemäß Anhang 6 der Leistungsbeschreibung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1 Der Auftragnehmer kann die Zuschlagserteilung an den Auftragnehmer beantragen, der die Voraussetzungen für die Teilnahme an folgenden Verfahren erfüllt:

1.1 Der Wirtschaftsteilnehmer weist nach, dass er in den letzten 3 Jahren vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote und, falls die Laufzeit kürzer ist, in diesem Zeitraum Folgendes durchgeführt hat:

1.1.1 mindestens 1 Vertrag über die Lieferung von Telemetrie-Modulen mit telemetrischem Überwachungssystem und Kommunikation mit telemetrischen Geräten über GSM-Netz für mindestens 200 Meter oder Wärmezähler;

1.1.2. mindestens 1 Auftrag, bestehend aus der Einführung elektronischer Dienste zur Bereitstellung öffentlicher Informationen und der Bereitstellung mobiler Anwendungen mit einem Projektwert von mindestens 500 000 PLN brutto.

1.2 Der Auftragnehmer weist nach, dass er über die zur Vertragserfüllung vorgesehenen Personen verfügt oder verfügen wird, die über folgende Qualifikationen und Erfahrungen verfügen:

1.2.1 1 Person – Durchführungsbeauftragter mit folgenden Qualifikationen:

Hochschulabschluss und 5-jährige Erfahrung mit der Einführung von Systemen auf der Grundlage von GSM-Ableseverfahren zur Bestellung der Wasser- oder Wärmeabnehmersysteme;

B/Teilnahme als Durchführungsbeauftragter an mindestens einem Projekt (unter Angabe der Namen, des Gegenstands und des Umfangs der vorgeschlagenen Projekte) von mindestens 500 000,00 PLN brutto, einschließlich der Implementierung und Auffüllung des GSM-Lesesystems mit GSM-Technologie;

1.2.2 1 Person – Cloud-Experte mit folgenden Qualifikationen:

A/tertiärer Bildungsabschluss,

B/3-letnie, Erfahrung als Softwareentwickler für IT-Systeme,

C/mind. 2 Jahre Erfahrung als Entwickler von Cloud-Architekturlösungen;

Und/oder Microsoft Certified Solution Developer (MCSD) oder gleichwertig;

Teilnahme als Cloud-Experte an mindestens 1 Projekten (unter Nennung der Namen, des Gegenstands und des Umfangs der vorgeschlagenen Projekte) im Wert von mindestens 500 000,00 PLN brutto, einschließlich der Implementierung und Auffüllung des GSM-Lesesystems mit GSM-Technologie.

Gemäß Artikel 22a des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen kann sich der Auftragnehmer zur Bestätigung der Erfüllung der Teilnahmebedingungen auf die technische oder berufliche Leistungsfähigkeit oder die finanzielle oder wirtschaftliche Lage anderer Unternehmen stützen, unabhängig von der Rechtsnatur des zwischen ihnen bestehenden Rechtsverhältnisses. Der Auftragnehmer, der sich auf die Kapazitäten anderer Unternehmen stützt, muss dem öffentlichen Auftraggeber nachweisen, dass er bei der Ausführung des Auftrags über die Ressourcen dieser Unternehmen verfügen wird, insbesondere durch Vorlage einer Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen, die für die Ausführung des Auftrags erforderlichen Mittel bereitzustellen. Die Verpflichtung muss zusammen mit dem Angebot im Original eingegangen werden. Der öffentliche Auftraggeber fordert Dokumente an, in denen insbesondere Folgendes angegeben ist:

2.1. die Bandbreite der Ressourcen, die dem Auftragnehmer einer anderen Stelle zur Verfügung stehen;

2.2. die Ressourcen der anderen Einrichtung durch den Auftragnehmer für die Ausführung des öffentlichen Auftrags zu verwenden;

2.3. Umfang und Dauer der Beteiligung eines anderen Unternehmens an der Ausführung eines öffentlichen Auftrags;

2.4) die Stelle, auf deren Kapazitäten sich der Auftragnehmer in Bezug auf die Bedingungen für die Teilnahme an dem Verfahren in Bezug auf Ausbildung, berufliche Qualifikation oder Erfahrung beruft, die Dienstleistungen erbringt, auf die sich die genannten Kapazitäten beziehen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1 Die einschlägigen Bestimmungen des Vertrags, die in den Vertrag mit dem ausgewählten Auftragnehmer aufgenommen werden, sind in Anhang 8 dieser Leistungsbeschreibung enthalten.

