Bauleistung - 639261-2020

31/12/2020    S255

Deutschland-Berlin: Bauarbeiten

2020/S 255-639261

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, in Vertretung für das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Postanschrift: Straße des 17. Juni 112
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10623
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat A 4.1 — Vergabesachgebiet
E-Mail: jeannette.gnauck@bbr.bund.de
Telefon: +49 30-184010
Fax: +49 30-184018450
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.evergabe-online.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=369217
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=369217
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Deutscher Bundestag, Neubau der Liegenschaft (SH04), Energiezentrale (SHEZ) -Fassadenarbeiten — Los 1 Fassade I SH04, Los 2 Fassade I SHEZ, Los 3 Fassade II — Vergabe 2288/2020

Referenznummer der Bekanntmachung: 2288/2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

SH04 — Neubau eines Verwaltungsgebäudes, Schadowstraße 4 in 10117 Berlin, für Zwecke des Deutschen Bundestages

SHEZ — Neubau einer Energiezentrale zur Erhöhung der Versorgungssicherheit von Liegenschaften des Deutschen Bundestages

Fassadenarbeiten — Los 1 Fassade I SH04, Los 2 Fassade I SHEZ, Los 3 Fassade II

Los 1: VE-Nr. 2332 — Fassade I SH04,

Los 2: VE-Nr. 3332 — Fassade I SHEZ,

Los 3: VE-Nr. 2333 — Fassade II SH04.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 3
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Angebote sind möglich für: Los 1 und 2 müssen zwingend gemeinsam angeboten werden. Der Zuschlag für diese beiden Lose kann nur an einen Bieter erfolgen.

Bieter können darüber hinaus ein Angebot nur für Los 3 oder für alle 3 Lose gemeinsam abgeben. Der Auftraggeber behält sich vor, ein Los oder alle Lose an einen Bieter zu beauftragen.

Die Bieter haben die Möglichkeit, einen Preisnachlass entsprechend der Anlage zu Formblatt 213 für den Fall anzubieten, dass ihnen der Zuschlag für mehrere Lose erteilt wird. Der rabattierte Preis je Los wird für die Wertung berücksichtigt, wenn dieser im Hinblick auf die Wertung jedes einzelnen Loses dazu führt, dass der Bieter das wirtschaftlichste Angebot zu dem Los eingereicht hat.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1: VE-Nr. 2332 — Fassade I SH04

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45000000 Bauarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Deutscher Bundestag,

Dorotheenstr. 85-89/Schadowstr. 4-6

10117 Berlin

Neubau Liegenschaft Schadowstr. 4

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 1 (VE-Nr. 2332): Kenndaten/Abmessungen Neubau SH04

Neubau Schadowstr. 4: 8 — geschossig

Die Grundfläche des Gebäudes beträgt ca. 3 140 qm.

— OK Fußboden KG = -4,66 m ,

— OK Fußboden EG = +/-0,00 m = ca. +34,17 ü. NHN,

— OK Dach = +25,81 m.

Los 1 (VE-Nr. 2332): Mengenangaben SH04

Baustelleneinrichtung

— ca. 52 m2 Schutzabdeckung Bautenschutzmatte/OSB Platte für Stehfalzdeckung,

— ca. 226 m2 Schutzabdeckung Bautenschutzmatte.

Gerüste

— ca. 7 450 m2 Fassadengerüst zur Montage der Fassade, einschließlich,

— 3 600 m Belagverbreiterung (30 cm) und zusätzlichen Seitenschutz,

— 7 St. Treppenaufgang für Gerüst, einläufig,

— 310 m Gerüst ausbauen zum Dachfanggerüst,

— 4 St. Schutzdächern über den Eingangsbereichen,

— ca. 1 110 m2 Fassadengerüst 5 m hoch, einschl. Dachfang, 8 W Vorhaltung,

— ca. 168 m2 Fassadengerüst 8 m hoch, zusätzl. Seitenschutz, 8 W Vorhaltung.

