Bauleistung - 665882-2021

27/12/2021    S251

Deutschland-Hamburg: Metallbauarbeiten

2021/S 251-665882

Berichtigung

Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

Bauauftrag

(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2021/S 231-607512)

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungs­management mbH vertreten durch die Sprinkenhof GmbH
Postanschrift: Burchardstraße 8
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE60 Hamburg
Postleitzahl: 20095
Land: Deutschland
E-Mail: sprvergabestelle@sprinkenhof.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.sprinkenhof.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schlosserarbeiten

Referenznummer der Bekanntmachung: 2021_SpriG_VS_PK43_15
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45262670 Metallbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Geplant ist die Erweiterung sowie der Umbau des Polizeikommissariats 43 im Ludwig-Rosenberg-Ring 43 in Hamburg Bergedorf. Das Gebäude wird als Büro- und Verwaltungsgebäude gem. den Erfordernissen der Polizei genutzt.

Der oberste Fußboden eines Geschosses, in dem Aufenthalt möglich ist, befindet sich 14,43 m über der Geländeoberfläche. Die Höhe der Attika liegt bei maximal 19,08 m über der Geländeoberfläche. Die Grundstücksgröße beträgt: 8.168 m²

Sowohl Polizei als auch Feuerwehr teilen sich das in Hamburg Bergedorf gelegene Flurstück. Ende der 80er Jahre entstand hier ein im Zusammenhang geplanter, in Massivbauweise errichteter und mit rot-buntem Klinker verkleideter Gebäudekomplex. In diesem befinden sich im Westen die Fahrzeugremisen und Büros der Feuerwehr und im Osten das bestehende PK 43.

Aufgrund eines erhöhten Platzbedarfes werden im Zuge der aktuellen Maßnahme eine Erweiterung und Umstrukturierung der Räumlichkeiten der Polizei geplant, um eine zukunftsfähige und moderne Wache entstehen zu lassen.

Hierfür werden das Glasgeschoss sowie der südliche Flügel des L-förmigen Polizeigebäudes zurück gebaut. Im Süden dockt sich ein fünfgeschossiger Neubau mit einer Grundfläche von ca. 600 m² an den Bestand. Der ca. 18 m tiefe Anbau ist dabei um 135° gekröpft und endet in einer Rundung. Über der bestehende Gebäudeecke wird das Bestandsgebäude mit drei neuen Geschossen überbaut. Im Erdgeschoss des Anbaus entsteht unter anderem die neue Anlaufstelle für die Bürger Bergedorfs, sowie Einzelräume mit unterschiedlicher Nutzung. Im verbleibenden Obergeschoss des Bestandes werden die Schrank- und Duschräume eingerichtet. Im Neubauteil entstehen unter anderem Sport- und Unterrichtsräume, während sich die Nutzung des restlichen Gebäudes hauptsächlich aus Büros, Besprechungs- und Technikräumen besteht.

Der Erweiterungsbau wird komplett als Stahlbetonbau erstellt, mit einer hinterlüfteten Fassade aus eloxierten Aluminiumblechen verkleidet und erhält ein Flachdach mit einer extensiven Begrünung.

Der Bestand wird saniert.

Die gesamte Bruttogrundfläche nach den Maßnahmen beträgt 4.648 m².

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22/12/2021
VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 231-607512

Abschnitt VII: Änderungen

VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
Abschnitt Nummer: I.3)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Kommunikation
Anstatt:

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/acca1ad9-166a-4e16-90f3-49014bf1116a

muss es heißen:

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/3a1e08cb-8fc8-468d-96c3-ef47eaec7e92

Abschnitt Nummer: IV.2.2
Stelle des zu berichtigenden Textes: Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Anstatt:

Tag: 27.12.2021

Ortszeit: 11:30

muss es heißen:

Tag: 17.01.2022

Ortszeit: 12:00

Abschnitt Nummer: IV.2.6
Stelle des zu berichtigenden Textes: Bindefrist des Angebots
Anstatt:

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 25.02.2022

muss es heißen:

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18.03.2022

Abschnitt Nummer: IV.2.7
Stelle des zu berichtigenden Textes: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Anstatt:

Tag: 27.12.2021

Ortszeit: 11:30

Ort: Hamburg

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Eine Bieterteilnahme ist nicht zugelassen.

muss es heißen:

Tag: 17.01.2022

Ortszeit: 12:00

Ort: Hamburg

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Eine Bieterteilnahme ist nicht zugelassen.

Abschnitt Nummer: VI.3)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Zusätzliche Angaben
Anstatt:

Es ist nur 1 Hauptangebot einzureichen. Die Einreichung von Nebenangeboten sowie von mehreren Hauptangeboten ist ausgeschlossen. Die Abgabe von mehreren Hauptangeboten führt zum Ausschluss aller abgegebenen Hauptangebote. Es besteht kein Anspruch auf Rücksendung der eingereichten Unterlagen oder Kostenerstattung für die Beteiligung an dem Offenen Verfahren. Bieterfragen und Anmerkungen zu diesen Vergabeunterlagen sind bis spätestens zum 20.12.2021 über die eVergabe-Plattform an die Vergabestelle zu richten.

muss es heißen:

Es ist nur 1 Hauptangebot einzureichen. Die Einreichung von Nebenangeboten sowie von mehreren Hauptangeboten ist ausgeschlossen. Die Abgabe von mehreren Hauptangeboten führt zum Ausschluss aller abgegebenen Hauptangebote. Es besteht kein Anspruch auf Rücksendung der eingereichten Unterlagen oder Kostenerstattung für die Beteiligung an dem Offenen Verfahren. Bieterfragen und Anmerkungen zu diesen Vergabeunterlagen sind bis spätestens zum 11.01.2022 über die eVergabe-Plattform an die Vergabestelle zu richten.

VII.2)Weitere zusätzliche Informationen:

Die Angebotsfrist wurde vom 27.12.2021 auf den 17.01.2022, 12:00 Uhr verschoben. Hierdurch verschiebt sich die Bindefrist auf den 18.03.2022.