The Publications Office of the EU is in the process of updating some of the content on this website in the light of the withdrawal of the United Kingdom from the European Union. If the site contains content that does not yet reflect the withdrawal of the United Kingdom, it is unintentional and will be addressed.

Supplies - 585075-2019

10/12/2019    S238    Supplies - Contract award notice - Negotiated procedure 

Germany-Bonn: Railways traffic-control equipment

2019/S 238-585075

Contract award notice – utilities

Results of the procurement procedure

Supplies

Legal Basis:

Directive 2014/25/EU

Section I: Contracting entity

I.1)Name and addresses
Official name: Stadtwerke Bonn Verkehrs GmbH
Postal address: Theaterstraße 24
Town: Bonn
NUTS code: DEA22
Postal code: 53111
Country: Germany
E-mail: thomas.schmoll@stadtwerke-bonn.de
Telephone: +49 228 / 711-2334
Fax: +49 228 / 711-2349

Internet address(es):

Main address: http://www.stadtwerke-bonn.de

I.2)Information about joint procurement
I.6)Main activity
Urban railway, tramway, trolleybus or bus services

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Betriebshofmanagementsystem

II.1.2)Main CPV code
34632000
II.1.3)Type of contract
Supplies
II.1.4)Short description:

Beschaffung und Implementierung eines Betriebshofmanagementsystems auf den Betriebshöfen für Bus und Bahn der Stadtwerke Bonn Verkehrs GmbH.

II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.1)Title:
II.2.2)Additional CPV code(s)
32441200
34943000
34630000
34970000
72212140
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DEA22
Main site or place of performance:

Bonn

II.2.4)Description of the procurement:

Für die Stadt Bonn und die Stadtwerke Bonn ist es unabdingbar, dass der öffentliche private Nahverkehr (ÖPNV) kontinuierlich und möglichst störungs- und unterbrechungsfrei betrieben und dauerhaft aufrechterhalten wird. Um dies zu gewährleisten ist es Voraussetzung, dass die Mitarbeiter in der Betriebsleitstelle, in der Fahrer- und Fahrzeugdisposition, in den Werkstätten auf den Betriebshöfen und im Management einsatzfähig und erreichbar sind; gleiches gilt für die dort betrieben IT-Systeme, die den Mitarbeitern ihr Handeln ermöglicht.

Ferner gilt es die Arbeitsprozesse und -abläufe zu verbessern und zu optimieren. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung die sich auch immer stärker im ÖPNV verbreitet – sind Optimierungspotentiale erkennbar, die es gilt für den Betrieb nutzbar zu machen.

Ziel dieser Beschaffung ist es für die genannten Punkte ein Betriebshofmanagementsystem (BMS) inklusive Schnittstellen zu den Umsystemen wie bspw. dem Betriebsleitsystem (Trapeze), dem Planungssystem (IVU), dem Werkstatt-AV-System (Instandhaltungsmanagement „Boom Maintenance Manager – BMM“) mit den folgenden Modulen anzubinden und umzusetzen:

— Anbindung an Stammdatenverwaltung,

— Fahrzeugortung und Fahrzeugdisposition,

— Fahrzeugreservierung und Umlaufdisposition,

— Anbindung an Fahrerdisposition und –anmeldung,

— Werkstattdisposition und Fahrzeugservice,

— Mess- und Versorgungsanlagen

— sowie die Hardwarekomponenten zur Fahrzeugortung, Stellplatzanzeige und Fahreranmeldung.

Inklusive aller Schnittstellenentwicklungen und Anpassungen bei den entsprechenden Umsystemen. Die Aufwände sind zu inkludieren und mit dem jeweiligen Systemlieferanten abzustimmen.

Darüber hinaus soll ein Wartungsvertrag abgeschlossen werden. Details zu den einzelnen Anforderungen sind im Leistungsverzeichnis benannt.

Die Details für alle Anforderungen sowie alle weiteren im Zusammenhang mit dem Projekt stehenden Tätigkeiten und Arbeiten werden in enger Absprache und in Abstimmung mit den Projektmitarbeitern der SWB spezifiziert und festgelegt; dies gilt es über das gesamte Projekt zu berücksichtigen.