Fassade

— 119 St. Starterelemente für Stapelfassade mit und ohne RC3, 1 465 x 410 mm,

— 6 St. Starterelemente für Aussen- und Innenecken mit und ohne RC3, H 410 mm,

— 553 St. Kastenfensterelemente, 1465 x 3465 mm,

— 76 St. Kastenfensterelemente, RC3, 1465 x 3465 mm,

— 147 St. Kastenfensterelemente, 1465 x 3130 mm,

— 23 St. Kastenfensterelemente,RC3, 1465 x 3510 mm,

— 2 St. Kastenfenstertürelemente, RC3, 1465 x 3510 mm,

— 1 St. Kastenfensterelement EI90, RC3, 1465 x 3510 mm,

— 8 St. Kastenfensterelement, Außenecke, 2220/2220 x 3 465 mm,

— 2 St. Kastenfensterelement, Außenecke, 2220/2220 x 3 130 mm,

— 3 St. Kastenfensterelement, Außenecke, 1920/1920 x 3 465 mm,

— 1 St. Kastenfensterelement, Außenecke, 1920/1920 x 3 130 mm,

— 3 St. Kastenfensterelement, Innenecke, 1950/1950 x 3 465 mm,

— 1 St. Kastenfensterelement, Innenecke, 1950/1950 x 3 130 mm,

— 9 St. Kastenfensterelement, Innenecke, 1650/1650 x 3 465 mm,

— 2 St. Kastenfensterelement, Innenecke, 1650/1650 x 3 130 mm.

Türelemente

— 1 St. Rohrrahmentürelement bestehend aus 2 x 2-flügligen Türelementen mit mittleren und Unteren Paneelfeld, 4 200 x 2 300 mm.

Entrauchungsfenster

— 1 St. Klappfenster, Isolierglas 2-fach, RC3, 1 180 x 780 mm,

— 1 St. Kippfenster, Isolierglas 2-fach, RC3, 1 680 x 840 mm,

— 1 St. Drehfenster, Isolierglas 2-fach, RC3, 1 280 x 2 080 mm,

— 1 St. Drehfenster, Isolierglas 2-fach, RC3, 980 x 980 mm,

— 1 St. Lamellenfenstter, Isolierglas 2-fach, RC3, 980 x 980 mm.

Stahlblechtürelemente

— 1 St. Stahlblechtürelement, Tapetentür mit Verkleidung Fassadenblech.

2-flüglig, asymmetrisch geteilt, 1 900 x 3 065 mm.

Bauanschlüsse

— ca. 5 877 m Stahlblechwinkel, 120 x 120 x 1 mm, Anschluss seitlich Fenster,

— ca. 940 m Stahlblechwinkel, 160 x 320 x 1 mm, Anschluss Unteneitlich,

— ca. 280 m Stahlblechwinkel, 5-fach gekantet, 420 mm, 1 mm, Anschluss oben.

Vogelabwehrsystem

— ca. 1 161 m Vogelabwehr Elektroprofilsystem,

— ca. 1 092 St. Eckverbinder Elektroprofilsystem,

— ca. 832 St. T-Verbinder,

— ca. 2 134 m Hochspannungskabel verlegen,

— ca. 10496 St. Blindnieten Vogelabwehr,

— ca. 24 St. Impulsgeber,

— ca. 24 St. Blitzschutz.

Vorhangfassade

— ca. 2 580 m2 Vorhangfassade aus Glattblechelementen einschl. UK, stückbeschichtet,

— ca. 150 m Attikaabdeckung, Alu, 3-fach gekantet, stückbeschichtet.

Geländer

— ca. 155 m Flachstahlgeländer, pulverbeschichtet.

Sonnenschutz

— ca. 575 St. Raffstore Einzelanlage, Flachlamelle 60 mm, 1 300 x 2 400 mm,

— ca. 1 St. Raffstore Einzelanlage, Flachlamelle 60 mm, 1 000 x 2 400 mm,

— ca. 20 St. Raffstore Außenecke, Flachlamelle 60 mm, 3 500 x 2 400 mm,

— ca. 8 St. Raffstore Außenecke, Flachlamelle 60 mm, 3 000 x 2 400 mm,

— ca. 8 St. Raffstore Innenecke, Flachlamelle 60 mm, 1 700 x 2 400 mm,

— ca. 17 St. Raffstore Innenecke, Flachlamelle 60 mm, 1 400 x 2 400 mm.

