Bauleistung - 606088-2020

16/12/2020    S245

Deutschland-Baden-Baden: Bodenbelagsarbeiten

2020/S 245-606088

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Südwestrundfunk
Nationale Identifikationsnummer: DE1
Postanschrift: Hans-Bredow-Straße
Ort: Baden-Baden
NUTS-Code: DE121 Baden-Baden, Stadtkreis
Postleitzahl: 76530
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Baueinkauf
E-Mail: einkauf-bau@swr.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.swr.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.swr.de/ausschreibungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://it-vergabe.eu/vergabe/angebot/eaac5284616386bc43a1fd9a1513cef6
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Öffentlich-rechtliche Medienanstalt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Medienzentrum Baden-Baden: Küchenboden

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-66-BAU-EU
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45432130 Bodenbelagsarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das neue SWR Medienzentrum wird zum architektonischen Bindeglied zwischen den bisher räumlich getrennten Bereichen. Die Hörfunk- und Fernsehproduktionsstudios befinden sich in den umliegenden Gebäuden nördlich und südlich des geplanten Medienzentrums.

Die ausgeschriebene Leistung umfasst sämtliche Arbeiten, die zur Erstellung eines fugenlosen Beschichtungssystems im Bereich der Kantine (Küche und Essensausgabe) des neuen Medienzentrums erforderlich sind.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE121 Baden-Baden, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

Baden-Baden

SWR Medienzentrum

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Hauptbestandteile der ausgeschriebenen Leistungen sind:

— Abdichtungsarbeiten Küchenboden als Verbundabdichtung gemäß DIN 18534-Teil 3, sowie DIN 18534-Teil 1,

— Küchenboden mit Bodenbeschichtungssystem = ca. 450 m2,

— Küchenbüros + Nebenräume (Schutzestrich ohne Bodenbeschichtungssystem) = ca. 91 m2,

— Ausgabebereich (Schutzestrich ohne Bodenbeschichtungssystem) = ca. 125 m2,

— Kühlzellen = ca. 75 m2.

Rutschhemmung gemäß BGR 181, DIN 51 130 sowie ASR A1.5/1,2 (R11, R12, R12 V 4) Gesamtfläche = ca. 450 m2.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konstruktion des Küchenbodens / Gewichtung: 24
Qualitätskriterium - Name: Beständigkeit der Materialien/der Konstruktion / Gewichtung: 9
Qualitätskriterium - Name: Reinigung / Gewichtung: 3
Qualitätskriterium - Name: Reparatur/Wartung / Gewichtung: 6
Qualitätskriterium - Name: Nachhaltigkeit/Lebenszyklus / Gewichtung: 3
Qualitätskriterium - Name: Berufliche Qualifikation des eingesetzten Fachpersonal / Gewichtung: 9
Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck der Präsentation / Gewichtung: 6
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2021
Ende: 22/11/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1. Prüfung der Teilnahmeanträge auf Einhaltung der Formalien (insbesondere form- und fristgerechte Übermittlung und Einreichung),

2. Prüfung der Teilnahmeanträge auf Vorliegen der geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise gemäß Ziffer III.1) der Auftragsbekanntmachung und Entscheidung über etwaige Nachforderungen gemäß § 16a EU VOB/A,

3. Prüfung der Teilnahmeanträge auf Vorliegen von Ausschlussgründen (§§ 123, 124 GWB und Erfüllung von Mindeststandards gemäß Ziffer III.1) der Auftragsbekanntmachung),

4. Prüfung der Eignung des Unternehmens gemessen an der zu vergebenden Leistung anhand der vom Unternehmen eingereichten Angaben, Erklärungen und Nachweise,

5. Auswahl der Bewerber, die die geforderten Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen gemessen an der zu vergebenden Leistung anhand der vom Unternehmen eingereichten Angaben, Erklärungen und Nachweise gemäß Ziffer III.1)

Bewertungskriterien (B-Kriterien)

B1: Umfang der erbrachten Leistung:

0 Punkte: Es wurde lediglich eine Beschichtung erbracht.

5 Punkte: Im Zuge des Projekts wurden neben der Beschichtung im zusätzlich weitere (Teil-)Leistungen erbracht, wie z. B. Estrich, Abläufe oder Rinnen.

10 Punkte: Die Beschichtungsleistung wurde als Komplettleistung inkl. der Verlegung von Entwässerungssystem, Abläufen und Rinnen, Unterbau Estrich erbracht.