II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Negotiated procedure with prior call for competition
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.6)Information about electronic auction
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: no
IV.2)Administrative information
IV.2.1)Previous publication concerning this procedure
Notice number in the OJ S: 2019/S 079-190884
IV.2.8)Information about termination of dynamic purchasing system
IV.2.9)Information about termination of call for competition in the form of a periodic indicative notice

Section V: Award of contract

Contract No: 7555
Title:

Betriebshofmanagementsystem

A contract/lot is awarded: yes
V.2)Award of contract
V.2.1)Date of conclusion of the contract:
11/11/2019
V.2.3)Name and address of the contractor
Official name: PSI GmbH
Postal address: Dircksenstraße 42-44
Town: Berlin
NUTS code: DE300
Postal code: 10178
Country: Germany
The contractor is an SME: no
V.2.4)Information on value of the contract/lot (excluding VAT)
V.2.5)Information about subcontracting
V.2.6)Price paid for bargain purchases

Section VI: Complementary information

VI.3)Additional information:

1) Es handelt sich um ein zweistufiges Verfahren:

Stufe 1: Sie bewerben Sich mit den geforderten Unterlagen bis zum unter Pkt. IV.2.2 genannten Datum bei der Vergabestelle.

Stufe 2: Nach Prüfung der Unterlagen und Zulassung zum Verfahren erhalten die geeigneten Bewerber die Ausschreibungsunterlagen zur Angebotserstellung. Die Termine hierfür werden noch bekanntgegeben;

2) Die nach dieser Bekanntmachung erforderlichen Formblätter können unter www.subreport.de/E15547384 heruntergeladen werden. Es sind ausschließlich die vom Auftraggeber vorgegebenen Formblätter zu verwenden;

3) Die Vergabestelle behält sich vor, fehlende Unterlagen nachzufordern. Die Bewerber haben hierauf jedoch keinen Anspruch; bei der Bewerbung ist deshalb zu berücksichtigen, dass unvollständige Unterlagen zum Ausschluss führen können;

4) Das Vergabeverfahren wird elektronisch über die Plattform Subreport durchgeführt. Bei Rückfragen zur Nutzung wenden Sie sich bitte an die Hotline +49 0221-9857838. Teilnahmeanträge und Angebote sind ausschließlich über die o. a. Internetadresse bei Subreport abzugeben.

5) Fragen sind ausschließlich per E-Mail an die unter Ziff. I.1) (Kontaktstelle) genannte E-Mail-Adresse zu richten, bzw. über den Kommunikationsbereich der Vergabeplattform subreport unter o. a. Link zu stellen. Mündliche/telefonische Auskünfte werden nicht erteilt; sie wären – würden sie doch erteilt –nicht verbindlich.

Die Vergabestelle behält sich vor, Fragen, die nicht spätestens 8 Kalendertage vor dem Schluss der Bewerbungsfrist gestellt werden, nicht zu beantworten;

6) Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen; die Vergabestelle behält sich vor, eine Beglaubigung der Übersetzung zu fordern.

Bewerber, welche die geforderten Nachweise und Referenzen vorweisen können, werden zum weiteren Vergabeverfahren zugelassen.

Es bleibt vorbehalten, das Verhandlungsverfahren in verschiedenen aufeinander folgenden Phasendurchzuführen und dabei die Zahl der Angebote, über die verhandelt wird, anhand der vorgegebenen Zuschlagskriterien zu verringern.

Der Auftraggeber behält sich das recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen.

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln (Spruchkörper Köln)
Postal address: Zeughausstraße 2-10
Town: Köln
Postal code: 50667
Country: Germany
E-mail: vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telephone: +49 2211473116
Fax: +49 2211472889

Internet address: www.bezreg-koeln.nrw.de

VI.4.2)Body responsible for mediation procedures
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheiten der Unternehmen/Bewerber/Bieter sowie die Präklusionsregelungen gemäß § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 4 GWB bzgl. der Behauptung von Verstößen gegen die Bestimmungen über das Vergabeverfahren hin. Ein Antrag auf Nachprüfung ist danach u. a. insbesondere unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Official name: Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln (Spruchkörper Köln)
Postal address: Zeughausstaße 2-10
Town: Köln
Postal code: 50667
Country: Germany
E-mail: vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telephone: +49 2211473116
Fax: +49 2211472889

Internet address: www.bezreg-koeln.nrw.de

VI.5)Date of dispatch of this notice:
06/12/2019