— ca. 416 St. Parallelsteuergerät,

— ca. 83 St. Trennrelais.

Innenfensterbänke

— ca. 832 St. Fensterbank HPL-beschichtet, 1 265 x 330 x 40 mm,

— ca. 4 St. Eckfensterbank HPL-beschichtet, 1 300/1 300 x 330 x 40 mm,

— ca. 5 St. Eckfensterbank HPL-beschichtet, 1 600/1 600 x 330 x 40 mm,

— ca.832 St. Büstungsverkleidung Holzwerkstoff beschichtet, einschl. UK, H 510 mm.

Dämmung/WDVS

— ca. 1 200 m2 Wärmdedämmung MiWo, 60-130 mm, schwarz kaschiert, Vorhangfassade,

— ca. 180 m2 Wärmdedämmung MiWo, 160 mm, schwarz kaschiert, Vorhangfassade,

— ca. 50 m2 Wärmdedämmung MiWo, 180 mm, schwarz kaschiert, Vorhangfassade,

— ca. 170 m2 Wärmdedämmung MiWo, 220 mm, schwarz kaschiert, Vorhangfassade,

— ca. 1 480 m2 Wärmdedämmung MiWo, 240 mm, schwarz kaschiert, Vorhangfassade,

— ca. 80 m2 WDVS, 100 mm,

— ca. 720 m2 WDVS, 160 mm.

Dokumentationen gemäß Dokumentationsrichtlinie des BBR

— baubegleitende Dokumentation parallel zur Ausführung erstellen, fortschreiben,

— Abschlussdokumentation zur Bauabnahme.

Los 1, VE-Nr. 2332: Ausführungsbeginn- und Ende: SH04

Ausführungsbeginn: 06/2021

Ausführungsende: 01/2023

Los 1 und 2 müssen zwingend gemeinsam angeboten werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 20
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 2: VE-Nr. 3332 — Fassade I SHEZ

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45000000 Bauarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Deutscher Bundestag

Dorotheenstr. 85-89

Schadowstr. 4-6

10117 Berlin

Neubau Liegenschaft Schadowstr. 4

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 2 (VE-Nr. 3332): Kenndaten/Abmessungen Neubau SHEZ

Neubau Energiezentrale: 3 — geschossig

Die Grundfläche des Gebäudes beträgt ca. 1410 qm.

OK Fußboden KG = - 9,02 m

OK Fußboden EG = + 0,08 m = ca. +34,25 ü. NHN

OK Dach = + 4,35 m

Los 2 (VE-Nr. 3332): Mengenangaben SHEZ

Baustelleneinrichtung

— ca. 50 m2 Schutzabdeckung.

Türelemente

— 1 St. Rohrrahmentürelement, RC 3, 2-flüglig, 2 070 x 2 455 mm,

— 1 St. Rohrrahmentürelement, RC 3, 1-flüglig, 885 x 2 130 mm.

Entrauchungsfenster

— 1 St. Drehfenster mit Druckentlastungsklappe, RC3, 1 480 x 1 980 mm,

— 1 St. Drehfenster, Paneelfüllung, RC3, 1930 x 930 mm.

Dämmung/WDVS

— ca. 240 m2 WDVS, 60 mm, in Lichtschächten

— ca. 160 m2 WDVS, 60 mm, zum Teil an runden Außenwänden, Eingangsbauwerk

Dokumentationen gemäß Dokumentationsrichtlinie des BBR,

— baubegleitende Dokumentation parallel zur Ausführung erstellen, fortschreiben,

— Abschlussdokumentation zur Bauabnahme.

Los 2, VE-Nr. 3332: Ausführungsbeginn- und Ende: SHEZ

Ausführungsbeginn: 06/2021

Ausführungsende: 03/2022

Los 1 und 2 müssen zwingend gemeinsam angeboten werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 10
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 3: VE-Nr. 2333 — Fassade II SH04

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45000000 Bauarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Deutscher Bundestag

Dorotheenstr. 85-89

Schadowstr. 4-6

10117 Berlin

Neubau Liegenschaft Schadowstr. 4

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 3 (VE-Nr. 2333): Kenndaten/Abmessungen Neubau SH04 — Neubau Schadowstr. 4: 8 — geschossig

Die Grundfläche des Gebäudes beträgt ca. 3140 qm.