B2: Unter der Küche befindliche Nutzungseinheiten:

0 Punkte: Nur Bodenplatte/keine Räume

5 Punkte: Einfache Räume wie Keller, Lager, etc.

10 Punkte: Hochwertige Räume wie Büros oder ähnliches

20 Punkte: Sensible und schallentkoppelte Räume wie z. B. Konferenzräume, Studios, etc.

Insgesamt können maximal 90 Punkte erreicht werden (30 Punkte pro Referenz).

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Einbau von Feuchtesensoren

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist durch den Nachweis eines Eintrages in das Präqualifikationsverzeichnis oder mittels Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen.

Gelangt das Angebot eines Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlagen vorzulegen.

Muster siehe: https://www.vob-online.de/blob/155270/7d3c873c73cd2b68a41634a482cceb67/124-data.pdf

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch den Nachweis eines Eintrages in das Präqualifikationsverzeichnis ODER mittels Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen.

Gelangt das Angebot eines Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlagen vorzulegen.

Muster siehe: https://www.vob-online.de/blob/155270/7d3c873c73cd2b68a41634a482cceb67/124-data.pdf

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch den Nachweis eines Eintrages in das Präqualifikationsverzeichnis ODER mittels Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen.

Gelangt das Angebot eines Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlagen vorzulegen.

Muster siehe: https://www.vob-online.de/blob/155270/7d3c873c73cd2b68a41634a482cceb67/124-data.pdf und zusätzlich ist mindestens eine Referenz einzureichen mit folgenden Inhalten:

— Einbau eines fugenlosen Küchenbodens (KEIN Fliesenbelag) als Beschichtungssystem,

— in einer Großküche (Produktionsküche mit Kühlräumen und Essensausgabe) mit einer Kapazität von mindestens 400 Essen),

— Angabe zu den darunterliegenden Nutzungseinheiten,

— Angabe zur Dauer der Gewährleistung,

— Projektfertigstellung zwischen 1.1.2005 und 31.12.2014,

— Informationen zum Auftraggeber im Referenzprojekt (Firmenname, Anschrift, Ansprechpartner und Telefonnummer).

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

An den Kosten der Projektversicherung beteiligt sich der Auftragnehmer durch eine Umlage in Höhe von 0,6 % der Abrechnungssumme, die vom Abrechnungsbetrag jeder Abschlags- und Schlussrechnung abgezogen wird.

Weitere Bedingungen siehe Vergabeunterlagen, insbesondere Vorbemerkungen im Leistungsverzeichnis.

Die Arbeiten sind angepasst an den Baufortschritt vorzusehen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01/02/2021
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 16/02/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fragen zum Teilnahmewettbewerb sind bis spätestens Montag, 25. Januar 2021 um 12.00 Uhr ausschließlich per Mail an einkauf-bau@swr.de zu richten. Bitte beachten Sie, dass in der Zeit vom 20.12.2020 – 10.1.2021 keine Bewerberfragen beantwortet werden. Sofern die Fragen inkl. Antworten nach Ansicht der Vergabestelle wichtige Informationen für alle Bewerber enthalten, werden diese in anonymisierter Form unter www.swr.de/ausschreibungen als Bewerberrundschreiben zum Download zur Verfügung gestellt. Die Bewerberrundschreiben werden Bestandteil der Ausschreibungsunterlagen und sind bei der Bearbeitung des Teilnahmeantrags bzw. des Angebotes zu beachten. Jeder Bewerber ist verpflichtet, sich während des Vergabeverfahrens selbstständig zu informieren.

Es sind nur digitale Teilnahmeanträge zugelassen. Diese sind unter Verwendung des unter I.3) genannten Links elektronisch einzureichen. Bitte beachten Sie die „Vorgehensweise zum elektronischen Teilnahmeantrag“ in den Vergabeunterlagen.

Die Abgabe eines Teilnahmeantrags in Papier oder per E-Mail wird nicht akzeptiert.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: IHK Karlsruhe
Ort: 76133 Karlsruhe
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Nachprüfungsantrag vor der Vergabekammer nur zulässig ist, soweit:

— der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

— der Antragsteller Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat,

— der Antragsteller Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat,

— der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt wird.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1Nummer 2 GWB.

§ 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Auf die Regelungen in §§ 160, 161 GWB wird ausdrücklich hingewiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/12/2020