Lieferungen - 76986-2016

05/03/2016    S46    - - Lieferungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Verhandlungsverfahren 

Deutschland-München: Eisenbahnpersonenwagen

2016/S 046-076986

Bekanntmachung vergebener Aufträge – Versorgungssektoren

Richtlinie 2004/17/EG

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

DB Regio AG, vertreten durch Deutsche Bahn AG, TEF 21 – Einkauf Triebzüge
Deutsche Bahn AG, FEF 21 – Einkauf Triebzüge Richelstr. 3
Zu Händen von: Hrn. Christian Schmidt
80634 München
Deutschland
Telefon: +49 8913083677
E-Mail: christian.ch.schmidt@deutschebahn.com
Fax: +49 8913086139

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.deutschebahn.com

I.2)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Beschaffung von elektrischen Fahrzeugen und ggf. dazugehörigen Dienstleistungen für den öffentlichen Schienenpersonennahverkehr für den Einsatz im Netz 3b Gäu-Murr in Baden-Württemberg.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf

NUTS-Code DE

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die DB Regio beschafft zum Weiterverkauf an den öffentlichen Verkehrsträger in Baden-Württemberg 16 zugelassene elektrische Triebzüge, bestehend aus vierteiligen Einheiten. Für den Einsatz als Betreiber im Netz 3 b Gäu-Murr pachtet die DB Regio die Fahrzeuge vom Aufgabenträger zurück.
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34622200

II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
AS BAWÜ/TEF 21 CS 05/2015
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Abschnitt V: Auftragsvergabe

V.1)Auftragsvergabe und Auftragswert
V.1.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
8.9.2015
V.1.2)Angaben zu den Angeboten
V.1.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Bombardier Transportation GmbH
Am Rathenaupark
16761 Hennigsdorf
Deutschland
Telefon: +49 3302891330

V.1.4)Angaben zum Auftragswert
V.1.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
V.1.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomblerstr. 76
53123 Bonn
Deutschland

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag kann nur bis zur wirksamen Erteilung des Zuschlags bzw. in der Frist des § 101b Abs. 2 GWB gestellt werden. Voraussetzung für die Nachprüfung ist eine rechtzeitige Vergaberüge gem. § 107 Abs. 3 GWB. Der Auftraggeber weist auf die 15-tägige Ausschlussfrist für die Erhebung eines Nachprüfungsantrags im Fall des § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB hin.
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
52123 Bonn
Deutschland

VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
2.3.2016