Bauleistung - 648840-2021

Submission deadline has been amended by:  25650-2022
20/12/2021    S246

Deutschland-Coesfeld: Metallbauarbeiten

2021/S 246-648840

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Coesfeld
Postanschrift: Markt 8
Ort: Coesfeld
NUTS-Code: DEA35 Coesfeld
Postleitzahl: 48653
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle@coesfeld.de
Telefon: +49 2541-939-1657
Fax: +49 2541-939-4156
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.coesfeld.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYDR98TS/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Kommunal Agentur NRW
Postanschrift: Cecilienallee 59
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40474
Land: Deutschland
E-Mail: coesfeld-schulzentrum@kopart.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.kommunalagentur.NRW
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYDR98TS
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung und Umbau Schulzentrum Coesfeld - Metallbau- und Verglasungsarbeiten

Referenznummer der Bekanntmachung: 21-041 OV
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45262670 Metallbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Coesfeld beabsichtigt, das Schulzentrum an der

Holtwicker Str. 4-8 zu modernisieren, in Teilen umzubauen und

durch Neubaukörper zu erweitern.

Adresse:

Holtwicker Str. 4-8

48653 Coesfeld

Die Modernisierung des Schulzentrums Coesfeld beinhaltet die

Sanierung und Modernisierung der unter Denkmalschutz

stehenden 70er Jahre Baukörper sowie eine Erweiterung des

Schulkomplexes um weitere Neubauten - das Schulhaus für die

Theodor-Heuss Realschule (THRS) sowie ein

Mensa-Neubaukörper. Bauzeitliche Materialien und Elemente

des 70er Jahre Baukörpers werden aufgrund ihres

Denkmalwertes berücksichtigt und wenn möglich erhalten.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
44115900 Sonnenschutzvorrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA35 Coesfeld
Hauptort der Ausführung:

Stadt Coesfeld Holtwicker Str. 4-8 48653 Coesfeld

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Coesfeld beabsichtigt, das Schulzentrum an der

Holtwicker Str. 4-8 zu modernisieren, in Teilen umzubauen und

durch Neubaukörper zu erweitern.

Adresse:

Holtwicker Str. 4-8

48653 Coesfeld

Die Modernisierung des Schulzentrums Coesfeld beinhaltet die

Sanierung und Modernisierung der unter Denkmalschutz

stehenden 70er Jahre Baukörper sowie eine Erweiterung des

Schulkomplexes um weitere Neubauten - das Schulhaus für die

Theodor-Heuss Realschule (THRS) sowie ein

Mensa-Neubaukörper. Bauzeitliche Materialien und Elemente

des 70er Jahre Baukörpers werden aufgrund ihres

Denkmalwertes berücksichtigt und wenn möglich erhalten.

Im Gebäudeinneren wird ein Referenzraum zur

Veranschaulichung des Originalbestandes erhalten.

Das Gebäude erhält eine neue Gebäudehülle unter

Berücksichtigung des Denkmalschutzes in Anlehnung an den

Bestand sowie unter Einhaltung des aktuell gültigen EnEV

Standards.

Erneuert werden außerdem die gesamte Haustechnik.

Die Freianlagen werden nutzerfreundlicher gestaltet und eine

städtebauliche Anbindung zur Innenstadt hergestellt.

Als Projektziele stehen ein respektvoller Umgang mit den

Bestandsbauten und deren Einbettung in die Umgebung, eine

Wiedernutzbarmachung und Optimierung der Qualitäten und

Ressourcen, die das Gebäude bietet, sowie eine hohe

Wirtschaftlichkeit des Gesamtprojektes und seiner Teilsysteme

in Erstellung, Betrieb und Unterhalt.

Der aktuelle Panungs- und Bauumfang umfasst folgende

Objekte:

- Gebäudeteil Baujahr 1977 (Bauteil 1-4)

- Neubau "Schulhaus" als Erweiterung THRS (Bauteil 6)

- Toilettengebäude Baujahr 1977 (Bauteil 7)

- Neubau Mensa (Bauteil 3)

Um den Bedarf an Interimsflächen so gering wie möglich zu

halten ist eine Umsetzung der Gesamtmaßnahme in jeweils drei

Bauabschnitten geplant. Die aktuell vorgesehen Bauabschnitte

umfassen die folgenden Maßnahmen:

BA I: Neubau Mensa, Neubau

Schulhaus

BA II: Sanierung Bauteil 3 und 4

BA III: Sanierung Bauteil 1, 2

und 7

1. Bauabschnitt:

Im ersten Bauabschnitt werden die beiden Neubauten erstellt -

der Neubau der Mensa BT 3

und das Schulhaus BT 6, sowie die dazugehörigen

Außenanlagen.

2. Bauabschnitt:

Nach der Inbetriebnahme der Neubauten werden im 2.

Bauabschnitt die Bestandsgebäude Bauteil 3 mit dem

Pädagogischen Zentrum und Bauteil 4 saniert.

3. Bauabschnitt:

Nach Beendigung der Sanierung BT 3 und 4 werden die

Bauteile 1, 2 und 7 modernisiert.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/03/2022
Ende: 27/01/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Aktueller Handelsregisterauszug oder Eintragung in die Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handwerkskammer

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils der gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.

b) Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu a) Mindestsumme 140.000 Euro netto pro Jahr. Der jährliche Mindestumsatz kann bei einer Bietergemeinschaft von allen Mitgliedern gemeinsam erbracht werden.

Zu b) Mindestanforderung: Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für Personenschäden von mindestens Euro 5 Millionen und für Vermögens- und Sachschäden von je mindestens Euro 1 Million jährlich zweifach maximiert oder alternativ eine verbindliche Erklärung des Haftpflichtversicherers, dass eine bereits bestehende Haftpflichtversicherung im Auftragsfall entsprechend erhöht oder eine Projektversicherung in der geforderten Höhe abgeschlossen wird.

Nimmt der Bieter oder die Bietergemeinschaft im Wege der Eignungsleihe die Kapazitäten eines anderen Unternehmens im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit in Anspruch, so ist die gemeinsame Haftung des Bieters beziehungsweise der Bietergemeinschaft und des anderen Unternehmens für die Auftragsausführung entsprechend dem Umfang der Eignungsleihe verbindlich zu erklären (§ 6d EU Absatz 2 VOB/A).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben über die Ausführung von mindestens 3 Leistungen in den letzten fünf abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (= technische Ausführung und Organisation weist einen ähnlich hohen oder höheren Schwierigkeitsgrad auf). Die Einreichung der Referenzen kann formlos auf einem Formblatt des Bieters erfolgen.

Es sind mindestens folgende Angaben beizulegen:

Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum; Ausführungsort; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer; ggf. stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung) Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau, Umbau, Denkmal); ggf. Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke, die mit eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden; Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/01/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 11/03/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/01/2022
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPWYDR98TS

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Fax: +49 251411-2165
Internet-Adresse: https://www.bezreg-muenster.de/de/wirtschaft_finanzen_kommunalaufsicht/vergabekammer_westfalen/index.html
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs.3 GWB unzulässig, wenn

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Dies gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach §135 Absatz 1 Nummer 2 GWB.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Fax: +49 251411-2165
Internet-Adresse: https://www.bezreg-muenster.de/de/wirtschaft_finanzen_kommunalaufsicht/vergabekammer_westfalen/index.html
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/12/2021