Supplies - 628442-2020

24/12/2020    S251

Deutschland-Berlin: Softwarepaket und Informationssysteme

2020/S 251-628442

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: EU OPENSCREEN ERIC
Postanschrift: Robert-Rössle-Str. 10
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE3 BERLIN
Postleitzahl: 13125
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): EU OPENSCREEN ERIC
E-Mail: wolfgang.fecke@eu-openscreen.eu
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.eu-openscreen.eu
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabekooperation.berlin/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1766c156189-3a31c1c162c6d105
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Europäische Institution/Agentur oder internationale Organisation
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Software for compound ordering and small-scale compound registration for dry powders

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48000000 Softwarepaket und Informationssysteme
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschafft wird eine Softwarelösung, die den Auftraggeber in die Lage versetzt, eine große Sammlung von 140‘000 chemische Substanzen zu verwalten. Diese werden in dem automatisierten Lagersystem Verso M2 von Hamilton Storage GmbH gelagert. Die Software soll es Partnern des Auftraggebers erlauben, reformatierte Proben dieser gelagerten Substanzen auf Mikrotiterplatten zu bestellen. Zudem sollen Informationen über diese Substanzen für die Partner bereitgestellt werden. Ein zusätzliches Web-basiertes Tool erlaubt es den Kollaborationspartnern des Auftraggebers, eine kleinere Anzahl (im Bereich von dutzenden bis hunderten) von Feststoff-Substanzproben in der Software zu registrieren und an den Auftraggeber zu verschicken.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72212160 Entwicklung von Bibliothekensoftware
72210000 Programmierung von Softwarepaketen
48611000 Datenbanksoftwarepaket
48600000 Datenbank- und -Betriebssoftwarepaket
72212600 Entwicklung von Datenbank- und Betriebssystemsoftware
72320000 Datenbankdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3 BERLIN
Hauptort der Ausführung:

Berlin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

— Die Software muss auf einem zentralen Server betrieben werden. Der Server kann seinen Standort beim Auftragnehmer haben (der Standort muss sich aus Datenschutzgesichtspunkten in der EU befinden) oder am Standort des ERIC und muss dann vom Auftragnehmer remote gepflegt werden. Dies ist Gegenstand der Verhandlungen,

— Die Kommunikation mit den Nutzern muss über einen sicheren Webbrowser von verschiedenen Orten aus möglich sein,

— Die Software unterstützt ein rollenbasiertes User Management, welches Nutzer entsprechend berechtigt, die Substanzstrukturen anzusehen, Bestellungen durchzuführen, neue Substanzen zu registrieren und Referenzdaten zu ergänzen,

— Ein User Training muss vorgesehen werden,

— Mind. 3 Nutzer müssen Administratorenrechte haben, welche die Registrierung neuer Nutzer, die Registrierung neuer Substanzen im großen Maßstab („Batch Import“) und die Ergänzung von Referenzdaten erlauben.Bis zu 50 Nutzer sollen die Möglichkeit haben, Bestellungen durchzuführen und Substanzstrukturen und Referenzdaten herunterzuladen,

— Die Software muss einen Algorithmus für die Standardisierung von chemischen Strukturen besitzen. Dieser Algorithmus muss einen Bericht über potentielle Fehler in der Strukturerkennung erstellen. Die Software muss es erlauben, alternative Formen der Substanzstrukturen zu importieren und abzuspeichern (z.B. von einer Software, welche einen anderen Algorithmus für die Standardisierung von Strukturen verwendet). Die originale Substanzstruktur (zum Zeitpunkt der ersten Registrierung) muss dabei immer verfügbar bleiben,

— Für jede Substanz müssen verschiedene zusätzliche, vom Auftraggeber frei definierbare Referenzdatenfelder hinzugefügt werden können. Diese Datenfelder können zum Beispiel Datenblätter mit Qualitätskontrolldaten (NMR oder LC- MS Spektren in der Form von PDF oder numerischen Tabellen), Fluoreszenz und Absorptions-Spektren (numerische Tabellen oder Bilder) enthalten. Batch Import für diese Referenzdaten muss möglich sein,

— Funktionalität der Software für mind. 10 Jahre nach Kauf,

— First Level Support über E-Mail und Telefon für einen Zeitraum von 5 Jahren muss im Angebot enthalten sein. Die Reaktionszeit des First-Level Supports soll 24 Stunden nicht überschreiten.

Optionen beinhalten zusätzlichen First Level Support über 5 Jahre, Schnittstellen zur Steuerung von Liquid-handling Workstations. Die detaillierte technische Ausarbeitung der Schnittstellen ist Teil des Verhandlungsverfahrens.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Gegenstand des Vergabeverfahrens ist der Erwerb von Software. Funktionalität der Software für mind. 10 Jahre nach Kauf. Der Vertrag soll einen First Level Support für diese Software für 5 Jahre erfassen. Gegenstand der Verhandlungen kann ein darüber hinausgehender Support sein.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Sollten mehr als 3-5 Bewerber zulässige Teilnahmeanträge abgeben und als geeignet anzusehen sein, erfolgt die Auswahl der Unternehmen, die zur Abgabe eines Angebotes und Verhandlungen aufgefordert werden, anhand der Vergleichbarkeit der vorgelegten Referenzen mit dem ausgeschriebenen Auftrag. Bewertet wird:

— Anzahl der Referenzaufträge für die Lieferung einer Software für die Verwaltung und Bestellung von chemischen oder biologischen Proben aus einem automatisierten Substanzlager: ein bis 3 Referenzen 3 Punkte, mehr als 3 Referenzen 4 Punkte,

— Anzahl der Referenzaufträge für die Lieferung einer Software zur Registrierung von chemischen Substanzen (kleiner chemischer Moleküle bis 1 000 MW): ein bis 3 Referenzen 2 Punkte mehr als 3 Referenzen 3 Punkte,

— ein oder mehr Referenzauftrag für die Lieferung einer Software, deren Gegenstand sowohl die Verwaltung von biologischen oder chemischen Proben aus einem automatisierten Substanzlager als auch ein Tool für Registrierung neuer chemischer/biologischer Proben war: 1 Punkt

Insgesamt können bis zu 8 Punkte erreicht werden. Die Bewerber mit der höchsten Punktzahl werden zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. Bei Punktgleichheit entscheidet das Los.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

— Zusatzmodule für die Integration von Liquid Handling Workstation,

— 5 Jahre zusätzlicher First-Level Support.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Eigenerklärung zu zwingenden Ausschlussgründen gemäß § 123 GWB sowie nach § 23 des Gesetzes über zwingende Arbeitsbedingungen bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen (AEntG), § 21 des Gesetzes zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (Mindestlohngesetz – MiLoG), § 98 c Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz -AufenthG), § 21 des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung (Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz– SchwarzArbG),

2. Eigenerklärungen zu fakultativen Ausschlussgründe nach § 124 GWB,

3. Auszug aus dem Handelsregister,

Hinweis: Auf Verlangen des Auftraggebers sind Nachweise zu den Eigenerklärungen(Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamts und von 3 Sozialversicherungsträgern) vorzulegen. Der Auftraggeber ist berechtigt einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister anzufordern. Die Eigenerklärungen zu III.1.1, III.1.2 und III.1.3 sind gemäß des den Vergabeunterlagen beigefügten Formulars „Eigenerklärung zur Eignung und zu Ausschlussgründen" mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Erklärung über den Gesamtumsatz Bieters sowie den Umsatz mit vergleichbaren Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2019, 2018, 2017 sofern 2019 nicht abgeschlossen 2018, 2017, 2016).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Liste über Referenzen aus den letzten 3 Jahren über vergleichbare Leistungen (Lieferung einer Software für die Verwaltung der Bestellung von chemischen oder biologischen Proben aus automatisierten Substanzlagern und Tool für die Registrierung neuer Proben)

Unter Angabe

— des Auftraggebers,

— des Rechnungswertes,

— der Leistungszeit und

— einer Beschreibung der Leistung, aus der sich ergibt.

1. für welche Art von Substanzen und welches automatisierte Substanzlager die Software eingesetzt wird,

2. ob die Registrierung chemischer Substanzen (kleiner chemischer Moleküle bis 1 000 MW) erfasst war und

3. ob die Software die Verwaltung von biologischen/chemischen Proben und ein Tool zur Registrierung neuer chemischer/biologischer Proben verknüpft hat.

(Auftraggeber und Rechnungswert können über die Angabe der Aufgabenstellung und des Wirtschaftsbereichs des Auftraggebers und der Größenordnung des Auftragswerts abstrakt beschrieben werden)

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens eine Referenz über die Lieferung einer Software für die Verwaltung der Bestellung von chemischen oder biologischen Proben aus automatisierten Substanzlagern.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

VOL/B, EVB-IT, weitere besondere Vertragsbedingungen

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 29/01/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 15/02/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch, Englisch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

— Die Bieter sind verpflichtet, sich unter der nachfolgend genannten Adresse während des Vergabeverfahrens über die Beantwortung von Rückfragen, über Bieterinformationen und ergänzende Informationen zu informieren: https://vergabekooperation.berlin/NetServer/ und den Nachrichteneingang im Bietercockpit regelmäßig zu überprüfen,

— Das Vergabeverfahren richtet sich nach UVgO,

— Für den Teilnahmeantrag sollen das vom Auftraggeber unter https://vergabekooperation.berlin/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1766c156189-3a31c1c162c6d105 zur Verfügung gestellte Formular und das Formular Eigenerklärung zur Eignung und zu Ausschlussgründen verwendet werden,

— Für den ausgeschriebenen Auftrag steht ein begrenztes Budget zur Verfügung.Der Auftraggeber behält sich vor, das Vergabeverfahren aufzuheben, wenn das Budget überschritten wird,

— Soweit für das Vergabeverfahren Unterlagen auf Deutsch und Englisch zur Verfügung gestellt werden, geht die deutsche Fassung der englischen Fassung vor.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Auftragswert übersteigt den Schwellenwert nach § 106 GWB nicht. Das Verfahren orientiert sich an den Regelungen der UVgO. Subjektive Rechte der Bieter werden dadurch nicht begründet. Das EU Openscreen ERIC ist eine internationale Organisation gemäß Art. 9 Abs. 1b RL 2014/24/EU, § 109 GWB. Die europaweite Bekanntmachung erfolgt freiwillig. Ein Nachprüfungsverfahren nach § 160 ff GWB ist deshalb nicht statthaft.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22/12/2020