Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

Helfen Sie uns, die TED-Website zu verbessern, indem Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen!

Lieferungen - 76983-2020

17/02/2020    S33    Lieferungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Lübbecke: Schulmöbel

2020/S 033-076983

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Lübbecke
Postanschrift: Kreishausstraße 2-4
Ort: Lübbecke
NUTS-Code: DEA46
Postleitzahl: 32312
Land: Deutschland
E-Mail: beschaffung@kommunalagentur.nrw

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.luebbecke.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E46446895
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E46446895
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

EU-weites Vergabeverfahren zur Lieferung, Montage und Aufstellung von Schulmöbeln für die Lübbecker Grundschulen

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
39160000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Lübbecke beabsichtigt, 5 Grundschulen mit angeschlossenem Offenem Ganztag mit neuen Möbeln auszustatten.

Die moderne Gestaltung und Möblierung der Klassenräume und multifunktionale Nutzung ist wichtiger Bestandteil des Schulkonzepts für die Lübbecker Grundschulen. Gerade auch mit Blick auf die steigenden Teilnehmerzahlen im Offenen Ganztag und des daraus resultierenden Raumbedarfs. Unterstützt wird die Gestaltung der Lernumgebung durch entsprechend flexibel einsetzbare Schulmöbel.

Die Schulmöbelbeschaffung beinhaltet die Beschaffung von ca. 1 200 Freischwingerstühlen mit höheneinstellbaren Fußstützen und ca. 1 200 rechtwinkeligen Trapezschülertischen für die oben genannten Grundschulen. Durch den Einsatz dieser Systemtische in den Grundschulen wird eine Lernumgebung geschaffen, die den Grundschülerinnen und Grundschülern bestmögliche Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten und den Lehrerinnen und Lehrern vielfältige Stellvarianten durch eine flexible Raumgestaltung ermöglicht.

Die erste Lieferung soll in den Sommerferien 2020 erfolgen und umfasst etwa die Hälfte der Gesamtmenge. Weitere Lieferungen von je ca. 25 % der Gesamtmenge sollen sich in den nordrhein-westfälischen Sommerferien 2021 und 2022 anschließen.

Ferner wird sowohl für eine über 4 Jahre laufende Rahmenvereinbarung ausgeschrieben. Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung ist vom 1.8.2020 bis 31.7.2024.

Darüber hinaus kann der Auftraggeber Artikel aus dem Ergänzungssortiment für Schulmöbel bestellen. Dabei handelt es sich um Artikel außerhalb des Kernsortiments, die nicht im Leistungsverzeichnis aufgeführt sind. Hierzu übermittelt der Bieter mit Angebotsabgabe einen Hauskatalog in elektronischer Form. Die zeitlichen Vorgaben des Roll-Out Plans (Auslieferung) sind einzuhalten, dieser wird nach Zuschlagserteilung von der Stadt Lübbecke weiter konkretisiert.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA46
Hauptort der Ausführung:

Grundschulen in Lübbecke

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Lübbecke beabsichtigt, 5 Grundschulen mit angeschlossenem Offenem Ganztag mit neuen Möbeln auszustatten.

Die moderne Gestaltung und Möblierung der Klassenräume und multifunktionale Nutzung ist wichtiger Bestandteil des Schulkonzepts für die Lübbecker Grundschulen. Gerade auch mit Blick auf die steigenden Teilnehmerzahlen im Offenen Ganztag und des daraus resultierenden Raumbedarfs. Unterstützt wird die Gestaltung der Lernumgebung durch entsprechend flexibel einsetzbare Schulmöbel.

Die Schulmöbelbeschaffung beinhaltet die Beschaffung von ca. 1 200 Freischwingerstühlen mit höheneinstellbaren Fußstützen und ca. 1 200 rechtwinkeligen Trapezschülertischen für die oben genannten Grundschulen. Durch den Einsatz dieser Systemtische in den Grundschulen wird eine Lernumgebung geschaffen, die den Grundschülerinnen und Grundschülern bestmögliche Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten und den Lehrerinnen und Lehrern vielfältige Stellvarianten durch eine flexible Raumgestaltung ermöglicht.

Die erste Lieferung soll in den Sommerferien 2020 erfolgen und umfasst etwa die Hälfte der Gesamtmenge. Weitere Lieferungen von je ca. 25 % der Gesamtmenge sollen sich in den nordrhein-westfälischen Sommerferien 2021 und 2022 anschließen.

Ferner wird sowohl für eine über 4 Jahre laufende Rahmenvereinbarung ausgeschrieben. Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung ist vom 1.8.2020 bis 31.7.2024.