OK Fußboden KG = -4,66 m

OK Fußboden EG = +/-0,00 m = ca. +34,17 ü. NHN

OK Dach Traufe = +25,91 m

Los 3 (VE-Nr. 2333): Mengenangaben SH04

Gerüste

— ca. 1 161 m2 Fassadengerüst 4 m hoch, für die Dauer der eigenen Leistung,

— 2 St. fahrbare Arbeitsbühnen, für die Dauer der eigenen Leistung.

Schutzmaßnahmen

— 6 St. Bautüren mit Blockzarge, abschließbar,

— 1 St. Leihschließanlage für 12 Türen,

— ca. 200 m2 Schutzbekleidung Fensteröffnungen,

— ca. 130 m2 Schutzbekleidung Türöffnungen,

— ca. 810 m2 Provisorische Füllungen PR-Fassade EG Holzwerkstoffplatten.

Pfosten-Riegel-Fassaden

— Planungsleistungen (Statische Berechnungen; Bauteilnachweise, Zustimmung im Einzelfall),

— ca. 1 263 m2 Pfosten-Riegel-Fassade, Einbruchhemmung RC 3 und FB 4, Höhe ca. 3,50 m,

— ca. 20 m2 Pfosten-Riegel-Fassade, Einbruchhemmung RC 3 mit Siebdruck (künstlerische Gestaltung),

— ca. 170 m2 Wärmedämmung hinter Pfosten-Riegel-Fassade,

— ca. 80 m2 Perimeterdämmung an Sockel,

— ca. 146 m2 Außenwandbekleidung Alu-Tafel an Sockel, einschl. Unterkonstruktion,

— ca. 93 m2 Brüstungskonstruktion aus Stahl/Stahlblech gedämmt, für Pfosten-Riegel-Fassade,

— ca. 65 m2 Wandbekleidung Holzwerkstoff, HPL-beschichtet, gedämmt Unterhangdecken,

— ca. 108 m2 Unterdecke Gitterrost außen einschl. Unterkonstruktion Sicherungssystem,

— ca. 136 m Überfahrbares Schienensicherungssystem horizontal Stahl niro einschl. auskragende Stahl-Unterkonstruktion.

Sonnenschutzanlagen

— ca. 147 m2 Sonnenschutzanlagen Außenjalousie/Raffstore Alu-Lamellen, elektr. Antrieb.

Einsatzelemente Pfosten-Riegel-Fassaden

— ca. 100 m2 Fensterelemente Drehflügel (78 St) in Pfosten-Riegel-Fassade,

— ca. 35 m2 Fensterelemente Klappflügel (27 St) in Pfosten-Riegel-Fassade,

— ca. 114 m2 Eingangstürelemente in Pfosten-Riegel-Fassade (16 St), Einbruchhemmung RC3.

Mit Sensoren für Einbruchmeldeanlage, Öffnungsantriebe, Fluchttürsteuerungen und weitere elektrische Einbauteile, tw. mit Verkabelung und Bedienelementen Oberlichtkonstruktion Atrium

— ca. 5 t Stahl-Unterkonstruktion für Pfosten-Riegel-Fassade, Oberlichtkonstruktion,

— ca. 37 m2 Festverglasungselemente Dachverglasung Pfosten-Riegel-Aufsatzkonstruktion,

— ca. 70 m2 Paneelelemente Außenwand Pfosten-Riegel- Aufsatzkonstruktion,

— ca. 48 m2 Innenwandbekleidung Alu-Lamellen mit Unterkonstruktion,

— 1 St. Zugangstür,

— 1 St. Wartungsbühne mit ca. 10 m Schienenanlage.

Toranlagen

— 1 Toranlage Drehflügeltor RC3, 2-flügelig, elektr. Antrieb, B/H ca. 4135/4 255 mm,

— 1 Toranlage Drehflügeltor RC2, 2-flügelig, elektr. Antrieb, B/H ca. 4135/4 255 mm,

— 1 Türanlage mit Oberblende RC3, 2-flügelig, B/H ca. 1990/4255 mm,

— 1 Türanlage mit Oberblende RC2, 1-flügelig, B/H ca. 1700/4393 mm.

