Lieferungen - 63854-2019

11/02/2019    S29    Außenhilfeprogrammen - Lieferungen - Vorabinformation ohne Aufruf zum Wettbewerb - Entfällt 

die Türkei-Ankara: IPA - Lieferung von Ausrüstung für ein integriertes Bioraffineriekonzept für eine bioökonomisch orientierte Entwicklung (unabhängig)

2019/S 029-063854

Standort — Europa (nicht EU)/TÜRKEI

Vorinformation für einen Lieferauftrag

 1.Referenznummer der Veröffentlichung

EuropeAid/140111/IH/SUP/TR
 2.Verfahren

Offenes Verfahren
 3.Programmbezeichnung

Mehrjähriges operatives Programm „Wettbewerbsfähigkeit und Innovationssektor“ zur Unterstützung der Gemeinschaft im Rahmen des Instruments für Heranführungshilfe II (IPA II) für den Politikbereich der sozioökonomischen und regionalen Entwicklung in der Türkei.
 4.Finanzierung

IPA II-Haushaltsposten 22 02 03 02 des Gesamthaushaltsplans der EU und nationaler Beitrag.
 5.Öffentlicher Auftraggeber

Ministerium für Industrie und Technologie - GD EU und auswärtige Angelegenheiten – Direktion EU-Finanzierungsprogramme (MoIT/DoEUFP), Ankara, Türkei
 6.Beschreibung des Auftrags

Gegenstand dieses Vertrages ist die Beschaffung, Lieferung, Entladung, Installation, Inbetriebnahme, Wartung, Schulung und Nachbetreuung von Bioraffinerieanlagen für den Anbau und die Verarbeitung von Algen für ein integriertes Bioraffineriekonzept für eine bioökonomisch orientierte Entwicklung (unabhängig).
 7.Voraussichtliche Losanzahl/-nummer/-bezeichnung

Los 1: Algenanbausystem an der freien Luft;
Los 2: Algenanbausystem im geschlossenen Photobioreaktor;
Los 3: Analysegeräte;
Los 4: Ausrüstung für die Molekularbiologie;
Los 5: Ausrüstung für die Mikroskopie;
Los 6: Ausrüstung für die Bioverarbeitung;
Los 7: Produktionssystem im Pilotmaßstab.
 8.Geplanter Zeitpunkt für die Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung

April 2019
 9.Sonstige Informationen

Entfällt
 10.Rechtsgrundlage

Verordnung (EU) Nr. 236/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11.3.2014 zur Festlegung gemeinsamer Vorschriften und Verfahren für die Anwendung der Instrumente der Union für die Finanzierung des auswärtigen Handelns und Verordnung (EU) Nr. 231/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11.3.2014 zur Schaffung eines Instruments für Heranführungshilfe (IPA II).
Es wird darauf hingewiesen, dass nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU, je nach dem Ergebnis der Verhandlungen, für Bewerber oder Bieter aus dem Vereinigten Königreich die Zugangsregeln zu EU-Beschaffungsverfahren für in Drittländern ansässige Wirtschaftsteilnehmer und für aus Drittländern stammende Waren gelten werden. Dies gilt auch für alle Bewerber oder Bieter, die Waren aus dem Vereinigten Königreich anbieten. Falls dieser Zugang gemäß den bei Auftragsvergabe geltenden Bestimmung nicht gewährt wird, können Bewerber oder Bieter aus dem Vereinigten Königreich sowie Bewerber oder Bieter, die aus dem Vereinigten Königreich stammende Waren anbieten, vom Beschaffungsverfahren ausgeschlossen werden.

Hinweise: Es muss ein Zeitraum von mindestens 30 Kalendertagen zwischen der Veröffentlichung der Vorinformation und der Veröffentlichung der entsprechenden Auftragsbekanntmachung liegen.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist von der Einsendung von Bewerbungen und Anfragen bezüglich weiterer Informationen abzusehen.