Dienstleistungen - 63766-2017

18/02/2017    S35    - - Dienstleistungen - Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung - Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung 

Deutschland-Magdeburg: Öffentlicher Schienentransport/öffentliche Schienenbeförderung

2017/S 035-063766

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Land Sachsen-Anhalt, vertreten durch das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr, vertreten durch die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH
Am Alten Theater 4 und 6
Magdeburg
39104
Deutschland
Telefon: +49 391536310
E-Mail: vergabe@nasa.de
Fax: +49 3915363199
NUTS-Code: DEE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.nasa.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verkehr

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erbringung von Schienenpersonennahverkehrsleistungen (SPNV) auf der Linie RB 48 Bernburg – Calbe (Saale) – Magdeburg.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
60210000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erbringung von planmäßigen Verkehrsleistungen im Schienenpersonennahverkehr auf der Linie RB 48 Bernburg – Calbe (Saale) – Magdeburg. Die Beauftragung soll als Änderung des bestehenden Verkehrsvertrags Dieselnetz Sachsen-Anhalt vom 25.12.2015 auf Grundlage von § 132 Abs. 1 Satz 3 Nr. 3 GWB erfolgen. Es handelt sich um die nachträgliche Beauftragung einer zunächst nicht ausgeübten Option in einem durchgeführten Wettbewerbsverfahren. Die Leistungserbringung wird damit Bestandteil des Verkehrsvertrags Dieselnetz Sachsen-Anhalt. Das Gesamtvolumen des Auftrags wird dadurch um ca. 3,6 % erhöht.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE03
NUTS-Code: DEE0C
Hauptort der Ausführung:

Salzlandkreis, Stadt Magdeburg.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Erbringung von planmäßigen Verkehrsleistungen im Schienenpersonennahverkehr auf der Linie RB 48 Bernburg – Calbe (Saale) – Magdeburg. Die Beauftragung soll als Änderung des bestehenden Verkehrsvertrags Dieselnetz Sachsen-Anhalt auf Grundlage von § 132 Abs. 1 Satz 3 Nr. 3 GWB erfolgen. Es handelt sich um die nachträgliche Beauftragung einer zunächst nicht ausgeübten Option in einem durchgeführten Wettbewerbsverfahren. Die Leistungserbringung wird damit Bestandteil des Verkehrsvertrags DieselnetzSachsen-Anhalt mit dem Auftragnehmer Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH, Magdeburger Str. 51, 06112 Halle (Saale). Das Gesamtvolumen des Auftrags wird dadurch um ca. 3,6 % erhöht.

II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Weitere Auftraggeber im Verkehrsvertrag Dieselnetz Sachsen-Anhalt sind:

1. Freistaat Thüringen, vertreten durch das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Werner-Seelenbinder-Straße 8, 99096 Erfurt.

2. Zweckverband Großraum Braunschweig, Frankfurter Straße 2, 38122 Braunschweig.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
  • Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie
Erläuterung:

Die Vertragsänderung macht mit Blick auf den Gesamtwert des Auftrages einen Anteil von etwa 3,5 % des Gesamtauftragswerts aus und führt zu einer marginalen Erweiterung des Leistungsvolumens in Höhe von etwa 3,6 % bezogen auf das Gesamtleistungsvolumen. Es handelt sich damit nach Auffassung der Auftraggeber nicht um eine wesentliche Änderung des Vertrags im Sinne des § 132 Abs. 1 GWB, so dass diese Änderung kein neues Vergabeverfahren erfordert. Ausweislich des § 132 Abs. 5 GWB sind nur Änderungen nach § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 und 3 im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt zu machen. Die hiesige Bekanntmachung erfolgt gleichwohl, um die beabsichtigte Vertragsänderung transparent zu machen. Die Vertragsänderung erfolgt nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens 10 Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 018-028171

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
03/02/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH
Magdbeurger Straße 51
Halle (Saale)
06112
Deutschland
NUTS-Code: DEE02
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Der Auftrag/Das Los/Die Konzession kann als Unterauftrag vergeben werden

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu II.2.7) und V.2.4): Die Angaben zum Wert des Auftrags bzw. der Beschaffung stellen nicht die tatsächlichen Werte dar. Die Eintragung erfolgt lediglich, da das Formular in den Feldern eine zwingende Angabe erfordert. Gemäß § 39 Abs. 6 Nr. 3 VgV wird der Auftragswert nicht mitgeteilt, weil dies die legitimen geschäftlichen Interessen von Auftraggebern und Auftragnehmer und den fairen Wettbewerb zwischen den Unternehmen bei zukünftigen SPNV-Ausschreibungen beeinträchtigen würde. Dies gilt insbesondere deshalb, da es sich um einen Bruttovertrag handelt, bei welchem in besonders einfacher Weise Rückschlüsse auf Unternehmensinterna mit Wettbewerbswirkung möglich sind.

Zu V.2.1): Die Angabe zum Tag des Abschlusses des Vertrags stellt nicht den tatsächlichen Termin des Vertragsschlusses dar. Das hier eigetragene Datum erfolgt, da das Feld zwingend die Angabe eines Datums vor Versendung der Bekanntmachung erfordert.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Halle
Ernst-Kamieth-Str. 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
Telefon: +49 3455141529/+49 3455141536
Fax: +49 3455141115
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Aufgrund der hiesigen Bekanntmachung können die Auftraggeber nach Ablauf einer Frist von mindestens 10 Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, den Vertrag mit dem Auftragnehmer schließen, ohne weiterhin dem Unwirksamkeitsrisiko nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB ausgesetzt zu sein.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/02/2017