Dokumentationen gemäß Dokumentationsrichtlinie des BBR

— baubegleitende Dokumentation parallel zur Ausführung erstellen, fortschreiben,

— Abschlussdokumentation zur Bauabnahme.

Los 3, VE-Nr. 2333: Ausführungsbeginn- und Ende: SH04

Ausführungsbeginn (Arbeitsvorbereitung): 07/2021

Ausführungsbeginn Bauausführung: 01/2022

Ausführungsende: 07/2023

Los 3 kann alleine oder gemeinsam mit den Losen 1 und 2 angeboten werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 25
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist mit dem Angebot durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) oder anhand der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nachzuweisen. Sofern die im Präqualifikationsverzeichnis hinterlegten Referenzen in Art und Umfang mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, ist der gültige PQ-Eintrag für den entsprechenden Leistungsbereich als Eignungsnachweis ausreichend. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Das Formblatt 124 ist erhältlich bei: https://www.bbr.bund.de/BBR/DE/Vergaben/InformationenAuftragnehmer/Eigenerklaerung.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen.

Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister (§150 a Gewerbeordnung) beim Bundeszentralregister anfordern. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Der Bieter hat die Einhaltung der Mindestentgeldregelungen zu berücksichtigen. Einzelheiten dazu sind in den Ausschreibungsunterlagen enthalten.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist mit dem Angebot durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) oder anhand der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nachzuweisen. Sofern die im Präqualifikationsverzeichnis hinterlegten Referenzen in Art und Umfang mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, ist der gültige PQ-Eintrag für den entsprechenden Leistungsbereich als Eignungsnachweis ausreichend. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Das Formblatt 124 ist erhältlich bei: https://www.bbr.bund.de/BBR/DE/Vergaben/InformationenAuftragnehmer/Eigenerklaerung.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen.

Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister (§150 a Gewerbeordnung) beim Bundeszentralregister anfordern. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Der Bieter hat die Einhaltung der Mindestentgeldregelungen zu berücksichtigen. Einzelheiten dazu sind in den Ausschreibungsunterlagen enthalten.

Weitere Eignungsnachweise, die mit dem Angebot einzureichen sind:

Es ist nachzuweisen, dass die durchschnittlichen Jahresumsätze (brutto) in den letzten 3 Jahren

a) für Los 1 und 2: 8 Millionen EUR betragen,

b) für Los 3: 2,0 Millionen EUR betragen.

Werden vom Bieter alle 3 Lose gemeinsam angeboten, ist ein durchschnittlicher Mindestumsatz von 10 Mio. EUR nachzuweisen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist mit dem Angebot durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) oder anhand der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nachzuweisen. Sofern die im Präqualifikationsverzeichnis hinterlegten Referenzen in Art und Umfang mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, ist der gültige PQ-Eintrag für den entsprechenden Leistungsbereich als Eignungsnachweis ausreichend. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Das Formblatt 124 ist erhältlich bei: https://www.bbr.bund.de/BBR/DE/Vergaben/InformationenAuftragnehmer/Eigenerklaerung.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen.

Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister (§150 a Gewerbeordnung) beim Bundeszentralregister anfordern. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Der Bieter hat die Einhaltung der Mindestentgeldregelungen zu berücksichtigen. Einzelheiten dazu sind in den Ausschreibungsunterlagen enthalten.

Weitere Eignungsnachweise, die mit dem Angebot einzureichen sind:

Eignungsnachweise zum Bieter für Los 1 und 2

Es ist nachzuweisen, dass der Bieter in den letzten 3 Jahren über Erfahrungen in den folgenden Bereichen verfügt:

1.1. Nachweis der Ausführung von hinterlüfteten Glattblechfassaden mit einer Größe von 2 000 qm anhand eines Referenzprojektes,

1.2. Nachweis der Ausführung von Metallfensterfassaden, Elementfassaden oder Doppelfassaden mit einer Größe von 4 000qm anhand eines Referenzprojektes.

Für Eignungskriterium a) und b) kann auch das selbe Referenzprojekt bei entsprechender Eignung herangezogen werden.