Darüber hinaus kann der Auftraggeber Artikel aus dem Ergänzungssortiment für Schulmöbel bestellen. Dabei handelt es sich um Artikel außerhalb des Kernsortiments, die nicht im Leistungsverzeichnis aufgeführt sind. Hierzu übermittelt der Bieter mit Angebotsabgabe einen Hauskatalog in elektronischer Form. Die zeitlichen Vorgaben des Roll-Out Plans (Auslieferung) sind einzuhalten, dieser wird nach Zuschlagserteilung von der Stadt Lübbecke weiter konkretisiert.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Bemusterung der Schulmöbel / Gewichtung: 40
Kostenkriterium - Name: Nettogesamtpreis des im Leistungsverzeichnis bepreisten Kernsortiments / Gewichtung: 50
Kostenkriterium - Name: Rabatt auf Produkte außerhalb des Kernsortiments (Ergänzungssortiment) / Gewichtung: 10
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die 5 bestplatzierten Bieter werden mit separater Mitteilung dazu aufgefordert, an einem Bemusterungstermin teilzunehmen. Diese Bemusterungstermine finden voraussichtlich in der 20. oder 21. Kalenderwoche 2020 statt. Die Bemusterung erfolgt voraussichtlich in der Stadthalle Lübbecke, Bohlenstraße 29, 32312 Lübbecke. Bieter oder Bietervertreter dürfen nicht während des Bemusterungstermins anwesend sein.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Eigenerklärung zur Korruptionsverhütung und Haftpflichtversicherung,

— Erklärung, dass wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften keine Freiheitsstrafe von 3 Monaten und mehr oder keine Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder keine Geldbuße von mehr als 2 500 EUR erfolgt ist,

— Erklärung über die Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung,

— Erklärung darüber, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befinde,

— Erklärung darüber, dass über das Vermögen des Unternehmens kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masseabgelehnt worden ist,

— Erklärung darüber, dass das Angebot ohne Preisabsprache zustande gekommen ist,

— Eigenerklärung, dass eine Berufshaftpflichtversicherung von mindestens 500 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden und mindestens 1 000 000 EUR für Personenschäden je Schadensfall abgeschlossen wurde oder im Auftragsfalle abgeschlossen wird. Die Versicherungssummen müssen mindestens 3-fach maximiert sein.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen:

Ausgefülltes Referenzformular für mindestens 2 Aufträge aus den letzten 3 Jahren über die Lieferung, Montage und Aufstellung von mindestens 200 Schülerstühlen und mindestens 200 Schülertischen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Bewerber hat die „Eigenerklärungen Ausschlussgründe“ gemäß Formular 521 EU mit dem Angebot einzureichen. Die Erklärung betrifft das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §§ 123, 124 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB).

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/03/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19/06/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/03/2020
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Folgende Erklärungen sind nur abzugeben, wenn der jeweilige Tatbestand erfüllt ist:

— Erklärung Bietergemeinschaft (Formular 531 EU),

— Erklärung Unteraufträge/Eignungsleihe (Formular 532 EU),

— Verpflichtungserklärung Nachunternehmer (Formular 533 EU).

2) Die Vergabeunterlagen können über die Vergabeplattform subreport ELViS https://www.subreport.de – unter der zuvor genannten Elvis Nr. kostenlos heruntergeladen werden;

3) Fragen sind ausschließlich über die Vergabeplattform subreport ELViS elektronisch zu stellen und werden ausschließlich über die Kommunikationsfunktion dieses Portals beantwortet;

4) Die Angebote müssen seit dem 18.10.2018 vor Ablauf der Angebotsfrist auf elektronischem Weg über die Vergabeplattform eingereicht werden. Eine elektronische Angebotsabgabe ist verpflichtend. Die Vergabestelle ist verpflichtet nicht elektronisch abgegebene Angebote auszuschließen. Maßgeblich für den fristgerechten Eingang des Angebotes ist der von der Vergabeplattform subreport ELViS generierte Zeitstempel der Einreichung des Angebotes. Später eingehende Angebote sind gemäß VgV von der Wertung ausgeschlossen. Das Risiko der fristgerechten Zustellung liegt beim Bieter.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Fax: +49 2514112165

Internet-Adresse: https://www.bezreg-muenster.de/de/wirtschaft_finanzen_kommunalaufsicht/vergabekammer_westfalen/index.html

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

— Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

— Der Auftraggeber behält sich vor, eingereichte Rügen und die dazu gehörigen Antworten anonymisiert im Rahmen der Bieterkommunikation zu veröffentlichen, sofern diese nach seiner Ansicht verfahrensrelevante Informationen enthalten.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Fax: +49 2514112165

Internet-Adresse: https://www.bezreg-muenster.de/de/wirtschaft_finanzen_kommunalaufsicht/vergabekammer_westfalen/index.html

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/02/2020