2 Der Vertrag kann in Bezug auf den Inhalt des Angebots, auf dessen Grundlage der Auftragnehmer ausgewählt wurde, nach Maßgabe des Mustervertrags in Anhang 8 der Leistungsbeschreibung geändert werden.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/01/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Polnisch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/01/2020
Ortszeit: 11:00
Ort:

Die Angebote werden über die Plattform geöffnet: www.platformazakupowa.pl

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1 Das Angebot ist in elektronischer Form zu erstellen und mit einer qualifizierten elektronischen Signatur zu unterzeichnen; andernfalls ist das Angebot gemäß Anhang 2 ungültig. Angebote sind von der Plattform einzureichen: www.platformazakupowa.pl

2 Dem Angebot sind folgende Unterlagen beizulegen:

2.1. Erklärung ONE in elektronischer Form mit qualifizierter Unterschrift gemäß Anhang 10;

2.2. Dokument, das eine unbare Kaution (Garantie/Garantie) darstellt und in einer elektronischen Originalform mit einer qualifizierten elektronischen Signatur der ausgabeberechtigten Personen (Dokumentenemittenten) abgefasst ist;

2.3. Nachweis der Stellung/Zahlung einer Sicherheit;

2.4. das Preisformular gemäß Anhang 3;

2.5. Formular für die Bewertung zusätzlicher funktionaler Anforderungen nach Anhang 4. Eine Beschreibung der Prüfung, mit der die zusätzlichen Funktionen des Systems in grafischer Form und in Textform überprüft werden können;

2.6. ein Unternehmen eines anderen Unternehmens (falls vorhanden).

3 Der öffentliche Auftraggeber sieht die Anwendung des sogenannten umgekehrten Verfahrens nach Artikel 24aa (1) (a) vor. 1 des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen.

4 Der Auftragnehmer verfügt über eine Frist von 3 Tagen ab dem Tag, an dem die in Artikel 86 Absatz 1 genannten Informationen auf der Website veröffentlicht werden. 3 des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen gibt dem öffentlichen Auftraggeber eine Erklärung darüber ab, ob er derselben Gruppe im Sinne von Artikel 24 Absatz 1 angehört oder nicht. 1 Nr. 23 des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen. Mit der Vorlage der Erklärung kann der Auftragnehmer nachweisen, dass die Verbindungen zu dem anderen Auftragnehmer nicht zu einer Wettbewerbsverzerrung während des Vergabeverfahrens führen. Das Muster ist in Anhang 7 der Leistungsbeschreibung enthalten.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Krajowa Izba Odwoławcza
Postanschrift: ul. Postępu 17A
Ort: Warszawa
Postleitzahl: 02-676
Land: Polen
E-Mail: odwolania@uzp.gov.pl
Telefon: +48 224587840
Fax: +48 224587800

Internet-Adresse: https://www.uzp.gov.pl

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Prezes Krajowej Izby Odwoławczej
Postanschrift: ul. Postępu 17a
Ort: Warszawa
Postleitzahl: 02-676
Land: Polen
Telefon: +48 224587801
Fax: +48 224587800

Internet-Adresse: www.uzp.gov.pl

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Jeder Auftragnehmer und jede andere Einrichtung, wenn er/sie ein Interesse an einem bestimmten Auftrag hat oder hatte und dem/der durch einen Verstoß des öffentlichen Auftraggebers gegen die Bestimmungen des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen ein Schaden entstanden ist oder entstehen kann, hat Anspruch auf die in Abschnitt VI des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen vorgesehenen Rechtsbehelfe für Verfahren, die über den Betrag hinausgehen, der in den nach Artikel 11 Absatz 1 erlassenen Durchführungsbestimmungen festgelegt ist. 8 des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Krajowa Izba Odwoławcza
Postanschrift: ul. Postępu 17A
Ort: Warszawa
Postleitzahl: 02-676
Land: Polen
E-Mail: odwolania@uzp.gov.pl
Telefon: +48 224587840
Fax: +48 224587800

Internet-Adresse: https://www.uzp.gov.pl

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26/11/2019