Für die Leistungen des Los 3 ist für den Nachweis der Eignung kein gesondertes Referenzprojekt darzustellen.

Mit dem Angebot ist eine Referenzliste mit der Darstellung der erbrachten Leistungen abzugeben.

Bei Abgabe eines Angebotes für Los 1, Los 2 und gekoppelt Los 3 oder nur bei Abgabe eines Angebotes für Los 3 sind folgende Nachweise/Angaben/Unterlagen — zusätzlich zu den in den Bewerbungsbedingungen genannten — mit dem Angebot einzureichen:

— Für die Ausführung der Stahlbauarbeiten hat der Auftragnehmer die Vorlage des Befähigungsnachweises zum Schweißen von Tragwerken nach EN 1090-2 Ausführungsklasse EXC2 zu erbringen.

— Der ausführende Beschichtungsbetrieb muss Inhaber der Gütezeichen der GSB „Approved Coater Aluminium" bzw. „Approved Coater Zinc & Steel" der GSB International e. V., Düsseldorf, oder des Gütezeichens der QUALICOAT (Verband für die Oberflächenveredelung e. V. (VOA) Laufertormauer 6, 90403 Nürnberg) sein.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/03/2021
Ortszeit: 09:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 10/05/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/03/2021
Ortszeit: 09:30
Ort:

Anschrift siehe Nr. I.1.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es dürfen keine Personen an dem Öffnungsverfahren teilnehmen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabestelle weist darauf hin, dass zur Gewährleistung eines zügigen Verfahrens nur rechtzeitig bei der Vergabestelle eingegangene Bieteranfragen beantwortet werden können.

Fristende: 26.2.2021

Das Angebotsschreiben Formblatt 213 wird nicht nachgefordert (§ 16a EU Abs. 3 VOB/A).

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind den Vergabeunterlagen aus dem beiliegenden Informationsblatt zu entnehmen.

Die Vergabeunterlagen können unentgeltlich, uneingeschränkt, vollständig und direkt unter www.evergabeonline.de abgerufen werden.

Bitte beachten Sie, dass der freie Download von Teilnahme- und Vergabeunterlagen nur einer ersten Ansicht dient.

Um an der Ausschreibung teilnehmen zu können z. B. um Teilnahmeanträge bzw. Angebote abzugeben, müssen Sie die Teilnahme im Angebotsassistenten beantragen. Nur wenn Sie fristgerecht die Teilnahme an der Ausschreibung beantragen, werden Sie über etwaige Änderungen der Vergabeunterlagen aktiv informiert und können Bieterfragen zur Ausschreibung stellen bzw. die Antworten hierzu erhalten.

Seit dem 1.1.2017 werden alle EU-Verfahren nur noch über die e-Vergabe abgewickelt. Die Angebotsabgabe erfolgt dann ausnahmslos als elektronisches Angebot.

Der Eröffnungstermin findet in EU-weiten offenen Verfahren nicht mehr in Anwesenheit der Bieter statt. Eine Teilnahme an der Submission ist nicht mehr möglich.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt — Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Fax: +49 228-9499163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Zuständig für die Nachprüfung von Vergabeverfahren ist das Bundeskartellamt- Vergabekammern des Bundes, Villemombler Str. 76, 53123 Bonn,

Tel: +49 228/9499-0

Fax: +49 228/9499-163

Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB müssen erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen bei der Vergabestelle des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, Referat A 4, Straße des 17. Juni 112 in 10623 Berlin, gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sich aus diesem Bekanntmachungstext oder aus den Vergabeunterlagen ergeben, müssen innerhalb der Angebots- bzw. Bewerbungsfrist gerügt werden, § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB.

Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf Nachprüfung beim Bundeskartellamt unter der o. g. Anschrift innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden. Der Nachrüftungsantrag ist unzulässig, soweit die Voraussetzungen von § 160 Abs. 3 GWB vorliegen.

Die Vergabestelle weist ferner auf die Vorschriften der §§ 134, 135 GWB hin. Insbesondere sind die Fristenregelungen in § 135 Abs. 2 GWB zur Geltendmachung der in § 134 Abs. 1 GWB genannten Verstöße zu beachten.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung — A 4.1 — Vergabe
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Fax: +49 30-184018450
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/12/2020